EMP Schutz - Eine einfache Lösung

  • Ich hätte auch eine Frage:
    Ich möchte gerne einen USB-Stick (oder auch zwei) für den Fluchtrucksack entsprechend sicher einpacken.


    Wäre dieses Vorgehen dann richtig:


    - USB-Stick in eine Frischhaltefolie stecken, oder z. B. Gefrierbeutel
    - beides in eine kleine Dose aus verzinktem Weißblech legen und Deckel auf die Dose
    - Alles mit Aluklebeband (z. B. das von dir verlinkte) umkleben / umwickeln (z. B. die ganze Dose).


    Würde das funktionieren? (Ich habe leider absolut keine Ahnung von solchen Dingen).


    Danke.

  • Klasse Beitrag. D.h. nach dem ersten EMP öffnen alle Ihre Dosen und dann kommt der zweite EMP. Überstehen normale Relais ( 24 V DC oder 240 V AC ) einen EMP ? PS. Ich finde die Blecheimer toll, gut für Mehl, Reis u.ä. gegen lästige Nager, Käfer und Ameisen. Aber ich werde wohl meinem UKW-Scanner und anderen Geräten so einen Eimer spendieren, hilft ja auch gegen Wasser (z.B. Löschwasser, Sturmschaden) auf dem Dachboden.

  • Zitat von K.C.;286347

    ...Taja ein Nemp ganz was anderes ist als Emp gilt hier wohl nicht das gleiche?!


    Für den EMP Schutz ist es unerheblich, was den EMP verursacht.


    Zitat von Nachbarland;286356

    - USB-Stick in eine Frischhaltefolie stecken, oder z. B. Gefrierbeutel
    - beides in eine kleine Dose aus verzinktem Weißblech legen und Deckel auf die Dose
    - Alles mit Aluklebeband (z. B. das von dir verlinkte) umkleben / umwickeln (z. B. die ganze Dose).


    Würde das funktionieren? (Ich habe leider absolut keine Ahnung von solchen Dingen)


    Ja, das sollte ausreichen.

    Zitat von Solarfuzzi;286357

    Überstehen normale Relais ( 24 V DC oder 240 V AC ) einen EMP


    Ja.





    LG. Nudnik

  • :Gut:Spitzenartikel!


    Einige Fragen quälen mich allerdings jetzt doch noch mehr wie vorher:
    Bin ich einfach ein Opfer skrupelloser Geschäftemacher weil ich einiges (unter anderem mein Sat-Phone) in MU Metall eingehüllt sehen wollte oder noch etwas krasser in 0 Gauss Behältern?
    Noch hab ich die doch etlichen Hundert bis sogar Tausend Euro nicht ausgegeben, Gott sei Dank habe ich bevor ich den Bestellknopf gedrückt habe diesen Artikel gelesen.
    Ebenso fand ich Schaltungen (um ein Schweinegeld) welche irgendwie angeblich ein genau entgegengesetztes Feld erzeugen und damit das ursprüngliche auslöschen sollen. Ist das alles Humbug?


    Nachdem Wasser anscheinend auch dämpft könnte ich ja einiges wasserdicht verpackt 23m unter Wasser in meinem Brunnen deponieren:staun:.


    LG Wolfgang

  • Sorry hab mich da etwas Bescheiden Ausgedrückt.Mir ist klar das nemp sowie ein emp elktromagnetischimpulse sind ,
    auch bin ich mir bewußt das es egal ist ob diese von einer Atombombe ,kronalen Auswurf ,Gewitter oder einen Furtz ausgelöst werden.
    Aber die Intensität von einem großen Bummm ist doch um einiges stärker oder.?
    Natürlich das eine A-Bombe nicht so wahrscheinlich ist und aller anderer elektro krempel nicht funktioniert ist mir auch klar und
    es sollte hier ja um einen kostengünstigen emp Schutz handeln.
    LG K.C.

  • Wie gesagt, für die Schutzmaßnahmen ist es egal. Im Zuge der Atomwaffentests in den 50er bis 80er Jahren wurden diesbezüglich Messungen gemacht. In den 60ern gab es Versuchsreihen ausschließlich zu diesem Zweck. Das Ergebnis war, dass mit einer durchschnittlichen Feldstärke von 50kV/m zu rechnen ist.
    Weiter geht man davon aus, dass Consumerelektronik bis zu 1kV/m aushalten kann ohne schaden zu nehmen (80%). Mit 500V/m ist man auf der sicheren Seite.


    Ein koronaler Auswurf verursacht keinen EMP. Siehe dazu meinen Blog zum Thema Sonnenstürme. :winke:


    Ein Gewitterblitz löst einen örtlich extrem begrenzten EMP aus. Seine Wirkung kommt nur zum Tragen wenn er fast in deinem Gerät einschlägt und dann hat das Gerät vermutlich andere Probleme.


    Wenn du es schaffst mit deinem Furz einen EMP auszulösen, dann hoffe ich, dass du nie versuchst durch Null zu dividieren, weil dann vermutlich ein schwarzes Loch entsteht. :staun:


    LG. Nudnik


  • Du siehst mich jetzt leicht desavouiert, ich hätte schwören können das ich das vor einiger Zeit einmal im I-Net eruiert hätte nur finde ich die entsprechenden Seiten nicht mehr:traurig:. Ich hoffe das dies nicht die ersten Anzeichen von Demenz sind.
    Wenn Du noch die alte österreichische (Pre AP) Seite findest-dort habe ich damals einen Artikel mit Links dazu geschrieben.(als Feigschwein).


    LG Wolfgang

  • Danke :kichern: .
    Ich habs kapiert .Bin vorhin über den Blog gestolpert waren ja nur ein paar verweiße:banghead:


    Blecheimer Aluband Over and Out


    Aber trotzdem herzlichen Dank

  • K.C.


    Müssen wir uns über die Forumsregeln nochmal unterhalten?


    Zitat

    4.g Es ist darauf zu achten, dass der Text so formatiert wird, dass er möglichst gut leserlich und erkennbar ist.
    Der Beitragsersteller muss den Rechtschreibregeln soweit folgen, dass die Beiträge gut lesbar und verständlich sind. (Dies ist nicht der Fall, wenn nur kleingeschriebener Fließtext geschrieben wird)

  • Zitat von hamster;286507

    Was ist denn von z.B. 50 er Muniboxen zu halten?


    Die sind nicht so ohne weiteres geeignet, da EMP Schutz für die Munition keine Anforderung war.
    Der Spalt zwischen Unterteil und Deckel ist sehr groß (HF technisch gesehen) und der Lack ist sehr dick.
    Dann gibt es die Dinger auch noch aus Kunststoff. Die sind sowieso ungeeignet.


    LG. Nudnik

  • Frage an Nudnik: Geräte einlagern ist ja gut und schon. Gibt es denn eine reelle Chance wenigstens die Umwälzpumpen im Heizsystem im eingebauten Zustand zu schützen ? Ob die Kupferrohre eher positiv oder negativ zu sehen, kann ich kaum einschätzen. Die Netzleitung wirkt natürlich als Riesenantenne. Die Alternative wäre ja nur baugleiche Pumpen auf Vorrat in den besagten Eimern ( gestern sind 3 angekommen ) einzulagern und im Ernstfall anzufangen Pumpen zu tauschen.
    Ich stelle mir schon meinen Heizungsinstallateur vor, wie er mich nach dem Sinn der Dosen um meine Pumpen fragt.:lachen:

  • Ohne die Pumpe zu kennen ist die Frage nicht seriös zu beantworten. Pumpen sind an sich recht robuste Konstruktionen und solange da keine Steuerelektronik dranhängt wird sie ein EMP nicht sonderlich beeindrucken.


    LG. Nudnik

  • Sehr Interessanter Thread.


    Neuere Umwälzpumpen sind leider alle elektronisch gesteuert. Die mit digitaler Anzeige. Müsstest du dir alte Pumpen auf Lager legen.


    Mfg

    "Wir brauchen kein Telefon, wir haben genügend Boten!" Britische Post 1878

  • Eine Frage, die mich seit kurzem beschäftigt, da die Neuanschaffung eines Tresores ins Haus steht. Kann jemand der technisch Versierten eine Theorie aufstellen, ob und wie sich ein EMP auf elektronische Schlösser von Tresoren auswirken wird? Wäre doch sehr unpraktisch, wenn man im Fall der Fälle nicht mehr an seine wichtigsten Unterlagen, Vermögenswerte, Teilchenbeschleuniger etc kommen würde, weil die Elektronik die Mitarbeit verweigert.


    Leider bietet nicht jeder Tresorhersteller eine duale Lösung an (Elektrik und im Fall der Fälle dann doch Schlüssel).

  • Wenn Du wirklich EMP sicher beim Tresor sein willst nimm doch einfach ein mechanisches Zahlenschloss!


    LG Wolfgang

  • Zitat von Isuzufan;289871

    Wenn Du wirklich EMP sicher beim Tresor sein willst nimm doch einfach ein mechanisches Zahlenschloss!


    LG Wolfgang


    Hallo Wolfgang, aufgrund Deines Hinweises hat der Tresor zum elektronischen Zahlenschloss eine Revisionsöffnung mit mechanischem Zahlenschloss bekommen :Gut: An diese Option hatte ich nicht gedacht :peinlich:


    Wie sieht denn der EMP-Schutz IN so einem Tresor aus? Nullkommagarnix oder mit einfachen Mitteln zumindest so herzustellen, dass bspw USB-Sticks oder Externe Festplatten unbeschadet davonkommen?


    ---> eben auf der ersten Seite nochmal selbst gesehen: Sollte einen gewissen Grundschutz haben, jedoch wäre eine HF-Dichtung (?!?) ratsam. Werd das mit dem Handy und einem kleineren Blechbehälter / Alufolie mal testen.

  • Ich möchte mir auch irgendwann einen Tresor zulegen mit einem gewissen EMP-Schutz.
    Im Grunde möchte ich nur USB-Stick und Festplatte vor EMP und Feuer Schützen. Alle anderen Geräte können ersetzt werden…

    ESD-Schutztüten wirken sich positiv auf EMP-Schutz aus, da Faradayscher Käfig. Richtig oder falsch?
    Die Geräte sollten dann aber noch isoliert werden damit sie KEINEN Kontakt zu den leitenden teilen haben.

    Wie sieht es mit den Schutztaschen aus welche für Kreditkarten usw. verkauft werden damit diese praktisch abgeschirmt werden um nicht digital „gestohlen“ werden zu können. Positiv, negativ, gar keinen Effekt?

    @PapaHotel78 Darf ich fragen welcher Tresor es genau geworden ist?