Mora Companion Review

  • Guten Tag,


    Ich habe im Forum noch kein Review zum Mora (Companion in diesem Fall) gefunden,
    dachte mir aber das ein solches gerade für Survival/Bushcraft Neulinge ganz gut wäre.
    Deswegen hier meine (Heist es eigentlich das oder die Review ?:kichern:) Review:
    Technische Daten:


    • Klingenlänge: ca. 10,0 cm
    • Grifflänge: ca. 11,5 cm
    • Gesamtlänge: ca. 21,8 cm
    • Klingenbreite: ca. 2,0 cm
    • Klingenstärke: ca. 2,0 mm
    • Gewicht Messer: ca. 76 g
    • Stahl: 12C27 (ist die "Rostfreie" variante)


    Feine Arbeiten/Schnitzen
    [ATTACH=CONFIG]32816[/ATTACH]Ich habe hier ein Feather Kantholz gemacht. :grosses Lachen:
    Aus Erfahrung kann ich aber sagen das dies auch mit kleinen Stöcken etc. wunderbar funktioniert!


    Batoning
    [ATTACH=CONFIG]32817[/ATTACH]Da Ich nur Kanthölzer da Habe habe ich hier mal eins per Batoning eingekerbt (ist ein 5cmx5cm Holz).
    Weiter wollte ich nicht mehr machen da es nunmal kein Full-Tang Messer ist.


    Feuerstahl
    [ATTACH=CONFIG]32818[/ATTACH]
    Von Werk aus kann das Messer keinen Feuerstahl Scharben.
    Dies kann man aber leicht ändern wie man auf dem Bild sieht.


    Meine 2ct


    Ich denke das das Messer als Backup sehr gut geeignet ist als Hauptmesser kommt es für mich nicht in Frage da dieses für mich full-Tang seien sollte.



    LG HardPlay

  • Vielen Dank für das Review, wirklich ein praktisches einfaches Messer (habe ich auch). Ich mag das man es gut sauber halten kann, weswegen es auch ohne Scheu in der Camp-Küche bei Lebensmitteln Einsatz findet
    oder als Essmesser herhalten muss. Das mit den KANTHÖLZERN :kichern: ist bisher einzig bei einem solchen Review :kichern:. Besonders mag ich das Feather-Kantholz :)
    Aber man sieht ja was du zeigen wolltest.

  • Hallo witchcraft


    Ich bin heute morgen aufgewacht und dieses Review wollte mir nicht mehr ausm Kopf gehen :lachen:.
    Zum glück hatte ich noch dieses Kantholz die alternative wäre ein Dielen Brett gewesen :peinlich:.


    grüße Hardplay

  • Hallo Hardplay


    Danke für den/das Review ;). Ich führe den Companion als Weidmesser auf der Jagd. Wie von witchcraft festgehalten mag ich es auch, dass ich das Messer gut reinigen kann. Nach dem Weidwerken stecke ich den Companion wieder zurück in die Scheide und wasche das Messer am Abend in der Hütte oder in der Küche zu Hause. Der Companion ist ein Messer für die Jagd, die Fischerei oder für die Outdoorküche.


    Off Topic
    Ich führe für verschiedene Arbeiten unterschiedliche Messer. Für Brennholz Gewinnung oder Verarbeitung nehme ich eine Axt oder eine Säge. Wenn ich mich in einer Notsituation befinde würde ich niemals mein einziges Messer so stark strapazieren, dass ich Gefahr laufe, dass es kaputt gehen könnte.


    Gruss Xeore

  • Ich habe das Compangion Messer auch, ein tolles, günstiges und gutes Messer. Ich habe es fast immer dabei, wenn ich draußen bin.
    In letzter Zeit allerdings als "Heavy Duty"Version, das gibt es nämlich noch etwas "dicker" mit 3,2mm Klingenbreite. Finde das noch robuster und mit 15,90€ immer noch ein Schnäppchen. :)


    Legend


  • Dann empfiehlt es sich, wenn man als einziges Messer das Companion Heavy Duty führt, wie von Legend angesprochen. Ich hatte in einer anderen Runde mal einen Link zu einem ...mhm sagen wir 'intensiven Test' gepostet.
    Gerne für euch nochmal hier: https://youtu.be/jaB-xjN6MW0
    DAS war letztendlich das auslösende Moment, warum wir uns das Messer (ich hab davon sogar 2) zugelegt haben. :grosses Lachen:
    Mach ich daheim gerne auch nochmal ein Foto mit Modifikation.


    So long,
    Sam

    There is only one god and his name is Death. (Syrio Forell)