MISA - Mobile Solar Insel Anlage

  • Moin,


    Vorweg, bitte keine Diskussion hier in diesem Faden. Weder über Rechtschreibung oder über Verwendete Bauteile. Danke.


    Also nun zu dem Projekt von mir und den "Auftraggebern" hier aus dem Forum. (Die Auftraggeber mögen sich selbst Outen wenn gewünscht:021:)


    Zumal ist mir zu Ohren gekommen das jetzt schon die Werbetrommel für mich gerührt wird :rolleys:


    Da ich auch schon meine kleine MISA hier vorgestellt hatte und auch schon einige Jahre eine SISA (Stationäre Insel Solar Anlage) in Betrieb habe und gut Erfahrung sammeln konnte Maße ich mir an ein wenig Ahnung von der Materie zu haben.


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/25555886ud.jpg]



    So kamen ein paar Foris auf mich zu und meinten soetwas wie ne MISA haben zu wollen. Diese sollte folgende Vorraussetzungen haben:


    • Laptop Laden
    • USB Geräte Laden
    • Mobiler DVD-Player betreiben
    • Funkgerät betreiben
    • diverse andere Kleinverbraucher betreiben und Laden



    Also machte ich mir ein Paar gedanken, rechnete etwas herum und es kam folgendes bei Raus:

    • 2x20Ah AGM Akkus
    • Sinus-Wechselrichter 150/300W
    • Powerpole
    • Bananenbuchsen
    • KFZ-Steckdose
    • USB Ladegerät
    • Voltmeter
    • 2x30W Solarmodule


    Alles in allem wird das ganze in eine große Munitionskiste robust und (Regen-)Wasserdicht eingebaut.


    Die ersten Schritte werden jetzt hier gezeigt und weitere schritte im Bau Berichtet.


    Nun erstmal zu den Solarmodulen:


    Es sind zwei 30W Module die mit 2 Scharnieren zusammengehalten werden, ein Griff bekommen sie natürlich auch noch. Es sind 10m Kabel angebracht mit 2,5mm²
    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/25555874yn.jpg]


    Es sind 10m Kabel angebracht mit 2,5mm²
    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/25555826mq.jpg]
    In der Küche bei Offenem Fenster über 3A Ladestrom können sich sehen lassen
    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/25555835oh.jpg]


    Damit der Koffer nicht beim Tragen aufklappt war ich Lange am Überlegen wie ich das realisiere. mit Häckchen? Mit Klammern? mit Haltebügeln? Nein Alles zu filigran und anfällig. So bin ich auf die Idee gekommen mit kleinen Magneten zu arbeiten. Diese hab ich schon hier liegen , jedoch noch nicht angebaut.
    Auch den Griff zum angenehmen Tragen habe ich noch nicht angebracht.


    Leider ist meine Zeit begrenzt , Vollzeit-Papa und Arbeit habe ich auch noch :Schwitz:


    An der eigendlichen MISA, der Munitionskiste bin ich momentan mehr dran beschäftigt.


    Die folgende Munitionskiste verwende ich, habe eine bekommen die gebraucht aber soweit OK ist.
    https://www.raeer.com/shopexd.asp?id=18844


    So in etwa soll Sie aussehen (Das Messer dient nur zum größenvergleich):
    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/25555866ia.jpg]


    Eingebaut ist ein Weaco Wechselrichter


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/25555854sk.jpg]




    Zwischendurch noch ein größenvergleich zu meiner MISA2.0


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/25555881md.jpg]


    Fürs erste solls Reichen, ich gehe weiter Basteln:rolleys:




    LG Temeon


    ...Service to other

    "Odi profanum vulgus et arceo." - Horaz

  • Hallo Temeon,


    schönes Projekt hast Du da !

    Wirst Du die MISA auf 12 oder 24 Volt auslegen ? (2 x 20 AH Gel Akkus, so wie ich das verstanden habe -> Welche Batteriehersteller wirst Du verwenden ? )


    Wenn Herr Survival da (auch) einen KW Transceiver mit ca. 20 A Leistugsaufnahme (Spitze) anschließen will, sollte man den Spannugsabfall (bei Sendebetrieb) an den Batterien genau im Auge behalten ....


    Ich würde es für sinnvoll halten, dass Ihr erst mal einen Vorversuch macht, wie lange die Akkus da mitmachen.

    Im Sinne einer langen Lebensdauer sollten die ja auch nicht unter ca. 50% ohne Not entladen werden.


    Andererseits hat Wolpertinger gute Erfahrung mit einem 12 V / 30 Ah Gel Akku und Solar Unterstützung gemacht während eines Field-Day Tages zum Vatertag gemacht.....



    vy 73, Udo (DL 8 WP)

  • Primärziel war nicht den großen TX anzuschließen.
    Falls die Option besteht, ist es natürlich OK. Geplant ist die MISA jedoch für die von Temeon genannten Zwecke, und dafür ist sie ganz gut dimensioniert.:Gut:


    Grüße, Herr Survival

    -<[ N u n q u a m - N o n - P a r a t u s ]>-

  • Die Planung lief ganz nach Survivals Wünschen und ich durfte sie mitverfolgen bzw. teilhaben.:lächeln: Temeon baut das Ding entsprechend der gewünschten Vorgaben. Wer also eine mit 200 Ah und 24V haben möchte, wende sich vertrauensvoll an ihn. Er baut das sicherlich auch gern.:rolleys:

    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom..........;-)

  • Der Kenwood TX wird da problemlos dran laufen. Ich habe bei meinem 30Ah Akku einen Spannungsabfall von 0,2V gemessen und hatte neben dem KW-TX ja auch noch den UKW TX mit dran. Am Abend/Nacht waren dann immer noch 60% drin.
    Ausserdem wird ja mit nem 60Wp Solar Modul gepuffert (bei mir nur 28Wp).
    Das Setup sieht mir ganz vernünftig aus.

    -= NUNQUAM NON PARATUS =-

  • Moin,


    AAAALSO......entschuldigt bitte das ich nicht jeden Schritt hier einzeln Beschreibe, irgendwie bin ich nicht dazu gekommen und schwupps war das Projekt heute Fertig gestellt :peinlich:


    Ich habe eine 5mm Kusstoff Platte besorgt und 10x10 Alu Vierkannt.


    Als erstes mal angezeichnet wo Batterien und Wechselrichter hin kommen, alles auf die Platte gelegt:
    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/25880806dy.jpg]


    Dann gings los, aussägen und Bohren. Dazu musste ich mir erstmal noch Passendes Werkzeug bestellen. Die Stichsäge quittierte ihren Dienst mit nem gebrochenen Fuß und so sägte ich die Platte mit nem Elektrischen Fuschschwanz aus.


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/25880815th.jpg]



    Natürlich musste ich mir noch mehr Werkzeug bestellen, da mein Feilensatz irgendwie verschwunden war, musste ein neuer her.
    Auch bestellte ich mir noch eine passende Lochsäge mit. So konnte ich die drei -ich nenne es mal- Amaturen super einfach einsetzen.


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/25880743dz.jpg]


    Dann waren die Schalter und Sicherungsautomaten dran. Die löcher dafür habe ich mit einem Stufensenker in das Material getrieben. Was ausserordendlich gut funktionierte.


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/25880744id.jpg]



    Anschließend habe ich alles Verkabelt. Dabei stellte sich Heraus das das 2,5mm² Kabel doch unflexibler ist als ich dachte. Es sind zwei voneinander getrennte Stromkreise. Stromkreis 1 ohne Spannungsüberwachung direkt an der Batterie mit 20A Abgesichert an Powerpole und Bananenbuchsen. Stromkreis 2 Überwacht vom Laderegler für USB und KFZ Steckdose, sowie Wechselrichter, auch mit 20A abgesichert.


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/25880746cw.jpg]


    Die Powerpoles einzusetzen gestaltete sich recht schwierig. Zum Schluss war Feilen angesagt, nur der Kuststoff setzte immer die Feile zu und so dauerte es dementsprechend länger.
    Leider habe ich beim Fluchen und Ätzen vergessen Fotos zu machen.


    Dann an die Batterien angeschlossen und Probiert
    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/25880788pc.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/25880805dq.jpg]


    So weit so gut, die Platte dann eingebaut.
    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/25880747nz.jpg]



    So Sieht es jetzt Fertig aus:


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/25880768bb.jpg]


    Ein CD Radio am Wechselrichter funktioniert ohne Brummen und ohne Pfeifen. Der Radioempfang ist auch nicht gestört.
    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/25880780og.jpg]




    Somit ist die Mobile Insel Solar Anlage (MISA) Betriebsbereit und die Survivals freuen sich drauf.


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/25880783go.jpg]


    Alle Schrauben sind A2 und von außen sind mit Nylonscheiben Abgedichtet


    Bestellungen werden gerne angenommen:Sagenichtsmehr:


    LG Temeon



    ...ein Wäschetrockner eignet sich nur bedingt als Werkbank:peinlich:

    "Odi profanum vulgus et arceo." - Horaz

  • Ich fasse mich kurz: Sauber!


    :Gut: (wo ist eigentlich der "Applaus" Siley?)


    Christian

    Hier wird das Licht von Hand gemacht ... und der Motor gehört nach hinten!

  • Saubere Arbeit das hängt die Messlatte für Nachbauer hoch.
    Am besten lässt dir das Setup schützen und gehst in Serienfertigung.

    -= NUNQUAM NON PARATUS =-

  • :lachen:


    Lieber Temeon!


    Ich verstehe ja rein gar nichts von dem, was Du da erklärt hast und was Du gemacht hast ... :unschuldig:, aber ich glaube, die MISA ist ein verdammt cooles Teil geworden!!! :Gut:
    Mensch, ich freue mich total, wenn wir sie abholen ( und natürlich Dich zu sehen!:rolleys:) und wenn es recht ist, dann werden wir hier immer wieder mal berichten, wie wir mit der MISA zurecht kommen und wie sie sich so gibt!


    Vielen Dank Dir, Temeon!
    Du hast Dir da echt viel Gedanken gemacht, um unsere Wünsche in die MISA zu packen!
    Unsere Kommunikation dahingehend liegt mir noch in den Ohren... (Frau will halt manches haben...:lachen:, nun ja...)
    Ich schätze mal, da wird es dieses Jahr noch eine weitere Challenge geben...



    Liebe Grüße von der Survival und Herrn Survival![Blockierte Grafik: http://www.smilies.4-user.de/include/Lesen/smilie_les_062.gif]

    ~ Nunquam Non Paratus ~

  • Sauber Herr Mentor. Damit kannst du glatt in Serie gehen. Einfach, praktisch, funktionell und gut.:lächeln:


    Door Miesegrau


    Hat auch nichts anderes von dir erwartet.....

    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom..........;-)

  • Hallo Temeon,


    feine Sache! Super Idee super umgesetzt. Würde mich auch interessieren, wenn ich mir keine IISA zusammengestellt hätte, die mir beim längeren Stromausfall in Ronnenberg vor ein paar Wochen gute Dienste geleistet hat. Kann allen nur raten sich mindestens so eine MISA zuzulegen.
    Was ist das eigentlich für ein blaues Dingens (Bild 7) in der USB-Buchse?


    Liebe Grüße aus der Nachbarschaft sendet
    der Stoiker

  • Hallo.
    Erstenmal cooles Teil. Was in der Art muss ich auch noch haben. Was kostet sowas in etwa wenn mab mal fragen darf?


    Und dann, auch wenn wohl bisschen ot ist. Oben in der Überschrift steht
    Misa - Mobile solar Insel Anlage


    Aber muss es nicht mobile Insel solar Anlage
    Oder aber MSIA heißen?

  • Der Begriff wurde vor längerer Zeit von Rocky drüben im HSP geprägt, als er den Anstoß dazu gab eine Mobile Insel Solar Anlage, kurz MISA zu bauen. Die Idee fand ich so genial, das ich beschloss mir so ein Ding zu bauen. Mein Freund Temeon stand mir Stromlegastheniker dabei mit seinem Wissen hilfreich zur Seite, alleine hätte ich das wohl kaum geschafft.


    Kurz und gut, seit dem heißt das Ding eben MISA und leistet mir gute Dienste und ich möchte es nicht mehr missen.


    Door Miesegrau


    Erklärbär....:lächeln:

    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom..........;-)

  • Hallo Temeon,


    das ist mal eine echt coole Kiste!


    Wie schon von einem Vorposter gefragt, würde mich auch der Preis interessieren und vielleicht auch eine Materialliste mit Bezugsquellen.


    Eine letzte Frage hätte ich auch noch. Wird dder Akkus über einen Solarladeregler geladen oder gehst du mit den Panelen dirket auf den Akku?


    Viele Grüße
    hzs68

    Wer mit dem Feuer spielen will, muss wissen, wo das Wasser steht. (Oliver Tietze)

  • Temeon,
    wirklich außerordentlich gut gelungen!


    Ich hätte noch einen kleinen Hinweis zu den PowerPole Steckern.
    In dem Einbaurahmen hast du zwei verschiedene Orientierungen für die Stecker gewählt. D.h. du kannst z.B. "PLUS" mal links oder mal rechts stecken.
    Hier würde ich mich für nur eine Orientierung entscheiden und die PowerPoles im Einbaurahmen entsprechend umstecken.


    Gruss
    Peter

  • Schön gemacht.


    Magst Du mal die fertig befüllte Munkiste und auch das Klappsolarmodul auf die Waage stellen? Mich würde interessieren, was die beiden Komponenten jeweils wiegen.


    Reicht die Wärmeabfuhr von Wechselrichter oder Ladegerät unter Volllast im Sommer bei 30°C aus? Es könnte sein, dass der Wechselrichter unter Last den "rechten" der beiden Bleiakkus deutlich stärker erwärmt als den "linken", das hätte evtl. Einfluss auf das Ladeverhalten der beiden parallelen Blöcke. (wahrscheinlich kann man aber bei den geringen Preisen von Bleiakkus damit auch problemlos leben)


    Wenn die Kabel zu steif sind kann man auch dicke mit Silikon ummantelte Litzen nehmen, die gibt es manchmal bezahlbar als Restposten im Modellbaubereich. Silikon ist auch sehr Hitze- UV- und Alterungsbeständig, ist aber nicht schnittfest, sollte also an scharfen Kanten o.ä. geschützt werden. Die blanken Kabelschuhe im Inneren würde ich noch mit Schrumpfschläuchen ummanteln. Sie bleiben dann trotzdem steckbar, aber wenn sich mal einer lösen sollte ist die Kurzschlussgefahr doch erheblich reduziert.


    Sicherungen sind je nach Typ manchmal auch recht träge. Ich hab mir mal beim Löten eines 18V Akkupacks für einen Akkuschrauber beim Messen einen Kurzschluss gebaut, da waren die Messkabel bei einem zufällig mitgeloggten Spitzenstrom von ca. 37A in einem Sekundenbruchteil durchgeschmolzen, während die flinke 30A Sicherung aus dem Kfz Bereich noch nicht gezuckt hatte.


    MfG