Bilder eurer Taschenlampe

  • Hallo SP-Mitglieder,



    da wir uns oftmals mit der Technik von Taschenlampen befassen, möchte ich hier eine Dokumentation vorstellen:

    Die Geschichte der Taschenlampe


    Die Doku ist wirklich sehr interessant und „durchleuchtet“ buchstäblich den langen technischen und innovativen Weg, den die damalige Taschenlampe bis zur heutigen Entwicklung machen musste.



    http://www.clipjoda.de/mobile/watch.php?vid=190f96d03


    Viel Spaß beim Anschauen!



    Gruß sagt der Jörg

    [INDENT]Find your way....! [SIGPIC][/SIGPIC]
    [/INDENT]

  • Guten Abend zusammen.


    Hab mir jetzt nach langem Zögern eine Streamlight Survivor mit Akku gekauft.... Ein Hammerteil :grosses Lachen::grosses Lachen:


    Hatte die Lampe erstmals an einem Feuerwehrkurs in der Hand, als erstes ist mir aufgefallen dass der Lichtstrahl den Rauch extrem gut durchdringt ( oke... für die meisten vielleicht nicht so relevant, aber im Rauch ein überwältigender Unterschied zu normalen Lampen) warum das so ist weiss ich leider nicht. Auch die Lichtstärke überzeugt mich vollkommen, sehr angenehm zum arbeiten da sie 2 Stufen hat. Kann dank dem Clip auch fast überall befestigt werden. Habe die Lampe zur Zeit in der Werkstatt im Einsatz, dank dem Ladegerät auch immer schön geladen ;)


    Alles in Allem eine sehr Robuste Lampe auch für den Alltäglichen gebrauch.


    Bilder folgen noch...


    Allen noch einen schönen Abend


    Grüsse Nomex

  • Nach dem ich sie nun schon seid einer Weile in Gebrauch habe, dachte ich ich verfasse mal ein kleines Review.
    [ATTACH=CONFIG]15656[/ATTACH]
    Die Quantum D2 von Veleno Design http://www.velenodesigns.com/


    Der Winzling schlägt sich im Alltag ganz gut, von 0,1 bis 120 Lumen stufenlos regelbar bringt einem immer genau soviel Leuchtkraft wie man sie braucht. Da die Akku-Leistung doch etwas begrenzt ist (ca 8min bei voller Power) überlegt man sich doch genau ob man sie voll aufdreht oder ob nen bissel weniger nicht doch auch reichen würde. Ich hab damit schon 1h bei sehr niedriger Leistung nen Text gelesen und bei voller Leistung kurz ne Höhle ausgeleuchtet. Mich begeistert die Stufenlose Regelung, allerdings verführt sie leicht dazu mehr Leistung abzurufen als man eigentlich braucht und das macht der Akku nicht lange mit.


    Wenn der Akku dann doch mal leer ist,kann man ihn mit einem mitgelieferten Ladegerät über USB leicht wieder aufladen, da die 10180er Lit-Ionen Akkus doch eher ungewöhnlich sind.


    Zur Größe kann ich nur sagen, es ist die kleinste Taschenlampe die ich bisher hatte. Sie macht sich wunderbar am Schlüsselbund und so hat man sie immer dabei, wenn man sie braucht.
    [ATTACH=CONFIG]15657[/ATTACH]
    Im Vergleich zur Quantum D2, eine Fenis E05 und eine Fenis LD10
    [ATTACH=CONFIG]15658[/ATTACH]


    Mehr eine Spielerei, aber wenn man im Dunklen seine Lampe sucht doch recht praktisch:
    Die Quantum D2 hat kleine Bohrungen in der man Tritium Röhrchen einbringen kann. So findet man seinen Schlüsselbund auch bei Dunkelheit leicht.


    FAZIT:
    Eine kleine, vielseitige Taschenlampe für den Schlüsselbund, allerdings mit knappen 50€ (inkl. Trits) nicht gerade ein Schnäppchen.

  • Meine Taschenlampe habe ich unter dem schönen Namen "Q5 LED Mini Taschenlampe" bei eBay erworben für 4,99€ + Versandkosten aus Deutschland und bin damit absolut zufrieden :Gut:
    Die Taschenlampe hat 2 Helligkeitsstufen und einen Strobo-Mode der mir bisher sinnfrei vorkam, aber hier im Thread ja als Selbstverteidigungsfeature gesehen wird. Angeblich hat die Lampe bis zu 400 Lumen, aber ob das stimmt und ob wirklich eine Cree Q5 verbaut ist weiß ich nicht, aber sie ist wirklich sehr hell und da ein Laser-Aufkleber drauf ist und extra gewarnt wird, habe ich noch nicht in das Licht reingeguckt.
    Gefällt mir weitaus besser, als alles an Taschenlampen was ich vorher hatte. Das Licht ist übrigens stufenlos zoombar und das Teil wird mit einer einer (1) AA Batterie befeuert.
    Da sich das Teil bisher gut schlägt werde ich mir sicherlich irgendwann noch eine zweite holen und/oder ein ähnliches Modell.



    Hier drei Bilder:

    Dateien

    • DSC_0570.jpg

      (34,95 kB, 50 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_0563.jpg

      (22,64 kB, 40 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_0569.jpg

      (17,78 kB, 43 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Von der Bauart habe ich auch eine. Die werden unter diversen Bezeichnungen in verschiedenen Shops angeboten. Vom Preis-Leistungsverhältnis sind die Dinger kaum zu schlagen.


    Die 300-400 Lumen mit denen da gerne geworben wird sind allerdings beim Betrieb mit AA Batterien/Akkus vermutlich nicht erreichbar.


    Man kann allerdings auch Lithium-Batterien/Akkus vom Typ14500 einsetzen, welche mit ihren 3,7 Volt deutlich mehr Helligkeit erwarten lassen.


    Aufgrund der verhältnismäßig hohen Kosten für 14500er und meiner Zufriedenheit mit der Helligkeit im AA-Betrieb habe ich diese Möglichkeit allerdings bisher noch nicht getestet. Vielleicht nächsten Winter. :rolleys:


    Gruß
    Rübe

  • Also, ich bin ein absoluter Fan der Fenix LD 10. Das Ding kostet zwar €50,- aber es läuft mit einer AA Batterie und dabei ist es der absolute Resteverwerter. Ich packe in meine LD10 die ganzen ausgelutschten AA Batterien aus den Spielzeugen meiner Kids und die tun ihren Dienst in der Lampe bis nichts mehr geht. Alles was noch zumindest 1V Leerlaufspannung hat, leuchtet noch mehrere Stunden. Natürlich nicht auf maximaler Helligkeit, dafür habe ich immer ne frische Batterie dabei aber nur um mal Licht zu machen ist das Teil mit 'Altbatterien' unschlagbar. :-)


    LG. Nudnik

  • Hallo Foris,


    ich bin ja nun bekennender Sammler von Taschenlampen weit über jeden S&P-Bedarf hinaus :lächeln:


    Ich habe allerdings dabei einige Dinge gelernt.


    1.) Mag sich jetzt sehr trivial anhören, Taschenlampen brauchen Strom, egal ob Batterie oder Akku und die sind irgendwann mal leer, Ersatz muss her.


    Die einzigen Batterietypen, der Ihr weltweit beinahe an jedem Kiosk bekommt, sind D, AA und AAA. Vergesst den Rest und exotische Batterietypen, solage Ihr sie nicht in ausreichender Menge (Lagerdauer!) bevorraten und ggf. auch mitführen wollt (BoB).


    Meine Lieblingstaschenlampe, die liteXpress X-Tactical 105 braucht z.B. CR123-Batterien, da bin ich schon mal im Ausland in ein Beschaffungsproblem reingelaufen. Die Dinger sind in Indien etwa so schwer (aber nicht unmöglich) zu beschaffen wie Schwarzwälder Kuckucksuhren oder Emmentaler Käse. :lächeln:


    Also, es gilt einerseits, bei der Vorratshaltung an Batterien zu denken.


    Bei D / AA / AAA sind für Vorratshaltung LiFeS2-Batterien zu bevorzugen. Die sind zwar teuer, haben aber 10-15 Jahre Lagerzeit ohne nennenswerten Kapazitätsverlust. (z.B. sehr günstig von Pollin)


    2.) Akkus


    Das Versorgungsproblem meiner Lieblingstaschenlampe habe ich mit CR123-Akkus (z.B. von Conrad) gelöst, die als Lithiumsysteme ohnehin kaum Selbstentladung haben.


    Gelegentlich benutzte Messgeräte wie einen Teil meiner Radioaktivitätsmesstechnik betreibe ich ebenfalls mit CR123-Akkus, da kann ich von 5 Jahren mit einer Akkuladung berichten., bevor die Dinger wieder ans Ladegerät mussten.

    Allerdings auch mit autarker Versorgung der Ladegeräte.


    Akkus brauchen nämlich Ladegeräte. D.h. ich muss mir Gedanken machen, wie ich das Ladegerät bei Stromausfall betreiben kann. Das kann alles sein von einem Notstromdiesel, der z.B. Stundenweise für die Kühltruhen läuft, bis zu einer kleinen Solar-Inselanlage oder einem Windrad Marke Segelboot.


    Für AA / AAA habe ich einen reichen Vorrat von eneloop NiMH-Akkus mit äusserst geringer Selbstentladung, die auch nach drei Jahren im Lager ohne Aufladung noch rund 75% Kapazität haben.


    3) Batterien können auslaufen. Da habe ich schon zwei Maglite und ein Radio verloren. Funktionskontrolle, mal einschalten. Lampe leuchte hell, funktioniert als Test nicht, da das auch eine praktisch tote Batterie für eine Minute schafft. Batteriechemie - egal ob Batterie oder Akku - ist extrem aggressiv und frisst Metalle, während Ihr zuseht. Geräte, ausser EDC werden nie mit eingesetzten Batterien gelagert. Die Batterien liegen in einem Zip-Beutel dicht verpackt daneben.


    4) Ich habe da meine Checklisten, wann ich welche Akkus laden muss, Batterien kontrollieren und ggf. ersetzen , EH-Material ersetzen. Auto zum TÜV bringen. Mein Werkzeug ist da eine ganz simple EXCEL-Tabelle meiner Ausrüstung. Habt Ihr schon mal die Funktion "bedingte Formatierung" ausprobiert? Da kann ich ein Lagerdatum / Kontrolldatum eingeben und wenn das überschritten ist, wechselt die Farbe des Felds von grün auf rot. Ziemlich übersichtlich. Ich habe da auch das bedingte Format "gelb": Wird demnächst überschritten.-


    Viele Grüsse


    Matthias

    They who can give up essential liberty to obtain a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.
    Benjamin Franklin (1775)

  • Ja Lampen… :unschuldig:
    Nettes Thema.


    Ich mag Taschenlampen, Kopflampen, außergewöhnliche Speziallampen. Leider taugen nur wenige Lampen wirklich etwas.


    Hier die Backup von Surefire. Hält richtig was aus.




    Mein Favorit an Batterie: CR123
    Hab grad wieder 100 Stück eingelagert, also schön verschweißt. Halten mind. 10 Jahre.


    cu Tom

  • Zitat von Prep3;162507


    Die Taschenlampe hat 2 Helligkeitsstufen und einen Strobo-Mode der mir bisher sinnfrei vorkam, aber hier im Thread ja als Selbstverteidigungsfeature gesehen wird.


    Ich habe die selbe Taschenlampe, als EDC wirklich ein klasse Teil.
    Meine Lampe kann ich aber nur ein oder aus schalten, wie funktioniert das umschalten bei dir?

  • Also wenn ich die Lampe komplett ausschalte und wieder einschalte, ist sie im nächsten Modus. Außerdem ist es möglich den Knopf halb einzudrücken, was dann auch in den nächsten Modus schaltet.

  • Hier zeige ich euch die meisten (Batterie) Lampen in meinem Bestand:


    [ATTACH=CONFIG]16022[/ATTACH]
    Billig LED Lampe von Aldi. Liegt in der Schublade.


    [ATTACH=CONFIG]16023[/ATTACH]
    Billig Kurbellampe von Aldi. Liegt auch in der Schublade. Würde ich nicht mehr kaufen....


    [ATTACH=CONFIG]16024[/ATTACH]
    CEAG Notleuchte, hängt immer am Netz.
    Makita Akku LED Lampe. Ich habe mehrere Makita Geräte und dementsprechend viele Akkus....


    [ATTACH=CONFIG]16025[/ATTACH]
    Fenix LD10 Premium R5. EDC


    [ATTACH=CONFIG]16026[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]16027[/ATTACH]
    3 Watt LED Lampe von Aldi und Petzl Stirnleuchte. GHB


    [ATTACH=CONFIG]16045[/ATTACH]
    Gerber Tempo am Schlüsselbund zum Schlüsselloch suchen.


    Tsrohinas

    Dateien

    • SDC12990.JPG

      (61,62 kB, 21 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • SDC12989.JPG

      (57,46 kB, 18 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • SDC12976.JPG

      (60,11 kB, 33 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • SDC12991.JPG

      (60,45 kB, 24 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • SDC12992.JPG

      (62,83 kB, 21 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • SDC12993.JPG

      (55,42 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • SDC12994.JPG

      (60,1 kB, 13 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Ich besitze 2 Walther Tactical pro, mit meinen bevorzugten Cr123 Batterien.


    Leuchtstärke/weite sind hervorragend. Einzig negative; man kann den Lichtkegel nicht ändern.

    Dateien

    • image.jpg

      (40,88 kB, 34 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Lieber stehend sterben, als kniend leben - Hans von Dach

  • Nachdem sich mein letzter Neuzugang, eine Nitecore SRT7, einige Monate bewähren durfte mal Bilder dazu.



    [ATTACH=CONFIG]16319[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]16320[/ATTACH]


    Neben der mehr als ausreichenden Lichtstärke und der hervorragenden Verarbeitung ist diese Lampe wegen des
    Bedienkonzeptes zu meiner haupsächlich genutzten Lampe geworden.


    Ein/Aus/Momentlicht schalten erfolgt wie gewohnt über den Schalter in der Endkappe.


    Neu in dieser Preisklasse ist der perfekt funktionierende Selektorring hinter dem Lampenkopf,
    mit ihm lassen sich die Leuchtstärke von 0-960 Lumen und die anderen Einstellungen steuern.
    Das klappt bequem, intuitiv und vor allem einhändig.


    Nette Beigabe sind die drei zusätzlichen Multicolor LEDs in rot/grün/blau, Sie haben eine recht geringe
    Leuchtstärke und sind nur für den Nahbereich einsetzbar.
    Nützlich finde ich das Rotlicht wenn ich die Dunkeladaption meiner Augen nicht verlieren möchte und das
    Grüne um z.B was zu lesen.


    Geliefert wird Sie mit Holster, Lanyard, Gripring, Clip, Ersatzdichtungen/Endkappe, 2 CR123 Batterien.


    Technische Daten
    Länge: 158 mm
    Kopfdurchmesser: 40 mm
    Gehäusedurchmesser: 25,4 mm
    Gewicht ohne Batterien: 173 g
    Leuchtmittel: CREE XM-L2 T6 LED
    Leuchtstärke: max. 960 Lumen
    Leuchtweite: ca: 308 m
    Batterien: 1 x 18650 Li-Ion Akku, 2 x RCR123 (16340) Li-Ion Akku oder 2 x CR123A Lithium Batterien
    Verpolungsschutz
    Linse aus Minearlglas mit AR-Beschichtung
    spritzwassergeschützt nach IPX-8
    Gehäuse aus Luftfahrt-Aluminium HAIII anodisiert
    Edelstahlring am Lampenkopf
    Batteriestandsanzeige
    Titan beschichteter Clip
    Smart-Ring-Technology der 3. Generation



    Abschließend kann ich nur sagen das die Lampe ein klasse Werkzeug ist und es einfach Spaß macht mit Ihr zu arbeiten.



    Gruß Andreas

    Dateien

    • SRT7_1.jpg

      (53,15 kB, 83 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • SRT7_2.jpg

      (41,58 kB, 69 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Rechne mit dem Schlimmsten aber hoffe das Beste. -Arthur Schopenhauer-

  • [ATTACH=CONFIG]17319[/ATTACH]


    MagLite 2c (steht auf meinem Nachttisch), MagLite 3D (immer in meiner Arbeitstasche), Maglite 6D LED (Hängt neben meiner Wohnungstür), Maglite 6D (liegt immer im Kofferraum), Maglite Solitaire (an einem Schlüsselbund), ODOCOOL Mini 7W (an meinem Lenyard mit Hausschlüsseln), Lämpchen mit 3 LED (liegt im KFZ Innenraum), Osram Dot-it (lässt sich auf magnetischen Untergünden platzieren), und Stirnlampe von Aldi
    mein erster Beitrag

    Dateien

    • Lampen.jpg

      (92,55 kB, 92 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • @ Wolverin....


    das aus freut mich, ich nämlich auch.
    Besitze zur Zeit
    1 x M14
    2x P5r.2 (eine in der Einsatzjacke)
    und mein neuster Schatz die X21r.2.


    bin jetzt auf der Such nach eine Vernünftigen Kopflampe.
    Vielleicht die H7 oder H14. mal sehen.

  • Hallo zusammen, ich habe die Lampe unter dem unten angefügten Link. Eine suprabeam jedoch noch das ältere ein wenig schwächere Modell. War und ist meine erste Lampe mit richtig Power, ich war dementsprechend begeistert. http://www.revotool.com/produk…-sb900031-sb503-1007.html
    Ich habe damals als spezalpreis 45.00 CHF bezahlt. Wie beurteilt ihr den Preis? Habe beim Thema Lampen nicht wirklich Ahnung.