Projekt Carcamper Tiguan

  • Hallo zusammen,
    ich habe bereits in einem anderen Forum meine Version vorgestellt. Da hier aber ein anderes Publikum vorzufinden ist,
    würde ich es auch.gerne hier vorstellen.
    Genug Worte, hier einige Bilder. Jeder kann das!
    Handwerklich bin ich absoluter Amateur:

  • Toll gemacht! Gefällt mir gut! Wenn man so was selbst baut, kann man es genau so machen, wie es für einen ideal ist.
    Sehr schön gelöst! Die Kiste kommt dann noch ins Auto?


    Gruß, Schwarzstart

    -<[ N u n q u a m - N o n - P a r a t u s ]>-

  • Moin Udo,
    die Liegefläche ist völlig eben und etwa 1,95 cm lang.
    Ich bin 1,80 und meine Frau 1,60 daher perfekt zum ausstrecken.


    - die Kiste steht auf dem Beifahrersitz der sich anders als der Fahrersitz vollständig, also eben umklappen lässt.


    - In den Kofferraum passen zwei Klappkisten plus mein Rucksack. Die Kisten dienen auch als Auflagefläche.


    - Alles wichtige befindet sich im Rucksack. Die Kisten sind rein für die Kleidung.


    Das Dachzelt fällt raus da ich Stealth Camping betreiben will.
    Meine nächste Challange besteht aus der Verdunklung bzw dem unauffälligem Sichtschutz.
    Vorhänge mit Magneten oder ausgeschnittene Isomattenteile ...


    Ideen gibt es ohne Ende bei Pinterest da dieses Thema in anderen Ländern wesentlich weiter entwickelt ist.


    Das Thema mit dem Abwasser hatte ich im Video angesprochen. Mir fehlt ein Stück Schlauch 30cm das beim lokalen Campingfritzen nicht da ist. Mal sehen ob der Baumarkt was hat. Dann kommt auf die Linke Seite an die Wand ein 6 Liter Abwasser Behälter. Bestehend aus einer alten Trinkwasser Flasche.


    Es soll alles minimalistisch sein. Und so das man mitten in der Stadt stehen kann. Hinter den Fahrersitz passt sogar ein Porta Potti. Hinter den Beifahrersitz eine Kühlbox.


    Ich bin noch am basteln....

  • Hallo flywheel,


    das hört sich dann aber gut an !


    Ich hatte ein Werbevideo von VW gesehen, da war die umgeklappte Ladefläche recht uneben, war aber auch eine Version mit der 3. Sitzbank.


    Fensterverdunkelung geht ganz gut mit Saugnäpfen aus dem Campingbedarf.
    Solche Verdunkelungen / Sonnenschutz gibt es für diverse Kastenwagen fix und fertig, das könntest Du kopieren und für Dein Auto genau passend machen.


    Schön, dass das alles bei Dir doch so schön klappt !


    Viel Spaß damit !


    Gruss, Udo

  • [USER][/USER] Thema Verdunklung, mir kam heute morgen schwarze Baugitterplane und Klettklebeband in den Kopf. Kosten wären bei 15 € und leicht genug müssten ausgeschnittene Teile auch sein. Hat nur keine grosse Isolierwirkung.

  • Ich würde dir zu dunklem Stoff raten. Am Ende des Tages musst du dich im Fahrzeug auch wohl fühlen. Und dabei schlägt Stoffe Folie um Längen.

    -= NUNQUAM NON PARATUS =-

  • [USER="1908"]Udo (DL 8 WP)[/USER] Ich hatte Anfang der 90er einen Caddy mit dem ich für 3 Monate unterwegs war. Mit meinem Labrador.
    Best time of my life.


    Im Haushalt leben 2 Prepperjungs der eine mit 16 Jahren ist Handwerklich echt begabt. Mich würde es reizen einen Bus für meine Jungs auszubauen.


    Das ist mein Fokus


    - Ausbildung
    - Reise und Sprache
    - Handwerk und Kaufmännisches Geschick
    - Sparverträge


    Mit dem Bus Deines Sohnes kann man Monate oder Jahre unterwegs sein. Sehr schön anzusehen besser kann man sein Kind nicht für das Leben preparieren.


    Wie sieht das mit der Heizung aus und kannst Du etwas zur Elektronik sagen? Die Verkabelung sieht vielversprechend aus.

  • Hallo Flywheel,


    soo, jetzt haben wir mal wieder ein bisschen Ruhe .....


    das mit den Caddy geht wohl schon ganz gut !


    Ich denke Deine Ziele für die jungen Männer sind absolut richtig.

    So ähnlich habe ich das auch gemacht. Meine sind zwischenzeitlich in etwa doppelt so alt....


    Zu dem alten Kastenwagen:


    Das war ein Umweltschutzwagen von der Polizei, 2,3 l Benzinmotor mit Katalysator (Grüne Plakette). Dieser Wagen hat einen elektronischen Vergaser und eine elektronische Zündanlage. Mehr nicht an Elektronik.

    Dem haben wir eine LPG Gasanlage nachgerüstet (Venturianlage).

    Gas sitzt in einem Radmuldentank an der Stelle an der früher das Ersatrad saß.


    Damit läuft der absolut kostengünstig, günstiger als ein gleicher Diesel und hat eben eine grüne Plakette.

    Weiterhin war der Wagen bereits gedämmt, hatte ein mittleres Hochdach (= Stehhöhe), eine Dachluke und ein Wohnmobil Ausstellfenster in der Schiebetür.

    Das Schmankerl an dem Auto ist die zuschaltbare 100 % -ige Differnetialsperre in der Hinterachse.


    Elektrik haben wir ein bisschen was eingebaut - 140 Ah Gel-Zweitbatterie, Netz- Ladegerät (20 A), Trennrelais zum Aufladen der Zweitbatterie aus der Lichtmaschine, Steckdosen für 12 V und 230 V, 5V USB Steckdosen, diverse Lampen und Lautsprecherleitungen, kleine Engel Kompressor Kühlbox. Ein Zentralschalter kann die Gesamte Zusatzelektrik abschalten, in der Abschalterbox ist ein Amperemeter mit eingebaut.

    Heizung war eine Gasheizung drin, der man allerdings das Steuergerät geraubt hat. Derzeit gibt es einen Turmofen L 51 als Notbehelf bis wir eine richtige Benzin Standheizung gefunden haben.

    Hinten haben wir einen 3 Mann Sitz mit integrierten Sicherheitsgurten eingebaut (herausnehmbar) und vorn 2 Recaro Sitze. Das alles hat der TÜV auch abgenommen. Hinter der Sitzbank gibt es ein Bett mit 1,60m x 2 m und darunter ein riesiger Stauraum. Zuladung beträgt über 1 t .


    IMG_6930.JPG


    IMG_6940.JPG


    IMG_6936.JPGIMG_6945.JPGIMG_2048.JPGIMG_2050.JPG


    IMG_2054.JPGIMG_2053.JPGIMG_2058.JPGIMG_2062.JPGIMG_2063.JPGIMG_2064.JPGIMG_2059.JPG



    IMG_2060.JPG


    Mit den aufgezogenen Toyo Winterreifen und der recht guten Bodenfreiheit macht sich die Kiste auch ganz gut auf Schlammigen Wegen und nassen Wiesen, auch ohne 4 x 4. Hat eben auch Differentialsperre....


    Ich habe letztens am St. Gotthard Pass auf einem Parkplatz übernachtet, das ging sehr gut, vermisst habe ich allerdings ein Porta Potti, das ich nicht mitgenommen hatte und ein kleines Waschbecken zum Zähneputzen etc.


    Der Schlafkomfort ist ausgezeichnet.


    Zu Deinen Scheibenabdeckungen möchte ich Dir sowas empfehlen :


    IMG_2057.JPGIMG_2056.JPG


    gibts im Wohnmobilhandel.


    Wie weit bist Du jetzt mit Deinem Tiguan gekommen ?


    Wenn der Platz nicht reicht, gibt es noch einen Anhänger mit einem australischen Zelt....


    IMG_0276.JPG


    Das Auto wurde von uns eigentlich nicht als "Prepperauto" konzipiert, macht sich aber als ein solches sehr gut. Ein paar kleine Dinge sind noch zu optimieren.


    Und hier das Zelt aufgebaut....


    Zelt Bus.jpg

    Vor allem ist es unauffällig und die Kosten hielten sich im Rahmen.


    Gruss, Udo