Das Wasser knapp werden sollte

  • Vielleicht werde ich einen im Erdreich versenken und den als kleine Zisterne nutzen.

    und noch einen 2. ebenerdig drauf stellen - das wären dann schon doppelt soviel Liter.


    Mal schauen ob ich irgendwo für einen schmalen Taler IPC´s herbekomme

    Brauereien & Lebensmittelbetriebe haben manchmal welche zum abgeben.

    Du kannst die Zukunft verändern mit dem was du heute tust. :huh:

  • Klärwerke haben bei uns viele davon abzugeben. Die bekommen ihre Chemikalien darin und müssen die leeren dann entsorgen.

    2021 ist in Deutschland das Jahr des Fischotters - das wird mein Jahr.;)

  • Palettentanks (IBCs) dürfen in der Lebensmittelbranche immer nur einmal verwendet werden, dann fliegen sie raus. Bei Brauereien, Mostereien und sonstigen Getränkeabfüllern fallen die IBCs dauernd an (Sirup-Behälter). Da diese Tanks aber als "gut" gelten, sind sie gebraucht begehrt und werden meist von spezialisierten Händlern aufgekauft. Dort bekommt man sie dann ungereinigt für rund 100 Euro. Oder gereinigt für ca. 20 Euro Aufpreis.

    In der Industrie werden auch Chemikalien (z.B. Holzleim) in IBCs transportiert. Diese kriegt man dann "restentleert" meist sehr billig (unter 50 Euro bei Abholung). Man sollte die Plackerei und den Wasserverbrauch zum Reinigen eines Chemie-Tanks nicht unterschätzen.


    Da die Tanks nur per Spedition verschickt werden können und auch nicht gerade leicht sind (50-60kg Leergewicht). Kommen bei Lieferung noch ganz ordentlich Versandkosten dazu. Je nach Entfernung und Transporteur.


    Neu kosten die Tanks (1.000l-Variante) um die 200 Euro bei Einzelabnahme.


    Hier zwei Beispiele für Händler mit neuen und gebrauchten IBCs:


    Rekubik


    Fasswulf


    Privat findet man bei Ebay-Kleinanzeigen auch immer wieder Palettentanks aus Gartenentrümpelungen oder sonstwoher. Da sind die Leute manchmal froh, wenn sie (z.B. bei einem Grundstückverkauf) die Dinger einfach loswerden. Aber das sind dann oft gammelige Regenwassertanks mit unbekannter Vorgeschichte. Vor allem IBCs auf Holzpaletten würde ich meiden, denn die dürfen nicht für Lebensmittel verwendet werden, da war dann definitiv Chemie drin. Bei uns stellen sich die Leute ja auch alte Heizöltanks fürs Regenwasser in den Schrebergarten. Ist das Wasser die ersten Jahre halt immer etwas ölig...


    Wenn mir ich eine (Trink-)Wasserreserve in den eigenen Keller stellen wollte, dann würde ich lebensmittelzugelassene neue und schwarze IBCs mit 600l nehmen. Die 1.000l-IBCs haben ein Grundmaß von 120x100cm, die 600er haben Europalettenmaß (120x80cm) und passen damit auch noch durch Türöffnungen im Haus...


    Grüsse

    Tom

  • Mal schauen ob ich irgendwo für einen schmalen Taler IPC´s herbekomme. Vielleicht werde ich einen im Erdreich versenken und den als kleine Zisterne nutzen.

    Bei mir im Ort haben alle erfahrenen, alteingesessenen Grundbesitzer unterirdische Zisternen. Auch abseits von klimatisch bedingten Dürreperioden, auf die wir jetzt möglicherweise zusteuern. Bei mir im Ort ist es wohl bereits seit "Menschengedenken" so, dass die großen Niederschlagsmengen überall niedergehen, aber nicht bei uns. So auch am letzten Wochenende. Meine Frau war gerade im Dienst in der Rettungswache und freute sich schon, dass es endlich regnet und dann sogar anfing zu gewittern. Tja, ein Blick aus dem Fenster unseres Arbeitszimmers führte zu der enttäuschenden Rückmeldung, dass bei uns die Niederschlagsmenge gleich Null ist.


    Das ist ein Phänomen, mit dem sich der Ort schon seit vielen, vielen Jahrzehnten, wenn nicht sogar schon Jahrhunderten rumschlagen muss. Aber die aktuellen klimatischen Veränderungen scheinen gerade im Sommer zu sehr viel kleinräumigeren, dafür um so heftigeren Gewitterzellen zu führen. Da ich aber kein Metereologe bin, kann ich das aber weder genauer erklären noch mit entsprechenden Daten unterfüttern.

  • Ich bekomme meine IBCs gleich um die Ecke. Da hat ein Händler seinen Lagerplatz. Kosten um die 50 €, und sind Lebensmittelecht. Was mir immer wichtig ist.

    Mittlerweile haben sie alle Kunststoffsockel. das war aber vor fünf jahren noch anders, da habe ich die Lebensmittelechten auch mit Holzsockel bekommen. War Fantasirup drin. Es roch auch danach. Allerdings noch ungereinigt.

  • Wir haben einen Abfüller für u.a. Isopropanol im Nachbarort. Bei denen gibts hin und wieder die IBC's, die aus dem Pfandsystem geflogen sind, für die ultimative bayerische Schattenwährung: 1 Kasten Bier ;)


    Auch größere Schnapsbrennereien verkaufen hin und wieder 1000 Liter IBC's um die 50 Euro/Stück, meistens über eBay-Kleinanzeigen zu finden.

    ---

    Wie von tomduly schon erwähnt, liebäugle auch ich schon eine geraume Weile mit einem schwarzen 600 Liter IBC, wenn die gebraucht nur nicht so selten und neu nicht so teuer wären X/

    Si vis pacem, para bellum.