Erdbebenversicherungen für Gebäude

  • Ich hätte da eine Frage zu Gebäudeversicherungen im Allgemeinen ( falls das nicht hier her passt oder schon an anderer Stelle gibt bitte löschen)

    In AT finde ich keinen Versicherer der das Risiko Erdbeben über ca. 4000 Euro Schadenssumme versichert. Hab ich da einen übersehen? Wie habt Ihr das gelöst?

    Gsund bleiben

    Keep clam and chive on

  • lord_helmchen

    Hat den Titel des Themas von „Erdbebenversicherungen“ zu „Erdbebenversicherungen für Gebäude“ geändert.
  • Also bei der Kreissparkasse in Süd-D läuft Erdbeben pauschal unter "Elementargefahren" mit und ist bei der Gebäudeversicherung mit abgedeckt (je nach Tarifoption mit oder ohne Deckelung).

    - Wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage -

    Bertold Brecht

  • Warum muss die Versicherung in Österreich abgeschlossen werden? Die EU sollte doch auch ein grenzüberschreitendes Angebot einer ausländischen Gesellschaft ermöglichen? Soweit ich dem Artikel entnehmen konnte, gibt es in AT kein Verbot gegen eine solche Versicherung.

  • Ich muss gestehen ich hatte Erdbeben auch noch nicht auf dem Schirm. Alle bisher erlebten Erdbeben in AT hatten eine recht geringe Magnitude, da waren keine Schäden zu erwarten.

  • Warum muss die Versicherung in Österreich abgeschlossen werden? Die EU sollte doch auch ein grenzüberschreitendes Angebot einer ausländischen Gesellschaft ermöglichen? Soweit ich dem Artikel entnehmen konnte, gibt es in AT kein Verbot gegen eine solche Versicherung.

    Verbot gibt es auch keines, Versicher aus dem EU Berreich verweisen entWeder an ihre AT Tochter/ Partner oder versichern alles nur das Risiko des Erdbebens und der Überflutung nicht ....

    Gsund bleiben

    Keep clam and chive on

  • Ich muss gestehen ich hatte Erdbeben auch noch nicht auf dem Schirm. Alle bisher erlebten Erdbeben in AT hatten eine recht geringe Magnitude, da waren keine Schäden zu erwarten.

    Ich glaube es gab in den 70zigern einige Beben mit Gebäudeschäden in AT Wienerbecken und der Steiermark. Nicht spektakulär, aber wahrscheinlich doch Teuer in der Sanierung!

    Gsund bleiben

    Keep clam and chive on

  • 16. Apr. 1972 10:10 11:10 Seebenstein,

    Pitten / NÖ 800 Feuerwehreinsätze in Wien. Beträchtlicher Sachschaden an der Pfarrkirche Seebenstein. In Guntramsdorf und Schwarzau stürzten zwei ältere Gebäude ein. Zahlreiche Kamine und Gesimse in der Region stürzten ein, die parkende Autos beschädigten und bei Wiener Neustadt eine Bundesstraße blockierten. Im Dom von Wiener Neustadt fielen während eines Gottesdienstes Mauerteile herab (keine Verletzten). An einigen Orten fiel der Strom aus.


    Quelle :https://de.m.wikipedia.org/wik…dbeben_in_%C3%96sterreich

    Gsund bleiben

    Keep clam and chive on

  • PapaHotel Danke. dann werd ich mal bei de Kreissparkasse Süd D anfragen, die ist neu für mich.

    hallo Zusammen gestern kam die Antwort " Danke für Ihr Interesse an unserem Produkt .......wir versichern wir keine Gebäude Im Ausland"

    Gsund bleiben

    Keep clam and chive on

  • hallo Zusammen gestern kam die Antwort " Danke für Ihr Interesse an unserem Produkt .......wir versichern wir keine Gebäude Im Ausland"

    Mist :( Ich würde einfach mal ein Standardschreiben aufsetzen und alle üblichen Verdächtigen anschreiben ;)

    - Wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage -

    Bertold Brecht

  • Ich kann nicht beurteilen, ob die Versicherung auch in Österreich Vergleichbares anbietet, aber als sich bei uns (Deutschland) letztes Jahr die Frage nach der Gebäudeversicherung stellte, haben wir die "Zurich" gewählt. Frag einfach mal, ob das auch bei dir geht.


    Zugegeben, es lag auch daran, dass ich dort jemanden kenne und mich gut beraten fühle, Vertrauen habe, usw.

    Aber es war alles Mögliche abgedeckt (Elementarschäden, also auch Erdbeben, Wasser usw.) und es wird auch bei grober Fahrlässigkeit bezahlt.

    Das ist wohl recht neu und hat mich auch überzeugt, dass man in einem Schadensfall nicht diskutieren muss, ob man durch eigenen Dummheit einen Schaden verursacht / begünstigt hat. Die Versicherung ist teurer als die, die der alte Hauseigentümer hatte, aber deutlich umfassender.

  • .



    es war alles Mögliche abgedeckt (Elementarschäden, also auch Erdbeben, Wasser usw.) und es wird auch bei grober Fahrlässigkeit bezahlt.

    Das ist wohl recht neu und hat mich auch überzeugt, dass man in einem Schadensfall nicht diskutieren muss, ob man durch eigenen Dummheit einen Schaden verursacht / begünstigt hat. Die Versicherung ist teurer als die, die der alte Hauseigentümer hatte, aber deutlich umfassender.

    Nun, eine Gebäudeversicherung gehört wie ein Feuerlöscher zu den Dingen, die man haben sollte in der Absicht, sie nicht zu brauchen. Die Schadensinspektoren sind aber aus einem anderen Holz geschnitzt als die Agenten, die von der Provision verkaufter Abschlüsse leben müssen.

    Bei Erdbeben ist es zudem so, dass im Katastrophenfall die Versicherung raus ist, d.h. wenns richtig einschlägt wäre die Versicherung ruiniert. Man stelle sich vor, der Grossraum Zürich oder Frankfurt würde so richtig kaputtgerüttelt. Dann kommt zuerst richtigerweise die systemrelevanten Infrastruktur dran und dann die Gebäude mit Gemeinschaftsfunktion und dann die der Leute mit Vitamin B und dein kaputtes Häuschen muss warten.


    Versicherungstechnisch sind Schäden mit einem kalkulierbaren Eintretensrisiko und begrenztem Schaden interessant. Das ist das, was dich als Hausbesitzer ruinieren kann und was jeder in der weiteren Nachbarschaft schon mal gesehen hat: Wasserschaden wegen Leitungsbruch, Feuer, loklae Sturmschäden, Erdrutsche usw.

    Sehr seltene Risiken mit extrem hohem Schaden (grosses Erdbeben, AKW-GAU usw. ) sind hingegen kaum versicherbar, da die Versicherung extrem hohe Liquidität über lange Zeit bereit halten müsste. Die kann nicht investiert werden, das sie ja im Bedarfsfall bereitstehen muss. Sowas kann nicht mal eine Rückversicherung stemmen.

    Selbst wenn das alles klappt: Geld kann man drucken, Baumaterial und Reparaturtrupps nicht. Da ja Geld seinen Wert nicht in sich hat, sondern nur solange eine halbwegs funktionierende Volkswirtschaft dafür steht, ist die beste Erdbebenversicherung ein funktionierendes Gemeinwesen, das nicht am falschen Ort spart.

    Das heisst, wenns richtig kracht, bist du mit und ohne Versicherung gleich weit: Wenn du überlebt hast, schickt die Armee Wolldecken, Zelte und Milchpulver und dann bist du monatelang mehr oder weniger allein.

  • Bei Erdbeben ist es zudem so, dass im Katastrophenfall die Versicherung raus ist, d.h. wenns richtig einschlägt wäre die Versicherung ruiniert. Man stelle sich vor, der Grossraum Zürich oder Frankfurt würde so richtig kaputtgerüttelt.

    Hi,


    in der Schweiz ist das Risiko Erdbeben versicherbar.


    Selbst wenn das alles klappt: Geld kann man drucken, Baumaterial und Reparaturtrupps nicht. Da ja Geld seinen Wert nicht in sich hat, sondern nur solange eine halbwegs funktionierende Volkswirtschaft dafür steht, ist die beste Erdbebenversicherung ein funktionierendes Gemeinwesen, das nicht am falschen Ort spart.

    Das heisst, wenns richtig kracht, bist du mit und ohne Versicherung gleich weit: Wenn du überlebt hast, schickt die Armee Wolldecken, Zelte und Milchpulver und dann bist du monatelang mehr oder weniger allein.

    Das mehr oder weniger gut funktionierende Gemeinwesen Ost im DACH vorhanden. und das es ein paar Wochen oder Monate dauert bis ich mit dem wieder Aufbau dran bin ist auch klar. Daher muss das Geld auch nicht für alle Versicherungsnehmer sofort zur Verfügung stehen.


    Sowas kann nicht mal eine Rückversicherung stemmen.

    Das seh ich ein wenig anders. Ein Erbbeben ist ein sehr begrenztes Ereignis. Die massiv betroffen Fläche wird kaum grösser als 300Km2 sein. Eher sind diese bei 50km2 anzusiedeln. Die Schadwirkung der Beben könnte durch Bauvorschriften stark reduziert werden. Die Wirtschaft ist nur in der betroffen Region gestört und funktioniert in anderen Region weiter.

    Wenn Rückversicherer Hurrikans Taifuns , Pandemien im Programm haben, sollte Erdbeben machbar sein.


    Gruß

    Gsund bleiben

    Keep clam and chive on

  • Hi,


    in der Schweiz ist das Risiko Erdbeben versicherbar.

    Ist mir bekannt, aber ist (warum wohl) nicht in der Standard-Gebäudeversicherung inbegriffen, die doch für Elementarschäden zuständig ist.

    Dass Erdbeben lokal begrenzt sind, ist in der Tat ein grosser Vorteil gegenüber anderen Katastrophen, sofern es zulässig ist, bei solchen Szanarien das Wort Vorteil zu benutzen.

  • Obwohl ich im Münsterland wohne ist unser Haus auch gegen Vulkanausbruch versichert. :)

    Aber ich frage jetzt mal vorsichtig hier nach: Ist denn ein Erdbebenschaden in einer "normalen"

    Wohngebäudeversicherung nicht schon enthalten? Ist zumindest bei uns so. Und da steht

    lustigerweise auch Vulkanausbruch drin.

  • Obwohl ich im Münsterland wohne ist unser Haus auch gegen Vulkanausbruch versichert. :)

    Aber ich frage jetzt mal vorsichtig hier nach: Ist denn ein Erdbebenschaden in einer "normalen"

    Wohngebäudeversicherung nicht schon enthalten? Ist zumindest bei uns so. Und da steht

    lustigerweise auch Vulkanausbruch drin.

    Hi, kommt drauf an. In Österreich ist Erdbeben garnicht Versicherbar. ( zumindest hab ich noch keine gefunden) in der Schweiz ist das Risiko nicht immer im Standardpaket enthalten.
    für Deutschland scheint es Bundesländer weise verschieden zu sein, aber da hab ich dann irgend wann aufgegeben.

    Gsund bleiben

    Keep clam and chive on