TACTICAL , GEAR, SURVIVAL, wer kauft diese Zeitschriften?

  • Früher ab und an mal gekauft und dann irgendwann zu dem Entschluss gekommen:


    - Zu teuer!

    - Irgendwie für Möchtegern-Survivallisten

    (Die nie einen Fuß vor die Tür setzen?)

    - Teilweise irgendwie "unnützes Wissen"


    Alles was ich darin finde, bekomme ich im Netz und das aktueller, direkt aus erster Hand (z.B. hier im Forum).


    Natürlich gab es in der Vergangenheit Themen die mich auch interessiert haben.

    Knotenkunde ist z.B. ein Thema von dem ich leider keine Ahnung habe ...


    Wenn Trinkflaschen gestestet wurden, bezüglich Haltbarkeit, Robustheit, gesundheitsgefährdenden Stoffen etc, auch interessant.


    Im Großen und Ganzen wäre es mir mittlerweile sogar fast peinlich, wenn ich wie ein "Normalo-Langeilweiler" aussehe und dann mir so eine Zeitschrift kaufe.


    Entweder ich bin ausgebildeter KSK-Kämpfer, Pfadfinder, aktiver und erfahrener Outdoorer oder ich bin es nicht. Dann werde ich es auch nicht mit diesen Zeitschriften.


    Es ist nur meine persönliche Meinung, ich bitte auch darum nicht alles auf die Goldwaage zu legen.


    Eure Meinung interessiert mich auch.

    Kauft ihr die ein oder andere "Survival" Zeitschrift, wenn ja, warum?

    Wenn nicht, dann ist das natürlich auch interessant ;)


    Schöne Grüße

    Isomatte

  • Warum sollte ich, hab ich nicht EUCH. Vieles was da drin steht ist für mich belanglos, da es meine Versorgerschiene nicht betrifft. Und wenn ich was suche, und über meinen Tellerrand schaue, finde ich es wie du schon sagtest hier oder im Netz, oder in Büchern. Die so muss ich gestehen meine Hauptquellen sind, vorallem die alten.

  • Ähhh... Printmedien was ist das ??? 8o


    Nö, Ernsthaft... Zeitschriften zum Thema kaufe ich keine und wie Arwed51 so schön formuliert hat...

    Warum sollte ich, hab ich nicht EUCH.


    Anders sieht es bei diversen Büchern aus: z.B. Kochen in alten Zeiten (Danke Miesegrau ), Medizinische-Anwendungen, Fachwerkholzbearbeitung, Ackerbau und Viehzucht usw. die mich interessieren und zum einlagern fürs nachlesen im Krisenfall, hier favorisiere ich "alte" gebundene Bücher die zumeist die Gewerke ohne Elektrizität und anderen modernen SchnickSchnak beschreiben oder halt auch einige Topografische-Karten und Stadtpläne. Hab ich übrigens schon in meinem allerersten Thread ausführlich unter Fachbücher Print & Kindle aufgeführt...

    Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!

    Meine wichtigsten Ressourcen sind Zuversicht, mein Wissen, Ideen, handwerkliches Geschick und die verknüpfte Improvisation davon!
    Gruß derSchü

  • Ich habe beide Zeitschriften schon mal gekauft. Im Survivalmagazin sind ein paar zu viele Berichte von einem gewissen Biologen, aber gut, gegen den hab ich nichts, macht tolle bebilderte Anleitungen. Die Tests von Ausrüstungen sind an sich OK. Einige Beiträge lesen sich aber komisch, so würde nicht mal ein Autor in einer Tageszeitung schreiben. Manchmal sind sogar mehr Rechtschreibfehler als in einer Tageszeitung drin. Die meisten Beiträge sind schon ganz nett gemacht. Nicht alles braucht man... Falsch ist aber zu sagen, brauch ich nicht, ich weiß schon alles.

    Allerdings gibt es durchaus Leute, die gerne was gedrucktes vor sich haben. Der Preis ist aber schon etwas hoch, sonst gute Unterhaltung.

  • Naja, sind halt Szenezeitschriften die verkaufen wollen und verkauft werden wollen. Imho Gearkataloge ohne viel Mehrwert. Und natürlich blättere ich in der Bahnhofsbuchhandlung gern mal durch die Hefte durch.

    1984 is not an instruction manual!

  • Ich halte mich da an " Einfälle statt Abfälle" + ein paar Hefte Survival Magazin und eine größere Sammlung Bücher von Gesundheit über Autarkes Leben zu Technik ( Photovoltaik,Windkraft,Fahrrad+Windgeneratoren)


    Da aufgrund meines Alters nicht mehr so Mobil - hab ich zwar pro Familienmitglied einen Fluchtrucksack und im Auto div. Bug-Out Sachen.

    aber

    Ich hüpfe aber nicht in der Natur herum und tarne mich. Im Wald leben war früher (Pfadfinder)<X


    Das Rentnerdasein genießend grüßt euch Hauch:D

  • Ich habe solche Zeitschriften im Handel mal durchgeblättert und für mich entschiedsn, dass der inhaltliche Mehrwert den Preis nicht aufwiegt. Das eine oder andere interessante steht zwar drin, aber trotzdem lohnt es sich für mich nicht.


    Wie Arwed51 & Co schon geschrieben haben:

    Hier gibt's viel mehr und bessere Informationen! :thumbup:


    Gruß, Schwarzstart

    -<[ N u n q u a m - N o n - P a r a t u s ]>-

  • Ich würde sie mir aus reinem Interesse kaufen. Doch der Preis ist mir viel zu hoch dafür. 2 hefte davon und man könnte sich nen gutes Buch erwerben.


    Nichts desto trotz kaufe ich mir viele Bücher aber quer durch alle Themen die mit unserem Thema einhergehen.


    Mfg

  • Ich habe sie mir auch schon einmal gekauft. Und dann tatsächlich für eine Zugfahrt.


    Ich weiß noch, dass ich dabei eingeschlafen bin.:)


    Der Mehrwert hielt sich in Grenzen. Und der Preis ist zu hoch.

  • Ich kann uneingeschränkt das "Messermagazin" empfehlen. Gut recherchiert und Informationen, die man nicht im Internet findet.


    Survival, Tactical usw. inserieren da, aber ich kann zu den Zeitschriften nichts sagen.



    Nick

  • Ich habe Readly auf dem Pad. Da kann man alle möglichen Zeitschriften lesen. So auch Tactical Gear, Messermagazin, Survival Magazin, Survival Guide (englisch), Selbst ist der Mann, Heimwerker Praxis, Selber machen und vieles mehr. Teilweise reichen die Ausgaben Jahre zurück. Readly kostet knapp 10 Euro und rentiert sich schon wenn man nur zwei Zeitschriften im Monat liest ;-) Außerdem kann man verschiedenen Nutzer anlegen, so das die ganze Familie was davon hat.

  • Es mag jetzt komisch klingen, aber ich habe manche dieser Zeitschriften als Lektüre am WC ;)

    Das tolle daran ist, das die Inhalte relativ "Zeitunabhängig" sind, d.h. ob ich sie heute lese oder in einem Monat ist ziemlich egal.

  • Naja, sind halt Szenezeitschriften die verkaufen wollen und verkauft werden wollen. Imho Gearkataloge ohne viel Mehrwert. Und natürlich blättere ich in der Bahnhofsbuchhandlung gern mal durch die Hefte durch.

    Wie Schlack sagte, durchblättern geht, aber nur im Kiosk ohne zu kaufen;) zu wenig Inhalt für zu viel Geld!

    Ich empfehle den Blog von spartanat, da gibt es gute gear Reviews viel tactical etc ganz für gratis