Hobo / Holzvergaser im offenen Kamin betreiben

  • Abschließend jetzt nochmal der Test mit ein paar frisch im Wald gesammelten Ästchen..

    Weil das Holz diesmal doch ziemlich feucht war, hat es mit einer Seite zusammengeknüddeltem Zeitungspapier nicht auf Anhieb geklappt. Also habe ich etwas geschummelt und noch einen halben Brocken Grillanzünder (ca. 1x2cm) hinterhergeworfen. Damit klappte es dann auch prima.

    Im Vergleich zum letzten mal war doch Anfangs die Rauchentwicklung deutlich, aber der Kamin hat ihn direkt abgezogen. Wie modfrey schon angekündigt hat, qualmt es auch beim Nachlegen etwas, aber kein Problem.

    Mich hat sehr erstaunt wie effizient mit so einem Holzvergaser gekocht werden kann.

    Ich konnte mit nur einer Hand voll Ästchen (200g) einen ganzen Liter Wasser zum kochen bringen. Und dann wäre auch noch genug Wärme für ein paar Eier übrig geblieben.

    Fazit : So ein Kocher ist schon eine super Sache :thumbup:


    VG Alex

  • Ich würde eine Lötlampe oder einen Bunsenbrenner bereitstellen.


    Falls der Hobo am Anfang nicht genügend Wärme für dem Kamineffekt herstellt, ist sofort die ganze Wohnung verqualmt.

    Dann hilft eventuell mit der Lötlampe oder dem Bunsenbrenner in den Kamin feuern.

    Ist zwar genau das Gegenteil von sparsam, aber dafür zieht es im Fall der Fälle den Qualm raus.


    Nick

  • Ich darfs fast nicht schreiben... wenn der Herd nicht zog, hat meine Oma einen Zeitungsbogen zerknüllt, mit etwas Spiritus benetzt und im Herd angezündet :whistling:


    Ob das allerdings beim offenen Kamin ein probates Mittel ist =O:/