Buschbrände in Australien 2019/2020 - Aktuelle Schadensummen

  • Die seit Oktober 2019 in Australien wütenden Waldbrände haben bis heute (2020-01-12) folgende Schäden angerichtet:


    • 107'000 Quadratkilometer verbrandter Wald (= Fläche von Bayern+ Baden-Württemberg)
    • 27 Tote
    • 2'000 abgebrandte Häuser
    • 0,5 Milliarden tote Wildtiere


    Und die Waldbrandsaison geht dort noch bis April/ Mai. Man muss also damit rechnen, dass bis dahin noch einiges dazu kommt!


    Wie auch immer sich die Sache weiter entwickelt. Die australischen Buschbrände 2019/2020 werden einen bleibenden ökonomischen, psychologischen und politischen Schaden hinterlassen.

    It's not just the number of cannons, that decides about the outcome of a sea-battle, but - more importantly - how well you're able to operate  the ship. (Frei zitiert nach Admiral Lord Horatio Nelson, 1758–1805).

  • Zitat (Gurgel-übersetzt):

    Seit November haben die Behörden in NSW 183 Personen wegen etwa 200 Straftaten im Zusammenhang mit Buschbränden angeklagt oder verwarnt - böswillig und auf andere Weise.

    Davon wurden 24 Personen beschuldigt, absichtlich Buschfeuer angezündet zu haben.

    Weitere 53 wurden wegen Nichteinhaltung eines vollständigen Brandverbots angeklagt oder verwarnt, weitere 47 wegen des Ablegens einer brennenden Zigarette.


    Quelle: https://www.news.com.au/nation…276fcbb39b8e7f58bf79268cb


    Übersetzung: https://translate.google.com/t…276fcbb39b8e7f58bf79268cb

  • "...Davon wurden 24 Personen beschuldigt, absichtlich Buschfeuer angezündet zu haben..."

    Echt "eigentlich" unglaublich was Menschen tun und leider auch dieses HIER :cursing::thumbdown:...


    "Während in Australien der Kampf gegen die seit Monaten anhaltenden Buschfeuer weitergeht, warnen die Behörden vor Kriminellen. Im Bundesstaat New South Wales wurden nach Polizeiangaben drei Menschen wegen des Verdachts von Plünderungen angeklagt. Polizeistreifen in den von den Feuern betroffenen Gebieten fahnden nach etwaigen weiteren Plünderern. "Es ist schwer zu verstehen, dass es Leute gibt, die versuchen, auf Kosten von Gemeinden, die ohnehin schon so viel verloren haben, zu profitieren und sich zu bereichern", sagte Einsatzleiter Gary Worboys. Zusätzlich warnen Verbraucherschützer vor Spendenbetrügern."


    ...wobei ich die Reaktion der ansässigen Bevölkerung ihr Eigentum zu schützen zwar nicht gutheiße aber schon wieder verstehen kann!

    Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!

    Meine wichtigsten Ressourcen sind Zuversicht, mein Wissen, Ideen, handwerkliches Geschick und die verknüpfte Improvisation davon!
    Gruß derSchü

  • Das einzig Gute daran, die sog. Grasbäume gedeihen wieder ordentlich, was sie nur nach Busch-/Waldbränden tun -sonst wachsen sie wohl nur eher mäßig-, weshalb man sie auch Pyrophyten nennt...

    Wohl aber kaum ein Trost für die, die unter den Bränden zu leiden haben... :(

  • Wobei sich die Frage stellt, ob die Brandstifter eventuell Aborigines gewesen sind?!?


    Die haben nämlich früher (als sie das noch dürften) planmäßig Land abgefackelt, damit a) sich nicht zu viel Zunder ansammeln kann, das dann ein Problem gibt und b) ein "Fleckerlteppich" von Land in verschiedenen Stadien des Bewuchses entsteht (Grasland, Buschland, Wälder), welche die größte Biodiversität (lies: potentielle Beute) bietet.


    Angeblich sind die Buschfeuer ja nur deswegen so aussergewöhnlich stark, weil das eben zu lange nicht mehr gemacht wurde...

    Arbeite, als wenn du ewig leben würdest. Liebe, als wenn du heute sterben müßtest.