COVID-19: News & Informationen

  • ...

    In der Kreisstadt Waiblingen ist ein Kinderhaus vorsorglich komplett geschlossen worden, nachdem es den Verdacht auf eine Delta-Infektion in dem Kinderhaus gibt. Beim ersten Delta-Fall im Kreis konnte die Infektionskette vermutlich noch unterbrochen werden. Der Infizierte war aus Indien eingereist. Erst nach der obligatorischen zweiwöchigen Quarantäne war das Ergebnis einer Sequenzierung eingetroffen und die Delta-Infektion bestätigt.

    Das belegt auch, dass die aktuell vom Landesgesundheitsamt berichteten Zahlen zu Delta in Baden-Württemberg einen deutlichen Zeitverzug aufweisen. Derzeit meldet die Behörde, dass die indische Variante für vier Prozent aller Infektionen verantwortlich sei. Dieser Wert beruht demnach auf Proben, die vor etwa zwei Wochen genommen wurden."

    (Quelle: Artikel "Kreis Heidenheim wird zu Hotspot für Delta-Variante", Stuttgarter Zeitung vom 16.6.2021)


    Grüsse

    Tom

    Verdacht auf Delta-Variante in Waiblinger Kita bestätigt.

    Zwei Kinder und eine Fachkraft sind (bis jetzt) betroffen.

    bis dann - nutze die Zeit - Wissen schafft Zukunft - epwin - 6DPNC6RE - epwin02@web.de; ;)

  • 1. Wieso dauert es zwei Wochen (sic!), um die Delta-Variante zu identifizieren? Aus molekularbiologischer Sicht ist das kein Hexenwerk. Entweder man nutzt entsprechende, spezifische Primer, die nur dann eine Amplification des Probenmaterials zulassen, wenn sie exakt passen (also für die Delta-Variante spezifisch sind) oder sequeniziert die komplette Sequenz und gleicht sie mit der Datenbank ab. Dauert beides etwas Zeit, aber meiner Erfahrung nach nicht zwei Wochen!

    Dauert keine 24h, wenn die Probe im Labor ist. Die Labore arbeiten durch und Prüfen alles mögliche. Die Frage ist, wieviel sie in der Queue haben. In D allerdings ist man bei der Sequenzierung nicht so hinterher, wie in anderen Ländern. Warum auch immer.


    Das Infektionsgeschehen mit Delta ist seit einigen Wochen schon sehr diffus und lässt sich nicht mehr komplett auf die immer gern genannten Hotspots zurückführen. Der Gedankenansatz ist falsch. Eine schwache, aber flächige Infektion quer durch dem Land... da bricht es überall nach und nach aus.


    Kinder infizieren sich schneller und geben es schneller weiter. Erwachsene ebenso. Da haben wir Kita, Schule, Büro, Betrieb, öffentliche Verkehrsmittel und das Zuhause. Das kastelt man nicht ein. Gar nicht. Die Maßnahmen verlangsamen maximal die schlagartige Ausbreitung, nach meiner Meinung.


    Für mich gilt daher in Deutschland auch weiterhin: Abstand halten, Abstand halten, Abstand halten. Im öffentlichen Raum und auf der Arbeit FFP2-Maske tragen, eventuell sogar FFP3, wenn dies nicht möglich ist oder gewährleistet werden kann.

    So ist es. Kann man nur unterstreichen.


    Gruß

    SBB

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • Wer jetzt noch keinen Pieks hatte, wird von Delta überholt.

    Denn bis der zweite Pieks seine Wirkung entfalten würde, dauert es viele Wochen lang.

    Das ist in der Tat sehr tragisch. Es sind genug 60+ gar nicht geimpft. Aufgrund von Mangel an Impfstoffen und anderen Umständen. Dazu ist 60-70 die Gruppe, die aktuell am gefährdetsten ist. Danach 40-50 aufgrund der Lage mit Büros etc. Kommt alles ein bissl ungünstig so.

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • Dabei stellen sich mir zwei Fragen:

    1. Wieso dauert es zwei Wochen (sic!), um die Delta-Variante zu identifizieren? Aus molekularbiologischer Sicht ist das kein Hexenwerk.

    Ich kann’s jetzt nur für Österreich sagen.

    Durch das verwenden von Antigen schnelltest wird mal die Infektion festgestellt. Dann wird ein PCR Test veranlasst das Ergebnis kommt ca. 24 Stunden später. Ca. Jeder 5 positive PCR Test wird zur Sequenzierung gesendet. Da sind schon mal 48 Stunden vergangen bis der Test im Labor aufschlagen kann.
    Einzig in Wien setzt man vermehrt auf PCR Gurgel Test. Damit gewinnt man ca. 48 Stunden bei der Sequenzierung. Könnte erklären warum Wien die höchst Fallrate pro 100000 Einwohner mit der D Variante aufweist.


    Gruß

    Kcco

    Gsund bleiben

    Keep clam and chive on

  • Eine neue Studie aus UK (Preprint) zeigt Hirnschäden nach einer Covid Infektion.

    This is such an important study. I like longitudinal studies - this UK one demonstrates convincingly that #COVID19 causes brain damage. It explains some symptoms of 'long COVID' and reinforces my view that it's wrong to allow children to get infected. https://t.co/YAud4HuYsg https://t.co/uG8igdETqm

    Studie https://www.medrxiv.org/conten…101/2021.06.11.21258690v1

  • Eine neue Studie aus UK (Preprint) zeigt Hirnschäden nach einer Covid Infektion.

    Studie https://www.medrxiv.org/conten…101/2021.06.11.21258690v1

    Die beschriebenen Schäden im olfaktorischen Nervengewebe wundern mich ehrlich gesagt nicht. Schließlich wurde Geruchs- und Geschmacksverlust als ein "Leitsymptom" für Covid-19 beschrieben. Und das bereits sehr früh. Diese Untersuchung ist schließlich möglicherweise der Beleg hierfür.


    Und auch wenn man es in dieser Studie nicht primär zum Ziel hatte, zeigt diese Studie eine Tendenz für eine notwendige Hospitalisierung von Covid19-Patienten mit Übergewicht. Also, je höher das Übergewicht, desto höher ist unter Umständen die Wahrscheinlichkeit für eine Hospitalisierung.


    Eine statistische Auswertung von knapp tausend Probanden ist natürlich nicht überragend hoch. Aber mit den heutigen statistischen Methoden (Ausreißertests etc.) ist das schon eine ordentliche Stichprobengröße.

  • Wir-sind-hier-jetzt-im-Rennen-in-Deutschland-mit-der-Delta-Variante


    Interessant finde ich Drostens Aussage/Vermutung bezüglich der Impflücken. Er bestätigt damit indirekt, was ich bereits vermutete: die Infektion mit der Mutation B1.1.7 betraf wahrscheinlich nicht oder nur einmal geimpften Personen. Und er bestätigt indirekt auch den recht zuverlässigen Impfschutz für vollständig geimpfte oder bereits genesene Personen.


    Für die Delta-Variante könnte ähnliches gelten. Unter dieser Prämisse wird es meiner Meinung nach das sinnvollste sein, konsequent auf die bereits eingeübten Hygienestandards zu bestehen (FFP2 in geschlossenen Räumen, Händewaschen, Lüften, Desinfizieren, Abstand halten) und dichtgedrängte Massenansammlungen zu vermeiden.


    Der Knackpunkt an der derzeitigen Lage mit der Delta-Variante: auch wenn wir uns bereits in einem exponentiellen Wachstum befinden, sind wir in einer frühen Phase, in der es für Laien nicht von einem linearen Wachstum zu unterscheiden ist. Solche Steigerungen sind aber immer exponentiell/logistisch. Egal in welche Richtung. Sprich: das Anfang und das Ende dieser Wachstumskurven nähert sich asymptotisch gegen Null bzw. dem Maximum. Dazwischen ist das Wachstum aber exponentiell. Und das ist eine mathematische Funktion, die für das menschliche Gehirn, auch für intelligente, nicht intuitiv zu erfassen ist. Deswegen haut es die Leute in einer Pandemie regelmäßig aus den Latschen, wenn sie die Entwicklung der Fallzahlen sehen. 🤷‍♂️

  • Israel für an zwei Orten wird Maskenplicht ein

    Hier weitere Infos zu Israel:


    https://www.krone.at/2442422


    Das erscheint mir wie ein Blick in unsere Zukunft in den kommenden Monaten.


    Wobei Israel von Anfang an mit Biontech massivst geimpft hat. Auch haben die doch angeblich die Einreisen streng unter Kontrolle. Und die Quarantänen sollten die strengst überwaachen können.

  • Mhnm, naja man wird ja sehen. Ich bin überzeugt, dass so oder so uns die Delta-Version heimsucht und überrennt. Ich bin gespannt, ob das so eintrifft und hoffe derweil, dass möglichst nix passiert.


    Derweil in Australien:

    Zitat

    “NO MORE THAN MERE SECONDS” of exposure in 10-60 centimeters where one man triggers several #DeltaVariant infections with brief “fleeting” contact. Thousands of shoppers at NSW mass tested. Delta called “near & present danger”.


    Austrialia.jpeg


    Quelle: https://www.theguardian.com/au…andatory-masks-introduced


    Im Prinzip steigt in jedem Land die Delta-Variante stark an. Mal ist ein Land früher drin, wie wohl etwas später. Wir haben allerdings noch etwas Zeit, um uns im Rahmen der Preparedness ein klein wenig darauf vorzubereiten.


    EU.jpeg



    Spread.jpeg


    Die Delta-Variante kann Menschen in Sekunden bei flüchtigen Kontakt anstecken. Das ist eine, finde ich, recht wertvolle Information, die man im Hinterkopf haben sollte.


    Na, ich weiß ja ehrlich gesagt nicht, ob sich Niedersachsen mit seinen Regelungen für Inzidenzen unter 10 damit einen großen Gefallen getan hat.

    So sehr ich selbst von Öffnungen und Treffen auch wieder profitieren kann und meine Freunde und Familie sehen kann... so sehr sehe ich das auch kritisch. Treffen in Innenräumen können demnächst durchaus zu einem raschen Massenereignis werden. Aufgrund der "neuen Fähigkeiten" der Delta Version haben wir eine höhere Spreadingrate und eine schnellere Infektion. Damit rennt das alles systemisch viel schneller und steigt auch rascher. Selbst wenn wir zu den gleichen Hygieneregeln zurückkehren, würden es schneller stiegen als B117.


    Die Öffnungen und Anpassungen der Regel sind aber unvermeidbar. Ich bin sehr stark gespannt, auf die Auswirkungen von den bisher hier gemachten Impfungen.


    Gruß

    SBB

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • Die Delta-Variante kann Menschen in Sekunden bei flüchtigen Kontakt anstecken. Das ist eine, finde ich, recht wertvolle Information, die man im Hinterkopf haben sollte.


    Aufgrund der "neuen Fähigkeiten" der Delta Version haben wir eine höhere Spreadingrate und eine schnellere Infektion. Damit rennt das alles systemisch viel schneller und steigt auch rascher.

    Diese beiden Punkte sollten wir vor allem auch unter diesem Gesichtspunkt besonders im Blick behalten:

    Delta-Variante auch für Geimpfte ansteckender


    Diese drei Punkte zusammengenommen bestärken mich in meiner Annahme, dass es sinnvoll ist, trotz Impfung auch weiterhin im öffentlichen Raum auf Abstand zu bleiben, mindestens FFP2 Masken zu tragen und mich weiterhin auch Arbeit entsprechend zu verhalten und zweimal wöchentlich den Schnelltest durchzuführen, solange ihn mir mein Arbeitgeber kostenfrei zur Verfügung stellt.


    Vielleicht sollte ich mich demnächst nochmal mit Handdesinfektionsmittel eindecken. Mit unseren Masken kommen wir noch etliche Monate hin.

  • Diese beiden Punkte sollten wir vor allem auch unter diesem Gesichtspunkt besonders im Blick behalten:

    Delta-Variante auch für Geimpfte ansteckender

    Ja, das hatte ich ja mal im Thread irgendwo geschrieben. Vor allem scheint es weiter so zu sein, dass Erstimpfungen sehr wenig gegen die Delta-Version ausrichten. Für Leute, dessen Impfungen länger als 4 Monate her ist, sollten meiner Meinung nach darüber nachdenken, ob es sinnvoll ist, mit einer vorgezogenen Aufffischung den Titer wieder so hoch zu setzen, dass eine Infektion unwahrscheinlicher wird. Mehr als 80-90% wird man eh nie erreichen, aber da nunmal ein wirklich großer Titerwert nötig ist, um auftretende Infektionen niederzuringen,... zumindest drüber mal nachdenken.


    Vielleicht sollte ich mich demnächst nochmal mit Handdesinfektionsmittel eindecken. Mit unseren Masken kommen wir noch etliche Monate hin.

    Also da ja ein großer Hafen in China im Corona-Chaos versunken ist, würde ich sagen jipp. Aufstocken. Auch Lebensmittel. Dosengemüse kommt oft aus China zb. (wer das verbraucht) die Sachen werden ggf. knapp und ein volles Lager schadet nicht.


    Diese Hafen-Geschichte macht mir Sorgen, da sind so viele Lieferketten betroffen. Viele, keine Ahnung, welche) Ich werde hier und da gucken, dass ich meinen Bestand prüfe und teils auch etwas aufstocke. Selbst wenn ich z.B. 20 Dosengemüse-Büchsen am Ende zuviel habe, ist immer noch besser, als am Ende vor leeren Regalen zu stehen oder:


    Nehmen wir an, das alles läuft aus dem Ruder, so werden die Zugangsbeschränkungen und alles drumherum um die Supermärkte zunehmen. Auch Baumärkte. Also z.B. jetzt Baumaterial einlagern, wenn man kann und demnächst was vor hat zu Bauen. Dazu schadet denke ich Handesinfektion und die Sachen drumherum nicht. Auch Masken, gerade FFP3 und FFP2. Auch die FFP3 mit Ventil werden interessant werden. Die sind sehr dicht und schützen besser als FFP2. Das Ventil wird mit einer OP Maske oder mit einer FFP2 dann überdeckt, bzw. die Masken werden doppelt getragen. Grund: Die Akkumulierung in öffentlichen Verkehrsmittel ist noch ein viel größeres Thema. Dazu: Die kürzere Expositionsdauer um infiziert zu werden. Man wird besser Filter brauchen, um den Zeitfaktor zu kompensieren. Dazu kommt die Durchfeuchung im Sommer.


    Man kann mich zwar für etwas verrückt erklären, aber wir müssen im Rahmen der Preparedness vor der Lage bleiben, statt, wie die Allgemeinheit dem Treiben zuschaut und dann im Nachgang agiert. Das war im März/April schon mit den Impfstoffen so zb.


    Gruß

    SBB

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • Hier noch ne kurze Info:


    https://timesofindia.indiatime…/articleshow/83538387.cms


    Zitat

    The highly infectious Delta variant (B.1.617.2) of Covid-19 that first surfaced in India is feared to have mutated into a more virulent version called AY.1 or Delta Plus — one that is possibly capable of resisting even the monoclonal antibodies cocktail currently being prescribed as a cure.https://timesofindia.indiatimes.com/india/delta-variant-of-covid-19-mutates-into-delta-plus-all-you-need-to-know/articleshow/83538387.cms


    • Die neue Delta-Plus-Variante ist durch eine Mutation in der Delta- oder B.1.617.2-Variante entstanden.
    • Es gibt noch keine Hinweise auf den Schweregrad der Erkrankung durch die neue Variante.
    • Delta Plus (AY.1) ist resistent gegen monoklonale Antikörper-Cocktail
    • Aufgrund der geringen Inzidenz ist sie in Indien noch keine besorgniserregende Variante (VoC).
    • Eine der aufkommenden Varianten ist B.1.617.2.1 oder AY.1 ist durch den Erwerb der K417N-Mutation gekennzeichnet.
    • Die Mutation befindet sich im Spike-Protein von SARS-COV-2, das dem Virus hilft, in menschliche Zellen einzudringen und diese zu infizieren.
    • 63 Genome von Delta (B.1.617.2) mit der neuen K417N-Mutation wurden bisher durch das GISAID identifiziert.
    • Laut Public Health England (PHE) war Delta plus bis zum 7. Juni in sechs Genomen aus Indien vorhanden.
    • Die Variantenhäufigkeit für K417N ist in Indien zu diesem Zeitpunkt nicht sehr hoch. Die Sequenzen stammen überwiegend aus Europa, Asien und Amerika.
    • Die früheste Sequenz dieses Genoms wurde Ende März dieses Jahres in Europa gefunden.


    https://www.haaretz.com/israel…local-outbreaks-1.9925197

    Selbst im stark durchgeimpften Isreal kommt es nun vermehrt zu Ausbrüchen in Schulen. Die Leute sind 2x mit BIONTECH geimpft.


    Gruß

    SBB

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-