COVID-19: News & Informationen

  • Coronavirdae sind 120 - 160 nm große Virionen. (Quelle: Wikipedia)

    Zu Desinfektion reichen Mittel der Zertifikationen „Begrenzt Virozid“ (wirksam gegen behüllte Viren), „Begrenzt virozid plus“ und „Virozid“ (Quelle: RKI; FAQ zu Vorona-Viren)


    Zur Temperaturstabilität habe ich auf die Schnelle nicht gefunden, erinnere aber die Aussage, das es bei Raumtemperatur ca. 9 Tage „überlebt“ ...

    Hier wird das Licht von Hand gemacht ... und der Motor gehört nach hinten!

  • Hier in Südamerika haben wir gerade große Probleme mit Dengue.

    Test für den Coronavirus scheint es aktuell nicht zu geben, auch wenn sie an den Flughäfen wichtig rumstehen uund einreisende Passagiere "überprüfen".

    Wobei sich alle fragen: wie, womit und worauf?

    Hauptsache die Regierung kann sich aufplustern und so tun als ob.

    Lache das Leben an, und es knurrt zurück. ( Jean Paul )

  • Also kann man davon ausgehen das es in Südamerika und Afrika keine Tests gibt und wen man Pech hat es sich dort unkontrolliert ausbreitet ...


    Wobei die ersten Tests haben Donnerstag Afrika und an diesen Wochen Ende sollen die Restlichen Länder die noch keine Haben welche bekommen ... Aber wie viele das sind konnte man auch nirgends lesen ...


    Hab mich schon gefragt was mit SSüdamerika ist ... Danke für die Info ...

  • Interessant finde ich die Infektionsquoten unter den Rückkehrerflügen.


    Ich gehe einfach mal davon aus, dass der Anteil der infizierten Leute in dieser Gruppe ähnlich ist wie die der ganzen Bevölkerung in Wuhan.


    Ich habe keine Übersicht über die Zahlen, aber es scheinen so 1-2% Infiziert zu sein. Viele davon ohne Symptome


    Auf 11 Millionen hoch gerechnet wären das 100.000 bis 200.000 Infizierte in Wuhan. Denkfehler?


    Vermutlich sind einfach nicht alle erfasst. Würdet ihr in Wuhan zu einem Arzt gehen und Euch testen lassen, wenn es Euch gut geht?


    Hier die Zahlen aus China und außerhalb:


    https://ncov.r6.no/


    Die Zahlen außerhalb Chinas scheinen klein, aber der Trend ist ähnlich. Von daher würde ich sagen, es ist außerhalb Chinas noch nicht "unter Kontrolle".


    Für uns Prepper ist das meiner Ansicht nach auch ein Armutszeugnis. Ich erkläre anderen Leuten immer, dass preppen sinnvoll ist und die Behörden im Falle einer Krise entlastet und die Widerstandsfähigkeit der Gesellschaft stärkt.

    Tja. Die Realität ist, dass auch wir hier jetzt in der Krise die Atemmasken aufkaufen, die derzeit andere momentan viel dringender gebrauchen könnten.


    Wer war ausreichend vorbereitet und wer musste kurzfristig doch noch "nachbessern"?


    MfG

  • Also kann man davon ausgehen das es in Südamerika und Afrika keine Tests gibt und wen man Pech hat es sich dort unkontrolliert ausbreitet ...

    Oder man geht davon aus, dass Flüge nach Afrika und Südamerika wesentlich seltener sind als solche nach Europa oder die USA und sich Viren idR im sonnigen Sommer (also jetzt auf der Südhalbkugel) nicht gut verbreiten (daher plagt und die Grippe idR gegen Ende des Winters).

    Australien hat allerdings 15 Infizierte.


    Man weiß es schlichtweg nicht.

  • Oder man geht davon aus, dass Flüge nach Afrika und Südamerika wesentlich seltener sind als solche nach Europa oder die USA.


    Man weiß es schlichtweg nicht.

    1 oder mehr super-seeder.... dann ist es dort vorbei mit der Seltenheit ...

    zudem steckt ja trotzdem noch jeder 2-5 Menschen an,was wohl auch schon ausreicht ...


    Die haben einfach nicht genug Tests ...


    Wobei ich denke das der Virus nicht über all Überlebensfähig ist ... aber darüber habe ich noch keine Daten gefunden ( Temperatur )

  • Oder man geht davon aus, dass Flüge nach Afrika und Südamerika wesentlich seltener sind als solche nach Europa oder die USA.

    Hier leben sehr viele Chinesen, die auch oft nach China fliegen.

    Zur Zeit natürlich nicht mehr, aber bis es die Quarantäne in China gab, reisten sie ungehindert hin und her.

    Ich vermute stark, das das Coronavirus auch bei uns schon angekommen ist.

    Aufgrund der Absonderung der Chinesen und deren starken Zusammenhalt untereinander denke ich, daß es nicht so schnell publik werden wird, sollten Heimkehrer erkranken.

    Außerdem importieren wir massenhaft Waren aus China, auch so könnte das Virus bereits ins Land gelangt sein.

    Und ich denke, sollten hier Menschen am Coronavirus erkranken und vielleicht sogar sterben, werden sie es eher dem Denguefieber anlasten.

    Daran sind aktuell Tausende hier erkrankt und auch schon einige gestorben. Wie jedes Jahr.

    Lache das Leben an, und es knurrt zurück. ( Jean Paul )

  • [...]

    Tja. Die Realität ist, dass auch wir hier jetzt in der Krise die Atemmasken aufkaufen, die derzeit andere momentan viel dringender gebrauchen könnten.

    [...]

    Nicht ganz. Viele, die hierzulande Masken in großen Mengen bestellt haben, haben diese zwischenzeitlich nach China zu ihren Verwandten geschickt - meine Schwägerin hat das z.B. so gemacht.

  • Nix halte ich davon, Thalamus . Wenn man mit irgendwelchen dubiosen Webseiten mit unklarer Quellenlage anfängt, kann man auch gleich zitieren, was an die Kabinen vom Herrenklo in der Uni Bielefeld gekritzelt ist.


    Mal abgesehen davon, dass ich gerne mal den Virus sehen will, der sich an Sauerstoffmoleküle hängen kann.

  • Nix halte ich davon, Thalamus . Wenn man mit irgendwelchen dubiosen Webseiten mit unklarer Quellenlage anfängt, kann man auch gleich zitieren, was an die Kabinen vom Herrenklo in der Uni Bielefeld gekritzelt ist.


    Mal abgesehen davon, dass ich gerne mal den Virus sehen will, der sich an Sauerstoffmoleküle hängen kann.

    Deswegen frage ich ja ... ist nicht mein Fachgebiet ...

  • Wer war ausreichend vorbereitet und wer musste kurzfristig doch noch "nachbessern"?

    Ich muss ehrlich sagen, dass ich das theoretisch zwar auch auf dem Schirm hatte aber als sehr unwahrscheinlich eingeschätzt hatte. Warum, dass frage ich mich aktuell eigentlich selbst. :/

    Ich hatte eher einen Blackout oder den Zusammenbruch des Geldsystems auf meiner Liste der möglichen Ereignisse.
    Naja, kann ja auch noch dazu kommen. ^^

    Was ich im Keller gehabt hätte sind zwei ABC-Schutzanzüge mit entsprechenden Vollmasken und ein paar Ersatzfiltern für meine Frau und mich. 8o
    Nur wären die aktuell vermutlich ein wenig übertrieben... Es ist, wie jemand bereits so schön schrieb, ja bisher nur eine Art üble Grippe und nicht Ebola! ;)

    Wir stehen nicht am Ende, sondern am Anfang des Lebens. Jeden verdammten neuen Tag.

    2 Mal editiert, zuletzt von Wachwilli ()

  • Vorsichtig ausgedrückt: ich halte meine Vorbereitungen für ausreichend. Wir könnten für mehrere Wochen autark überleben. Das Haus müsste ich nur wegen Frischwasser und Brennstoffen verlassen, dafür reichen die vorhandenen Atemmasken aus.


    Desinfektionsmittel und Hygieneartikel haben wir eingelagert. Keine Riesenmengen, um ein KH betreiben zu können, aber eben genug, um einige Wochen über die Runden zu kommen.

    FFP3-Masken laufen irgendwann ab. Daher will ich mir davon nicht Dutzende auf Lager legen. Über die Verwendbarkeit nach Ablauf haben wir bereits im anderen Thread gesprochen. Viel ist hier Vermutung.


    Noch was anderes: die Zahl der neu Infizierten scheint nicht mehr so stark anzusteigen:

    https://gisanddata.maps.arcgis…740fd40299423467b48e9ecf6


    Zeigen die Maßnahmen Wirkung? Zeichen für vorsichtige Entwarnung? Ist ein Ende absehbar? Oder gibt es schlicht keine Tests mehr?

  • Gerade rein bekommen und würde gerne mal wissen was ihr davon haltet ...


    Der #nCoV2019 Virus ist in der Luft

    Die Verbreitung als Aerosol scheint mittlerweile mehr als ein Gerücht zu sein. Die Chinesen gehen von Hunderten Metern oder mehr aus.

    Gelesen auf sina.cn, south china morning post, chinadaily etc.

    Es handelt sich um eine Veröffentlichung der Shanghai Health commission.

  • Wer war ausreichend vorbereitet und wer musste kurzfristig doch noch "nachbessern"?

    Wir hatten einen Grundstock da (5 FFP3 , etwas Desinfektionsmittel (bedingt viruzid) und Vorräte für ca. 3-4 Wochen)).


    Solange es keinen Blackout o.Ä. dazu gibt, wäre die grundlegende Versorgung also für diesen Zeitraum sichergestellt.


    Dennoch haben wir etwas "nachgebessert". Auf 20 FFP3 Masken (2 Personen im Haushalt), Für nochmal 2 Wochen Lebensmittel eingekauft, Hausapotheke überprüft und nachbestellt (Erkältungsmittel, etc.).


    VG wit4r7


    PS: Wir hatten ehrlicher Weise eine Pandemie nicht auf dem Schirm (im Vgl. zu Blackout, Bombenentschärfung, Feuer...)

    Wer bei der Planung versagt, plant sein Versagen.

  • Die Verbreitung als Aerosol scheint mittlerweile mehr als ein Gerücht zu sein. Die Chinesen gehen von Hunderten Metern oder mehr aus.

    Gelesen auf sina.cn, south china morning post, chinadaily etc.

    Es handelt sich um eine Veröffentlichung der Shanghai Health commission.

    Ok jetzt die nächste Frage ... Wie schützt man sich am Besten dagegen ... Das habe ich bis jetzt so, nicht auf den Schirm bzw Vorbereitung ...

  • ... niemals in Lee von einer infektiösen Person stehen bleiben, das minimiert das Risiko der Aspiration von Aerosolen um ca. 73,1%. Oder die Atmung einstellen ...


    SCNR


    Im ernst:

    Du inkorporierst ein Aerosol genauso wie ein Speicheltröpfchen, welches ein Patient abhustet oder niest. Rein physikalisch gesehen unterscheiden die sich maximal in der Größe. Deshalb greifen auch die selben Schutzmechanismen.


    Just use common sense!


    ksbulli,

    der sich in der Geophysik mal länger mit Aitkenkernen unterhalten hat ...

    Hier wird das Licht von Hand gemacht ... und der Motor gehört nach hinten!

  • Bei uns ist alles wie immer, wir haben alles was an so brauchen könnte am Start, das Einzige was ich morgen sowieso erlidigen wollte, ist das ich die Rotation mal wieder mit 100 Litern Benzin und 100Litern Diesel auffüllen werde, das hat aber nix mit Corona zu tun.


    Gruß


    Tid

  • Gestern Nacht gesehen "Das Imperium der Viren" dürfte in der Mediathek noch zu finden sein und Hier Teil2 wird am Freitag ausgestrahlt!

    Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!

    Meine wichtigsten Ressourcen sind Zuversicht, mein Wissen, Ideen, handwerkliches Geschick und die verknüpfte Improvisation davon!
    Gruß derSchü