COVID-19: News & Informationen

  • Obwohl die Inzidenz hier bei mir im Landkreis z.Zt. bei 2 / 100.000 liegt habe ich immer noch so ein ungutes Gefühl im Nacken...


    Wenn man sich einige Zeitgenossen so anguckt scheinen die sich für unzerstörbar zu halten. Vor etwa 4 Wochen haben wir vielleicht 1 Mal am Tag einen Kunden gehabt den wir auf die Maske hinweisen mussten die bei uns im Büro Pflicht ist.


    Diese Woche hat sich diese Zahl dermassen erhöht das wir uns schon den Mund fusselig reden müssen...


    " Ich bin doch geimpft" kommts dann immer wieder.


    Mir scheint als ob es 90% der Leute nicht klar ist das man "geimpft" weder Supermann ist - noch das man den Virus trotzdem weiterverbreiten kann...


    An das Freizeitverhalten mag ich jetzt gar nicht denken...

  • Ja, es geht ja gerne vergessen dass die Impfung in erster Linie vor einem schweren Verlauf schützt oder schützen soll, aber ist ja auch nicht 100%ig....

  • In unserer Stadt gibt es gute Wohngebiete mit Inzidenz 0.

    Und es gibt weniger gute Wohngebiete mit Inzidenz > 300.

    Dadurch ergibt sich eine gemittelte Inzidenz, die die Geschäftsleute in die Pleite treibt.

    Eigentlich müsste man die weniger guten Wohngebiete ausgemeinden oder das Städtebaukonzept dramatisch überarbeiten.

    Vielleicht nach der 8. Welle...

  • Der Vorsprung zur D-Varianten Welle schmilzt. Zumindest in Niederösterreich gibt es zur Zeit 8 von einander unabhängig Fälle. 5 davon Reisebezogen, den Malediven, Russland, Nepal, Italien und El Salvador.

    https://noe.orf.at/stories/3108037/


    Nach Chinesischen Maßstäben müssten alle Alarmglocken Leuten den die würden bei 25 den lockdown verhängen also vermutlich in 1 1/2 Wochen.


    https://www.wsj.com/articles/t…hen-from-suez-11623403801

    https://www.20min.ch/video/chi…von-menschen-323902695499


    Der voll geimpfte Teil der Bevölkerung ist mit rund 23% stand heute und damit voll immunisiert gültig in 14 Tagen ist einfach zugering um der Welle entgegenzuwirken.

    https://orf.at/corona/daten/


    Israel musste nochmal in einen Lockdown obwohl 60% der Bevölkerung Teilimmunisierten waren bei der B Variante zuerst in Südafrika festgestellt.

    Ob die Entscheidungsträger heuer besser und schneller reagieren als im Vorjahr wird sich zeigen.
    Man kann mich positiv überraschen 🙃.

    Somit gilt für mich das Regelwerk des Winters weiter. Abstand, Maske, keine Treffen in Innenräumen, und nur mit getesteten wobei Antigen vor Ort oder nicht alter als 20 Stunden PCR nicht alter als 40 Stunden gilt.


    Gruß

    Kcco

    Gsund bleiben

    Keep clam and chive on

  • Hallo zusammen,


    ab heute kann mann sich die Impfbescheinigung digital aufs Handy holen.


    Man nimmt seine Papierbescheinigung/Impfpass und Personalausweis mit in die Apotheke, welche Apotheken mitmachen, erfährt man unter mein-apothekenmanager.de. Dort bekommt man ein bzw. zwei DIN A 4 Blätter ausgedruckt, auf denen jewals ein QR - Code ist.


    Diese beiden scannt man in der Corona - Warn - App ein und fertig. Habe ich heute selber gemacht, hat keine 10 Minuten gedauert und war kostenlos.


    Gruß Peter

    An sich ist nichts gut oder böse. Erst das Denken der Menschen macht es dazu.

  • Ergänzend dazu: Sollten Eure 14 Tage zum Erreichen des vollen Impfschutzes nach der Impfung noch nicht abgelaufen sein, zeigt die App das auch an.

    - Wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage -

    Bertold Brecht

  • Ergänzend dazu: Sollten Eure 14 Tage zum Erreichen des vollen Impfschutzes nach der Impfung noch nicht abgelaufen sein, zeigt die App das auch an.

    Danke für die Ergänzung, aber das konnte ich ja nicht sehen. Bei mir ist "der Käse ja schon gegessen".


    Gruß Peter

    An sich ist nichts gut oder böse. Erst das Denken der Menschen macht es dazu.

  • Also im Aargau ist das einfacher. Auf die Kantonsseite gehen und den entsprechenden Punkt anklicken, Handynummer angeben, mit der man sich auch für die Impfung Registriert hat, SMS Code den man bekommt eingeben und schwupp kriegt man sein Zertifikat als PDF. Danach entweder Papierform ausdrucken oder den QR Code mit der dazugehörigen App scannen und man hats auf dem Handy. Hat mich in der Mittagspause keine zwei Minuten gekostet.

    Improvisation ist, wenn niemand die Vorbereitung bemerkt.

  • Also im Aargau ist das einfacher. Auf die Kantonsseite gehen und den entsprechenden Punkt anklicken, Handynummer angeben, mit der man sich auch für die Impfung Registriert hat, SMS Code den man bekommt eingeben und schwupp kriegt man sein Zertifikat als PDF. Danach entweder Papierform ausdrucken oder den QR Code mit der dazugehörigen App scannen und man hats auf dem Handy. Hat mich in der Mittagspause keine zwei Minuten gekostet.

    ...nur in Deutschland muss es mal wieder von hinten durch die Brust ins Auge gehen :rolleyes:

    - Wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage -

    Bertold Brecht

  • Hat bei mir auch nur einen Besuch bei der Apotheke gedauert. Die passende App zu installieren war schwieriger da der Playstoresie nicht als Suchergebnis angezeigt wird.

    2021 ist in Deutschland das Jahr des Fischotters - das wird mein Jahr.;)

  • Die passende App zu installieren war schwieriger da der Playstoresie nicht als Suchergebnis angezeigt wird.

    CovPass oder Coronawarnapp? Mir ist noch nicht ganz klar, warum ich mir eine zweite App runterladen soll, wenn es die erste bereits tut?

  • Ich glaube die Idee war eine App nur für die Zertifikate. Für alle die der Meinung sind das in der Corona Warnapp der Staatstrojaner versteckt ist.

    -= NUNQUAM NON PARATUS =-

  • das in der Corona Warnapp der Staatstrojaner versteckt ist.

    🤦‍♂️

    Da haben selbst die deutschen Geheimdienste sehr viel elegantere Methoden. 🙄 Und wenn sich der Staatstrojaner nun genau in DIESER App verbirgt. 🙄😁😂


    Ich brauche keine eierlegende Wollmilchsau. Doch die Integration des Covid-19-Impfzertifikats in der Coronawarnapp finde ich begrüßenswert.

  • Schade das CureVac nicht so gut abschneidet:

    https://www.tagesschau.de/wirt…corona-impfstoff-101.html

    "Rückschlag für CureVac: Der Corona-Impfstoff CVnCoV habe bei der zweiten Zwischenanalyse nur eine Wirksamkeit von 47 Prozent gezeigt, teilte das Tübinger Unternehmen mit. Die Studie soll aber fortgesetzt werden."


    Ein weiterer Impfstoff würde dafür sorgen das mehr Menschen schneller geimpft werden könnten, damit könnte man dann Corona besser in den Griff kriegen. Da durch die wachsende Konkurrenz dann vielleicht auch die Preise fallen könnten hätten die 3. Welt Länder auch was von gehabt.

    2021 ist in Deutschland das Jahr des Fischotters - das wird mein Jahr.;)

  • Auch in Baden-Württemberg gibt es zwei Orte mit Delta-Ausbrüchen. Problematisch ist, dass die Sequenzierung der Proben von Verdachtsfällen viel zu lange dauert, bis zu zwei Wochen brauchten die örtlichen Gesundheitsbehörden, herauszufinden, dass es sich um die Delta-Variante des SARS-CoV-2-Virus handelt. Das Virus breitet sich rascher aus, als die Erkennung durch Sequenzierung erfolgt.

    Ein weiteres Problem scheint zu sein, dass Quarantänemaßnahmen nicht wirkten, warum auch immer.




    "Ein Corona-Ausbruch mit der aus Indien stammenden Delta-Variante hat sich in den vergangenen Tagen deutlich ausgeweitet. Die Zahl der Infizierten sei von den ursprünglich gemeldeten 57 Personen auf mittlerweile 86 erhöht, teilte das Gesundheitsamt des Kreises Heidenheim auf Anfrage unserer Zeitung mit.Bei den 29 zusätzlich Infizierten handele es sich zum Teil, aber nicht ausschließlich, um Kontaktpersonen der ursprünglich Betroffenen. Das ist auch deshalb besorgniserregend, weil vergangene Woche umfassende Quarantänemaßnahmen für die Kontaktpersonen der 57 mit Delta Infizierten angeordnet worden waren. Diese haben also offenbar nicht die erhoffte Wirkung gezeigt.


    Wie die als besonders ansteckend geltende Delta-Variante in den Landkreis gelangt ist, kann das örtliche Gesundheitsamt nicht sagen. Ein Zusammenhang mit Reisen in Länder wie Großbritannien oder Indien, wo die Mutation für einen Großteil der Coronainfektionen verantwortlich ist, besteht laut Gesundheitsamt offenkundig nicht. Die Infektionsketten lassen sich also nicht eindeutig nachvollziehen - ein Indikator dafür, dass sich die Variante mittlerweile diffus ausbreitet, wie Epidemiologen sagen.

    Wie hoch ist der Delta-Anteil wirklich?

    Die Entwicklung im Kreis Heidenheim dürfte auch die Sorgen im Rems-Murr-Kreis wachsen lassen. In der Kreisstadt Waiblingen ist ein Kinderhaus vorsorglich komplett geschlossen worden, nachdem es den Verdacht auf eine Delta-Infektion in dem Kinderhaus gibt. Beim ersten Delta-Fall im Kreis konnte die Infektionskette vermutlich noch unterbrochen werden. Der Infizierte war aus Indien eingereist. Erst nach der obligatorischen zweiwöchigen Quarantäne war das Ergebnis einer Sequenzierung eingetroffen und die Delta-Infektion bestätigt.

    Das belegt auch, dass die aktuell vom Landesgesundheitsamt berichteten Zahlen zu Delta in Baden-Württemberg einen deutlichen Zeitverzug aufweisen. Derzeit meldet die Behörde, dass die indische Variante für vier Prozent aller Infektionen verantwortlich sei. Dieser Wert beruht demnach auf Proben, die vor etwa zwei Wochen genommen wurden."

    (Quelle: Artikel "Kreis Heidenheim wird zu Hotspot für Delta-Variante", Stuttgarter Zeitung vom 16.6.2021)


    Grüsse

    Tom

  • Auch in Baden-Württemberg gibt es zwei Orte mit Delta-Ausbrüchen. Problematisch ist, dass die Sequenzierung der Proben von Verdachtsfällen viel zu lange dauert, bis zu zwei Wochen brauchten die örtlichen Gesundheitsbehörden, herauszufinden, dass es sich um die Delta-Variante des SARS-CoV-2-Virus handelt. Das Virus breitet sich rascher aus, als die Erkennung durch Sequenzierung erfolgt.

    Delta ist flächig schon vor Wochen in D aufgetaucht. Hat keinen interessiert. Wurde berichtet und ignoriert. Die Wachstumskurve, wie bei B117 war längst zu sehen und jetzt, wo es halt mengenmäßig auffällt gibt wieder die gleichen nutzlosen Versuche der Eindämmung. Der Zug ist doch schon längst abgefahren. Wir haben direkt in die Delta-Welle hinein geöffnet. Ging auch nicht anders.


    Interessant ist vor allem. Erstimpfungen scheinen weitestgehend nutzlos zu sein. Jüngere landen mit einer höheren Wahrscheinlichkeit im KH. Ältere sind, wenn sie infiziert werden stärker betroffen. Ich nenn das nur noch Corona 3.0.


    Gruß

    SBB

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • Und den Unterschied bei E484K / E484Q Mutation ignorieren wir auch mal, denn da wird es dann ganz finster um AZ.

    B.1.617.2 rattert durch UK, als wäre da nicht fast jeder zweite geimpft.


    COVID-19: News & Informationen


    Wir hatten das Thema ja schon vor 5-6 Wochen.


    Das man sich hierzulande auf die Zweitimpfungen konzentriert hat, ab einem Punkt war schon mal gar nicht so schlecht.


    Die Delta-Variante ist die infektiöseste Version, die wir bisher gefunden haben. Sie breitet sich ~2x schneller aus, als die alten Stränge. P1 ist die zweitschnellste, sagt die WHO Studie.


    B.117 Alpha—29% schneller gegenüber dem alten Strang (vor Feb. 2021 in D)

    B.1351 Beta—25%

    P.1 Gamma—38%

    B.1.617.2 Delta—97%


    Bild.jpeg


    Studie: https://www.eurosurveillance.o…917.ES.2021.26.24.2100509


    Gruß

    SBB

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • Dabei stellen sich mir zwei Fragen:

    1. Wieso dauert es zwei Wochen (sic!), um die Delta-Variante zu identifizieren? Aus molekularbiologischer Sicht ist das kein Hexenwerk. Entweder man nutzt entsprechende, spezifische Primer, die nur dann eine Amplification des Probenmaterials zulassen, wenn sie exakt passen (also für die Delta-Variante spezifisch sind) oder sequeniziert die komplette Sequenz und gleicht sie mit der Datenbank ab. Dauert beides etwas Zeit, aber meiner Erfahrung nach nicht zwei Wochen!

    2. Fragt man sich wahrscheinlich, zu Recht, warum die Quarantänemaßnahmen nicht zur Eindämmung hilfreich waren? Wurde die Quarantäne nicht eingehalten oder der Personenkreis für die Quarantäne zu eng gezogen? Gab in der Vergangenheit ja so unsinnige Anordnungen wie "Mutter oder Vater muss in Quarantäne, Rest der Familie nicht, darf aber in der Wohnung verbleiben..."


    Für mich gilt daher in Deutschland auch weiterhin: Abstand halten, Abstand halten, Abstand halten. Im öffentlichen Raum und auf der Arbeit FFP2-Maske tragen, eventuell sogar FFP3, wenn dies nicht möglich ist oder gewährleistet werden kann.


    Das erschreckende: in Deutschland werden just in diesem Szenario die Restriktionen weiter runtergefahren. 🤷‍♂️ Ich könnte es ja noch verstehen, wenn man wie in Schweden grundsätzlich jeden (auch Geimpfte) nur mit negativem Schnelltest einreisen lassen würde und Nicht-Geimpfte zunächst einer mehrtägigen Quarantäne unterzogen werden. Die Maskenpflicht darf ja gerne aufgehoben werden, in Schweden funktioniert das mit dem "freiwillig Maske tragen und die meisten tragen keine", weil diejenigen, die keine Maske tragen in aller Regel einen Abstand von zwei Metern mehr als übererfüllen. Das finde ich hier im ländlichen Raum in Schweden sehr angenehm.