... man große Teile seines Ersparten in Aktien investiert hat

  • Auch Immobilien sind spekulativ.


    Wenn keiner drin wohnen will kann ihr Wert sogar negativ werden. (Abrisskosten)


    Die Annahme, dass Immobilien immer wertvoller werden basiert auf der Annahme, dass die Nachfrage nach Wohnraum auf ewig weiter wächst.

    Definitiv!

    Immobilien sind ebenfalls in einer Blase - wurden seit 10 Jahren auf völlig unrealistische Niveaus hochspekuliert.

  • Bei Aktien kommt es darauf an in welche Unternehmen man investiert. ETFs sind OK für Sparpläne und somit Cost-Averaging. Gewisse Sparten werden nie sterben, also alles was food, consumables und Medizin betrifft. Was aktuell mit den Tech-Werten abgeht ist eine Megablase:


    Die Marktkapitalisierung vor Corona, schaut mal was davon bis jetzt verpufft ist:


    Apple 1001 Milliarden Dollar

    Amazon 895 Milliarden Dollar

    Alphabet 743 Milliarden Dollar

    Facebook 438 Milliarden Dollar

    Tencent 420 Milliarden Dollar

    Alibaba 400 Milliarden Dollar

    Netflix 130 Milliarden Dollar

    Twitter 33 Milliarden Dollar


    Da würde ich jetzt sagen raus, aber schnell. Tesla short hat schöne 100% Gewinn eingefahren, aber das ist alles Spekulation.


    Also max. 15-20% in Aktien investieren.

  • Ich wüsste gerne wie sich die Aktienmarkt weiter entwickelt. Die letzten Jahre war mir das alles zu teuer, die Frage aktuell ist eher, ob es noch weit runter gehen wird. Möglicherweise ja.


    Ist jemand schon wieder groß eingestiegen oder wie ist da die aktuelle Meinung dazu?


    Meine Strategie ist, die Woche ggf noch zu warten und dann nach und nach mit noch überschaubaren Mengen einzusteigen. Den perfekten Zeitpunkt trifft man eh nicht. 2009 hab ich das damalige Tief auch komplett verschlafen.

  • Ich hab meine 2003 vertickt, da das System in seiner Gänze

    nicht mit meiner persönlichen Ethik in Einklang zu bekommen

    ist. Das hilft dem TE nicht weiter und bedient auch nicht die

    Fragestellung. Musste ich trotzdem mal sagen. :)

    Ich verstehe wohl den guten Sinn dahinter, aber die perversen

    Auswirkungen mag ich nicht.

  • Ist jemand schon wieder groß eingestiegen oder wie ist da die aktuelle Meinung dazu?

    Groß einsteigen werde ich nicht. Ich investiere so alle paar Monate mal einen Betrag in verschiedene Assets. Ich werde das nächste Investment, das für Mai vorgesehen war, jetzt vorziehen und mir das Papier zulegen, das ich dafür schon im Auge hatte. Ich denke, dass ich im Verlauf dieser Woche zuschlagen werde.


    Ich würde jetzt aber nicht großartig außerplanmäßig Opportunitäten mitzunehmen versuchen und Cash, das nicht dafür eingeplant ist, in den Aktienmarkt stecken. Könnte höchstens sein, dass ich das dann folgende Investment, bei dem ich eigentlich physisches Gold erwerben wollte, auf Aktien verlege. Aber das hängt von den Aktien- und Goldkursen im Sommer ab.

  • Ich wüsste gerne wie sich die Aktienmarkt weiter entwickelt. Die letzten Jahre war mir das alles zu teuer, die Frage aktuell ist eher, ob es noch weit runter gehen wird. Möglicherweise ja.


    Ist jemand schon wieder groß eingestiegen oder wie ist da die aktuelle Meinung dazu?


    Meine Strategie ist, die Woche ggf noch zu warten und dann nach und nach mit noch überschaubaren Mengen einzusteigen. Den perfekten Zeitpunkt trifft man eh nicht. 2009 hab ich das damalige Tief auch komplett verschlafen.

    Ich konnte positiv denkend nicht warten und habe schon die erste Aktie gekauft. Noch zu früh. Ich hätte Gedacht, der Aktienmarkt wäre kühler im Kopf.

  • Ich wüsste gerne wie sich die Aktienmarkt weiter entwickelt. Die letzten Jahre war mir das alles zu teuer, die Frage aktuell ist eher, ob es noch weit runter gehen wird. Möglicherweise ja.


    Ist jemand schon wieder groß eingestiegen oder wie ist da die aktuelle Meinung dazu?


    Meine Strategie ist, die Woche ggf noch zu warten und dann nach und nach mit noch überschaubaren Mengen einzusteigen. Den perfekten Zeitpunkt trifft man eh nicht. 2009 hab ich das damalige Tief auch komplett verschlafen.

    Es gibt ja nur 2 Möglichkeiten, entweder geht der Markt runter oder rauf.


    Groß eingestiegen bin ich nicht, hab aber um ca. 10k nachgekauft. Sollte es weiter runtergehen, dann kaufe ich nochmals nach.


    Auch in einer Krise müssen die Leute essen, benötigen Energie und Medizin. In diesen Bereichen habe ich investiert.


    Das mit dem besten Zeitpunkt finden funktioniert nicht, da hättest du 2-3 Tage im Jahr die du genau treffen musst. Ich habe parallel einen ETF-Sparplan, mehr zum Vergleich ob ich mit Punktinvestment das cost-averaging schlage.