Wer von euch würde sich freiwillig eine Corona App installieren, bzw. hat das schon gemacht?

  • Na ja. Zumindest in Österreich gibt's ja die App vom RK schon länger. Und die wurde mitlerweile auch von bekannten Institutionen (epicenter.works und noyb) unter die Lupe genommen.

    Grundtenor: DSGVO-Konrformität ist gegeben, dennoch wurden einige Probleme gefunden. Bei den meisten wurde auch rasche Behebung zugesagt: https://epicenter.works/conten…en-durch-experten-bericht


    Ob Deutschland noch so eine App herausbringt bevor der BER eröffnet, ist eine spannende Frage.

    Arbeite, als wenn du ewig leben würdest. Liebe, als wenn du heute sterben müßtest.

  • Nun für mich kommt so was definitiv auch nicht in Frage, was heute gegen Corona ist wird morgen aus irgendeinem Grund beibehalten weil es sich ja bewährt hat so das man im Falle eines Falles wieder was in der Hand hat, am ende unsere Daten mit unseren Bewegungsmustern, ich glaube aus dem Grund keinen Behörden und eine Anonymisierung wird es nie geben, diese Daten werden so oder so irgendwie verfolgbar sein. Ich weiss ich sehe das gegebenen fall misstrauisch an, aber als Bergbewohner ist man meist sehr vorsichtig was solches Zeugs angeht, da wollte man uns in der Vergangenheit schon zu viel verkaufen.

    Territorialdivision 9: Besser für etwas zu kämpfen, als für nichts zu leben!

  • Ich werde mir diese App installieren, ich glaube nicht, dass diese von der Regierung für orwellsche Überwachungen mißbraucht wird, gerade aufgrund der allgemeinen Skepsis steht es ja aus DSGVO-Sicht massiv unter Beobachtung. Ich halte das mal für etwas wirklich sinnvolles, für mich selber und für die Allgemeinheit, je mehr mitmachen, desto effizienter ist es. Wahrscheinlich teilt mein IPhone in diesem Moment 10x mehr Daten, als es diese App jemals im Stande wäre. Geradezu bigott finde ich die Leute, die diese App aus Datenschutzgründen ablehnen, aber ihr halbes Leben auf Facebook Twitter Instagram teilen.

  • Bloß weil du paranoid bist heißt das noch lange nicht, dass du nicht verfolgt wirst...

    1984 is not an instruction manual!

  • ...Oder getrackt von einer Baukasten App für die in Windeseile Schnittstellen in die Betriebssysteme gebaut werden und es (vielleicht) Steuervorteile gibt wenn ich sie nutze, die aber nur in viel zu großen Zeitabständen scannt wer da ist um wirklich was Aussagen zu können. Aber wer weiß schon welche Funktionen sie in einen halben Jahr mit dem automatischen Updates erhält.

  • Die App der Bundesregierung ist Open Source.


    Da gibt es keine Geheimnisse. Auch später nicht. Sicher kann nicht jeder den Source Code bewerten, man kann aber davon ausgehen, dass sich Scharen von Entwicklern darauf stürzen und Schwachstellen aufdecken werden. Auch eine Schnittstelle die in der Lage ist Funktionen nachzuladen würde schnell aufgespürt werden.


    Hier ist der Source Code einsehbar:


    https://github.com/DP-3T


    Damit wäre die Frage nach großflächiger Staatsspionage eigentlich geklärt. Sie existiert nicht.


    Interessant wäre noch die Frage, inwiefern die Schnittstellen gegen Schadcode gesichert sind. Wenn man wirklich bis zum 11. Mai eine lauffähige Lösung auf die Beine stellen will wird das wohl eher mit der heißen Nadel gestrickt sein. Aber auch das sollte durch die vielen Reviewer hoffentlich schnell aufgedeckt werden.

    I feel a disturbance in the force...

  • Es gibt Neuigkeiten ^^ Dauert halt etwas länger, ich hoffe aus Prestige-Gründen es wird kein BER...



    Zitat

    Bis sich die deutsche Anti-Corona-App aufs Handy laden lässt, werden wohl noch mehrere Wochen vergehen. Einblicke in den Programmcode soll es für interessierte Personen aber schon sehr bald geben.


    Quelle: https://www.spiegel.de/netzwel…hOSvViISjc8RPU89NcCvtlFcJ


    LG Vincent

    ™ Krisenvorsorge? Na klar, aber selbstverständlich doch... ©

  • Naja du weisst dann halt, dass du potentiell mit einer infizierten Person Kontakt hattest aber nicht, dass diese Max Mustermann hiess... kennst du die Person persönlich wirst du es ja mitbekommen und wenn nicht, geht dich der Name nichts an.... Finde ich persönlich ganz ansprechend und gut so

    Improvisation ist, wenn niemand die Vorbereitung bemerkt.

  • Naja du weisst dann halt, dass du potentiell mit einer infizierten Person Kontakt hattest aber nicht, dass diese Max Mustermann hiess... kennst du die Person persönlich wirst du es ja mitbekommen und wenn nicht, geht dich der Name nichts an.... Finde ich persönlich ganz ansprechend und gut so

    Aber wie kann ich denn kontaktiert werden wenn ich im System anonym bin? Ist wohl doch nur so dass ich nicht weiß mit wem ich Kontakt habe, die Betreiber aber alles über mich herausfinden können was sie wollen. Nein danke, mir reichen die momentanen Datenkraken völlig, da bekomme ich wenigsstens noch etwas zurück.

  • In dem Sie eine Nachricht auf die App schicken? Für das müssen Sie ja nur den einzelnen Installationen / Smartphones eine Nummer zuweisen und nicht deren Besitzer kennen. Ich behaupte nicht, dass keine Daten gesammelt werden. Aber grundsätzlich wäre das ganze anonym möglich.

    Improvisation ist, wenn niemand die Vorbereitung bemerkt.

  • Von der Pseudo Anonymität halt ich genau 0. Und die Vergangenheit lehrt dass aus Open Source, schnell mal zu Closed Source wird. Bevorzugt dann wenn der "Durchseuchungsgrad" der App hoch genug ist. Zack- neue Version in die Appstores und alles wird gut für die staatliche Spionage ;-)

    Zudem ist Open Source KEIN Schutz vor etwaigem (staatlichen) Missbrauch. Nur weil die App selbst pseudo anonyme Daten sammelt/ weitergibt- heisst das noch lange nicht dass die an geeigneter Stelle entsprechend verknüpft wird!

    ZB Pseudonymer App User XY hatte Kontakt mit Infiziertem --> Eintrag in DB + fragliche Benachrichtigung Kontaktpersonen (wie - wenn "anonym")

    Eintrag in DB, verknüpfen mit IP/ Zelldaten des jeweiligen Smartphones, Zelldaten --> IMEI --> Rufnummer

    Ups und schon is ma imma "anonym"

    Und Prepaid Schützt davor auch nicht/ nicht mehr lange - Zumindest in Österreich wurden Prepaid Nummern bereits zwangsregistriert...


    In der (noch) Wirklichkeit ist das ganze natürlich etwas komplizierter als dargestellt. Aber wo Obrigkeit und Datenkracke zusammentreffen ist Potential, Wille und Budget für Missbrauch gegeben.


    Grad Aktuell in Österreich: Härtefallfonds- "Datenleck" Ein anscheinend öffentlich zugängliches Register soll die Ursache sein. 1 Mio Personendaten, seit ~10 Jahren öffentlich zugänglich!! Dafür braucht´s hochbezahlte IT Experten...

  • Die App kommt von T-Systems / Telekom und es gibt kein Fixdatum zur Ablieferung geschweige den Vertragsstrafen wenn die App bis zum XY nicht funktioniert... Vor 2021 wird das nie was!

  • Es gäbe ja schon eine fix und fertige, funktionierende, zig 100.000-mal installierte App. Kommt halt aus Österreich. Also für Deutschland nicht brauchbar.

    So wie man damals lieber ein STG von H&K gekauft hat, das bei Hitze streut wie eine Gießkanne, statt ein billigeres, funktionierendes Modell aus Ö zu nehmen..

    Arbeite, als wenn du ewig leben würdest. Liebe, als wenn du heute sterben müßtest.

  • Es gäbe ja schon eine fix und fertige, funktionierende, zig 100.000-mal installierte App. Kommt halt aus Österreich. Also für Deutschland nicht brauchbar.

    So wie man damals lieber ein STG von H&K gekauft hat, das bei Hitze streut wie eine Gießkanne, statt ein billigeres, funktionierendes Modell aus Ö zu nehmen..

    Stimmt, das ist halt Deutschland.

    Bei Heckler u. Schrott muss ich dir ebenfalls beipflichten. Wie kann man überhaupt eine Plastikwaffe an eine kämpfende Truppe ausliefern, die damit über Stock und Stein und durch den Dreck robbt.

    Ich verstehs einfach nicht. Liegt wohl an der Lobby.

    Telekom und SAP wollen halt auch nochmal verdienen...


    Gruß offroader

  • Na ja. Es gibt schon Plastikwaffen wie was Aushalten (und das sage ich als Feind von ballistischer Tupperware!). Nicht umsonst haben z.B. die Aussies (die ja nicht für Zimperlichkeiten bekannt sind) u.a. eine Plastewaffe. Die übrigens auch bei Hitze und Dreck/Staub noch dahin schießt, wo sie hinschießen soll.


    Aber was gerade in D diesbezüglich abläuft ist echt schräg. Bis sich da die Bürokraten und die Technokraten auf einen Standard geeinigt haben ist Corona wieder eine Biermarke und Covid19 ein Eintrag in die Geschichtsbücher...

    Bin ja mal gespannt ob BER eröffnet, bevor oder nachdem es eine deutsche App gibt :evil:^^

    Arbeite, als wenn du ewig leben würdest. Liebe, als wenn du heute sterben müßtest.