kompressor Kühlbox mit DC Kompressor

  • Ich habe mir seinerzeit eine mit Kompressor von Engel aus Blech zugelegt, die jedoch auf mind. 10 Jahre Nutzung 'kalkuliert'.


    Die ist robust, Offroad-tauglich, fürs Camp nützlich, als temporärer Ersatz für eine ausgefallene Tiefkühltruhe, mit autom. Umschaltung von 230V auf 12V. Macht alles das, was sie soll. Ist natürlich in der Anschaffung über dem gesetzten Limit.


    Was soll denn dein Wunschgerät leisten (Einsatzzweck)?

  • geht nur um die mobile nutzung.


    Wichtig ist, dass auf DC wirklich der Kompressor läuft.


    Schön wäre, wenn sie auch minusgrad packt. Dann könnte man auch Speiseeis mit nehmen.

  • Was man bei den genannten Mobicool-Modellen beachten sollte: die haben einen relativ kompakten Wärmetauscher für die Abwärme, der über einen permanent laufenden Ventilator gekühlt wird. Ein Amazon-Kunde hat den serienmäßig verbauten Lüfter ganz pfiffig durch einen temperaturgeregelten flüsterleisen Lüfter aus dem PC-Zubehör ersetzt. Umtausch und Garantie sind durch so einen Eingriff natürlich futsch.


    Unsere (uralte) Waeco-Kühlbox im Unimog hat noch einen klassischen (passiven) Wärmetauscher, wie an Haushaltskühlgeräten auf der Rückseite zu finden. Er ist als schwarzes Schutzgitter Teil des Gehäuses und um die Kompressoreinheit herum gebaut und kommt ohne Ventilator aus (das Gitter wird allerdings bei Raumtemperaturen um die 40°C sehr heiss, wenn man die Kühltemperatur auf -18°C eingestellt hat (um in Südtunesien für die Kinder Fruchtsaft in Leck-Eis zu verwandeln...)


    Grüsse
    Tom

    Dateien

    • IMG_4136.jpg

      (732,01 kB, 13 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • IMG_2052.JPG

    IMG_2053.JPG



    Dies ist die kleinste Engel Schwing-Kompressor Kühlbox. Die "kann" von + Graden bis um die - 20 Grad.


    Im praktischen Betrieb lief die mit einer 140 Ah Gel Batterie über 1 Woche ohne Nachladen und die Batterie war immer noch nicht leer.


    Hier gibts ein paar Daten:


    https://www.fritz-berger.de/ar…sorkuehlbox-40-liter-2017


    Wie bei vielen Ausrüstungsteilen ist Geiz überhaupt nicht Geil und ggf. kaufst Du 2 Mal bis Du es kapiert hast .... ;) Da lohnt es sich ggf. ein bisschen drauf zu sparen.....


    Gruss, Udo

  • Dazu fällt mir immer der Spruch ein: "Alle Menschen sind klug. Die einen vorher, die anderen nachher".


    Ich hab' auch die o.a. Engel MR-040F und bin absolut zufrieden damit: 12V/24V/230V? Check!

    Kann man damit Bier für vier durstige Möchtegernkapitäne (und zwar für eine ganze Woche) kühlen? Check! (aber nicht vergessen, abends wieder von -18°C auf "normal" umzustellen - sonst gibt's am nächsten Tag Hartkerngeschosse).

    Kann der Kompressor auch während der Fahrt benutzt werden, ohne Schaden zu nehmen? Check! (das können die meisten nicht. Wird aber gerne auf der Homepage und in der Werbung verschwiegen. Steht dann im Kleingedruckten, wenn man sich die Mühe macht, das Handbuch zu lesen).

    Sparsam im Verbrauch? Check!

    Arbeite, als wenn du ewig leben würdest. Liebe, als wenn du heute sterben müßtest.

  • Ich hab noch mal geschaut: bei mir ist's die MT-45-FS.


    Und nur mit dieser bin ich unterwegs gewesen, daher kann ich nicht beurteilen ob eine andere gut oder schlecht ist. Sie sollte halt zum geplanten Einsatzzweck und dem finanziellen Rahmen passen.


    Die MT-45-FS ist natürlich echt nen Klopper an Gewicht und nimmt viel Platz im Auto weg.

    Nimmt dafür aber auch ne 24er Palette 0,5er Bier und Grillzeugs für ne Woche Tour auf :).


    Ein Thermostat bzw. Temp-Anzeige hat meine jetzt nicht, da gab es dann aus dem Fachhandel ein kleines Funkthermometer und dazu dann eben ein bisschen manuelles Nachjustieren der Temperatureinstellung.


    Achtung: Meine Kiste hat z.B. keinen Spannungswächter! Da wird irgendwann das Bier warm, Fleisch bekommt Namen und die Karre springt nicht mehr an. Das alles zusammen ist eine sehr ungünstige Kombination :(.


    Nutzung ist auch eher gelegentlich, also an Wochenenden oder mal am Urlaub / Camp, allerdings kann ich mich dann drauf verlassen!

  • OK, dann wollen wir noch mal ein bisschen was in Sachen Kühlschrank erzählen.....


    Ich habe da noch einen alten Waeco Kompressor Kühlschrank mit ca. 80 L Inhalt

    Der hat schon einen neueren Danfoss Kompressor der mit 12 V und 24 V "kann",

    IMG_2272.JPG


    weiterhin hat das Ding einen eutektischen Speicher, der den Kühlschrank z.B. über Nacht kalt hält, ohne dass der Kompressor laufen muss (oder eben bei Stromausfall / leerer Batterie )


    IMG_2270.JPG


    IMG_2377.JPG


    IMG_2378.JPG


    und der kann auch ziemlich kalt, wenn er muss....


    IMG_2381.JPG


    Mit einem kleinen Zusatzgerät kann man ihn auch mit 230 V betreiben. Dieses kleine Gerät hat den Charme, dass man auch eine 12 / 24 V Batterie anschließen kann und wenn der Strom ausfällt arbeitet er auf Batterie weiter.


    IMG_2273.JPG


    Das Ding ist recht Sparsam und braucht bei 24 V etwa 1 A .

    IMG_2293.JPG


    Die Einschaltdauer liegt deutlich unter 50 % je nach Aussen-Temperatur und eingestellter Innen Temperatur.


    Das Ding habe ich mal gebraucht gekauft von einem Verwerter von Bunderswehr Artikeln, war ursprünglich mal in einem Zeppelin Shelter verbaut.

    Neu sind diese Dinger recht teuer, wohl um die 1000 €.


    Dann hatte ich vor über 10 Jahren einen weiteren alten Waeco Kühlschrank mit etwa 100 Litern Inhalt aber mit einen älteren Danfoss Kompressor (der leider nur 12 V kann) auch mit eutektischem Speicher, aus einem abgewrackten Wohnmobil bekommen zusammen mit 2 Soalrzellen und Ladereglern.... sehr günstig..


    IMG_4320.JPG


    Diesen hatte ich bisher allerdings über einen wenig effektiven 24 V auf 12 V Wandler betrieben -> der ist fast eine Heizung.... und somit konnte ich diesen Kühlschrank ein Wochenende mit 2 Natoblock Batterien betreiben, dann war Ende. Ich habe den effektiven Verbrauch dieses Kühlschranks (an 12 V) bisher nicht gemessen. Auch ein tolles Gerät, das enorm viel Platz hat aber nur ein kleines Tiefkühlfach. Ich meine irgendwo etwas von ca. 60 Watt Leistungsaufnahme gelesen zu haben. Einschaltdauer auch etwa 50 %.


    Fazit: Die Engel Kühlbox aus Beitrag Nr. 6 ist die effektivste, aber auch die kleinste.

    Kompressor Kühlschränke sind richtig gut, auch bei hohen Aussentemperaturen.


    Ich hatte früher auch Absorber Kühlschränke im Campingwagen, die versagen irgendwann über 35 Grad Aussentemperatur und brauchen enorm viel Energie, wenn man sie elektrisch betreibt. Allerdings ist der Gasbetrieb in manchen Situationen auch nicht schlecht. Mit 2 Stück 11 Kg Gasflaschen kann man etwa 4 Wochen hin kommen inkl. Benutzung eines Gaskochers aus den selben Flaschen.... auch ganz ohne Strom....


    Die Kühlboxen mit Peltier Elementen haben mir nie gefallen.


    Gruss, Udo

  • Bei meinem letzten Schweden-Urlaub hatte ich meine ca. 30 Jahre alte Waeco-Box mit. Noch mit dem guten BD 35 F- Kompressor von Danfoss, wie auch in Udos Kühlschrank. Eines Tages war der Inhalt lauwarm, und der Kompressor lief nicht mehr. Einige hilfreiche Schweden auf dem Campingplatz - Ehrensache, da ja die Firma Waeco schwedischen Ursprung hat - und ich, haben versucht das Teil wieder instand zu setzen. Alles probiert, aber leider erfolglos und es landete im Müllcontainer. Ich habe dann beim nächsten Bootsaustatter eine neue CF 35 (altes Modell), die der gerade im Sonderangebot hatte, für 430 Euro gekauft, da wir ja für unsere weitere Tour wieder was zum Kühlen brauchten.

    Heute weiß ich, und deshalb stelle ich das hier ein: Die alte Box wegzuschmeißen war ein ganz große Dummheit. Mit minimalem Aufwand hätte ich zuhaus die bekannt feuchteempfindliche Steuerelektronik wieder instand setzen können.

    Zur neuen CF 35:

    Läuft auf der 100 Ah AGM-Zweitbatterie im VW-Bus ca. 10 Tage bis der Unterspannungsschutz abschaltet. Und man muß aufpassen, dass man nicht an die Temperaturverstellung mit dem Rändelpotentiometer kommt, sonst ist die Milch beim Frühstück eingefroren. Neuer Geräte haben inzwischen Tipptasten für die Temperatur hab ich gesehen. Zuhaus hab ich mir noch das 230 Volt Netzteil dazu besorgt. Geht also mit 12/24/230 Volt.Waeco1.jpgIMG_4576.jpg

  • Hallo Matteo,


    Du hast geschrieben:


    Mit minimalem Aufwand hätte ich zuhaus die bekannt feuchteempfindliche Steuerelektronik wieder instand setzen können.


    Hast Du dazu vielleicht eine Quelle ?


    Danke + Gruss,


    Udo

  • Mit minimalem Aufwand hätte ich zuhaus die bekannt feuchteempfindliche Steuerelektronik wieder instand setzen können.

    Hast Du dazu vielleicht eine Quelle ?

    Schau mal diesen Textauszug hier:

    "Anscheinend meint Ihr den alten Kompressor. Ich war beim BD35 und Steuergerät. Für das alte (war ohne Mikroprozessor) habe ich noch irgendwo das Schaltbild. Da gingen meistens die Darlington Transistoren kaputt. Danfoss bietet für diesen Kontroller einen Austausch an, der genauso wie der Kontroller vom BD35 aussieht (mit Mikropr.). Die Darlington Transistoren die Danfoss in dem alten Controller verwendet hatte gibt es nicht mehr und die Schaltung hat es in sich.....Habe irgendwo auch die Spezifikation der Transistoren....waren ohne vernünftige Typenbezeichnung und wurden speziell für Danfoss gefertigt.......Ich weiß, hört sich blöd an aber entspricht den Tatsachen. Hatte den Kram vom Entwickler bekommen......konnte es auch erst nicht glauben...er sagte such dir einen Transistor wir haben nichts passendes mehr.....Habe das Steuergerät gewechselt. Zeit zu schade."

    Quelle: https://forum.yacht.de/showthr…D2-5-gesucht-(auch-defekt)


    Von Danfoss gibts keine Teile mehr, aber ein Pole repariert diese Elektroniken. Hab ich aber keinerlei Erfahrung damit:

    https://www.hesta.pl/de/dienst…regler-modul-12v-24v.html

    Beschreibung: https://www.tmtech.de/media/pd…egate_2015_1422862222.pdf


    Inzwischen weiß sich auch was ich falsch gemacht habe: Im VW-Bus steht meine Kühl-Box hinter Fahrer-Beifahrersitz, vor meinem Bett. Steht also praktisch immer im Weg herum. Deshalb hab ich die Box neben den Bus in die Wiese gestellt. Nachts hats geregnet. Das war das Ende.

    Einmal editiert, zuletzt von Matteo ()

  • Hei,


    ich werfe mal die TB 2026 EN von Kissmann ins Rennen.

    Die habe ich mir gekauft, nachdem ich eine uralte (aber gute) Engel Box mit der Wohnkabine mit verkauft habe.


    Vorteile:

    Eutektischer Speicher (der auch auf der richtigen Seite des Verdampfers sitzt, weil werkmäßig eingebaut und nicht nachgerüstet!

    Lüfter für den warmen Teil aussen. Warum?

    Wenn die Kühlbox mit viel Gepäck im Kofferraum verbaut ist, muss nur der kleine Luftkanal zum Lüfter frei gehalten werden und nicht die große Fläche eines passiven Wärmetauschers.


    Nachteile:

    Der eutektische Speicher funktioniert nur so um die Null Grad rum. Uns ist schon mehrmals empfindliches Gemüse eingefroren. Dann darf man halt nicht übertreiben, denn die Box schafft mühelos Minusgrade.


    Plastikbomber der bisschen zu Kondenswasserbildung neigt. Hatte meine alte Engel aber auch.


    Bin auf jeden Fall sehr zufrieden mit der Box!


    Ich hab die in München in einem kleinen abenteuerlichen Verkaufsbüro erstanden, in dem der Chef einen hervorragende Beratung und Geschichten über seine Firma gewusst hat. Ob es das heute noch gibt?



    Viele Grüße


    Tom


    Edit: hab grad mal nach dem Preis gegoogelt. =O ich bin mir sicher, vor Jahren weniger als die Hälfte bezahlt zu haben? Vielleicht war es aber auch ein Vorführgerät oder so...

  • Hallo Booner,


    ich habe vor Jahren im 4x4 LKW Forum über die Produkte von Kissmann so einiges gelesen, was nicht unbedingt vertauenserweckend war. Mag aber sein, dass die zwischenzeitlich besser geworden sind (?).

    Eutektische Speicher gab es auch (serienmäßig) bei einigen Engel Boxen, ich erinnere mich, dass die Firmen Därr und Woick (Expeditionsausrüstungen) sowas früher im Angebot hatten.


    Aber schön, dass das Kissmann Gerät bei Dir gut läuft.


    Gruss, Udo

  • In allen mir bekannten Krankentransport-Autos sind Engel-Boxen drin. Das wird wohl seinen Grund haben?

    Im Amazon gibts Vorführer ab 250 Euro.

    Und ich hab hier noch eine, zum eher schmalen Tarif: https://www.amazon.de/OceanTec…UTF8&tag=httpswwwaustr-21 Ist vielleicht irgendwann wieder lieferbar und hat zuletzt 399 Euro gekostet.

    Wenn ich mir die Bewertungen zur Mobilcool anschaue, paßt sowas eher nicht in mein Beuteschema. Bei solchen Sachen rechne ich immer "Euro" pro "erwarteteter Lebensdauer" des Geräts. Und da würde ich nicht allzuviel erwarten. Ich muß nicht immer Recht haben, mit meinen Lebensdauerschätzungen -erwartungen. Nur liege ich (leider) allzu oft, im negativen Sinne daneben. Das heißt, das Zeug ist eben doch noch schneller kaputt, wie erwartet. Insbesondere bei Geräten wo "Elektronik" mit im Spiel ist. Aber wo ist das heute nicht?

    Diesen uralten Link hier, kennt ja wohl jeder Elektroniknutzer: http://technikwissen.rde.de/componentlifetime.html

    Textauszug: "Also können Sie als Benutzer getrost davon ausgehen, daß (eigentlich erst) nach 5 Jahren irgend ein Teil "garantiert" stirbt, statistisch gesehen."

    Genau das steht m.E. auch der weiteren Verbreitung der E-Autos entgegen. Vielleicht gibts ja so einen Akku, der 10 Jahre hält? Mit Militärspezifikation zum Edel-Teuerpreis? Wieviel Prozent Leistung hat der dann noch? Mein Diesel-Golf ist 20 Jahre alt. Bis dahin würde ein Tesla wohl seinen 3. oder 4. Akku haben? Aber zurück zum Topic.

    Einmal editiert, zuletzt von Matteo ()

  • Hallo Matteo,


    Sorry, ein bisschen "off topic"....


    kann ich gut nachvollziehen, was Du da scheibst.


    Bei mir 2 Küchenkühlschranke .... 1 x Miele nach 8 Jahren die Temperatursteuerung kaputt.... Dann einen Liebherr, (ist wohl auch Hersteller von Miele) nach 11 Jahren Starter des Kühlaggregats defekt, dann wieder die Steuerung der Temperaturregelung.... Habe dann auch die 3 Temperatursensoren getauscht, jetzt geht das automatische Abtauen nicht mehr.... Alle 4 Wochenein dicke Eisschicht drin.... dann wirds da drin zu warm...

    In der Gemüseschublade entweder zu warm oder die Sachen frieren ein....

    Alle Teile zu wechseln wird "schweine Teuer"....


    Ergo: wieder einen Neuen .....


    Was kauf ich jetzt da ?


    Unsere alten Kühlschränke (mit mechanischen Thermostaten ) haben poblemlos 30 Jahre gehalten....ohne diese Gimmicks A +++ und weiss der Teufel was man da jetzt angeblich alles braucht....


    Zwischenzeitlich werden die Geräte so gebaut, dass sie kaum noch vernünftig reparabel sind (man kommt kaum bei oder kann nur durch Zerstören öffnen) .... Ist das sinnvoll ?


    Valeo Lichtmaschine am Auto .... Freilauf defekt Riemenscheibe spielt Rundsäge und dursägt Abdeckung (nach nicht mal 180.000 km) .... Rippenriemen zerfetzt, wahnsinns Glück gehabt dass der Zahnriemen nicht mitgenommen wurde.... Kohlen der Lichtmaschinen können nicht mehr gewechselt werden....


    Ähnliches Thema in anderen Auto Kältekompressoer der Klimaanlage blockiert den Motor beim Starten (nach etwa 80.000km) .... Glücklicherweise ist das mir passiert und nicht meiner Frau, sonst wäre das ein Totalaschaden des Motors geworden....


    Das Problem sind minderwertige Zukauf Komponenten an denen zwischenzeitlich mächtig "gespart" wird....


    Ich habe da noch ein elektronikfreies 35 Jahre altes Wohnmobil, da kann ich mit ,einem gut sortierten Werkzeugkasten 95 % des Autos reparieren....


    Ähnlich positives kann ich von meinen alten Funkgeräten ohne Mikroprozessoren und eingebauten "Fernsehern" sowie meinen hochwerigen alten Audio Geräten berichten....


    Das ist absolut frustrierend was man heute für teures Geld verkauft bekommt....


    Ich versuche immer wieder diesem Komsumschrott aus dem Weg zu gehen, wenns denn noch geht....


    Leider weiss man oft erst was man für eine Mist gekauft hat, wenns das erst Mal kaputt geht....


    Gruss, Udo