Gebrauchte Solarpanele 210 WP

  • Aus dem Rückbau einer Solargroßanlage habe ich eine ziemliche Menge an Solarpanelen...


    Wir haben die gemessen,zum Verkauf kommen nur Geräte die mind. 95% der Nennspannung liefern.


    Bei mir an der Costa de la Luz habe ich welche aus gleicher Quelle im Einsatz,die Funktion ist einwandfrei.


    Der Lagerort ist momentan 86157 Augsburg


    Wir stellen uns pro Stück € 40,00 vor,bei Abnahme einer grösseren Menge gibts natürlich noch einen kleinen Rabatt ;)



    Hier die Eckdaten :


    SOLARWATT P210-60 GET AK


    Polykristallin / Glas


    Hochtransparentes Solarglas (gehärtet)

    4 mmEVA-Solarzellen-EVATedlar-Polyester-Tedlar-Folienverbund

    Stabiler Alu-Rahmen


    Nennleistung PN 210 Wp

    Nennspannung Umpp 28,2 V

    Nennstrom Impp 7,45 A

    Leerlaufspannung UOC 36,3 V

    Kurzschlussstrom ISC 7,98 A

    Rückstrombelastb. IR 20,0 A


    Abmessungen (LxBxH) 1680mm x 990 mm x 50 mm

    Gewicht etwa 20 Kg

    Dateien

    • IMG_8142.JPG

      (1,7 MB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    2 Mal editiert, zuletzt von AndreasH ()

  • AndreasH

    Hat den Titel des Themas von „Gebrauchte Solapanele 210 WP“ zu „Gebrauchte Solarpanele 210 WP“ geändert.
  • Hier noch für alle Interessenten ein kurzes Update von wegen der Verzögerung mit den Solarmodulen :


    Der Freund der mir die Dinger vermittelt hat fummelt noch an der Logistik,soll heissen Zusammenführung an einen Abholort. So wie sich da etwas brauchbares ergibt lasse ich von mir hören !


    Momntan kommt bei ihm alles zusammen was Zeit frisst,darum bitten wir um etwas Geduld.


    Durch die grosse Entfernung zu mir ( Kreis Celle PLZ 29 bis nach Augsburg PLZ 86 ) bin ich persönlich nicht vor Ort um da unterstützend tätig zu werden,so gerne ich auch möchte.


    Wir bleiben aber dran,versprochen !

    So wie sich eine Situation ergeben hat wo wir verbindlich Abholungen vereinbaren können melden wir uns !


    Gruß Andreas

  • Gode ich würde sagen die 40€ sind schon ein sehr guter Preis ;-)

    Man muss nicht immer alles noch einmal mit harten Bandagen nachverhandeln.

    -= NUNQUAM NON PARATUS =-

  • Gode ich würde sagen die 40€ sind schon ein sehr guter Preis ;-)

    Man muss nicht immer alles noch einmal mit harten Bandagen nachverhandeln.

    Wenn man die erhöhten BOS Kosten mit einrechnet, sind die pro Wp nicht billiger als Neuware mit >300Wp


    z.b. jinko Cheetah HC 60M-V 330Wp 129 EUR


    Ist Gebrauchtware ohne eeg vergütungsmöglichkeit. Solche preise gab es sa vor >5 Jahren

  • Oh mann, solche textlichen Ergüsse kommen heraus, wenn Betriebswirte meinen, sich auf technisches Terrain wagen zu müssen, nur weil ihr Abschluss "Wirtschaftsingenieur" heisst. Oder wenn man einen fremdsprachlichen Text mehrmals mit einem Online-Übersetzungstool hin- und her übersetzt.


    So wird dann aus dem (wohl vom Autor selbst erfundenen Begriff BOS zunächst ein Solar Balance of System und später im Text (Zitat) eine "Sonnensystemwaage".

    Und dann kommt die "Plant Balance" - gemeint ist wohl die Einbeziehung von Kraftwerkstechnik und -komponenten (power plant - Kraftwerk) - sie mutiert in einer Überschrift gar zur "Pflanzenbilanz". Entweder wurde der Text von einem Bot generiert, als "Pseudo-Content" oder der Autor hat es nicht für nötig gehalten, auch nur einmal drüber zu schauen.


    In der Kostenrechnung kennt man den Begriff TCO total cost of ownership, der macht bei einer ganzheitlichen Betrachtung von Investitionen in Anlagen auch Sinn: Anschaffung, Montage, Betrieb, Wartung, Reparatur, Abbau, Entsorgung/Recycling. Die Begriffe BOS und BOP & Co. sind etwas an den Haaren herbeigezogen, finde ich.


    Nix für ungut ;)


    Grüsse

    Tom

  • Wenn man die erhöhten BOS Kosten mit einrechnet, sind die pro Wp nicht billiger als Neuware mit >300Wp

    Das Angebot ist denke ich OK,denn das richtet sich ja an Leute die sich eine oder mehrere kleine Inselanlagen bauen wollen.Oder als günstige "Einsteigervariante mit Lerneffekt"

    Da braucht niemand irgendwelche Einspeisungsvergütungen ect. mit in die Totalkosten reinzurechnen ;)

  • Traumgarten niemand wird sich hier aufregen, wenn Du Dir jinko Cheetah HC 60M-V 330Wp  kauft und montierst EEG rückvergütet bekommst usw. 

    Aus Preppersicht kann es aber sehr sinnvoll sein vier statt drei Paneele zu betreiben. Abgesehen davon das die hier Angebotenen Spannungmässig besser zu Inselsystemen passen als die deinen. So nebenbei Google hat mir dafür einen viel höher Preis angezeigt als der von Dir genannte. Ich persönlich brauch aber dafür auch keine Quelle da ich gut versorgt bin. 

    Gruß 

    Kcco

    Gsund bleiben

    Keep clam and chive on

  • Hallo zusammen,


    Geiz ist Geil.... ?


    Also diese Panelen sind "Made in Germany", an anderer Stelle in E... habe ich "New Old Stock" Panelen genau dieses Typs gefunden für über 500 € pro Stück....


    Ich selbst habe eine ganze Sammlung (alter) Solarzellen, die ältesten wohl über 40 Jahre alt, siehe meine Beitrag "Solarzellen, was sie wirklich können "


    Solarzellen - was "können" sie (an Ladestrom) in der Praxis


    hier im Forum. Alle gebraucht gekauft. Defekte hatte ich bisher nur mal Dünnschichtzellen bekommen.


    Wenn man von diesen (SOLARWATT P210-60 GET AK) Zellen betriebsfähige bekommt, ist die Chance, dass sie noch ein ganze Weile "gut tun", wohl ziemlich hoch....

    Man muss sich darüber im Klaren sein, dass man das letzte % an Gesamt-Wirkungsgrad bei einer starren Montage sowieso nicht raus bekommt....

    Damit kann man sehr schön eine kleine Insel 12 V oder 24 V Anlage aufbauen, wenn man einen ordentlichen MPPT Regler (wie z.B. von Victron) dazu einsetzt.

    Diese 60 Zellen Panelen werden in dieser Kombination wohl auch noch bei bedecktem Himmel etwas bringen können, da sie von der Spannungslage entsprechend höher liegen als die 36 Zellen Module. Bin mal gespannt....


    Andreas H kenne ich auch schon "ein paar Tage" persönlich und ich hatte bisher nie den Eindruck dass er mir jemals unbrauchbaren Schrott verkaufen wollte. Von ihm habe ich schon so manche Pretiose bekommen, die ich lange gesucht hatte.... und mich immer sehr darüber gefreut.....


    Meine Kollegen von der Notfunkgruppe und ich sind jedenfalls "ganz heiss" auf diese "alten Schrott Module" ;)


    Müsst es ja nicht kaufen, wenn ihr nicht wollt....


    Gruss, Udo

  • Ich glaube der Anwendungsfall für diese Solarpanele sind kleinere Inselsolaranlagen. Ehrlich gesagt wäre ich jetzt nicht im Traum darauf gekommen mit ihnen ein komplettes Dach zu pflastern um Geld damit zu verdienen.

    Die Idee ist es eine kleine Inselanlage zu betreiben die ein paar Geräte und Werkzeuge mit Strom versorgt. Und dafür halte ich den Preis für echt gut. Den Panelen steht noch eine längere Lebenserwartung ins Haus. Aufgrund des Anwendungsfalls spielt auch die Leistung pro qm keine große Rolle. Fläche ist genug da. Somit ist eine Anlage mit 4 Panelen möglich und das weit unter dem Preis für ein neues Modul mit ungefähr der Hälfte des Gesamtsystems.

    Aber hej, das schöne ist ja das jeder für sich selbst am basteln ist. Wenn jeder das gleiche Zeug suchen würd wie ich wäre das ja alles noch viel teurer.

    -= NUNQUAM NON PARATUS =-

  • Geiz ist Geil.... ?


    Also diese Panelen sind "Made in Germany"

    Wenn die Module funktionieren, sind die 40 EUR ein guter Preis, keine Frage. Allerdings hatte Andreas selbst einen Rabatt in Aussicht gestellt, insofern kann man es Gode nicht wirklich übel nehmen, wenn er diesbezüglich nachfragt. Mag natürlich sein, dass mit "größerer Menge" eine andere Größenordnung gemeint war.


    Was die Messungen betrifft, habe ich leider die Erfahrung gemacht, dass die Leerlaufspannung nicht unbedingt was aussagt. Meine Eltern haben eine 20 Jahre alte Anlage, da ist die Leerlaufspannung auch unauffällig, aber leistungsmäßig liefern die Module nicht mal mehr die Hälfte. Und die sind auch "Made in Germany", das ist bei Solarmodulen mitnichten ein Qualitätsmerkmal, und auch sonst leider immer seltener.


    Wenn man die Module selbst ausprobieren kann, ist das natürlich gut. Falls sich in den Sommerferien mal die Möglichkeit ergibt, die Module in Augsburg unverbindlich zu testen, würde ich das evtl. interessehalber tun. Leider kann ich selbst nur ein paar wenige brauchen, weil meine Dächer schon voll sind, aber ich wohne nicht allzu weit weg.


    Falls ihr von den "defekten" Modulen noch welche habt, könnte man auch testen, ob wirklich die Module defekt sind, oder nur die Bypassdioden. Wenn man den Bildern hier trauen kann, hätten die Module noch zugängliche Anschlussdosen, wo man die Bypassdioden prüfen und ggf. tauschen kann. Allein schon deshalb wären die Module für Bastelzwecke interessant.

    3 Mal editiert, zuletzt von Thomas ()