Plasmafeuerzeug

  • Hallo zusammen,

    ich habe mir jetzt ein sogenanntes "Plasmafeuerzeug" geleistet. Nach zwei Wochen folgendes Fazit:


    Positiv:

    1. Flamme(Plasma) ist unmöglich auszublasen.

    2. Schmutz auf der Elektrode wird weggebrannt. Wichtig für Feuerwerk-Zündschnüre, die normale Feuerzeugdüsen verstopfen.

    3. Kein Benzin, Gas oder Feuerstein notwendig. Dafür Strom.

    4. Auch tief abgebrannte Kerzen kann man damit anzünden, weil keine Flamme dir die Finger verbrennt.


    Negativ:

    1. Angeblich Akku für 50 Zündungen, bisher nicht ausprobiert, da ich befürchte, dass Tiefentladung den Akku beschädigt. Da ist ein Päckchen Streichhölzer besser.

    2. Haltbarkeit Akku? Viele Billigakkus legt man fünf Jahre unbenutzt hin, und dann sind sie kaputt -- eher nichts für Krisenvorsorge.

    3. Ganz arg negativ: hochfrequentes Pfeifen bei der Zündung. Ich höre nichts davon, aber die Kinder halten sich die Ohren zu. Also nichts mit unauffällig Feuerchen machen.


    Da ich sowieso immer ein Streichholzdöschen dabei habe, bin ich nicht auf 100% zuverlässige Funktion angewiese, deshalb: nettes Spielzeug.


    Hat hier sonst jemand schon so ein Plasmafeuerzeug eventuell schon länger im Einsatz? Langzeiterfahrungen? Findet man nirgends im Web.




    Nick

  • Guten Morgen Nick


    Ich habe auch so ein Plasma Feuerzeug und finde es vom Prinzip her gut. Bei meinem ist noch kein pfeifen aufgefallen. Ich habe ein Modell mit langen Schwanenhals um Gas oder Benzin zu entzünden. Außerdem hat es eine Batterieanzeige und eine eine Unterspannungsabschaltung. Noch hat der Akku nicht aufgeben, ich halte ihn aber auch für den Schwachpunkt. Deshalb will ich später die Feuerzeugelektronik in eine Powerbank einbauen, sie als Zusatzgerät für eine Powerbank einlagern oder für den Betrieb mit Standartakkus anpassen.


    Bisher sind die Erfahrungen gut, mir sind aber auch negative Punkte aufgefallen:

    Alles was man entzünden will muss zwischen die Elektoden passen und Materialien die schmelzen (z.B. Kunststoff) können auf die Elektroden Tropfen und diese blockieren.



    Gruß Concideratus

  • [...]

    Ich höre nichts davon, aber die Kinder halten sich die Ohren zu. [...]

    [...]

    Bei meinem ist noch kein pfeifen aufgefallen. [...]

    Ob man Hochfrequente Töne (noch) hört, hängt vom eigenen Alter ab. Kinder und Jugendliche bis etwa 15 Jahre hören fast alle Töne im hörbaren Frequenz-Spektrum, auch noch die um 20 kHz. Ab spätestens 20ig nutzen sich diese Sinneszellen jedoch stetig ab:

    https://www.noz.de/deutschland…chen-hohe-tone-nicht-mehr


    Und hier ist ggf. noch ein Test im Text verlinkt:

    https://www.soundandrecording.…wie-alt-sind-deine-ohren/


    Zur Frage selbst:

    letztes Jahr am Summerbreeze hatte ein Campnachbar Plasma-Feuerzeuge im 5er-Pack via Amazon gekauft und auf dem Festival mit dabei... 1 davon war wohl von vorneherein schon defekt, 3 Stück haben zumindest solange gehalten, bis der Akku leer war (sie ließen sich dann an deren Powerbänken nicht mehr aufladen, auch an meiner mit "nur" 1A-Ausgang tat sich nix) und 1 hat er verloren.

    Mein Eindruck war, dass er mit 2 Bic's besser - und billiger - davon gekommen wäre.

  • 1 davon war wohl von vorneherein schon defekt, 3 Stück haben zumindest solange gehalten, bis der Akku leer war

    also das nächste mal keine aus dem Kaugummiautomaten ziehen ;)


    Meins hat gerade einen weiteren Ladezyklus gemeistert und funktioniert ohne Probleme. Ob es so viele zündungen schafft wie ein BIC kann ich jetzt noch nicht sagen, dafür brauche ich es zu selten.

  • Grandios gescheitert sind meine letztjährigen Nachbarn mit den Plasma's am anzünden des Gaskochers (da war der integrierte Piezo hinüber) - Gas, bzw. Spiritus damit zünden, geht das eigentlich mit einem Plasma-Feuerzeug?

  • Ich zünde damit meinen Whisperlite ohne Probleme. Es entzünden sich die leicht flüchtigen Bestandteile in der Luft den die Elektroden erreichen ja nicht die Flüssigkeit.

  • Dass die Elektroden recht eng zusammenstehen, und man nur dinge anzünden kann, die dazwischenpassen, habe ich jetzt auch selbst gelernt...


    Lösung: Kleinen Schnipsel von irgendwas brennbarem anzünden, und als "Streichholz" benutzen. Stöckchen in Benzin vom Kocher, Papierschnipsel,... bisher immer was gefunden. Dickere Brocken kriegt man mit dem Plasmabogen eh nicht an.




    Nick

  • Mich würde mal der Versuch interessieren damit Birkenrinde als Lagerfeuerstarter anzuzünden...

    Meine 79ct BIC machen das zu 100% - nur wenn`s zu kalt ist dann muss man die auch erst anwärmen...

  • Dass die Elektroden recht eng zusammenstehen, und man nur dinge anzünden kann, die dazwischenpassen, habe ich jetzt auch selbst gelernt...


    Wieso soll da was dazwischenpassen?

    Dann zündet schlimmstenfals der Lichtbogen nicht.

    Mann muss nur nah genug rann.


    Ich benutzen so ein Teil seit 2 Jahren und zünde damit u.a. Kaminanzünder (diese wachsgetränken Spänedinger) damit problemlos an.

  • Nah genug ran ist auch schon schwierig. Ich habe genau das, das ich oben verlinkt habe, da steht der Schutz der Elektrode noch etwas über den Lichtbogen nach vorne raus. So drei bis vier mm vielleicht? Jedenfalls genug, um nicht mehr zünden zu können, wenn das anzubrennende Material keine Ecken hat.


    Das wär vielleicht ein Tipp, wenn man sich ein neues kauft, dass der Elektrodenschutzüberstand möglichst klein sein soll.


    Nick

  • Im Rahmen späterer Umbauüberlegungen habe ich ein Elektrodentuning auch schon vorgesehen. Wenn man die Schutzränder weglässt so dass man anders zu zündenden Material besser herankommt sollte das schon viel Unterschied machen. Ein interessanter Nebeneffekt wäre das das Feuerzeug dann als kleiner Elektroschocker funktionieren würde. Wie überzeugend das auf einen Angreifer wirkt weiß sich aber noch nicht.

  • Im Rahmen späterer Umbauüberlegungen habe ich ein Elektrodentuning auch schon vorgesehen. Wenn man die Schutzränder weglässt so dass man anders zu zündenden Material besser herankommt sollte das schon viel Unterschied machen. Ein interessanter Nebeneffekt wäre das das Feuerzeug dann als kleiner Elektroschocker funktionieren würde. Wie überzeugend das auf einen Angreifer wirkt weiß sich aber noch nicht.

    Gute Idee, aber die Frage kann ich beantworten: Ich habe mir aus versehen in den linken Zeigefinger geplasmat. Ich bin mehr erschrocken als es schmerzhaft war. Du kannst allerhöchstens damit drohen. Wenn Du jemanden verletzen willst, dann muss er schon sehr lange still halten ...



    Nick