FFP3-Masken ohne Ventil für große Köpfe

  • Gibt es zu dem Thema Neue Angebote/Empfehlung?


    Wichtig ist, dass diese eher für große Gesichter geeignet sind.


    Möchte mich für den Herbst mit FFP3 eindecken.

    aus DE gesendet....

  • Kann mich nur anschließen, siegmund.care/ FFP3 sind Top.
    Hutgröße 62 und kein Problem ;)


    Dank zweier Moosgummi-Pads guter fester Sitz auch beim Sprechen. Brillen beschlagen dadurch auch weitaus weniger.

    Der Kopf-umfassender, einstellbarer Gummizug, hilft gegen Segel-Ohren, sorgt für guten Anpressdruck und einen angenehmen Sitz.


    Kleiner Tipp: Macht einen Knoten in die Enden der Bänder, die rutschen sonst gerne mal durch die Verschluß-Teile durch


    Siegmund-FFP3.jpeg


    Danke für die Erinnerung,
    werde auch gleich nochmal ein paar bestellen, solange der Preis noch unten ist

    "Wo Hesse und Holländer verderben, wer könnte da sein Brod erwerben?"

    2 Mal editiert, zuletzt von afu-sven ()

  • Das obere über den Kopf und die Endstücke mit den Verschlüssen sind ein Band und frei verstellbar.
    Die Länge zusammengefaltet, nicht gestreckt ist ~29cm.


    Siegmund-FFP3.jpeg

    "Wo Hesse und Holländer verderben, wer könnte da sein Brod erwerben?"

  • Danke für den Tipp mit dem Knoten bei den Masken von Sigmund Care.

    Als ich das letzte Mal bei Sigmund Care FFP2-Masken bestellte, gab es ein sehr günstiges Angebot mit einem Schwung FFP3- und OP-Masken im Bundle.

    Die OP-Masken habe ich aus naheliegenden Gründen noch nicht benutzt und die FFP3-Masken hielt ich bislang für übertrieben. Aber meine BEVA wird sie wohl demnächst im ÖPNV verstärkt nutzen. Sind ihr zu viele ignorante Idioten unterwegs, die keinen Abstand halten können/wollen und auch denen das richtige Tragen einer Maske auch nach über einem Jahr ein Fremdwort zu sein scheint... Und in Hamburg haben wir derzeit ein exponentielles Wachstum der Inzidenzen...?(

    aus DE gesendet... 

  • Die FFp3 sind angekommen und passen gut. Hatte auch noch ein paar ffp2 im Ohrbefestigung mut bestellt und die scheinen dehnbarere gummis zu haben. Die spannen nicht so und bisher ist mir der auch noch nicht gerissen.

    aus DE gesendet....

  • Moldex hat auch sehr gute FFP3 mit und ohne Ventil. Vergleichsweise teuer aber ich kauf sie trotzdem.

    Da gibt es auch eine offiziell mehrmals tragbare Version.

  • Wie reinigt/ desinfiziert man die mehrmals-variante?

    Offiziell: Der Teil, der am Gesicht anliegt ist so ein Gummiteil, das abgewischt werden kann.

    Bei uns trägt sie halt immer der gleiche und bekommt so seine eigenen Karies und Baktus ab.

    Wegen event. anhängendem Corona wird die Maske einfach ein paar Tage liegen gelassen.

    Ich kaufe die Maske, da das Gummiteil bei uns gut anliegt und luftdicht abschließt.

    Auf keinen Fall in den Backofen, Mikrowelle etc. legen oder waschen.

  • Was qualifiziert die Masken materialmäßig dazu?


    Um privaten Bereich kann ich das mit ner normale ja auch machen

    Das Mehrfachbenutzbare daran ist keine bessere Maske, sondern eine abwisch/abwaschbare Gummilitze, die die Maske zum Gesicht hin abschliesst. Im privaten Bereich völlig belanglos ausser dass ich finde, dass dieser Gummi sehr gut abschliesst. Also wirklich luftdicht.

    Deshalb kaufe ich die Masken. Ausserdem kann man für eine FFP3 ziemlich gut damit atmen. Und die Maske ist auch stabil. Wenn man sie öfters kurz anzieht, hält sie schon einige Einsätze durch. Dazwischen einfach ein paar Tage liegen lassen und Corona ist tot.

    Ich habe welche mit Ventil für Supermarkt (solange keiner meckert) und ohne für Arzt.

  • Solange keiner meckert?

    Der Gebrauch ist auch ohne meckern dort nicht gestattet. Zumindest in D.

    Ich habe immer mit medizinischen Masken das Ventil 'entschärft'. Leider wird inzwischen darüber gemeckert. Ich wurde aufgefordert die über der Ventil FFP3 Maske getragene medizinische Maske abzusetzen. Ohne darf ich dann weiter Einkaufen.

    Allerdings trage ich auch noch ein Faceshield. Somit wird mein 'Atemausstoss' niemend ins Gesicht gepustet. Ausserdem geht das Ventil sowieso nach unten und nicht nach vorne. Meine Ausatemsituation dürfte bei mir nicht schlechter für die Umgebung sein, als bei den locker sitzenden, hinter den Ohren eingehängten ffp2 Masken.

    Da strömt dann die Ausatemluft oft an den Rändern der Maske ungefiltert hinaus, Anzeichen dafür ist zb wenn die Brille beschlägt.

    Ich bin sofort bereit wieder eine medizinische drüberzuziehen.

    Ich mag die ventillosen ffp3 von Moldex nicht, da ihnen die rundum Gummilitze fehlt. Für mich schliessen die wiederverwendbaren mit Ventil einfach besser ab. Und schützen damit ein klein wenig besser.

    Einmal editiert, zuletzt von Apfelbaum ()

  • Wen?

    Mich und vor allem meinen Mann. Ich finde der Gummi, der die Masken 'wiederverwendbar' macht dichtet einfach am besten zur Gesichtshaut ab. Das gute Abdichten zur Haut hin, ist Fehlerquelle Nummer 1 der Masken. Und durch die Gummi hinterm Kopf ist auch genug Anpressdruck da. Masken hinterm Ohr haben da meiner Meinung nach ein Konstruktionsproblem.

    Wir brauchen halt wirklich 99% Masken und nicht eine Reduktion um vielleicht 80 bis 90 %.

    FFP3 ohne Ventil gibt es nicht mit diesem Gummi.

    Einmal editiert, zuletzt von Apfelbaum ()

  • Und deine Mitmenschen?

    Einfach eine medizinische Maske drüberziehen ist sicher keine Lösung.

    Das wäre schon die beste Lösung wird aber abgelehnt.

    Keiner im Aldi trägt eine Maske, die seine Ausatemluft effektiv filtert. Das Personal trägt, erlaubterweise, medizinische Masken oder Faceshield, die Kunden locker sitzende FFP2, teilweise von der Nase 'gerutscht'.

    Da erlaube ich mir ein Ventil in Kombi mit Faceshield. Da diese Maske aufgrund ihres Gummis am besten schützt.

    Wenn mein Mann sich ansteckt wird er mit absoluter Sicherheit einen schweren Verlauf haben.