Weg von der Wegwerfgesellschaft

  • Geplante Obsoleszenz ist bei mir auch ein bisschen ein Dauerthema und ich versuche auch möglichst viel zu reparieren bzw. Reparieren lassen.
    Das Reparieren wurde mir von meinem Vater in die Wiege gelegt. Auch er flickt noch alles

    Auch bin ich total Fan von gebrachter Ware.
    Alternativ tut es für mich auch Aktionsware. Neugeräte kaufe ich mir nur selten.

    Meine Persönliche Hitparade an gebrauchter und gelickter Ware:
    1. Meine Küche - eine gebrauchte Küche, die angepasst ist und perfekt in den Raum passt.

    2. Ceran-Kochherd - 1 Feld war kaputt - Ursprünglich wollte ich mit der defekten Platte leben, da mir 3 "gesunde" Platten reichen. Dann stieg der Geschirrspüler aus - Service-Mann kommen lassen da noch Garantie. Als dieser da war, ihn auf den Kochherd angesprochen.
    Seine Antwort: "Das kann man ganz leicht flicken, können Sie sogar selbst machen, wenn sie möchten. Ich lasse Ihnen eine Platte zukommen und dann müssen Sie unten die Schrauben rausnehmen und dann so und so..."


    3. Mein TV-Gerät. Von Fust ein ehemaliges Leasing-Gerät gekauft, läuft nun schon seit 9 Jahren (und das nicht wenig)


    4. Meine Motorsägen - Alles Husqvarna gebraucht gekauft.


    5. meine Autos (aber wer vermag schon einen Neuwagen ohne Leasing - außer man ist Ölscheich


    6. Einige Möbel und Lampen - 2 Halogenstrahler uf LED umgebaut (damals gab es noch keine LED-Lampen für Halogenstrahler) dadurch mehr Licht bei einem Bruchteil an Stromverbrauch.

    7. Viele Elektromaschinen, Kabelrollen usw. in meinem Geschäft gehen sie extrem verschwenderisch um mit den Maschinen. Schon nur ein defektes Kabel ist für diese ein Grund, die ganze Maschine wegzuschmeißen. Ich hole sie meistens raus, mache ein neues Kabel dran und habe eine wieder einwandfrei funktionierende Markenmaschine.

    uvm.

    Ich möchte gerne friedlich, schlafend sterben wie mein Großvater und nicht schreiend wie sein Beifahrer.:Sagenichtsmehr:

  • Was Reparaturen betrifft, finde ich auch Lars Gauster mit seinem YT-Kanal Gauster-Haus ganz große Klasse.

    Ich habe mir ein paar von den Videos angeschaut und finde die hoch spannend, auch wenn ich von Elektronik sehr wenig verstehe. Der organisiert auch die Facebook-Gruppe "Reparieren statt wegwerfen" mit. Nun gibt es gute Gründe gegen Facebook, aber wer ohnehin da angemeldet ist, sollte vielleicht mal einen Blick da rein werfen. Durch die recht große Mitgliederzahl von 13.000 kommt da schon ordentlich Fachwissen zusammen. Das ist zumindest mein erster Eindruck.

  • Zumindest mal ein Anfang:


    https://www.bundesrat.de/Share…_blob=publicationFile&v=1

    "Die aus Sicht der Kreislaufwirtschaft völlige Fehlentwicklung von fest verbauten Akkus in immer mehr Produkten, insbesondere Smartphones, Notebooks, muss dringend gestoppt werden." Dafür hat sich der Bundesrat am Freitag in seiner Stellungnahme zum Regierungsentwurf zur Reform des Elektrogerätegesetzes ausgesprochen.

    I feel a disturbance in the force...