Flüchten aus oberen Stockwerken

  • Unser Ältester ist jetzt auch Pepper!

    Nachdem vor ein paar Wochen es im Nachbarhaus gebrannt hat mit einer Toten als Ergebnis, schätzt er die Sicherheit in seinem Wohnheim als noch bedenklicher ein.

    Jetzt hat er ein Kletterseil an die Heizung vor seinem Fenster gebunden.

    Tolles Gefühl wenn ein 21jähriger mit eigentlich sehr sorglosem Gemüt schon auf so was kommt.

    Und für seinen PC hat er eine Abseiltasche gebastelt. Stöhn.

  • Und für seinen PC hat er eine Abseiltasche gebastelt. Stöhn.

    Hey, sein PC ist für ihn sicherlich wichtig! Aber vielleicht wäre es einfacher, regelmäßig ein Backup seiner Studienarbeiten und Unterlagen auf USB-Stick oder USB-Festplatte zu sichern. Oder in einer beliebigen Cloud (wenn er mit etwaigen Sicherheitsbedenken kein Problem hat). Der PC würde im Zweifelsfall durch eine Hausratversicherung erstattet werden. Der Hirnschmalz in Form von Studienarbeiten etc. sind hingegen unersetzlich!


    Aber gut, dass er selbstständig auf Lösungen für sein Problem gekommen ist und die für ihn wertvollsten Güter ein Plan B entwickelt hat.

  • Er hat alles doppelt und dreifach gesichert, Stick, Cloud, ...er studiert ja Informatik.

    Aber auf den PC hat er gespart, das ist im Moment sein bestes Stück und ein Mordstrumm.

    Mein Credo ist immer bei Feuer alles liegen lassen, Familie alarmieren und sich retten.

    Auf keinen Fall Geraffel retten und wenn das Feuer grösser keine Löschversuche sondern raus.

  • Er hat alles doppelt und dreifach gesichert, Stick, Cloud, ...er studiert ja Informatik.

    Aber auf den PC hat er gespart, das ist im Moment sein bestes Stück und ein Mordstrumm.

    Mein Credo ist immer bei Feuer alles liegen lassen, Familie alarmieren und sich retten.

    Auf keinen Fall Geraffel retten und wenn das Feuer grösser keine Löschversuche sondern raus.

    Okay, aber auch den PC würde die Hausrat abdecken. 🤷‍♂️


    Geraffel ist ersetzbar. Gesundheit und Leben hingegen nicht.

  • Erklär das mal einem 21 Jährigen, der alles besser weiss. Stöhn.

    Und den PC würde ich ihm auf jeden Fall ersetzen hab ich ihm ausgiebig erklärt.


    Wenigstens hab ich mich schon beim Feuerlöscher durchgesetzt. Also dass er keinen kauft.

    Bei untrainierten Menschen halte ich Feuerlöscher eher für gefährlich.

    Wenn man zuerst versucht zu löschen flüchtet man zu spät.

    In einem halben Jahr wird sich das mit dem PC wahrscheinlich geben.

    Dann gibt's ein besseres Model. Fackelt das alte ab bekommt er von mir das allerneueste.

    Das wird seinen PC Rettungsdrang dämpfen.

    Einmal editiert, zuletzt von Apfelbaum ()

  • Das erinnert mich an meinen Junior, der hat in der Schule bei Feueralarm seelenruhig zusammengepackt und ist dann erst raus. Als ihn der Lehrer zur Rede gestellt hat, weil er als einziger! einen Rucksack dabei hatte kam nur die lapidare Antwort: "Ich lass doch meinen Laptop nicht verbrennen."


    Wenns im Haus brennt haben wir das gar nie besprochen, haben zwar einen Feuerlöscher auf jeder Etage aber das wars auch schon. Hm, ein Seil am Balkon ist eine gute Idee.


    Aber ich denk mir das im Flieger auch immer wenn eine Notevakuierung passieren sollte. Ich lass doch nicht meine Sachen im Flieger liegen. Hab mir jetzt so einen Daybag gekauft, für den Fall der Fälle. Da sind dann Reisepass, Brieftasche, Handy, Schlüssel, USB-Sticks und Backupfestplatte drinnen.

  • Apfelbaum Bitte sag ihm noch, dass die Heizung wohl nicht die beste Idee ist. Ich habe leider keine Quelle aber bei der Feuerwehr lernen wir, dass Heizungen (Radiatoren) sich nicht als Anschlagpunkte beim Sichern einer Person eignen. Die reissen wohl recht schnell aus der Wand. Dazu wird aber jemand hier im Forum etwas wissen, der schon selber Radiatoren montiert hat o. Ä.?

    Nicht, dass dein Sohn dann samt Heizung abstürzt.

    Improvisation ist, wenn niemand die Vorbereitung bemerkt.

  • Uhm, ja... schau dir einfach mal bei Gelegenheit im nächsten Baumarkt die Befestigungen der Heizkörper an! Das sind meist dünnste Blechwinkel, die mit ~ 6mm Schrauben befestigt werden (sollen) Der eigentliche Heizkörper wird dann in eine oder 2 Nuten im Winkel eingehängt. Diese sind ca. 5mm tief und ~2mm vom Rand weg. Da brauchst nicht viel Kraft, das auszureißen. Auch die Heizungsrohre selbst sind heute meist aus Kupfer oder gar Mehrschicht Verbundrohren (Kunststoff mit "Metallfolie")

    Also Anschlagpunkt an modernem Heizkörper ist Lebensgefährlich!!

    Da ist ein Seil am Bett oder um eine Kommode deutlich sicherer. Ideal wäre natürlich ein echter Anschlagpunkt, in Form eines Schwerlastankers, der in eine Mauer eingelassen wird.

  • Ihr kennt die Stabilität des Bettes nicht.....

    Ich denke der Heizkörper kann ruhig rausreissen, er ist länger/breiter als das Fenster. Da wird er sich im Extremfall hoffentlich quer verkeilen. Und der Heizkörper ansich ist glaube ich stabiles Gusseisen. Die letzte Modernisierung des ganzen Gebäudes war wohl Anfang der 70iger (also beim Bau).

    Ausserdem ist es nur der 2. Stock, sonst hätte ich bei dem Plan mehr Bauchschmerzen.

  • Ich schlage auch nochmal in die selbe Kerbe. Ein Heizkörper ist kein sicherer Anschlagpunkt zum Abseilen!

    Die Dinger fliegen dir schneller hinterher als du denkst. Das ist nicht graue Theorie sondern passiert jeden Tag irgenwo in Europa. Wurde uns in der Kat-Ausbildung mehrfach eingetrichtert. Der Teufel schläft nicht und wenn du den Absturz überlebst, hast du gute Chancen, dass dich der Heizkörper kurz nach deiner Landung erschlägt.

    Ein ordentlicher Schwerlastanker mit Ringöse ist je nach Wand in 5-15 Minuten montiert.


    LG. Nudnik

  • Heizkörper werden nur in die Verankerung eingehängt. Selbst gefüllt wiegt ein mittlerer Heizkörper deutlich weniger als der durchschnittliche DACHler. Somit wird man nur von der Verrohrung gehalten. Wenn die Firma Röhrich gut gearbeitet hat kann das gut gehen. Muss es aber nicht.

    -= NUNQUAM NON PARATUS =-

  • Wie gesagt, der Heizkörper ist stabil und länger als das Fenster. Ist es dann immer noch gefährlich?

    Wenn nicht plädiere ich für einen Schwerlastanker.

    Damit sein PC sicher ist, das muss er einsehen. ;)

  • Solange der Heizkörper nicht mindestens doppelt so lange wie das Fenster breit ist kann ich mir schon vorstellen das es "dumm laufen" kann.

    -= NUNQUAM NON PARATUS =-

  • Da würde sich doch eine lange Stange gut machen an der man das Seil befestigt. Gehen wir mal von einer Deckenhöhe von 2,40 aus . So eine lange Stange irgendwo in die Ecke gestellt nimmt kaum Platz weg und liegt im Falle X dann in Sekundenschnelle vor dem Fenster ! Seil rauswerfen --> runterklettern.

  • Alternativ so ein Ding (Bild) montieren und gut ist das.

    Gibt es fertig zu kaufen für rund 50,00 € oder den Schlosser immer Ecke fragen...

    Kann man ja beim Umzug demontieren.


    Wenn ich bei einem Brand raus muss, möchte ich mir nicht auch noch Gedanken machen müssen, was mir ggf. von oben hinterher fliegt.


    Den Gedanken „hält die Leiterbefestigung da oben?“ brauche ich dann auch nicht.


    Wir haben mehrere Balkone mit Brüstung, da habe ich das Problem nicht bzgl. sicherer Aufhängung. Die Rettungsleiter liegt griffbereit im Schlafzimmer. Ist von Yates USA. Die habe ich mal vor Jahren sehr günstig auf einer Behördenfachmesse bekommen.


    By the way:

    Von Seilen rate ich grundsätzlich ab. Natürlich sind diese „besser als nix“. Hier besteht aber schon mehr als bei einer Leiter die Gefahr des Abrutschens oder gar des Absturzes. Insbesondere bei 2+ Etagen „Abseil“, ohne Handschuhe, ohne entsprechende Technik/Übung kann das durchaus zum Aufklatschen führen.


    Beim Ausstieg aus dem Fenster liegt so ein Seil in der Regel auf der Fensterbänke/Rahmen auf und meist auch dicht außen an der Wand. Ich habe es einige Mal bei solchen Aktionen erlebt, dass der/die das Seil umfassende Hand/Hände dann eingeklemmt werden bzw. an der Aussenfassade entlang schrammen und dazu führten, dass es neben viel Gejammer und Geschrei auch aufgerissene Finger/Handrücken gab.

    Wenn dir so etwas beim einer entsprechenden Höhe passiert, dann besteht einfach eine Mordsgefahr, dass man einfach los lässt, die Kraft verliert (oder beides)... und dann FREIER FALL.


    Üben! Eine Strickleiter z.B. klettert man SEITLICH.....

  • 1. Studentenstadt München

    2. Er ist doch erst eingezogen

    3. Pandemieschutz?? Klo, Bad und Küche sind für alle in dem Stockwerk gemeinsam und der Gemeinschaftsraum für alle ist im EG.


    Ich glaube bevor er an Corona erkrankt ist er eher Salmonellen gefährdet. Ich habe mal die Küche inspiziert und war die einzige mit Maske ect. Da ist auch alles von Anfang der 70iger.

    Wir sind so froh, dass er dieses Zimmer bekommen hat.

  • Der bekommt so ein Ding und eine Strickleiter. Die wird er cool finden also akzeptiert er die. DANKE!!!:thumbup:

  • Der bekommt so ein Ding und eine Strickleiter. Die wird er cool finden also akzeptiert er die. DANKE!!!:thumbup:

    Warte mal bitte einen Moment.

    Möglicherweise gibt es bei genauerer Analyse wesentlich bessere Möglichkeiten.


    Wohnheim und Corona...

    Studium und Corona...

    Streben nach Sicherheit...

    Ein junger Mensch der noch viele Jahre vor sich hat...

    Abitur hat er auch...


    Ich würde versuchen, mehr Distanz zum Thema Feuer/Fenster/Heizung/ zu suchen, und das Thema von aussen betrachten.

  • Ich würde versuchen, mehr Distanz zum Thema Feuer/Fenster/Heizung/ zu suchen, und das Thema von aussen betrachten.

    Ich versteh jetzt nicht so genau was du meinst?

    Bei Feuer im Keller/Hausflur ist aus dem Fenster flüchten doch die beste Option.