Alte Petroleumlampen restaurieren?

  • Ich habe von einem Freund die kleine Petroleumlampe geschenkt bekommen. Jetzt meine Frage: Stell ich das Ding in dem Zustand als Deko-Objekt funktionslos in eine Ecke oder lohnt eine liebevolle Restaurierung (sofern möglich)? Bin völlig unbedarft in der Richtung :rolleyes:


    Kleine Lampe.jpg

    - Wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage -

    Bertold Brecht

  • PapaHotel : unbedingt restaurieren, die ist nicht super häufig am Markt und absolut sammelwürdig. Schau mal im Pelam-Forum nach z.B.:


    https://www.pelam-forum.de/thr…429-hasag-no-581-colibri/


    Ist sie dicht? Abbeizen und danach mit Zitronensäure entrosten, anschließend in den Ecken und Sicken mit Dremel und kleinen Dremel-Messingbürstchen vollenden, dann mit Owatol dünn (sehr sparsam) einreiben, dann sehen die Teile super aus. Wenn du sie verkaufen willst meld dich gerne per PM, würde ich aber an deiner Stelle nicht machen. Da lohnt eine Restauration. Liegen preislich meist zwischen 70 und 110 Euro je nach Zustand.

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • Ich habe von einem Freund die kleine Petroleumlampe geschenkt bekommen. Jetzt meine Frage: Stell ich das Ding in dem Zustand als Deko-Objekt funktionslos in eine Ecke oder lohnt eine liebevolle Restaurierung (sofern möglich)? Bin völlig unbedarft in der Richtung :rolleyes:


    Kleine Lampe.jpg

    Versuche erst mal, nur einen Docht einzuziehen; dann ist sie "shabby-chic" und hat Funktion... Alles weitere ist Kosmetik m. E..

  • Jetzt meine Frage: Stell ich das Ding in dem Zustand als Deko-Objekt funktionslos in eine Ecke oder lohnt eine liebevolle Restaurierung (sofern möglich)? ...

    Restaurieren!!!!!!

    Bei Pelam-Forum gibt es tolle "davor/danach Fotos" und genaue Anleitungen, auch auf YouTube findest du einiges dazu.

    Ich habe auch 2 alte Lampen bekommen, die ich, sobald ich etwas Zeit dafür habe, restaurieren werde. Baerti hat die wichtigsten Schritte schon genannt, die werden wunderschön!!!!!

  • Alternative ist neben dem Abbeizen und der Zitronensäure die Lampe zu sandstrahlen wenn du es selber machen kannst oder Kumpel mit entsprechender Ausrüstung hast. Nicht zu starken Strahldruck nehmen, lieber langsam ohne das Material zu sehr aufzurauhen. Danach auch wieder Owatol nehmen oder lackieren wenn du es farbig willst (damit verliert die Lampe aber viel an Charme). Wenn du es darblich dunkel magst Fertan Rostumwandler drauf, da wird die Lampe quasi indirekt brüniert und das Zeug hält Temperaturen von über 400 Grad aus (Deckel). Mit Fertan bleibt die Lampe aber lange Zeit glänzend was etwas speckig ausschaut.

    Willst du den reinen Metallook dann schonen Sandstrahlend und anschließend mit hochtemperaturbeständigen halbmatten Klarlack überziehen.


    Hat der Tank Löcher (sieht man meist erst nachdem man begonnen hat den Altschmodder runter zu holen) diese Löten oder wenn sie klein sind die Löcher von Außen abkleben, mitBootslack den Tank ausschwenken. Der ist petroleumbeständig und bei kleinen Perforierungen vollkommen ausreichend. Bei etwas größeren Löchern kannst du auch Epaxy mit der selben Methode verwenden, ich persönlich mag das aber nicht.

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • Ich habe von einem Freund die kleine Petroleumlampe geschenkt bekommen. Jetzt meine Frage: Stell ich das Ding in dem Zustand als Deko-Objekt funktionslos in eine Ecke oder lohnt eine liebevolle Restaurierung (sofern möglich)? Bin völlig unbedarft in der Richtung :rolleyes:


    Kleine Lampe.jpg

    @ Papa Hotel:


    Das ist eine schweizer HASAG Lampe. Die findet man (zumindest in D) nicht so oft.

    Die würde ich gut hüten und ggf. wieder restaurieren. Wie Du das machst, wurde ja schon angesprochen.... Ich denke die erste wichtige Frage ist, wie der Tank (von unten) aussieht und ob er noch dicht ist.


    Gruss, Udo

  • Vielen Dank für Eure Antworten!


    Um die Fragen zu beantworten

    [...]

    Ist sie dicht?

    [...]


    [...]

    Ich denke die erste wichtige Frage ist, wie der Tank (von unten) aussieht und ob er noch dicht ist.

    [...]

    Die Lampe ist dicht. Ich werde das als Winterprojekt zur Seite legen und hier das Ergebnis veröffentlichen :)

    - Wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage -

    Bertold Brecht

  • Gönn der Kleinen vorab mal eine kleine Abbeiz-Kur. Erst dann kannst du 100%ig sagen ob der Boden ohne Löcher ist. Kostet nur ein paar Euro Gel-Abbeizer und ein kaltes Bierchen um das Teil beim Farbablösen in Ruhe zu Beobachten ;)


    Dann hast du einen guten Überblick über den Arbeitsaufwand für dein "Winterprojekt".


    Rechne zeitmäßig (nach dem Abbeizen) mit folgender Zeit + Kosten:


    1. kleine Messingbürsten für Dremel (3 Stk. Scheibenbürsten + 3 Stück Topfbürstchen): 10-12€
    2. Bürst-Dauer wenn man es gründlich macht und vorher gut Entlackt hat ca. 1h
    3. Orwatol 125ml Döschen: 10€
    4. ganz dünn damit Einreiben (Betonung liegt auf ganz dünn): 10-15min
    5. neuer Docht: 4-7€
    6. Trockenzeit 48h (auch wenn Orwatol nur 24h bei 20°C angibt hat man sonst wenn man in die Sicken/Ecken patscht sonst den Krams an den Fingern kleben); in staubfreiem Bereich zum Trocknen aufstellen.

    Anzünden und drüber freuen

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • Dieses Owatrol gibt es ja in allerlei Ausführungen? Welches genau benötige ich denn nun für den Korpus der kleinen Lampe: Owatrol Öl?

    - Wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage -

    Bertold Brecht

  • :):thumbup: ich bin ja auch ein absolut überzeugter Verfechter, alte Dinge wieder in ihre Funktion zu bringen...


    :/ aber Vorischt, wenn es sich tatsächlich um ein Sammlerobjekt handeln sollte :?:

    Dann ist leider jedweder Restaurieren für einen Sammler meist der Preisdrücker bzw. sogar ein gehtgarnichtmehr, die bevorzugen entweder die original Patina oder original Verpackt und/aber auf keinem Fall eine z.B. Neulackierung :!:


    Leider so bei einem von mir restaurierten Standventilator aus den 20igern erfahren, ohne meine Arbeit (Abbeizen/Lackieren/Kugellagern/Kohlewechsel) wäre er für einen "Investition-Sammler" glatt das fünffache Wert gewesen :loudly_crying_face:

    Naja, so war es wie angedacht ein tolles Geschenk für eine Fanfreundin dieser Epoche und das begeisterte Lächeln von ihr dann unbezahlbar... :smiling_face_with_sunglasses::thumbup:


    Wenn Du also keine emotionale Verbundenheit oder einfach Schönfindenbehalten dieser tollen Lampe und das ein nie verkaufen rechtfertigt, wäre halt dann doch auch ein Verkauf in genau diesem Zustand eine Option und sich dafür halt eher benötigte Dinge/Lampen anzuschaffen...

    Normatilät tsi legidilch enie statsiticshe Häunufg mögilhcer Wahcsrheinlicheikten!

    Meine wichtigsten Ressourcen sind Zuversicht, mein Wissen, Ideen, handwerkliches Geschick und die verknüpfte Improvisation davon!
    Gruß derSchü

  • Ich hab mich nicht getraut, was zu den Lampen zu schreiben: Aber funktionstüchtiger Originalzustand mit Patina ist wertmäßig, bei solchen Sachen, immer wesentlich höher angesiedelt, wie jede noch so perfekte Restaurierung,

    Z.B. der 2 CV (Ente) ist hierfür ein gutes Beispiel. Es gibt kaum mehr Fahrzeuge in unrestauriertem Origialzustand. Ein Modell, z.B. von vor 1960 unrestariert, wird inzwischen mit Gold aufgewogen.

  • Sammler sind manchmal wunderlich.

    Wenn man Spass hat, kann man restaurieren.

    Wenn man bloss eine Petrolfunzel will, würde ich das Teil im Pelam-Forum oder sonstwo im Ist-Zustand feilbieten und vom Erlös eine neue Petrollaterne kaufen.

    Füe Innenbeleuchtung sind Lampen dieser Bauart nicht gut geeignet, sie brennen nicht geruchfrei.

    Als Notersatz wenn alle Taschenlampenakkus platt sind, sind sie gut, für etwas Romantik auch.

    Man kann eine Petrollaterne mit Brennstoff (=Grillanzündeflüssigkeit vom Supermarkt) im Metallbehälter und eine Schachtel Streichhölzer an einen trockenen Ort tun und vergessen - das funktioniert auch nach 25 Jahren noch, was man von Taschenlampen wegen der Batterien oder Akkus nicht behaupten kann.

  • Dieses Owatrol gibt es ja in allerlei Ausführungen? Welches genau benötige ich denn nun für den Korpus der kleinen Lampe: Owatrol Öl?

    Das ganz einfache Owatrol-Öl. Keinen Sonderkram.


    Lies dir mal bei Pelam diesen Thread durch:


    https://www.pelam-forum.de/thr…-mit-entrostung/?pageNo=1


    Sonst generell bei Pelam mal stöbern nach restaurierten Lampen.


    Da deine Lampe augenscheinlich vor Jahren eh mal überlackiert wurde würde sich für mich die Patina-Frage nicht stellen. Nur bei unbefummelten Exemplaren sollte man darüber nachdenken im Sinne von Wiederverkaufswert.

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd