sind lokale und globale Lieferketten in Gefahr?

  • …..teilweise ostzonale Revival-Gefühle bei den Baumärkten durch Kontingentierung der Ware für die Kunden:


    https://www.welt.de/finanzen/a…ird-schon-rationiert.html


    Aber keine Sorge, nach der Prognose im Artikel wird diese dynamische Versorgungslage mit vermindert robustem Logistikunterbau wesentlich kürzer anhalten als die Dienstperiode eines Staatsratsvorsitzenden:


    Zitat

    "Verbandsvertreter Wüst rechnet damit, dass die allgemeine Lage und damit die Verknappung der Rohstoffe sich in zwei bis drei Jahren reguliert. "


    Bis dahin werden dann auch unsere Kinder das freudige DDR-Gefühl nachempfinden können wenn man nach erfolgreicher Jagd nach Mangelprodukten hin und wieder nach Hause kommt und es geschafft hat Nägel für die eigene Nissenhütte zu beschaffen. Und ich blöd bin echt davon ausgegangen das könnte länger dauern.

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

    Einmal editiert, zuletzt von Ben () aus folgendem Grund: Zitat gefixt

  • Wenn es nur noch kleine Fetzen der Weihnachtsganz gibt und keine ganzen Viecher mehr

    Wir kaufen da immer asynchron ein, die wartet bei -18°C auf ihre letzten Stunden.

    Du kannst die Zukunft verändern mit dem was du heute tust. :huh:
    - aus Oberfranken in DE -

  • Grüß Gott,


    oh, hatte ich vergessen zu posten:


    Gestern um 7.20 Uhr war ich im Bauhaus (Wuppertal - Widukinstr.) um AdBlue zu kaufen. Da standen immer zwei Paletten vor den Kassen. Nix, nada, alles weg. Auf Nachfrage: Es gibt aktuell nichts mehr und Lieferzeiten gibt es auch nicht.


    Ab zur ARAL (Langerfelder Straße - Wuppertal-Langerfeld), da standen ca. 30x 10L Kanister zu einem Preis von 29,99€ zum abverkauf. Nun, einen genommer und zur Kasse gegangen. Gesagt, dass ich noch einen zweiten einpacken werde und bezahlt. Die Kassiererin sagte dann, dass es KEINEN Nachschub mehr geben wird. Und falls doch, dann zu einem deutlich höheren Preis als jetzt. Mindestens 50 bis 60 € je 10 Liter.


    Dann habe ich insgesammt drei x 10Liter gekauft und 90,- € ausgegeben. Supi!


    Waidmannsheil

    zero

    Wetten Sie niemals gegen den menschlichen Erfindungsreichtum. Der größte Feind der Propheten der Apokalypse ist ein Ingenieur (Daniel Lacalle)

  • Grüß Gott zusammen,


    mein Kumpel arbeitet seit Jahren im Einkauf eines Mittelständers (ca. 700 MA) im Automotiv Bereich.


    A-Artikel sind Kunststoffmasse, Leitungen, Drehteile, Steckverbinder.


    Die Preise haben sich deutlichst erhöht. Die Lieferzeiten im Schnitt +50%.


    Lieferzeit

    Drehteile teilweise + 400 Tage (Arbeitstage) = +2 Jahre (!!!!).

    Verpackungsmaterial + 2-6 Monate (Kunststoff + Pappe)

    Kunststoffe (Spritzmaterial) + 6-9 Monate


    Es wird wie verrückt nach Alternativlieferanten gesucht. Es sind aber keine da.


    Um die Kosten zu reduzieren wird mit den Leiharbeitnehmern gearbeitet (Anzahl runter und ab und an wieder ein paar dazu). Die sind im 2xx stelligen Bereich.


    Waidmannsheil

    zero


    PS: Diese Informationen oben sind alle vom 20.11.2021

    Wetten Sie niemals gegen den menschlichen Erfindungsreichtum. Der größte Feind der Propheten der Apokalypse ist ein Ingenieur (Daniel Lacalle)

  • Auch neues vom Bau. Ein Lieferant einer Baustelle von mir produziert in Spanien. Er hat heute gemeldet, dass die Lieferzeiten nicht mehr absehbar sind, da fast keine LKW Fahrer vorhanden. Dachte eigentlich das Problem haben nur diw Briten.

    Improvisation ist, wenn niemand die Vorbereitung bemerkt.

  • Für ein Projekt in der HiOrg ist ein Raspberry Pi notwendig. Lieferbar war das Teil, aber zu über 50% Preisaufschlag und nur im Bundle (Speicherkarte, Gehäuse oder ähnliches). Viele Shops sind ausverkauft (auch offiziell gelistete, und da keine Angabe der Lieferzeit)

    Andere Bauteile waren noch halbwegs gut zu bekommen (Schütze, Stecker, diverses Installationszubehör).

    Fehlt nur noch das Kabel zu einem Funkgerät - da werden jetzt über 100€ aufgerufen - für ein serielles Kabel, RS232, um die 38000Baud, wahrscheinlich hatten die schon vorher Mondpreise.

    Insgesamt gibt es in den Regalen der Online Elektronik Läden viele "derzeit nicht verfügbar" Schildchen.

  • Gestern mal durch den Toom Baumarkt gegangen, der auf meinem Heimweg von der Arbeit liegt, weil ich einige Sachen brauchte und Verfügbarkeit sowie die Preise angeschaut:

    - Zement, Estrichbeton, Mörtel: günstig wie eh und je (25kg Sack 4,89€)

    - ital. Standardfliesen 34x34cm unverändert günstig ca. 5€/m²

    - Fliesenkleber relativ teuer 22€/25kg

    - weisse Wandfarbe extrem teuer, selbst die billigste Eigenmarke liegt bei 3€/l, Markenfarben bei 5-6€/l

    - Montagekleber auf Polymerbasis in Kartuschen extrem teuer: 12€/Kartusche

    - Konstruktionsholz nach wie vor teuer: Dachlatten sägerauh 30x50mmm kosten 1,14€/m, die 1seitig gehobelte Bastlerversion 18x40mm sogar 1,45€/m


    Leere Fächer, wie es sie vor Wochen z.B. bei KG- und HT-Rohren noch gab, sind mir nicht aufgefallen. Wurde mir auch von Bauhandwerkern im Freundeskreis bestätigt: es gibt wieder alles Material ab Lager, aber zu teils unverschämten Preisen.


    Anders dagegen die Situation bei Elektronikprodukten aus China/Asien: ich suche seit einiger Zeit einen bestimmten Farblaserdrucker von Canon, ist ein aktuelles Modell, aber derzeit nirgends verfügbar, selbst der Canon-eigene Shop vertröstet einen auf "irgendwann 2022". Die stecken wohl in diversen Containern irgendwo auf dem Transportweg fest.

    Einmal editiert, zuletzt von tomduly ()

  • Jetzt habe ich es erstmals selbst zu spüren bekommen: Ich habe einen Ersatz-LED-Leuchtkörper für unser Esszimmer gesucht. Da sind Birnen mit E14-Gewinde nötig, die wegen der Lampenschirme in recht enger Röhrenform aber maximal 4 cm Durchmesser haben dürfen. Da gibt es eine Sorte, bei denen der transparente Teil eben nicht birnenförmig aufgewölbt ist und die ich bislang für die Lampe verwende. Die Sorte gab es im örtlichen Baumarkt nicht mehr. Überhaupt waren da die Regalfächer für einige kleinformatige Leuchtkörper leer.


    Schließlich habe ich das Modell dann bei Ebay gefunden. Allerdings auch nur bei einem Händler, und bei dem war noch exakt ein Exemplar auf Lager.


    Schlimm ist das jetzt nicht. alternativ hätte ich mir auch ein Birnchen im Maiskolben-Design holen können. Dann würde nur die Lampe nicht mehr einheitlich aussehen.

  • Heute bei unserem Rewe: Toastbrot das untere Regal komplett leer. Da ist normalerweise das "günstige" Brot drin. Zucker: der normale Raffinadezucker ebenfalls komplett leer. Man könnte meinen, die Leute haben gestern mit dem 1. Advent gemerkt, dass Weihnachten vor der Tür steht... Nicht, dass tonnenweise Weihnachtsmänner:innen seit September bereits auf den Sonderflächen angepriesen werden...

    aus DE gesendet...

  • [...] Man könnte meinen, die Leute haben gestern mit dem 1. Advent gemerkt, dass Weihnachten vor der Tür steht...

    Das ist auch beim Backpapier schon in den Jahren vor Corona so gewesen - jedes Jahr Ende November/Anfang Dezember ist der Regalboden mit den Backpapierzuschnitten und -rollen leergefegt.

    BY/DE

    Si vis pacem, para bellum.

  • Bei den Fritzboxen siehts grad auch etwas dünne aus. Werd die digibox basic wohl noch ne weile nutzen bzw. Diese zum modem degradieren und die 7490 dran hängen.

    aus DE gesendet....

  • Wenn die nette Europalette zur Problematik bei der Lieferkette wird:


    Der historische Paletten-Engpass erreicht den Alltag - WELT


    Zitat aus Artikel: "Und die Spirale könnte bald von Neuem beginnen. Denn Russland hat ein Exportverbot für Rundholz ab Januar 2022 angekündigt. „Wer bislang dort eingekauft hat, muss sich also neue Lieferanten suchen“, sagt Kirschner. Gleichzeitig steige die Holznachfrage in Ländern wie China, Indien, Pakistan oder Australien. Das könne die Preise erneut treiben. Und in der Palettenproduktion hat Holz einen Anteil von 80 Prozent an den Herstellungskosten, rechnet die European Pallet Association (EPAL) vor."


    Auch viele weitere Punkte in der Darstellung enthalten, interessant zu lesen.

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • Wenn die nette Europalette zur Problematik bei der Lieferkette wird:


    Und in der Palettenproduktion hat Holz einen Anteil von 80 Prozent an den Herstellungskosten, rechnet die European Pallet Association (EPAL) vor."

    Mal abgesehen davon, dass es an guten, hochwertigen Paletten mancherorts schon eine echten Mangel gibt. Was ich da teilweise in den vergangenen Monaten an Paletten gesehen habe, dass passt auf keine Kuhhaut. Und nein, das waren dann keine Paletten, die Ewigkeiten im Discounter standen und bei denen die neue Ware einfach nur draufgepackt wurde, sondern Paletten, auf denen ich Ware angeliefert bekam.=O Und ich durfte dann bei der Retour mit denen diskutieren, warum ich denen Rotzpaletten mitgegeben habe. Der Einwurf, dass das genau die Paletten sind, die ich von denen bekommen habe hat dann regelmäßig "Wunder" gewirkt.

    aus DE gesendet...

  • In meiner ehemaligen Firma wurden angelieferte Paletten, im Beisein des Fahrers, begutachtet/bewertet.

    Viele Lieferanten nehmen nämlich schlechte(re) Paletten nicht zurück und man bleibt dann auf diesen sitzen. Und den Kosten.

    Das ist oftmals ne Menge Arbeit, lohnt sich aber durchaus. Wenn die Lieferanten mal gemerkt haben, dass regelmäßig, und genau, geprüft wird, kommen einem solche morschen Paletten kaum mehr unter.

    Himihergottzagramentzefixallelujamilextamarschscheissglumpfaregtz


    DE/Südhessen

  • Cool, Kanada hat eine strategische Ahornsirup-Reserve. ^^

    Ahornsirup, das „flüssige Gold“, ist heuer knapp – so knapp, dass die den Weltmarkt de facto kontrollierenden Produzenten in Kanada nun die für schlechte Zeiten gelagerten Ahornsirupreserven anzapfen mussten, damit die Versorgung und der Preis stabil bleiben. Grund für die Knappheit sind eine schlechte Ernte wegen zu warmen Wetters und eine stark gestiegene Nachfrage durch die Pandemie.