Was habt ihr um Trinkwasser bzw. Wasser zu transportieren

  • Es geht mir im allgemeinem um den Wassertransport in einer Krisensituation, wenn keines mehr aus dem Wasserhahn kommt oder nicht verwendet werden soll. Erst im vergangenem Jahr gab es doch den Fall das in einigen Gemeinden kein Trinkwasser benutzt werden durfte, weil es mit Keimen belastet war. Auch nach einem längerem Stromausfall gibt es irgendwann aus der Leitung kein Trinkwasser mehr. Im Idealfall wird Wasser aus Wasserwagen verteilt wo sich die Leute mit Gefäßen Wasser zapfen um es nach Hause zu tragen. Selbst wenn es diese Trinkwasserverteilung nicht gibt, und ich Wasser aus einem Gewässer verwenden muss, ich brauche irgend einen Transportbehälter für das Wasser. Wenn ich an meine 5 Köpfige Familie denke + 2 Hunde sind 10 Liter Wasser am Tag die unterste Grenze die wir benötigen. Diese 10 Liter brauche ich aber jeden Tag, nicht jeder hat einen eigenen Brunnen auf seinem Grundstück. Selbst wenn ich es noch schaffe Wasser in die Badewanne zu füllen, nach ein paar Tagen bin ich eventuell doch auf andere Wasserquellen angewiesen. Welche Behälter hat ihr um den Wassertransport von A nach B zu organisieren?

    Bei mir wären es: 10 Liter Wassereimer Edelstahl, 20 Liter Milchkanne von Beeketal, Curtec Weithalsfass 60 Liter - lebensmittelecht.


    Wassertransport.JPG


    Tschüss Heiko

  • Das Fass ist evtl etwas unhandlich wenn voll, das geht eigentlich nur gut wenn man es mit der Sackkarre bewegen kann, tragen über längere Zeit ist unbequem. Ich mag Kanister mit 10 Litern Fassungsvermögen, am liebsten mit Hahn. Davon habe ich etliche, vor allem von Hünersdorf. Die 20-Liter-Kanister sind mir zu schwer und unhandlich.

    Die Idee mit der Milchkanne gefällt mir, danke dafür.

  • Faltkanister a 10 Liter. Davon lassen sich im Fahrrad in den Packtaschen zwei Stück transportieren, oder im Fahrradanhänger auch mehr.
    Ggf. könnte ich im Anhänger auch ein 60 Liter Fass unterbringen.

  • 5 20l-Kanister, immer voll und silbernitratgepuffert. Im Ernstfall 3 x 120l-Maischefässer auf dem Anhänger oder stationär im Keller.

    Frage, was sind das für Behälter?

  • Die Kanister sind Wasserkanister von der Bundeswehr, die Maischefässer sind von Speidl... oder meinst Du die grünen Stahltonnen? Da ist Getreide drin... ^^

    Erklärter FDGO-Fan

  • Die Kanister sind Wasserkanister von der Bundeswehr, die Maischefässer sind von Speidl... oder meinst Du die grünen Stahltonnen? Da ist Getreide drin... ^^

    Ja diese meinte ich

  • ein paar Plastikkanister 10/20 Liter mit und ohne Hahn. Gärgefässe 15l und 30l. Wir haben hier auch einige Fließgewässer, aber die relativ sicheren Quellen sind oft dort wo man nicht unbedingt mit Kanistern in der Hand herumturnt. Da muss mal mit einem Schlauch experimentiert werden. Transport wohl durch Fahrrad/Lastenrad.

  • Es geht mir im allgemeinem um den Wassertransport in einer Krisensituation, wenn keines mehr aus dem Wasserhahn kommt oder nicht verwendet werden soll.

    Bei mir: BW Wasserkanister mit 20l Fassungsvermögen und ein paar 20 Liter Kanister aus dem Lebensmittelbereich, die man übereinander stapeln kann, bis 5 Kanister. Die sind bei mir aktuell alle voll. Bald kommt ne Zeit, wo hier die Wasserreserven arg zur Neige gehen, wie jedes Jahr. interessiert hier nur keinen, solange noch Wasser aus dem Hahn kommt.

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • Ich hab einige 5-Liter- Kanister im Gebrauch, da war ursprünglich destilliertes Wasser drin. Die finde ich zum Tragen ganz angenehm, weil sie nicht so schwer sind. Außerdem hab ich zwei 10-Liter- Kanister mit Hahn eingelagert. Find ich praktisch zum aufs Waschbecken stellen fürs Händewaschen. Ausserdem hab ich einfach einige Eimer mit Deckel gesammelt. Auch die würde ich zum Transport von Wasser einsetzen. An den Radl-Lenker gehängt, oder auf den Gepäckträger geschnallt, sollte das funktionieren.

  • Welche Behälter hat ihr um den Wassertransport von A nach B zu organisieren?


    Hünersdorf Wasserkanister



    pasted-from-clipboard.png pasted-from-clipboard.pngpasted-from-clipboard.png


    pasted-from-clipboard.png pasted-from-clipboard.png

    pasted-from-clipboard.pngpasted-from-clipboard.png




    Die Profi und Weithalskanister Serie von https://www.huenersdorff.de/



  • Ich habe einige (10, 12 :thinking_face::person_shrugging:) 5 Liter Kanister (darin bekommen wir das Isopropanol für den Betrieb geliefert), 3x 5 Liter-Faltkanister und noch einige 10 Liter bzw. auch 20 Liter-Kanister.

    Einen einzelnen großen Kanister würde ich mit der Sackkarre transportieren, mehrere kleine mit meinem faltbaren Bollerwagen.

    BY/DE

    Si vis pacem, para bellum.

  • Die Profi und Weithalskanister Serie von https://www.huenersdorff.de/

    Die sind gut, aber mir waren die immer zu teuer. Mir geht es ja "nur" um eine Notwasserversorgung und eine Option die Sachen zu transportieren. Die BW Kanister sind alles Weithalskanister.


    Faltkanister sind für kurze Nutzung ganz ok, aber schnell undicht und generell nicht haltbar. Ein Faltbollerwagen ist eine super Sache, finde ich. Ich hab allerdings keinen und nutze aktuell große Rollbretter, die einfach da waren.


    Gruß

    SBB

    -<[ Nunquam-Non-Paratus ]>-

  • Ausserdem hab ich einfach einige Eimer mit Deckel gesammelt. Auch die würde ich zum Transport von Wasser einsetzen. An den Radl-Lenker gehängt, oder auf den Gepäckträger geschnallt, sollte das funktionieren.

    Das würde ich an deiner Stelle lieber mal vorher ausprobieren.

    Ich kann mir ehrlich gesagt weder einen Eimer am Radl Lenker noch auf dem Gepäckträger oben drauf gut vorstellen.

  • Wir nutzen die selben Kanister wie StefanS . Die grünen Kautex-Kanister von der Bundeswehr sind unzerstörbar und durch den großen Deckel kann man sie bei Bedarf auch mit einer Bürste innen reinigen. Wir haben 10 Stück davon, das waren bei Sahara-Touren unsere Trinkwasser-Kanister.


    Von Faltkanistern halte ich gar nichts. Ausser dem im Neuzustand geringen Packmaß haben sie keinerlei Vorteile. Wenn man sie einmal benutzt hat und wieder kleinfalten möchte, werden sie an den Nähten/Knickstellen gerne undicht.

    Das gleiche gilt für Kanister mit einem einfachen Auslaufhahn im Bodenbereich. Die sind iurgendwann undicht oder es drückt beim Transport den Hahn und seine Dichtung kaputt. Oder es verstellt sich nur der Plastikhebel. Dann lieber einen Standard-Kanister nehmen und einen zweiten Deckel mit integriertem Hahn dazu besorgen. Das ist unsere Version für kurze Wochenendtrips: zwei 10l Kanister gleicher Bauform, einer mit normalem Schraubdeckel, der andere mit einem Hahn im Deckel.


    Wer einen Euro-6- Diesel fährt, braucht AdBlue, das kommt meist in 5 oder 10l Kanistern daher. Meistens sogar mit einem Ausgießer, den man in die Öffnung stecken kann und der bei Nichtgebrauch in einer Vertiefung des Kanisters festgeklemmt wird. Wässrige Harnstofflösung ist harmlos, man kann die Kanister ausspülen und dann für Wasser verwenden.


    Große 50- oder 60l-Fässer sind gefüllt halt kaum noch transportabel. Das ist eher was für den heimischen Keller.

  • Ich nutze auch die Kautex Kanister. Waren damals bei Kleinanzeigen zum Schnäppchenpreis zu haben. Hatte knapp 100 Stück gekauft und mit Freunden geteilt. Aktuell habe ich noch etwa 30 im Bestand von denen ich aber nur 10 nutze. Bei Interesse könnte ich noch welche abgeben ;)

    Muss die morgen mal durchzählen und stelle sie dann im Marktplatz rein.

  • Ich verwende diverse Weithalskanister, Kanister oder Tonnen (Maischefässer).


    Faltkanister habe ich alle verbannt. In meiner Camperzeit haben die sich einfach nicht bewährt, wurden irgendwann immer brüchig.

  • Es geht mir im allgemeinem um den Wassertransport in einer Krisensituation,

    Ich habe mir 40 20L Kanister bei http://www.kanister-vertrieb.de bei EBAY geholt. Die sind ganz gut für Transport im Auto.. 4 Faltkanister zu je 10 L für den Transport in den Fahrradtaschen.

    Dann habe ich noch einen Einkaufstrolley mit Luftreifen wenn ich etwas per Pedes transportieren muss. Der hat auch den Vorteil, das niemand sieht was ich transportiere. Zur Not habe ich auch einen 40L Rucksack worin ich diese 10L Alubeutel stecken könnte. Habe ich aber noch nicht ausprobiert.