Wäsche waschen bei Blackout

  • Zum Ausloten der Grenzen habe ich das Wollprogramm, was normal mit 30 Grad wäscht mit eingefülltem warmes wasser und kaltwaschmodus gestartet.

    Strom liefetze die auf 80% geladene Powerstation Ecoflow River


    Die drei kleinen ei.er waren zu viel musste dann die Hälfte wieder heraus schöpfen.

    Dann lief das Programm aber super durch und das schleudern mit 400 RPM brauchte keine 150w. 1200rpm unter 400w.


    Ist eine sehr sparsame Bosch WAY287W5

    Mit invertermotorsteuerung.


    IMG_20220920_133653_600.jpgIMG_20220920_133658_601.jpgIMG_20220920_133701_361.jpgIMG_20220920_133703_354.jpgIMG_20220920_133705_553.jpgIMG_20220920_133708_458.jpgIMG_20220920_133709_826.jpgIMG_20220920_133712_664.jpgIMG_20220920_133715_153.jpgIMG_20220920_133717_800.jpgIMG_20220920_133720_260.jpgIMG_20220920_133723_141.jpgIMG_20220920_133726_140.jpgIMG_20220920_133728_505.jpgIMG_20220920_133730_715.jpgIMG_20220920_133733_411.jpgIMG_20220920_133736_785.jpg

  • Zum Ausloten der Grenzen habe ich das Wollprogramm, was normal mit 30 Grad wäscht mit eingefülltem warmes wasser und kaltwaschmodus gestartet.

    Strom liefetze die auf 80% geladene Powerstation Ecoflow River

    Welche Ecoflow River hast Du verwendet?

  • Erstmal cool, dass das mit der Mini-Powerbank überhaupt klappt. Hätte ich nicht gedacht.


    Wie warm war denn das eingefüllte Wasser fürs 30°C Programm?


    Man muss ja unbedingt vermeiden, dass der Heizstab angeht und sei es nur für ein paar Sekunden, denn zumindest der in meiner WM genehmigt sich dann knapp 2000W.


    MfG


    PS: Ich würd vermutlich garnicht waschen oder halt notfalls per Hand

    Aus gegebenem Anlass: ich distanziere mich hiermit ausdrücklich gegen jeden Form von Gewaltphantasien gegen andere, den Staat oder staatliche Organe. Ich betreibe prepping als Krisenvorsorge und als Hobby und tausche mich hier mit Gleichgesinnten aus.

  • Traumgarten: Wie hast du das Wasser manuell eingefüllt? Einfach vor dem Waschgang mit in die Trommel? Pumpt die Maschine das dann nicht vorher ab?

    Ich habe ordentliches warmes wasser in der badewanne in einen kleinen eimer gefüllt und direkt unten rein. Oben wäre aber vielleicht besser gewesen und nur ein Eimer. Es kam ja die Warnung mit nervigem piepton, dass der wasstaand zu hoch ist.

    Das Wasser dürfte so 50-60 Grad gehabt haben. Das soll ja die Maschine erstmal erwärmen. Dann Wäsche rein und angeschaltet. Da wurde dann kein Wasser mehr rein gepumpt, sondern direkt eingeweicht. Später kam dann erst das zusätzliche Wasser.


    Cephalotus es gib bei der temp. die einstellung "*". Da wird kalt gewaschen. Sieht man ganz links auf den Fotos

    aus DE gesendet....

    Einmal editiert, zuletzt von Traumgarten ()

  • Beim Blackout im Winter würde ich den kostbaren, knappen Strom dafür nicht verwenden, aber im Sommer oder bei brownouts würde das gut klappen.


    Leider reicht die Leistung nicht für den heizstab und der Boost Modus dürfte nicht so gut für die Elektronik sein.


    Die normale delta könnte es vielleicht grad so packen. Die Mini macht nur 1400w

    aus DE gesendet....

  • Ich habe ordentliches warmes wasser in der badewanne in einen kleinen eimer gefüllt und direkt unten rein.

    Und wie kriegst Du das Badewannenwasser warm?


    Gruß Peter

    An sich ist nichts gut oder böse. Erst das Denken der Menschen macht es dazu.

  • Eine Toplader-Waschmaschine ist da sehr praktisch.

    Da kann man auch noch mal den Deckel öffnen, wenn man ein Wäschestück vergessen hat.

    Aber meine z.B. mag es gar nicht, wenn man Wasser manuell einfüllt.

    Die haben heutzutage ausgeklügelte elektronische Programme, die selbstständig die Wäschemenge erfassen und entsprechend Wasser zugeben.

    Wenn man von Hand Wasser dazugibt, bringt das die Programme durcheinander und man schrottet sehr schnell die Waschmaschine.

    Das ist mir mit meiner ersten passiert. Da kam kein Wasser mehr aus der Leitung und ich wollte die Maschine fertig waschen und füllte Wasser aus dem Vorrat ein.

    Das Ende vom Lied war, daß die Platine getauscht werden musste.

    Deshalb würde ich davon abraten, Wasser von Hand zuzugeben.

    Dafür bräuchte man eine dieser alten Toplader, die man von Hand befüllen musste, die nur abpumpten und nicht schleuderten.

    Mit einem der neuen Modelle mache ich das nicht mehr.

    Wir überlegen uns, ob wir uns eine dieser einfachen Maschinen zulegen sollen. Die gibt es hier noch neu zu kaufen.

    Lache das Leben an, und es knurrt zurück. ( Jean Paul )

  • Ich persönlich kann mir kaum Vorstellen, dass waschen während eines BO einen hohen Stellenwert haben wird. Da meine Kids schon dem Strampelanzugalter entwachsen sind gibt es eigentlich genug Kleidung, um einige Tage durchzuhalten.

    Sollte es dennoch eng werden, besitze ich einige neue Mörtelwannen, gibt es auch schon preiswert z.b. 5 Stück für 39€. Warmes Wasser (Gaskocher/ Feuerkorb/ Kaminofen) rein, bißchen Waschpulver, umrühren mit Besenstiel. Nächste Wanne(n) kaltes Wasser zum nachspülen, auswringen, aufhängen.

    Wird zum auffrischen reichen. Die schlimmsten Flecken werden zwar nicht rausgehen, aber hey, ich will nicht wissen wie die meisten anderen Leute herumlaufen (und vielleicht riechen :nauseated_face: :grinning_squinting_face: ) werden.

  • TejuJagua gut zu wissen. Während des laufenden Programms habe ich ja nicht dazwischen gefunkt.


    Ein bekannter wäsch seit Jahren mit seinem toplader mit deaktivieren geizsta an ner powerstation seine Wäsche.

    Ist aber vermutlich ein älteres Modell


    Nachlegen kann ich bei de Vosch ne ganze Weile ( je nach Programm)

    aus DE gesendet....

  • Zur Not ein Wassergefäß über der Waschmaschine anbringen und mit warmem Wasser befüllen. Dann den Schlauch da anschließen. Dann nimmt sie über das Gefälle selbst was sie braucht.

  • Zur Not ein Wassergefäß über der Waschmaschine anbringen und mit warmem Wasser befüllen. Dann den Schlauch da anschließen. Dann nimmt sie über das Gefälle selbst was sie braucht.

    Namaste,


    eine Frage zu dem Thema: Gehen die Entwickler/Programmierer der Software von einem bestimmten Wasserdruck aus? Wenn ja, kommt über das Gefälle nur wenig rein bis das Ventil schließt. Oder gibt es da ein Meßsystem welches die Durchflußmenge mißt?


    Aber meine Mutter hat noch einen 1a Toplader (Waschtrockner) von AEG welcher ca. 20 Jahre alt ist und nicht kaputt gehen will. Wenn der irgend wann ausgetauscht wird, werde ich den "angeln" und irgendwie einlagern.


    Waidmannsheil

    zero

    Wetten Sie niemals gegen den menschlichen Erfindungsreichtum. Der größte Feind der Propheten der Apokalypse ist ein Ingenieur (Daniel Lacalle)

    "Die Toleranz wird ein solches Niveau erreichen, dass intelligenten Menschen das Denken verboten wird, um Idioten nicht zu beleidigen." Dostojewski, 1821-1881

    Einmal editiert, zuletzt von zero-error ()

  • eine Frage zu dem Thema: Geher die Entwickler/Programmierer der Software von einem bestimmten Wasserdruck aus? Wenn ja, kommt über das Gefälle nur wenig rein bis das Ventil schließt. Oder gibt es da ein Meßsystemwelches die Durchflußmenge mißt?

    Das geht meist über eine "Wasserfalle". Das ist wie ein Steigrohr, dass oben aber zu ist. Wenn das Wasser in der Trommel steigt, dann steigt auch das Wasser im Steigrohr, aber oben ist zu, also steigt der Druck leicht an. Dort sitzt nen Sensor (oder Schalter) und weis dann, wann die Trommel voll ist.

    Im Prinzip ist damit der Wasserdruck nicht so wichtig, es dauert halt nur länger. Die WaMas die ich kenne, jammern aber, wenn das nicht schnell genug geht und bemängeln, dass die Wasserzufuhr "blockiert" ist.