Marke Turm - kleiner Petrolrumofen - wer kennt sich aus ?

  • [FONT=&quot]Hallo zusammen,


    Ich habe vor ein paar Wochen einen kleinen Petroleumofen "Marke Turm" in der Nachbarschaft auf dem Sperrmüll gefünden. Inzwischen habe ich ihn geputzt und mit neuem Petroleum (aus Frankreich) befüllt.


    Ich habe folgende Probleme beim Anzünden:


    Villeicht kann mir "J.C. Denton", oder jemand anderes der auch so ein schönes kleine "Öfchen" hat damit weiterhelfen ?


    1. Auf dem Ringdocht muss ein "Metallteil mit vielen kleinen Löchern" (kenne den Fachausdruck dazu leider nicht) aufgelegt werden und wenn ich das mache, geht die Flamme ganz schnell wieder aus.


    2. Der Regler mit dem man den Docht "hoch und runter" schiebt lässt sich nicht kontinuierlich wie bei einer Petroleumlampe "rauf und runter" drehen, sondern hat nur 2 Stellungen. "Oben und unten" wohl "An" und "Aus" (?) Ansonstenn ist der wohl verricgelt (?) Ist das richtig so ?


    Ich konnte den Ofen nur zum vernünftigen brennen bringen, wenn ich ihn ziemlich lange auf großer, lodernder und dabei rußender Flamme, erst mal warmlaufen lasse und dann ganz vorsichtig dieses gelöcherte runde "Brennblech" auf den Docht auflege und das mit einer Telefonzange "gaaaanz langsam" ( : auflege , ich denke das ist sicher so nicht im Sinne des Erfinders ?
    Möglicherweise steht mein Docht zu niedrig, aber ich weiss leider nicht, wie man den hoch bekommt, da die Reguliermechanik, wie gerade beschrieben, nur 2 Stellungen zulässt.
    Hast jemand zu dem "Turm" Ofen eine Anleitung oder weiss jemand wo ich im Netz eine finden könnte ?
    Ich habe übrigens eine ganz schwarze Varsion und das Oberteil läuft auch nicht konisch zu, sondern ist wie ein Rohr, mit konstantem Durchmesser und einigen Lüftungsöffnungen gebaut. Oben drauf kann man noch einige weitere Lüftlöcher öffne und schleißen, wohl zum Kochen oder Wasser heiss machen geeignet (?)


    Würde mich sehr freuen, wenn mir jemand in der Sache weiter helfen könnte.


    Danke + Gruss,


    Udo (DL 8 WP)


    [/FONT]

  • Hallo Udo

    Stelle doch bitte mal Fotos des Ofens und des Brenners ein. So aus dem Bauch denke ich fehlt die Brandscheibe ..........

    Zudem gibt es Gelb und Blaubrenner welche unteschiedliche Brandscheiben haben.

    Das mit der Dochtverstellung ......., unter Umständen ist die Dochführung verharzt oder auch defekt.

    Aber ich bräuchte mehr Innformationen um Dir da helfen zu können.

    Viele Grüsse, Ernst

  • Hallo Ernst,


    anbei ein paar Bilder von meinem Turm Ofen :


    Ich hoffe damit kannst Du den Ofen identifizieren und eventuell auch mein Problem einkreisen ?


    [ATTACH=CONFIG]4876[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]4877[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]4884[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]4878[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]4879[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]4880[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]4881[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]4883[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]4882[/ATTACH]


    Besten Dank für Deine freundliche Mühe + Gruss,


    Udo (DL 8 WP)

  • Hallo Udo

    Das ist ein Gelbbrenner, ist aber komplett.

    Das "Lochhütchen" die sog. Brandscheibe muss zum Betrieb aufgesetzt sein UND der Ofen muss geschlossen sein!

    Denn nur unter diesen Bedingungen wird er den Luftzug erzeugen der zu einem guten Betrieb nötig ist.

    Denn die Brandscheibe muss sich mit dem kompletten Brenner zuerst ein wenig erwärmen.

    Ein Problem sehe ich ......, der Docht sieht sehr verharzt aus. Unter Umständen bekommt er am Anfang zu wenig Petrol und geht dann städnig aus.
    Wenn der Brenner nun heiss wird fliesst das Petrol wieder.

    ABER Du musst das Ding eh zerlegen und sauber machen. Dann siehst Du unter Umständen warum der Dochttrieb nicht richtig geht.

    Denn wenn er verharzt ist gleitet der Docht auch nicht mehr anständig über das Zentralzugrohr.

    Der Docht ist in einer Hülse, diese ist mit einer Perforation versehen.
    UND da greifft ein Zahnrad ein welches den Docht nach oben schiebt.

    Das angehängte Foto zeigt einen ähnlichen Dochten .......

    Jetzt kommt es vor, dass einige Leute mehr Kraft haben als diese Mechanik erträgt, dann brechen die dünnen Stege der Perforation und der Docht kann nicht mehr richtig verstellt werden.

    Weisst Du wie Du ihn zerlegen musst?

    Den Docht kannst Du mit Spiritus auswaschen ............!

    VORSICHT: Dann wirklich gut trocknen lassen bevor Du ihn wieder einbaust.

    Kein Witz sondern "ernst"!

    Sollte die Hülse über den Jordan sein müssen wir mal schauen.

    Ansonsten einfach nochmals fragen.

    Viele Grüsse, Ernst

    Dateien

  • Ich hab 4 stueck davon - zur zierte!... Hab eine vor 45 jahre mal in eine blockhuette benuetzt als ich mal eingeschneit war und kein feuerholz rein bringen konnte. Oben drauf kann mann auch damit kochen.

    Nach eine halbe stunde ist der geruch schon so stark das mann es bald nicht aushalten kann... -egal wie gut der docht brennt. Man muss gut lueften... und da geht schon die meiste hitze aus den fenster.

    - Basey

  • Zitat von basecampUSA;73507

    Ich hab 4 stueck davon - zur zierte!... Hab eine vor 45 jahre mal in eine blockhuette benuetzt als ich mal eingeschneit war und kein feuerholz rein bringen konnte. Oben drauf kann mann auch damit kochen.


    Nach eine halbe stunde ist der geruch schon so stark das mann es bald nicht aushalten kann... -egal wie gut der docht brennt. Man muss gut lueften... und da geht schon die meiste hitze aus den fenster.


    - Basey



    Hallo Basey

    Ich denke da war etwas nicht in Ordnung.
    Das kann auch ein mieser Brennstoff gewesen sein.

    Aber wenn der Ofen richtig brennt, dann riecht er sehr wenig.

    Viele Grüsse, Ernst

  • Da kann ich Ernst nur zustimmen,
    wenn der Ofen richtig betrieben wird
    ist er fast geruchslos, soweit man das
    bei Verbrenneröfen ohne Kamin überhaupt
    sagen kann, da riecht jede Zigarette im Raum
    mehr, aber es kann natürlichempfindliche Nasen
    geben, die sich auch daran noch stören, dann
    muss man eben Öfen mit Kamin nehmen, denn
    selbst ein gut eingestellter Spiritusverbrenner
    ist mit Gespür dann noch riechbar und "stinkt"
    etwas


    Aber für uns Petrolinfizierte ist das mehr Duft
    als Gestank :-)


    Grüße


    Eugen j.keusen

  • Turm Ofen erfolgreich zerlegt !


    [FONT=&quot]Hallo zusammen,


    Ernst hat mich auf die richtige Spur gesetzt, sein Tip ist Gold wert !


    Also, ich habe mir das Brennerteil des Ofens nochmals genauer angesehen.


    Dabei war es sehr schwierig zu erkennen, dass man den Brenner wie bei einr Petroleumlampe abdrehen kann. Dieser Brenner saß sehr fest. Er ist mir dann aber doch gelungen ihn abzudrehen


    [/FONT][ATTACH=CONFIG]4908[/ATTACH][FONT=&quot].[/FONT][ATTACH=CONFIG]4909[/ATTACH]
    [FONT=&quot]



    Der Docht konnte nach einigem Hin und her auch herausgenommen werden.
    Die kleinen "Leiterzacken" des Dochtbleches waren an der Stelle wo das Zahnrad eingriff verbogen, deshalb war er zunächst nicht zu bewegen.


    [/FONT][ATTACH=CONFIG]4910[/ATTACH]
    [FONT=&quot]


    Der Docht sieht ziemlich vergammelt aus, so wie Ernst das vermutet hat.


    [/FONT][ATTACH=CONFIG]4911[/ATTACH][FONT=&quot]




    Werde den morgem mal mit Spiritus waschen.
    Oder gibt es diesen Docht noch neu zu kaufen ?
    Ernst hast Du den im Programm und was würde der kosten ?
    Den Tank werde ich auch ordentlich sauber machen. Da war so grünlich farbiges Docht- Lampen-Petroleum (?) drin, das habe ich gleich raus gemacht.


    Für die andern Kollegen :


    Ich verwende dieses französiche (Petroleum ?).


    [/FONT][ATTACH=CONFIG]4912[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]4913[/ATTACH]
    [FONT=&quot]


    Das gibts in einem großen Cora Markt nahe Straßburg und es stinkt beim Betrieb so gut wie nicht.


    Vielen Dank für Eure freundlichen Tips und Gruss,


    Udo (DL 8 WP)

    [/FONT]

  • Hallo Udo

    Freut mich wenn ich den einen oder anderen Tipp geben konnte.

    Den Docht gibt es noch ..........., irgendwie auf jeden Fall.

    Halte einfach Sorge zu der Hülse ......, die ist Mangelware und nicht einfach so zu beschaffen.

    Denn da lässt sich ein neuer Docht einfummeln.

    Die grüne Pampe ist einfach oxidiertes Petrol das jahrzehnte so vor sich hingegammelt hat.

    Aber versuche mal den Docht zu reinigen ......, aber ich denke so wie der aussieht musst Du da mit Azeton oder Waschbenzin ran.

    Wieder meine Warnung: nach Waschbenzin und Azeton unbedingt wieder mit Spiritus auswaschen und dann gut trocknen lassen.

    Sorry wenn ich mich wiederhole, das ist alles kein Problem und ungefährlich.

    Aber so ein Docht mit den sehr flüchtigen Reinigungs- und Brennstoffen ist etwas tückisch.

    Die Details lassen wir jetzt mal weg.

    Viele Erfolg bei der Sanierung.

    Viele Grüsse, Ernst

    PS: Das Petrol spielt nicht so eine grosse Rolle, je weniger Aromate um so besser. Aber das französische ist sehr gut.
    EXTRATIPP: Im Winter ist es billiger als im Sommer :staun:

  • Hallo Ernst,


    vielen Dank für Deine weiteren Tips !


    ich habe Reinigungsbenzin hier (verwende ich für meinen Coleman Kocher und die alte Petromax von der schweizer Armee), damit werde ich mal versuchen den Docht sauber zu bekommen.


    Sollte ich den Docht dazu aus der Hülse heraus nehmen oder drin lassen ?


    Wenn ich ihn drin lasse, wird das alles woll noch nicht so richtig sauber (?).


    Ich denke mit den Durchwalken des Dochts (wenn ohne Hülse) muss man wohl etwas vorsichtig sein, ansonsten stimmen die Maße hintergher nicht mehr und er ist dann ein "XXL" geworden und ausgefranst (?)


    Was würdest Du vorschlagen ?


    Sollte der wieder so schön weiss werden, wie den neue Docht auf Deinen Bild ?


    Werde mir erst mal ein benzinfestes (Glas-) Gefäß besorgen, mit den alten (PE oder PP) Eisboxen ist das so eine Sachen, die lösen sich mit diesen Lösungsmitteln gern auf...


    Wenns mit Benzin nicht geht, nehme ich Aceton, davon habe ich aber nur noch sehr wenig da, muss ich erst wieder besorgen.


    Auf jeden fall werde ich den Docht anschließend gut in der Sonne trocknen lassen.


    Die explosiven Gefahren und sonstigen Gefahren dieser beiden "Mittelchen" sind mir durchaus bekannt, trotzden vielen Dank für die Warnung.


    Werde mich wieder melden, wie das geklappt hat.


    Besten Dank + Gruss,


    Udo (DL 8 WP)

  • Hallo Udo

    Den Docht solltest Du aus der Hülse raus nehmen.

    Achte darauf wie er in der Hülse befestigt ist, meist sind es irgendwelche Haken oder gar Klammern.

    Den Docht einfach zusammen "falten" und raus damit. Bei Klammern ......, selbstverständlich vorher entfernen.

    Das "Walken" macht ihm nichts ...., ausser er ist schon bröselig. Aber dann musst Du ihn eh tauschen.

    Weiss wirst Du den nicht mehr hinbekommen, das macht aber nichts.

    Viele Grüsse, Ernst

    Aber das verklebte Zeugs muss raus.

  • Hallo Ernst,


    er ist vollbracht....


    [ATTACH=CONFIG]5058[/ATTACH]
    Ich habe den Docht 5 mal in Petroleum gewaschen und danach eine Nacht in Spiritus eingeweicht.
    Dabei hat er einige "Federn" lassen müssen (siehe unten, linke Schale).
    Da ist eine ordentliche Portion Dreck im Docht gewesen (abgestandener Rest oberes Glas) , schau mal was ich aus dem Docht und dem Tank (Schale Rechts oben) herausgespült habe:


    [ATTACH=CONFIG]5055[/ATTACH]


    Der Docht sieht jetzt so aus:


    [ATTACH=CONFIG]5056[/ATTACH]


    Den Tank habe ich mit einer kleinen Bürste von innen so gut es ging geschrubbt und mit mit Spiritus mehreer Male gespült.
    Den allerletzten Rest an Dreck habe ich mit einem Nasssauger herausgeholt.
    Sämltliche mechanischen Teile habe ich mit einer Messingbürste geputzt , Grünspan so gut es ging entfernt und mit WD 40 eingesprüht und abgeputzt.


    Die Teile des Turm Ofens sehen nun so aus:


    [ATTACH=CONFIG]5057[/ATTACH]


    Sag mal, wie weit soll der Docht aus dem Brennrohr herausschauen ?
    In der Original Einbaulage konnte ich ihn kaum anzünden, er war so eingebaut das ser am oberen Anschlag der Verstellrader war . Eingebaut war er so:
    [ATTACH=CONFIG]5059[/ATTACH]


    Ich würde ihn so einbauen wollen, dass er ~ doppelt so weit herausschaut wie auf dem Bild oben. Dann soltte er sich auch leichter anzünden lassen, wenn das Oberteil aufgesteckt ist. Herunterdrehen kann ich den Docht ja Später. Was meinst Du dazu ?
    [ATTACH=CONFIG]5060[/ATTACH]


    Im Original sah das so aus:


    [ATTACH=CONFIG]5061[/ATTACH]


    Auf dem Bild eines neuen Dochtes, das Du weiter oben gepostet hast, schaut der Docht deutlich weiter aus dem Verstellrohr heraus.


    [ATTACH=CONFIG]5062[/ATTACH]



    Danke für Deine freundliche Unterstüzung und Gruss,


    Udo (DL 8 WP)



  • Hallo Udo

    Booaaehh, da steckte ja wirklich einiges in dem Dochten.

    Was die Höhe des Dochten "über" der Hülse angeht kannst Du mein Foto des neuen Dochten nicht wirklich als Referenz benutzen.
    Das ist ein anderes Modell sozusagen "Foto typähnlich" .., man kennt das aus anderen Anzeigen :rolleys:

    Wichtig ist einfach, dass Du noch einen gewissen Verstellbereich für den Dochten hast. Leider kann ich Dir da kein Mass angeben.

    Vermutlich musst Du da noch einige Tests machen.

    Also wenn es nicht geht ......., melde Dich bitte. Denn solche Dochten hätte ich in guter Qualität noch was hier.

    Ach noch was ............: Gut gemacht!!!

    Viele Grüsse, Ernst

  • Hallo Ernst,


    zunächst einmal nochmals vielen Dank für Deine freundliche Unterstützung in Sachen Turmofen.


    Ich habe heute die Einzelteile wieder zusammen gebaut und den Docht deutlich weiter herausstehen lassen.


    Den Docht habe ich jetzt so justiert, dass er maximal so weit herausschauen kann (damit sollte man ihn sicher anzünden können) und er lässt sicht jetzt auch wieder ganz hereindrehen.


    [ATTACH=CONFIG]5292[/ATTACH]


    Dann habe ich den Docht ganz hineingedreht und einmal mit einem kleinen Endoskop eine Inspektion gemacht, ob er noch sicher auf dem Boden aufliegt und ggf auch alles Petroleum aus dem Tank ansaugen kann.


    [ATTACH=CONFIG]5293[/ATTACH]


    Leider sieht man auf dem Bild nicht viel, aber ich weis jetzt, dass der Docht nicht auf dem Boden aufliegt (ca. 1 cm über dem Boden - nur einzelne Fasern erreichen gerade den Boden - und dass ich wohl besser einen neuen Docht einsetzen sollte (?). Daher habe ich den Turmofen auch zunächst nicht neu befüllt um nicht beim erneuten Ausbau eine "kleine Schweinerei" zu haben.


    Also ich bräuchte eine Docht mit Innendurchmesser ~ 37,7 mm, Außendurchmesser ~ 47,3 mm (Das ist der Aussen-Durchmesser der Trägerhülse mit den Verstellsprossen für die Dochthöhe), die jetzige Länge des alten Dochtes beträgt knapp 16 cm, was deutlich zu wenig ist.


    Könnte ich in Deinem Petrol Laden eventuell diesen Docht bekommen oder könntest Du mir vielleicht so einen besorgen ?


    Dann bitte ich freundlich um Deine Kontodaten per PN, denn ich würde gern so einen bei Dir kaufen.


    Ich habe noch ein weiteres Problem mit dem Docht einer ungarischen Petroleumlampe, die mir meine Frau einmal vor ~ 30 Jahren geschenkt hat, dazu mache ich aber einen neuen Thread auf. Ich denke das interessiert sicher auch noch ein paar andere Leute hier was man da machen muss...


    Zumnächt einmal besten Dank + Gruss,


    Udo (DL 8 WP)

  • Hallo Udo

    Den Docht kannst Du so schon noch gebrauchen. Der Tank muss halt immer ein wenig gefüllt sein.

    Extratipp: Dochtlampen und Öfen nie leer brennen lassen, das mögen die Dochten nicht! :rolleys:

    Lass doch einfach mal laufen, dann kannst Du weitere Erfahrungen sammeln.

    Den Docht werde ich Dir besorgen.

    Schick mir doch mal bitte Deine Adresse und so per Mail ....., PN lieber nicht.

    Denn dann habe ich die Daten auf meinem Geschäftrechner und es geht dann nicht vergessen.
    Aber schauen wir mal was Du noch für die Dochtlampe brauchst.

    Viele Grüsse, Ernst


  • Hallo Udo


    Wenn Du so einen L51 dort kaufst, dann schreib denen das du einen mit ganzem "Fenster" willst, wenn die Mica Scheibe einen Riss hat oder andersweitig hin ist, dann brauchst du einene neue und das kann auch so ne Sache sein. Ansonsten ist der L51 eigentlich ne gute Sache, ich habe auch ein paar von denen und bin mit der Heizleistung eigentlich sehr zufrieden, vorallem brennen die Dinger sauber und fast geruchslos.


    Mit Grüssen


    Soldat


  • Hallo zusammen


    Ich möchte Euch den guten Ofen nicht "madig" machen. Aber fragt den Anbieter nach Dochten.


    Es passt kein handelsüblicher Docht da rein .........., selber frickeln haben nicht mal wir geschafft.


    Und verlangt weitere Fotos ob der Brenner komplett ist, denn vielfach fehlt da der Flammenspreizer. Ohne den geht es nicht.


    Sorry, wenn ich schon wieder bei einer E-Bay Auktion meckere. Aber ich kenne die Pappenheimer aus diesem Bereich nur zu gut.
    :verärgert:
    Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.


    Viele Grüsse, Lampen-Ernst

  • @ Soldat:


    vielen Dank für den Hinweis zu der Mica Scheibe.
    Ich selber brauche derzeit keinen, habe da einen älteren in der Nachbarschaft auf dem Sperrmüll gefunden (siehe weiter oben in diesem Thread, Beitrag 3), den ich Dank der Hilfe von Ernst wieder funktionsfähig machen konnte. Jetzt wird es wieder kalt und ich werde ihn demnächst mal probeweise länger in der Garage betreiben.



    @ Ernst:


    ich denke das ist ein ausgesprochen wichtiger Hinweis (wusste ich nicht) !




    Danke Euch beiden + Gruss,


    Udo (DL 8 WP)