Mindesthaltbarkeiten die man ignorieren kann

  • Ich musste gestern eine Dose Mandarinen entsorgen. MHD ca. Mitte 2015. Sie war an beiden Enden deutlich ausgebeult und aufgebläht. Da war ich schon etwas enttäuscht, dass sie "so schnell" schlecht wurde. Immerhin reden wir über eine Vollkonserve! ;)

  • Es ist mir aufgefallen, daß Obstkonserven in Dosen nicht allzu lange über das MDH hinaus "überleben".

    Bei Obstkonserven in Gläsern sieht das viel besser aus.

    Lache das Leben an, und es knurrt zurück. ( Jean Paul )

  • Macohe


    Ich denke mal, die Dose hat seitlich eine Naht ( gelötet oder gebördelt ), und auch der Deckel ist nicht gummibeschichtet und nur gebördelt.


    Ein Glas hat keine Seitennaht und eine Gummidichtung im Deckel.


    Des Weiteren kann ich mir vorstellen, daß die Konservierungstemperatur /-zeit bei Obst geringer ist als bei z. B. Fleisch.


    Gruß Peter

    An sich ist nichts gut oder böse. Erst das Denken der Menschen macht es dazu.

  • Kann sich das jemand erklären? :thinking_face:


    Wie Vansana geschrieb hatte, ist die Qualtät der China-Konserven nicht immer die beste. Die Dosen haben nicht immer eine Innenbeschichtung.

    Und wenn dann noch die Verzinnung fehlrhalt ist ... . Bei Glas hat man das Problem nicht. Die Deckel sind schon wegen der Dichtung immer beschichtet und der Inhalt hat nicht ständig Kontakt mit den Deckel

    Hier wird inzwischen sogar die Luft in den Fabriken gefiltern, um in einer möglichst keimarmen Umgebung produzieren zu können.

    Ob das dann auch bei einer Hinterhofffabrik so ist, wenn für den Importeur nur der Preis zählt?


    Auch bei uns kommen inzwischen eine großer Teil der Obstkonservenn aus China, auch wenn man es denen das nicht unbedingt ansieht.

  • Kann sich das jemand erklären? :thinking_face:

    Die Haltbarkeit von Konserven hängt von einigen Faktoren ab.


    pH- Wert des Inhalts

    Nitritgehalt

    Ausgangskeimgehalt

    Erhitzungsverfahren

    Behälterformat

    Erhitzungstemperatur

    Art der Wärmeübertragung

    Usw.


    Der Hauptfaktor ist aber der ph Wert des Inhalts.


    Sehr saure Lebensmittel verderben schneller als andere Lebensmittel.

  • Des Weiteren kann ich mir vorstellen, daß die Konservierungstemperatur /-zeit bei Obst geringer ist als bei z. B. Fleisch.


    Gruß Peter

    Das ist sie. Obst wird normalerweise bei 90° eine halbe Stunde eingekocht. Gemüse ist unterschiedlich kann also von 90° bis 100° und eine halbe Stunde bis zwei Stunden betragen. Fleisch 100° und mind. zwei Stunden bis drei Stunden.

    Immer aber vorher genau Informieren, da sind immer große Schwankungen vorhanden.

    Bei Dosen haben wir auch schon einiges gehabt die aufgegangen sind. Meistens Pfirsiche und Ananas, deshalb haben wir kaum noch Vorräte im Lager. Sollte es mal zu einem Szenario kommen und diese Obstsorten sind verbraucht, egal nimmt man was anderes. Genug andes Obst wächst bei uns.

  • Ich hatte mal aufs Etikett einer Dose Pfirsiche geschaut. Hier ist als Säuerungsmittel Ctronensäure zugesetzt. Aus meiner Sicht erklärt sich damit die geringere Haltbarkeit. Die Dosen vergammeln ja auch innen unmittelbar nach dem Öffnen, selbst im Kühlschrank. Wir lagern Früchte auch nur noch in Gläsern ein.

    aus D - TH

  • Wenn man den Inhalt einer Dose nicht auf ein Mal verbraucht, sollte man den Rest eh umfüllen und nicht mit der Dose im Kühlschrank aufbewahren.

    Wir mögen Dosenobst sowieso nicht gerne, weil es meist stark nach Metall schmeckt.

    Ich koche Mangos, Ananas und Moras in Gläsern ein. Meist in Weck-Gläsern, aber auch in Twist-Off-Gläsern und die schmecken viel besser als die aus der Dose.

    Am liebsten essen wir sie natürlich frisch.

    Lache das Leben an, und es knurrt zurück. ( Jean Paul )

  • Letzte Woche habe ich eine Dose mit Ananasscheiben in Sirup geöffnet. Das MHD wurde mit Feb 2018 angegeben.


    Geschmacklich haben wir nichts feststellen können und Probleme gabs auch keine.

    Es geht also auch anders...


    Und ja, auch wir mögen Obst frisch viel lieber.

    Heute ein guter Plan ist besser als morgen ein perfekter Plan.

    -George S. Patton-

  • Reis im original Plastikbeutel aufbewahrt (so ein dünner Plastikbeutel, der nicht luftdicht war).

    MHD irgendwo um 2015 herum abgelaufen. Im Keller aufbewahrt.

    Gekocht und es war wirklich kein Geschmackserlebnis. Obwohl wir Bullion und Zwiebeln benutzt haben zum kochen, schmeckte der Reis muffig und alt. Haben den Rest der Packung dann weggeschmissen.

    Wir haben aber kein Durchfall oder ähnliches bekommen, für den Notfall wäre es wohl ok.

  • Wir bewahren Reis, Nudeln, Bohnen, Linsen, Mehl und andere trockenen Vorräte in Flaschen auf.

    Meist in PET-Flaschen ( jaja, ich weiss, die Weichmacher etc. ) weil da, wo kein Wasser rausläuft auch keine Feuchtigkeit - und kein Lebensmittelschädling - reinkommt.

    Da schmeckt auch 10 Jahre alter Reis nicht muffig.

    Lache das Leben an, und es knurrt zurück. ( Jean Paul )

  • Wir bewahren Reis, Nudeln, Bohnen, Linsen, Mehl und andere trockenen Vorräte in Flaschen auf.

    Meist in PET-Flaschen ( jaja, ich weiss, die Weichmacher etc. ) weil da, wo kein Wasser rausläuft auch keine Feuchtigkeit - und kein Lebensmittelschädling - reinkommt.

    Da schmeckt auch 10 Jahre alter Reis nicht muffig.

    Klingt interessant - aber 10 Jahre: hast Du das echt nach so langer Zeit ausprobiert ?

  • hast Du das echt nach so langer Zeit ausprobiert ?

    Ich habe einige "Proben" eingelagert.

    Z.B. auch einige Einkochgläser mit Fleischgerichten. Die ältesten sind von 2013. In diesem Jahr begann ich mit dem Einkochen von Fertiggerichten.

    Nachdem die Firma Weck für solche Konserven ein MDH von einem Jahr angibt, wollte ich es wissen.

    Jedes Jahr ab Jahr 3 öffenete ich eine dieser Konserven.

    Bisher war der Inhalt immer einwandfrei.

    Bei einigen war der Geschmack von Gewürzen etwas dominant geworden. Vor allem der von Oregano ( Spaghettisoße ) und der von Curry ( Huhn ).

    Deshalb würze ich seither die Konserven sparsamer und würze beim Erwärmen nach.

    Ich habe kleine Flaschen mit Reis, Nudeln und Bohnen. Die sind von 2008.

    Die Bohnen muss man etwas länger einweichen und kochen, Nudeln und Reis sind normal.

    Lache das Leben an, und es knurrt zurück. ( Jean Paul )

  • Vegetarische Ramenartige Instantnudeln vom Aldi , abgelaufen 2018... Das Instantpulver durch frisches ersetzt... Ergebnis waren Bauchschmerzen. Der Geschmack war auch bescheiden.

    Naja, man sollte vielleicht doch nicht alles futtern.

  • Vegetarische Ramenartige Instantnudeln vom Aldi , abgelaufen 2018... Das Instantpulver durch frisches ersetzt... Ergebnis waren Bauchschmerzen...

    Zur Pandemievorbereitung hatten wir etwa 500 Portionen Instantnudeln Marke Mi Wei Wei gekauft. Nicht unbedingt allein für uns sondern auch als Hilfspacket für Nachbarn gedacht.


    Abgelaufen 03/21 waren gleich mal die Gewürzpäckchen auch unbrauchbar.

    Ansich ok für den Preppervorrat, da vielseitig verwendbar, Asiaten lieben das Zeug, aber man wird weder satt, noch bleibt man beim Konsum größeren Mengen des Produktes langfristig gesund.....




    Het Bun Dai Bun

  • TejuJagua danke.

    Solche authentischen Erfahrungsberichte sind für mich ungleich wertvoller als jede Angabe von Herstellern.

    Bitte lass uns an Deinem Erfahrungsschatz auch betreffend Rezepte zum Einkochen der Fertiggerichte teilhaben ! Ich hab noch nie irgendwas eingekocht und mir graut davor, was ich im Blackoutfall mit meinem Notkocher und Not-Einkochtopf mit den langsam auftauenden Tiefkühlwaren zustande bringe/stümpere.