Butter selber hergestellt!

  • Hallo zusammen,


    Dieses Thema, hat mir vom Freitag auf den Samstag, eine "fast" schlaflose Nacht bescheert!:grosses Lachen: Es liess mir einfach keine Ruhe. Fazit, ich bin am Samstagmorgen bereits um 4Uhr aufgestanden, und habe gleich mit dem Prozedere angefangen! Habe bereits am Freitagabend, im Coop 3, 0,6Liter Plastikbüchslein Schlagsahne (Rahm) gekauft um damit beginnen zu können!
    [ATTACH=CONFIG]7098[/ATTACH]
    Zuerst, habe ich mir alle dazu nötigen Materialien und Gerätschaften zurechtgelegt.
    .


    Da ist mal die Schüssel, die 3 Sahnebüchslein, mein Mixer mit den Schwingbeseneinsätzen, und zuhinterst rechts im Bild, ist mein Hand-Schwingbesen, falls mal Stromausfall sein sollte.
    [ATTACH=CONFIG]7099[/ATTACH]
    1. Schritt: Sahne von den Büchslein in die Schüssel leeren!
    !
    [ATTACH=CONFIG]7100[/ATTACH]
    2. Schritt: Mit dem elektrischen,....... oder Hand -Schwingbesen, anfangen die Sahne zu schlagen!


    [ATTACH=CONFIG]7101[/ATTACH]
    3.Schritt: Sahne schlagen, bis sie Schlagsahnekonsistenz hat !


    [ATTACH=CONFIG]7102[/ATTACH]
    4.Schritt: Schön regelmässig weiter schlagen, bis die, auf dem Bild erreichte Butterkonsistenz erreicht ist. Das merkt man leicht, wenn der Schwingbesen fast nicht mehr durchkommt, und das Schlagen immer........" mühsamer"...... wird!


    [ATTACH=CONFIG]7103[/ATTACH]
    5.Schritt: Darnach, habe ich die so gewonnene Butter in einen Teller umgewechselt, da ich im Kühlschrank keinen Platz habe für die grosse Schüssel,.....es sei denn!........., ich hätte diverse Sachen aus dem Kühlschrank entfernt, was ich nicht gerade für "erstrebenswert" halte. Dabei zeigt sich bereits,(Siehe Bild.) wie sich die Buttermilch von der Butter anfängt zu scheiden. Sodele!!!! Und nun gings ab in den Kühlschrank für ca. 6 Stunden. Zwischendurch immer wieder, die sich vorzu ausscheidende Buttermilch abgiessen! Hätte in dieser Jahreszeit das Ganze(Mit Folie abgedeckt!) auch auf den Balkon rausstellen können, wäre aufs gleiche rausgekommen!


    Endergebnis:



    Eine sehr zarte,.......luftige,.......... feinschmeckende Butter, nicht ganz so konsistent wie gekaufte(Industriell hergestellte!)Butter, aber fürs erste doch, ein für mich gelungenes Erlebnis, und ein weiterer Schritt in Richtung Autarkie! Habe am Anfang der Sahne, sogar noch einen halben Teelöffel Salz beigefügt, was das Rausziehen der Buttermilch soger noch begünstigte. Besser wäre es natürlich, wenn man bei einem Bauern direkt frische Kuhmilch kaufen könnte, und dieser etwas während 3 Tagen(Bei stetigem Gebrauch der Milch) die Sahne abschöpfen kann!
    Denn dann, kann man sicher sein, das man wirklich gesunde Butter herstellen kann, ohne jegwelchlichen Konservierungstoffen, und anderem Zeugs. Das merke ich mir auf jeden Fall fürs nächste Mal. Aber fürs erste genügt es mir, dass mir dies jetzt mal gelungen ist, und weitere Verbesserungen werden noch dazukommen. Darnach, habe ich diese Butter, gemäss einem bereits in diesem Forum erwähnten Beitrag und Video eingeweckt!
    :Gut:


    Übrigens:


    Die leeren Sahnebehälter mit den Plastikdeckeln...... nicht wegschmeissen!.........Gut auswaschen, sauber austrocknen, können zur Aufbewahrung anderer Sachen(Wie Kräuter, Samen, usw.) weiter verwendet werden! Sieh Bild unten!
    [ATTACH=CONFIG]7104[/ATTACH]


    So, das war dann wieder einmal einer meiner nicht gerade vielen Beiträge, da ich nicht so der Schreiberling bin, aber vielleicht habe ich in diesem Beitrag, einigen Forumsmitgliedern, eine kleinen Anregung geben können! :grosses Lachen:


    Eine ausführliche Anleitung diesbezüglich, könnt Ihr auch auf www.webchef.ch finden, wo es sich zwar ausschliesslich um die Käseherstellung dreht, aber darin ist auch die Anleitung für die Butterherstellung ausführlich beschrieben, und das Ganze kann man auch downloaden! Werde mich demnächst auch mal mit der Käseherstellung befassen, aber dies erst zu einem späteren Zeitpunkt, und dies wäre dann ein separates Thema in diesem Forum!


    Einen schönen Gruss, und bis auf weiteres,
    :lachen:
    Dani








  • Morgen!


    Schön beschrieben!


    Du solltest aber nicht vergessen, wie viel Milch du eigendlich brauchst um 250G Butter zu "Stampfen"


    Dazu kommt, das der Bauer im Normalfall dir eigentlich keine Rohmilch verkaufen darf...mal abgesehen davon musst du ja erst einmal einen vor der Tür haben, der noch Milchvieh hat...


    Auch benötigst du eher eine Milchzentrifuge, um den Rahm ordentlich herzustellen, das ist deutlich effektiver als das abschöpfen.


    Gruß Bastian

  • Sehr gute Idee....


    wie heisst ein chinesisches Sprichwort: Die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt.
    Mal überhaupt irgendwo anfangen ist schon eine Leistung. Kompliment.
    MIch würden die nächsten Schritte auch interessieren?
    Gibt es eigentlich eine Alternative zu Salz?
    Schöne Grüsse, 11

  • Endzeitstimmung,


    Danke für den guten Hinweis!


    Dies hat mir sogar gestern die Frau meines Kollegen gesagt, dass der Bauer "eigentlich" keine Rohmilch verkaufen "dürfte!" Aber, wo kein Kläger, da auch kein Richter! Ich kenne hier bei uns in der Gegend sogar 2 Bauern, die genug Rindviecher haben, einen davon, der so nebenbei sogar bei der Post arbeitet, treffe ich fast jeden Tag in meiner bevorzugten Feierabendbar. Ich brauch den also nur zu fragen, und die Sache ist geritzt!:rolleys:

    Das mit der Zentrifuge, da gebe ich Dir recht! Dürfte eine kostspielige Angelegenheit sein! Was die Menge anbelangt, da hasst Du auch wiedrum recht, aus 0,6 Litern Sahne, ergab das mal beim Eiwecken, gerade mal 0,25 Liter Butter!:traurig: Aber der Versuch wars trotzdem wert, und eine weitere Bereicherung! So mach diskutieren echt Spass!


    Herzlichen Dank an Dich


    Dani

  • Elf,


    Also, soweit mir aus meinen Pflanzenkenntnissen(Essbare Pflanzen)bekannt ist, sind getrocknete und zerriebene Buchenblätter und Birkenblätter, ein idealer Salzersatz! Kann mich aber auch täuschen, ich will hier nicht irgend etwas behaupten, dafür haben wir in diesem Forum unsere Heil und Esspflanzenspezialisten/Innen. Glaub mir, es gibt garantiert etwas! Aber, bleiben wir bein Thema, und dies ist die Butterherstellung! Ansonsten driftet dies wieder ab in eine andere Richtung, wie ich es hier schon des Öffteren erleben durfte!
    :traurig:Trotzdem, herzlichen Dank für deine Anfrage!:lachen:


    Herzlichen Gruss


    Dani

  • Absolut wikiwert:Gut:


    aber bevor ich einpflege muss ich erst fragen ob ich den Inhalt übernehmen darf oder nicht :staunen:


    Lieben Gruß


    Techniker

  • @Techiker,


    Das darts Du absotut!!!!!!Herottsacrament, ich bin vertammt stolz auf das, dass ich diesen wertvollen Beitrag bringen konnte!

  • Hallo,
    eine Milchzentrifuge kostet nun ja nicht die Welt, habe mir aus der Ukraine eine schicken lassen. Die hat
    mit Versand 85€ gekostet. Die hat Handantrieb und geht sehr gut. Die Qualität ist nicht mit
    West-Europa vergleichbar, aber es geht alles.

  • Da kommen wieder Kindheitserinnerungen hoch - wie gern würd ich mal wieder buttern. Danke für die gute Beschreibung!
    Ich habe mich zwar immer gewundert, wie gering die Butterausbeute ist, aber es ist sooo spannend :)


    Im Vorrat habe ich hauptsächlich gesalzene Dosenbutter, fertig gekauft.

  • Ich verwende um Salz einzusparen verschiedene Kräuter und Zitronensaft.


    Als Kind habe ich einer alten Pfarrersköchin zugeschaut. Im Herbst beim Gartenabernten hat sie die Blattteile von Sellerie, Liebstöckel, Petersilie gewaschen, getrocknet und zerieben in Gläsern abgefüllt.


    Mit diesem gewonnenen Pulver bereitete sie ein Kräutersalz zu um Salz einzusparen da sie an Bluthochdruck litt.

  • Herzlichen Dsnk an Dich Techniker, für den sensationellen Beitrag!! Dies War nicht persönlich gemeint, sondern ein Beitrag an die Menschheit, zuu der ich mich verpflichter fühle. Bin selber mittlerweile Grossvater eines kleinen 3 jährigen Kindes, und dass gibt mit trotz meines hohen Alters, wieder enorme Lebenskraft!!!


    Gruss Dani:lächeln::rolleys:

  • Ja Servus Fischer.
    :grosses Lachen:
    Phüeti, danke für den Ratschlag, ist sogar, selbst in meinem alten Schoofseckelgehirn gespeichert! (Alte Schofseckel=Allemanisch= Alter Idot!)


    Gruss Dani

  • Hallo Zwergnase,


    Ich lasse es mal vorläufig, bei diesem Experiment sein!!!! Weitere Schritte, kann ich mir ja künftig noch anders überlegen!!


    Schönen Gruss,


    Dani

  • Handbetriebene Buttermaschine


    Zwergnases Beitrag erinnerte mich da an Großmutters Gerätschaft .


    Also rauf auf unseren Dachboden, Buttermaschine hervorgekramt und erstmal entstaubt das Teil .


    Früher wurde die Butter bei uns selber gemacht, da noch paar Kühe anwesend waren :lachen: .


    Wie das funktionierte, entzieht sich leider meines Wissens - ist schon zu lange her :weinen: .


    Aber der " Buttermaxe " muß doch hier mal gezeigt werden .


    Er besteht nur aus Holz und Stahlguss und wie man sehen kann, ist die aus Holz geschnitzte Butterform
    auch noch da - .


    Butterweiche Grüsse von ZB


    [ATTACH=CONFIG]7123[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]7124[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]7125[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]7126[/ATTACH]

    Dateien

    • 101_0053.jpg

      (81,01 kB, 31 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 101_0051.jpg

      (75,11 kB, 30 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 101_0052.jpg

      (76,63 kB, 30 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 101_0054.jpg

      (58,49 kB, 31 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • @Zähneblatt,


    Sehr interessantes Teil!! Es würde mich wundern, was so bei Bauern in ihren Scheunen, an so an altem Zeugs noch so rumliegt?!........ So wie ich das sehe........, ist dies nichts anderes, als ein, horizontal, in einem Holzfass eingebauter Schwingbesen?.......... Oder irre ich mich????? Ob man wie in meinem Fall,,,,,,,, elektrisch,....... mit dem Handschwingbesen,........ oder wie aus deinen Abbildungen ersichtlich ist, mit diesem Fass mach, am Prinzip hat sich nichts geändert. (Nur in einer anderen Dimension !) Nur eben, WISSEN MUSS MAN ES!!! und last but lot least, selber mal gemacht haben!
    :lachen:


    Schönen Gruss


    Dani

  • eingebauter Schwingbesen?


    Hallo Dani


    Ja klar, so kann man das Teil auch nennen :lachen: .


    Das Schlagwerk besteht ganz aus Holz und ist 4flüglig .


    Du hast völlig recht, in den alten Bauernhöfen lagern noch einige handbetriebene Schätze unter anderem .
    Wurde ja schließlich nichts weggeworfen, da alles mit schwerer Arbeit angeschafft werden musste .


    Nicht so wie in der heutigen Wegwerfgeselligkeit, aber da wird sich zukünftig
    die Masse der Menschlein noch wundern müssen .


    Werde heute, nach deiner Betriebsanleitung:rolleys:, auch mal mich mit " Buttern " versuchen .
    Aber nicht mit dem Fass, sondern auch mit elektrischer Kraft - die Holz Butterform werde ich aber dazu verwenden :lächeln: .


    Ergebnis wird später hier gezeigt - Grüsse ZB

  • Hallo Zähneblatt,
    :lachen:
    Das freut mich, dies zu hören.(Resp. zu lesen!) Bin mal gespannt, wie dann Dein Resultat herausgekommen ist! Lasse es mich doch bitte bitte wissen!


    Habe jetzt mal selber eine Frage so in die Runde! Kann mir irgend jemand sagen, wie lange, eingeweckte Butter haltbar ist?


    Schon jetzt herzlichen Dank für die kommenden Antworten!


    Schöne Grüsse


    Dani

  • Zähneblatt hat gebuttert


    Erstmal früh losgedampft und 4x 200g Schlagsahne geordert mit 30 % Fettanteil .


    Dann in eine große Plastikschüssel gekippt und nach Plan von Dani bearbeitet :lächeln: .


    Um das Wasser besser los zu werden, dann die Masse auf ein Abtrocktuch gepackt,
    in ein Nudelsieb gegeben und alles in die große Schüssel gestellt .


    Ca 5 Stunden kühl eingelagert und dann in die Holzbutterform gegeben .


    2 Stück Butter, so ca 280 Gramm, sind daraus nun geworden .


    Fazit : 800g Schlager @ Schlagsahne, ergeben ca 560g Butter und 240g Flüssigkeit .


    Die Konsistenz ist weich, um eine festere Masse zu bekommen werde ich beim nächsten Mal
    das Wasser aus der Butter mit dem Tuch auswringen/pressen :rolleys: .


    Meine Frau hat mir anfangs nen Vogel gezeigt :weinen:, glaubte nicht das Butter aus Schlagsahne gewonnen werden kann .
    Jetzt kommt sie aus den Staunen nicht mehr raus und ich bin der Held :grosses Lachen: .


    Die Butter schmeckt übrigens köstlich :lachen: und nicht nur mir - .


    Danke noch mal, Danni, für den interessanten Tipp hier .


    Nun die Bilder, auch für Techniker speziell hier


    [ATTACH=CONFIG]7136[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]7137[/ATTACH]

    Dateien

    • 101_0055.jpg

      (92,73 kB, 25 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 101_0056.jpg

      (51,83 kB, 29 Mal heruntergeladen, zuletzt: )