Lidl lohnt sich ??

  • Hallo BoeserEugen,



    vielen Dank für die ARTE Dokumentation! :Gut:


    Ich kennen sie und habe sie bereits vor Monaten auf meinen Rechner geladen.


    Wer sich diese Dokumentation ansieht und miterlebt, wie wir Verbraucher von den Konzernen bewusst abgezockt werden, damit sie sich noch mehr an uns bereichern können, der kann schon in Rage geraten…!




    Gruß sagt der Jörg

    [INDENT]Find your way....! [SIGPIC][/SIGPIC]
    [/INDENT]

  • Hallo Alle,


    mir geht dieser Arte-Film seit zwei Tagen nicht mehr aus dem Kopf.
    Ich versuche, nicht Schnäppchenjäger und "Geiz-ist-geil" Verbraucher zu sein.
    Vernünftig einkaufen, nachhaltige, langlebige Ausrüstung liegen mir am Herzen.
    Meine Idee:
    Wie wäre es, wenn wir einen eigenen Fred zu diesem Thema eröffnen, wo Produkte vorgestellt werden, von denen derjenige der einstellt, tatsächlich und guten Gewissens eine (überdruchschnittlich) gute Kritik zu abgeben kann.
    Und anderen hilft, diese ganze gesteuerte Kacke zu umgehen.


    Damit könnten evtl. Fehlkäufe, Enttäuschungen und eigenes Herausfinden auf die teuere Tour, vermieden werden.
    Ich wäre daran sehr interessiert, ich denke auch, dass gerade in diesem Forum viele Leute mit fundiertem Fachwissen sitzen die sicher in der Lage sind, Empfehlungen auszusprechen.
    Ich würde als Erstes meine Erfahrungen mit Taschenlampen und Taschenmessern weitergeben.
    Als nächstes Bezugsquellen für gutes Saatgut.


    Grüße,
    Sampada

    Gestern standen wir vor dem Abgrund. Heute sind wir einen Schritt weiter.

  • Das ist eine hervorragende Idee. Es gibt schon viele Quellen mit Bewertungen und Reviews im Netz wie Amazon und youtube. Aber die selten wird eine Lebenszyklusanalyse erstellt, was z.B. für mich relevant ist. Ich finde wir sollten an dieser Idee arbeiten.

  • Nochmal zurück zum eigentlichen Namen dieses Freds:


    Für Prepper lohnt der Weg zu Lidl oftmals doch sehr wohl, oder?


    Werkzeuge, Elektrogeräte und Ähnliches muss man da ja nicht kaufen, aber viele Produkte aus dem ständigen Sortiment oder aus den wöchentlich wechselnden Angeboten sind für uns doch durchaus interessant.


    Auf meinem Knäckebrot, auf Kaffeefiltertüten, Zucker, Nudeln, Lebensmitteldosen.....muss kein Markenname stehen, da freue ich mich mehr über so manchen gesparten Euro.
    Auch die Katzenstreu ist völlig ok, die Grillanzünder für knappe 70 cent sind 'ne prima Hilfe beim Feuermachen....


    also ich kaufe dort regelmässig ein, und so Manches in meinem Vorratsregal war mal ein Angebot bei Lidl.


    Lieben Gruss, Itchy

  • Hallo Sampada,




    Deine Idee, ein „Autonomes-Stiftung-Warentest-Portal“ zu eröffnen, finde ich super!


    Ich werde mich gerne daran beteiligen.



    Aber vergiss bitte nicht, dass ich nur asiatische Waren auf „Herz und Nieren“ überprüfen kann und keine europäischen Produkte.



    Aber ich denke, ich könnte dann tatsächlich vor Ort darstellen, wie die asiatischen Produkte sind. Denn ich habe hier schon so Manches gekauft, was echt klasse und billig war und letztendlich auch in Europa verkauft werden wird. !


    Ich würde mich freuen, wenn sich viele SP-Mtglieder daran beteiligen würden.


    Gruß Jörg

    [INDENT]Find your way....! [SIGPIC][/SIGPIC]
    [/INDENT]

  • Zitat von Lesane;101160


    Aus diesem Grund gibt es 3 Produkte, die ich immer Original/Markenprodukt (kein Zubehör, kein Nachmach-Scheiss) kaufe und auch gerne mehr bezahle.
    - Scheibenwischer
    - Bremsen
    - Reifen


    Das ist prinzipiell ein guter Ansatz, besonders bei Reifen und Bremsen.
    Allerdings funktioniert das auch nicht (mehr).
    Es gibt einen großen und bekannten Hersteller von Brems-Zubehör (Scheiben und Beläge), der einen Teil seiner Produkte in China fertigen lässt. Zu erkennen am "Made in PRC" !
    Mir sind mehrere Fälle bekannt, bei denen diese PKW-Bremsscheiben nach kurzem Gebrauch gerissen sind!


    Leider sprechen sich solche Sachen nicht schnell genug herum...


    Ping

    [SIZE=2]Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei und Unwissenheit ist Stärke.[/SIZE]

  • Sampada hat geschrieben:


    Zitat

    Wie wäre es, wenn wir einen eigenen Fred zu diesem Thema eröffnen, wo Produkte vorgestellt werden, von denen derjenige der einstellt, tatsächlich und guten Gewissens eine (überdruchschnittlich) gute Kritik zu abgeben kann.
    Und anderen hilft, diese ganze gesteuerte Kacke zu umgehen.



    Hallo SP-Mitglieder,



    ich habe in den letzten Monaten verschiedene Rasierklingen getestet, um heraus zu finden, welcher Hersteller die besten und schnitthaltigsten Rasierklingen anbietet.


    Ich muss jedoch sagen, dass ich über Jahre hinweg nur Gillette Rasier verwendete, weil ich durch die massive Gillette-Werbung schon intuitiv glaubte, die stellen die besten Rasierklingen her…!!!


    [ATTACH=CONFIG]8565[/ATTACH]


    Das war ein krasser Fehler und rausgeschmissenes Geld…!!! :explodieren:



    Seit Februar benutze ich die Rasierklingen der Firma Schick.


    (Gründer war Jacob Schick, der Erfinder des elektrischen Rasierapparats 1923)


    [ATTACH=CONFIG]8566[/ATTACH]




    Und nun zum Test:


    Wenn ich die 2-fach Gillette-Rasierklingen benutzte, waren die Klingen bereits nach 5-8 Tagen derart stumpf, dass ich eine neue nehmen musste. :Kopfschuetel:

    Zwar schreibt Gillette, dass die Klingen 3 Wochen benutzt werden können, aber wahrscheinlich gilt das nur für 18-jährige Milchbärte…!



    Da ich nun die Schick-Rasierklingen teste, habe ich mir am Badezimmerspiegel einen Zettel angeklebt, auf dem ich eingetragen habe, wann ich die letzte Schick-Rasierklinge einsetzte.


    Ich habe am 04. April die Schick-Rasierklinge eingesetzt - folglich vor nahezu 50 Tagen!:grosses Lachen:- und verwende sie immer noch ohne jegliche Probleme…!!!

    Ich habe mich soeben rasiert und kann nicht feststellen, dass die Klinge schon sehr abgenutzt wäre.




    Aber es geht noch weiter:



    Die Gillette-2er-Rasierklingen kosten im 4er Pack 99 Baht = ca. 2,5 Euro.


    Die Schick-2er-Rasierklingen kosten im 3er Pack inklusive Rasierer 49 Baht = ca. 1,25 Euro.



    Fazit:


    Die Schick-Rasierklingen kosten den halben Preis und sind zudem von der Schnitthaltigkeit bis zu 10-12 Mal langlebiger als der ...:shit: von Luxus-Gillette…!!!



    So werden wir von den weltbekannten Unternehmen abgezockt und verarscht…!!! :banghead:



    Gruß sagt der Jörg

    Dateien

    [INDENT]Find your way....! [SIGPIC][/SIGPIC]
    [/INDENT]

  • Sampada hat geschrieben:


    Zitat

    Wie wäre es, wenn wir einen eigenen Fred zu diesem Thema eröffnen, wo Produkte vorgestellt werden, von denen derjenige der einstellt, tatsächlich und guten Gewissens eine (überdruchschnittlich) gute Kritik zu abgeben kann.
    Und anderen hilft, diese ganze gesteuerte Kacke zu umgehen.





    Hallo SP-Mitglieder,



    ich habe mir Ende 2008 eine kleine LED-Taschenlampe in Bangkok auf dem China Market gekauft.


    [ATTACH=CONFIG]8567[/ATTACH]


    Da sie sehr günstig war, habe ich gedacht, dass es egal ist, wenn der „verchromte Schrott“ in einigen Wochen verrostet und oxidiert ist.


    Aber dem war nicht so! :staunen:



    [ATTACH=CONFIG]8568[/ATTACH]






    [ATTACH=CONFIG]8569[/ATTACH]



    Diese Taschenlampe habe ich nach all den Jahren immer noch im Einsatz!



    Ich trage sie täglich bei mir und benutze sie mehrmals die Woche.


    Sie hat Stürze, 98%ige Luftfeuchtigkeit, unerträgliche Hitze und 3 schwere Monsun überlebt.


    Selbst von den 14 LED Birnen ist bislang nicht eine einzige ausgefallen!



    Die Taschenlampe konnte übrigens auch nicht verrosten, denn sie ist vollständig aus Edelstahl gefertigt!!! (Ich habe es mit einem Magneten überprüft.)




    Und nun kommt’s:


    Diese namelose LED-Taschenlampe hat mich ganze 70 Baht = ca. 1,75 Euro gekostet!


    Zudem muss bedacht werden, dass ich für diesen Spottpreis nur eine einzige Taschenlampe kaufte.


    Wenn ich als Gewerblicher gleich 1000 Stück gekauft hätte oder gar mehr, so hätte ich sicher nicht mehr als 70 Cent bis zu maximal einen Euro bezahlen müssen!


    Mit Verlaub, aber ich bin sicher, dass diese hochwertigen Edelstahl LED-Taschenlampen in Europa und anderswo in den Fachgeschäften unter dem frisch einge-laserten Namen „Rolex-Light oder Siemens-Strahl“ :grosses Lachen: für das 10-20 fache verkauft werden…!!!




    So machen die Kohle....



    Gruß sagt der Jörg


  • Schick Rasierer: "Zitat Wikipedia":


    "Die Rasierer von Schick-Wilkinson Sword werden auf dem nordamerikanischen, australischen und asiatischen Markt unter der Marke Schick, auf anderen Märkten unter der Marke Wilkinson Sword vertrieben. Der deutsche Firmensitz des Unternehmens befindet sich in Solingen."


    Liebe Grüsse
    Luka

  • Bei meinem Lidl sind gerade noch grüne Wurfzelte auf unter 30 E runtergesetzt.
    Hab sie gestern unentschlossen in der Hand gewogen und gedacht:
    Die Farbe ist ja richtig schön, aber bei dem Radius+Gewicht würde ich zu Fuß eher ein kompakteres Normalzelt bevorzugen.
    Für Fahrradtouren müßte man ausprobieren, ob sich die flache Scheibe vielleicht gut am Rahmen anbringen läßt.


    Außerdem sieht es auf dem Bild so aus, als ob es in den Eingang leicht reinregnet.
    Kann man den mit der Klappe gut genug abschirmen?


    Hat einer dieses Zelt schon ausprobiert ?
    Läßt es sich wirklich wieder so exakt zusammenlegen?


    (Und nein, ich würde nicht mehr Geld ausgeben für ein besseres Zelt...)

  • Sampada hat geschrieben:


    Zitat

    Wie wäre es, wenn wir einen eigenen Fred zu diesem Thema eröffnen, wo Produkte vorgestellt werden, von denen derjenige der einstellt, tatsächlich und guten Gewissens eine (überdruchschnittlich) gute Kritik zu abgeben kann.
    Und anderen hilft, diese ganze gesteuerte Kacke zu umgehen.






    Hallo SP-Mitglieder,



    wie hoch sind eigentlich die Produktionskosten einer hochwertigen Sonnenbrille mit Metallgestell?



    Ich habe mir vor einem Jahr in Tschilek/Maesai im Goldenen Dreieck (zu Thailand, Laos und Burma) eine Sonnenbrille gekauft, die im klassischen Design der 70-80er Jahre gefertigt wurde.



    Mir gefällt dieses „alte“ Design, aber das spielt hier keine Rolle.




    Ich möchte hier bewusst von Brillenfassung sprechen und nicht von den Brillengläsern, denn die kann ich nicht beurteilen.


    Dazu müsste ich optische Laborgeräte haben, die ich nicht besitze.



    Da ich in den 90er Jahren in Deutschland eine Feinwerkstatt für Brillenfassungen hatte und ständig Micro-Lötungen durchführen musste, kann ich erkennen, dass alle Lötungen an der Brillenfassung von einem Roboter durchgeführt wurden.


    So sauber, gleichmäßig und fehlerfrei kann kein Mensch löten oder schweißen.



    Hier habe ich einige Fotos meiner Brillenfassungen, die ich 2008 bei meinem letzten Deutschlandbesuch gemacht habe.


    [ATTACH=CONFIG]8575[/ATTACH] Fassung ist 18 K vergoldet



    [ATTACH=CONFIG]8576[/ATTACH] Fassung ist versilbert


    [ATTACH=CONFIG]8577[/ATTACH] Space Design war mein eingetragener Markenname




    Nun einige Hinweise zur Verarbeitung der Brillenfassung, die ich in Tschilek/Gebiet Burma gekauft habe:


    Die Brillenfassung ist hochwertig verarbeitet, was insbesondere an den Lötungen, der Federscharniere, der Schließblöcke für die Gläser, der Nasen-Pads sowie der Beschichtung des Gestells zu erkennen ist.


    [ATTACH=CONFIG]8578[/ATTACH]


    Weder die Federscharniere, die Bügel, die Bügelenden, die Beschichtung noch die Nasen-Pads zeigten nach einem Jahr des Tragens Material-Ermüdungen auf! :staunen:



    [ATTACH=CONFIG]8579[/ATTACH]


    [ATTACH=CONFIG]8580[/ATTACH]






    Und nun kommt die berechtigte Frage, was mir diese hochwertig verarbeitete Brillenfassung gekostet hat?



    Bitte festhalten:


    Ich habe für die Brillenfassung ganze 45 Baht = ca. 1,12 Euro bezahlen müssen…!!! :Kopfschuetel:



    Das ist der reale Preis…!!!



    Wer glaubt, dass die Luxus-Brillenhersteller ihre Brillenfassungen in unendlicher Handarbeit (wie ich damals!) von Goldschmieden in kleinen Werkstätten herstellen lassen, der glaubt auch an den Weihnachtsmann…!!! :kichern:


    Auch die lassen ihre Brillenfassungen in China, Taiwan oder Hong Kong zentnerweise fertigen und verkaufen sie an ahnungslose Kunden mit einer Gewinnspanne, die gigantisch ist...!!!


    Da ich eine Bäckerei habe, möchte ich das mal auf Brot übertragen:


    Kaufe 1 Kg Weizenmehl, etwas Salz, etwas Hefe für 20 Cent und lasse den Teig von einem Niedriglohnarbeiter verkneten.


    Nenne dieses Brot „Spezial-Gesund-Laib“ und verkaufe nun dieses Brot für 35 Euro an begeisterte Kunden!



    Wer das tut, ist schon ganz nah dran…..




    So werden wir von den weltbekannten Unternehmen abgezockt und verarscht…!!! :Zunge raus:





    Gruß sagt der Jörg
    PS: Ich halte Aufklärungsarbeit insbesondere im S.& P. Bereich für existenziell wichtig!

  • Hallo Survival-Asia,


    bei den Rasierklingen habe ich gegenteilige Erfahrungen gemacht. 2-Klingen-Rasierer gehen bei mir gar nicht! Da sehe ich nach der Rasur aus, wie nach einem missglückten Selbstmordversuch.:Schlecht:


    Bei den Wilkinson-/Schickklingen habe ich noch nie ein gutes Gefühl nach der Rasur gehabt. Als wenn damit nicht alle Stoppeln sauber abrasiert würden. Die Haut war halt immer sehr kratzig danach. Und die von Dir angegebene Haltbarkeit der Klingen kann ich auch nicht bestätigen.Die waren bei mir genau so schnell runter, wie die von Gillette. Übrigens unabhängig von der Klingenanzahl.


    Bei Gillette ist die Problematik tendenziell dieselbe: je weniger Klingen, desto aua. Erst die aktuellen 5-Klingen-Systeme verhelfen mir zu einem nahezu perfekten Ergebnis. Die Haltbarkeit ist genau so gut oder schlecht wie bei der Konkurrenz. Was die Preise angeht, tja, da muss ich eben in den sauren Apfel beißen. Das ist so ziemlich der einzige Luxus, den ich mir gönne.


    Ich vermute mal, dass die Beschaffenheit von Haut und Haaren, sowie die Rasurtechnik bei der ganzen Geschichte eine größere Rolle spielt, als die Klingenmarke. Mit einem gescheiten Rasiermesser stünde man ja gar nicht erst vor der Entscheidung, welche Klinge kaufen. Aber solange ich das nicht austesten kann, ob ich mit 'nem Messer besser zurechtkomme, lass ich die Finger davon.


    lg

  • Ach ja, interessanterweise wurde bei Sonnenbrillen ja schon vor einiger Zeit festgestellt, dass teurer nicht automatisch besser ist. Man kann durchaus auch mit 'ner 1,50 €-Brille einen guten UV-Schutz bekommen, was man dann am besten bei einem Optiker feststellen lassen kann.


    lg

  • Bei der Frage Markenware oder Billigmodell spielt auch der Kundenservice eine Rolle. Vor einigen Jahren habe ich sehr gute Erfahrungen mit dem Kundenservice von Leatherman machen können nachdem ich leichtsinnigerweise mein Leatherman Super Tool für ein paar Minuten hergeborgt habe und der Ausborger es irgendwie fertig gebracht hat die Säge zu zerbrechen. Auf meine Nachfrage in einem Sportgeschäft mit Leatherman Tools im Sortiment nach den Reparaturoptionen wurde mein Super Tool kostenlos eingeschickt und sowohl die Säge als auch der vorher schon leicht verdrehte kleine Schlitzschraubendreher (den ich mit keinem Wort erwähnt hatte weil er voll funktionsfähig war) getauscht. Da ich das Super Tool geschenkt bekommen habe hatte ich keine Rechnung und auch keine Ahnung wo es damals gekauft wurde, allerdings ist das Produktionsdatum eingestanzt und die Garantiezeit beträgt 25 Jahre.
    Klar, für ein Leatherman Tool kann ich mir gleich ein paar Billigtools kaufen, allerdings werfe ich dann aber entweder bei jedem Schaden den funktionierenden Rest weg oder ich schleppe mit der Zeit drei oder vier gleiche Tools mit wo bei jedem irgendetwas anderes kaputt ist. Mein EDC ist übrigens seit ein paar Jahren das Leatherman Charge Ti, sofern ich nicht gerade einen Anzug anhabe ist es immer am Gürtel.

  • Hallo Melusine,



    Du hast geschriweben:



    Zitat

    bei den Rasierklingen habe ich gegenteilige Erfahrungen gemacht. 2-Klingen-Rasierer gehen bei mir gar nicht! Da sehe ich nach der Rasur aus, wie nach einem missglückten Selbstmordversuch.



    Dass die 3-4-fach Klingen besser schneiden als die 2-fach Klingen liegt in der Natur der Physik.


    Man muss jedoch bedenken, dass es vor 20-30 Jahren nur maximal 2-fach Klingen gab und davor gab es nur 1-fach Klingen….


    ….und damit haben wir uns auch rasiert ohne ein Blutbad anzurichten!



    Also es geht doch, aber ich denke, dass wir uns einfach zu sehr an den „Schneid-Luxus“ einer 3-fach Klinge gewöhnt haben.


    Jedenfalls ist es mir so gegangen. Es hat tagelang gedauert, bis ich mich wieder an die 2-fach Klinge gewöhnt habe.




    Zitat

    Bei den Wilkinson-/Schickklingen habe ich noch nie ein gutes Gefühl nach der Rasur gehabt. Als wenn damit nicht alle Stoppeln sauber abrasiert würden. Die Haut war halt immer sehr kratzig danach.



    Meine Haut ist nach der Rasur glatt wie ein Kinderpopo!



    Zitat

    Und die von Dir angegebene Haltbarkeit der Klingen kann ich auch nicht bestätigen.Die waren bei mir genau so schnell runter, wie die von Gillette.


    Ich persönlich glaube, dass die Klingen in Europa von Wilkinson ebenso schnell abgenutzt werden, wie die von Gillette. Das ist beabsichtigt!


    Ansonsten könnte ja meine Schick-Klinge nicht 50 Tage und sicher viel länger halten! Letztendlich ist die Schnitthaltigkeit durch die Materialvergütung ausschlaggebend und entscheidend, wie lange eine Rasierklinge dem alltäglichen Gebrauch standhält.


    Denn beim Rasieren haut man ja nicht mit der Klinge auf den Wasserhahn…!


    Gruß sagt der Jörg

    [INDENT]Find your way....! [SIGPIC][/SIGPIC]
    [/INDENT]

  • Hallo JonnyB,


    Du hast geschrieben:


    Zitat

    Bei der Frage Markenware oder Billigmodell spielt auch der Kundenservice eine Rolle.


    Das trifft sicher zu.


    Aber bei einer Brillenfassung für 1,12 Euro (eineurozwölf ), die dennoch nicht unbedingt schlechter verarbeitet ist, als eine „Luxus-Brillenfassung“ für 179 Euro,…


    … kann man natürlich keinen Kundenservice erwarten.



    Aber auch dieser Kundenservice rechnet sich für die Unternehmen. Z.B. werden bei einer Rey Ban Brille die Schräubchen, die Nasen-Pads und die Bügelenden KOSTENLOS ausgetauscht.



    Toll, die Teile kosten auch nixxx… :grosses Lachen:



    Selbst wenn der Käufer 20 Mal die Schräubchen und Nasen-Pads auswechseln lässt, hat das R-B-Unternehmen immer noch einen riesen Reibach gemacht!



    Und wenn die Brille durch Gewalteinwirkung, (z.B. durch draufsetzen oder drauftreten) zerbrochen ist und muss von einem Fachmann gelötet und das Gestell komplett neu beschichtet werden? :ohhh:



    Da werden die freundlichen Rey Ban Händler empfehlen, ein neues Brillengestell zu kaufen, da sich solch aufwendige Arbeiten nicht lohnen. :traurig:





    Die Verbraucher sollten sich fragen, warum gewisse Produkte dermaßen teuer sind, während ähnliche, zuweilen nahezu gleichwertige Waren nur einen Bruchteil davon kosten!?


    Mit Verlaub, es ist allein der Name!


    Denn über diesen Namen kann man sich definieren, weil der Träger eine Aufwertung durch das Produkt erfährt! Das wurde bereits in den 70-80er psychologisch erforscht und bestätigt.

    Selbstverständlich wird das von Rolex-, Gucci-, Dolce & Gabbana-, und Armani-Trägern vehement bestritten, aber es ist so….


    Es geht sogar soweit, dass ein betuchter Verbraucher eher bereit ist, für ein unnötiges Luxus-Produkt den zig-fachen Preis zu bezahlen, selbst wenn man ihm daneben ein anderes, genau identisches Produkt legt, aber mit einem völlig unbekannten Namen!



    Gruß sagt der Jörg

    [INDENT]Find your way....! [SIGPIC][/SIGPIC]
    [/INDENT]

  • Hi Jörg,
    deine Beiträge sind sehr interessant, danke.
    Das mit den Brillen ist für mich gerade aktuell. Bei meiner Lesebrille ist ein Bügel abgebrochen. Die Gläser sind noch halbwegs ok.
    Was würdest du machen: Eine neue kaufen oder reparieren lassen?
    Grüße,
    Norbert

    Gestern standen wir vor dem Abgrund. Heute sind wir einen Schritt weiter.

  • Hallo zusammen!


    Ich sehe die Sache mit Lidl und Co. volgendermaßen.
    Da in meinem persönlichen Fall das Geld, wie bei vielen anderen, nicht auf der Straße liegt habe ich 3 Möglichkeiten.
    1-Brauchbare Dinge vom Sperrmüll retten!(0-Kosten und so manches Ü-Geschenk wie Munitionskisten)
    2-Dinge die aus hygienischen oder anderen Grünnden nicht unter 1 fallen beim Discounter kaufen! (immer Quittung aufheben und reichlich testen!!)
    3-Dinge die aus meiner Sicht eine hohe Qualität brauchen im Angebot beim Fachhändler erwerben! (zB. Axt von Fiska)


    Da noch einige kostspieliuge Anschaffungen anstehen wie Funk, Notstrom (-Kategorie 3) und erweiterte Nahrungbestände (Monatstonne) werde ich mich sicher weiter beim Discunter eindecken!
    Sicher ist diese Frage aber auch auf die entsprechende Situation bezogen. Ich in meinem Fall werde versuchen im E-Fall die Sache "auszusitzen" und erst wenn nötig im Wald abzutauchen. Jemand der gleich diese Option wählt, und dort einen längeren Zeitraum verbringt braucht sicher andere Qualitäten der Ausrüstung.


    Einzelgänger auf Tour:gratuliere:

    [HR][/HR] Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

  • Man sollte grundsätzlich mal zwei Sachen unterscheiden:
    1. Dinge, die als No-Name-Produkt eine vergleichbare Qualität (abgesehen von großzügigerer Qualitätskontrolle/optischen Mängeln) und Funktionalität aufweisen wie Markenprodukte und
    2. Billigramsch der rein garnichts kann außer billig zu sein.


    Die Kunst ist die korrekte Unterscheidung zwischen den Kategorien 1 und 2, denn bei den Discountern sind Produkte aus beiden Kategorien zu finden. Genauso gibt es gelegentlich auch teure Markenprodukte im Fachgeschäft die Ihr Geld absolut nicht wert sind, andere wieder sind genauso teuer aber jeden einzelnen Cent wert. Gäbe es nur Schwarz und Weiss wäre die Welt sehr einfach ... leider gibt es aber ein paar mehr Farben und Schattierungen.