Bilder eurer letzten Anschaffung

  • Aus aktuellem Anlass : Mir hats neulich das Dach eines 20" Containers kaputtgedrückt weil ich mal wieder die Lagerkapazitäten überschätzt habe;(


    Ein Freund von mir hatte mit dem Gedanken gespielt sich einen recht großen Whirlpool in seiner Altbauwohnung aufzustellen.

    Hi Andreas,


    Container sind nie auf Seiten- oder Deckenbelastung ausgelegt. Deshalb scheitern auch so viele Leute die sich so ein Ding als Bunker unter die Erde setzen wollen, die Druckbelastung durch dann angeschüttetes Erdreich drückt dir dann schon beim Anschütten die Seitenwände ein. Belastbar sind die Dinger nur über die Eckpunkte mit den Löchern drin, die nennt man Corner-Castings. Nur da sind die Versteifungen zum aufeinander-Stapeln stabil genug, der Rest ist quasi "Dünnblech" was nix aushält. Bei Aufstapeln von Zeugs auf einem Container immer von den Corner-Castings eine Fachkonstruktion über die Dachfläche bauen, wobei die Lastabführung nur über die Ecken erfolgen darf (keine vollflächige Auflage!). Hatte damals eine erweiterte Unterweisung drüber als ich so einen Aufbaukurs für den Staplerschein gemacht hatte.


    Whirlpool: Altbau-Deckenbelastung liegt bei ca. 120-150 kg/m2 (mindestens, je nach Deckenaufbau). An Wand- und Eckbereichen höher, je nach Entfernung zum nächsten Balkenauflager. Wenn Decke augenscheinlich beschädigt ist bzw. In Tragfähigkeit eingeschränkt sein sollt durch Holzwurm:


    1. Dielung hochnehmen

    2. Schüttung im Gefache raus (meist Sand-/Bruchsteinschüttung aus der Bauphase)

    3. Balken behandeln wenn noch Befall vorhanden ist

    4. Auflager kontrollieren, wenn morsch ganzer Balken raus, sonst seitlich Balken zur Verstärkung anlaschen

    5. Im Bereich des Whirlpools ggf. Kleinen Stahl-H-Träger einsetzen von Wand zu Wand (tragend)

    6. Dielung und Schüttung wieder rein

    7. Pool installieren


    Einen normalen Eckwhirpool für 2 Personen hält eine gesunde Altbaudecke problemlos aus, steht das Ding in einem riesen Badezimmer in der Raummitte würde ich auch genauer nachschauen/nachrechnen.

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • ...

    Ein Freund von mir hatte mit dem Gedanken gespielt sich einen recht großen Whirlpool in seiner Altbauwohnung aufzustellen. Das Vorhaben hat er dann abgebrochen nachdem wir uns den Holzfussboden mit entsprechenden Wurmlöchern angeguckt hatten...

    Grüß Gott zusammen,


    mein verstorbener Freund Wolfgang, er war selbständiger Statiker, sagte mir einmal, dass im modernen Wohnungsbau - Stahlbeton - der Quadratmeter mit 350kg Belastung gerechnet würde.


    Dies wäre natürlich auch mittig im Raum so. Am Rand, an einer Wand, könnt man durchaus mehr Gewicht anhäufen da dann die Duchbiegung nich so dolle wäre (Ableitung des Gewichts in die Wand ist einfacher da näher an dieser). Das ist jetzt mal Laienhaft von mir hier wiedergegeben - OHNE Gewähr!


    Aber im Altbau mit Holzbalkendecken ??? Hm, da wäre ich ganz vorsichtig.


    Waidmannsheil + 73

    zero

    Wetten Sie niemals gegen den menschlichen Erfindungsreichtum. Der größte Feind der Propheten der Apokalypse ist ein Ingenieur (Daniel Lacalle)

  • Tonnen_und_Glaeser.JPG


    Wir Backen seit Jahren unser Brot selber, jetzt wird der Vorrat etwas aufgestockt. Die Säcke mit Roggen und Dinkel sollen nicht durch eventuell enthaltende Schädlinge unbrauchbar werden. Um das zu verhindern und Verluste so klein wie möglich zu halten werden die Körner auf große Gläser aufgeteilt und kühl gelagert (im Keller). Als Anschaffung sind gestern die neuen Curtec Tonnen und 3,4 Liter Gläser angekommen und werden am Wochenende befüllt.

  • Tonnen_und_Glaeser.JPG


    werden die Körner auf große Gläser aufgeteilt und kühl gelagert (im Keller). Als Anschaffung sind gestern die neuen Curtec Tonnen und 3,4 Liter Gläser angekommen und werden am Wochenende befüllt.

    hast Du keine Bedenken, das sich durch die eigen restfeuchte des Korn dann Schimmel in den Tonnen und Gläsern bildet?
    oder gibst Du entfeuchtet Pads dazu?


    Gruß Kcco

    Gsund bleiben

    Keep clam and chive on

  • Ja es kommen noch Trockenpads dazu, hat bisher immer geklappt. Das ganze wird auch gewälzt, maximal 1...2 Jahre dann sind aller Gläser durch rotieren mit neuem Körnern gefüllt.


    Tschüss Heiko

  • Hallo "Aelbler",


    die gefallen mir, die sind richtig gut !


    Die solltest Du einzeln laden und dann alle Zellen mit einem Aerometer überprüfen auf einheitliche Säuredichte.


    Damit kann man schon was anstellen !


    Gruss, Udo

  • was ist denn ein „Schluckbunker“?


    Hast du einen unterirdischen Partykeller mit den entsprechenden Alkoholvorräten?


    Eine befestigte Klein-Craftbier-Brauerei?


    Frauensammlung in einem Panic-Room?


    Ratlose Grüsse…….

    Der Bote der Wahrheit braucht ein schnelles Pferd

  • Die sollten das Licht in unserem Schluckbunker für die nächsten 15-20 Jahre sichern.

    Das sind ja richtige Kraftpakete !


    Ansonsten schliesse ich mich Bärti an :


    Wie muss man sich einen Schluckbunker vorstellen ?

    Klingt so nach Hochsicherheitstrakt mit eingebauter Destille ?

  • Bunker ist eigentlich das falsche Wort8)

    Es ist ne etwas kleinere Hütte im Wald mit genügend Abstand zum Dorf das sich dort niemand gestört fühlt auch wenn die Feste Mal etwas lauter werden.


    Iphone 002.JPG


    Bis zu einem folgenreichen Abend vor 27 Jahren gab es dort nur Gaslight und den vorderen kleinen Teil der Hütte.

    Damals hatten ein paar betrunkene Jugendliche mit Kettensäge die Idee das es schön wäre mehr Platz zu haben.

    Am nächsten Morgen fehlten ein paar Bäume und die Rückwand der Hütte.

    Aber wie man sieht würde die nächtliche tat gut kaschiert.8o


    Die Stromerzeugung lief bisher über eine 24V 960Ah Stunden Staplerbatterie die einmal die Woche über nen Stromaggregat geladen wurde und uns über einen 1kW Wechselrichter mit 230V versorgte.

    Zur Ladeerhaltung wurde das PV Panel aufs Dach gebaut das wegen der verschattung im Wald eher als Deko bezeichnet werden kann.

    Mehrere Wechselrichter, Ladegeräte und Generatoren später ist die alte Panzerplatte Batterie jetzt auch tot und wird nun durch die wartungstechnisch hoffentlich deutlich genügsameren OPzS Batterien ersetzt.

    in Zukunft sollen die Batterien über eine am 100m entfernten Waldrand stehende PV Anlage geladen werden.

    Einmal editiert, zuletzt von Aelbler ()

  • Aelbler :star_struck::star_struck::star_struck: Boah, genau sowas wäre mein ultimativer Traum-Rückzugsort!!! Ich beneide Dich darum. Aber nein, ich gönne Dir den natürlich auch von Herzen. Toll, so eine schöne, genau richtig große Hütte im Wald, etwas ab vom Schuss. Supersupertoll! :thumbs_up::thumbs_up:

    Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.

    Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.

    Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.

    Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.

    Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.


    (Charles Reade)

  • Wenn schon, dann preppen mit Stil! :rolling_on_the_floor_laughing:

    Für‘s Feuermachen hab ich sonst andere Utensilien, aber das hier wird für die ganz finsteren Zeiten aufgehoben.

    Kann mich noch erinnern, dass ich vor etwa 15 Jahren S.T.A.L.K.E.R. aufm PC gezockt habe. War

    ein tolles Spiel mit schön düsterer Atmosphere und echten Schockmomenten.

  • Hab mal mein "Gasmanagement" etwas gepimpt.

    Für den mobilen Einsatz gab es eine 1kg-Gasflasche zum selbst (wieder-)befüllen

    und den passenden Füllschlauch.

    Die erste Befüllung hat nach einer vorbildlichen YouTube-Anleitung problemlos

    funktioniert. Dank eines zusätzlichen Sicherheitsventils ist das auch völlig ungefährlich.

    Zusätzlich habe ich noch für die Flasche einen Schraubkartuschenadapter erworben,

    wie rechts im Bild zu sehen ist.


    K800_IMG_20210525_171211_706.JPG K800_IMG_20210525_173810_413.JPG


    Dann gab es noch ein kleines Füllset für Schraubkartuschen und MSF-Kartuschen.

    Hierbei ist allerdings Vorsicht geboten: Die Kartusche muss während der Befüllung

    gewogen und rechtzeitig das Füll ventil geschlossen werden um eine Über-

    füllung und ein etwaiges Bersten zu verhindern.


    K800_IMG_20210525_172358_706.JPG K800_IMG_20210525_200740_715.JPG


    Für die Befüllung der MSF-Kartuschen wird das selbe Füllset verwendet; lediglich der

    rote Adapter wird auf der Kartuschen arretiert. Ich denke, dass der Adapter auch

    geeignet ist, einen Kocher für Schraubkartuschen an die MSF-Kartusche zu montieren.


    So. Und jetzt ist hoffentlich Schluss mit dem Kartuschenkauf.


    Falls gewünscht, mache ich dazu einen eigenen Faden auf, in dem ich das Thema

    ausführlicher behandel.