Sammelbestellung handgemachte Armbrust

  • Hallo zusammen,


    Zitat von Nikwalla;119068

    ...magst Du eine Spanplatte 19mm oder ein Kiefernbrett in 40m und in 60m Entfernung aufstellen und mal mit einem Pfeil darauf schießen?
    Mich interessiert die tatsächliche Durchschlagskraft in diesen Entfernungen. Oder hast Du andere Tests gemacht?


    Leider hatte ich keine 19mm Spanplatte, sondern "nur" eine 12mm Version (und da auch nur Reste). Aber dafür bin ich gleich auf die 60 Meter gegangen. Angehalten habe ich beim 4. durchgezogenen Strich unterhalb der 3 kleinen Striche im ZF.
    Bilder sagen mehr als Worte:
    [ATTACH=CONFIG]10886[/ATTACH]


    Zitat von Nikwalla;119068


    Noch eine Frage an den Fabrikanten:
    Kann er Kugelarmbrüste fertigen? Nachricht gern auch via PN. Eine Kugelarmbrust / Kugelschnäpper verlockt mich einiges mehr...
    (Kugelschnäpper wurden noch einige Zeit nach Einführung der Musketen verwendet und trugen wesentlich zum Ende der gepanzerten Ritter bei.)


    Der Hersteller hat früher einmal mit Kugeln experimentiert. Dabei hat er ein Stück Leder an der Sehne befestigt, das aber nur ca. 50 Schuss gehalten hat. Mit dem Thema Kugeln verschießen hat er abgeschlossen.

    Zitat von C71;120768

    Das erste was mir auf den Bildern aufgefallen ist, ist die Pfeilführungsschiene aus Holz. Zwei Alu Pfofile könnten ein kleiner Fortschritt sein. Natürlich muss die komplette Geometrie beibehalten werden, ansonsten wärs eine üble Verlechterung wenn die Schiene auf einmal 2mm höher liegt und die Sehne auch noch ordendlich schabt. In etwa so: Holzarmbrust mit Alu Pfeilführungsschiene http://www.arrowinapple.de/fot…st-safari_classic-801.jpg


    Er hatte in seinen früheren Armbrustmodellen teilweise auch solche Aluschienen drinnen. Allerdings haben diese den Preis im Vergleich zum Kosten-/Nutzenverhältnis negativ beeinflusst. Seinen Worten nach ist die Armbrust mit einem stabilen Lack lackiert und somit genügend abriebsfest. Ausserdem ist ja auch eine Tube Silikonfett dabei, die die Haltbarkeit von Holzlack und Sehnenschutz noch weiter erhöht.


    VG

  • Zitat


    Eine schöne Zielscheibe hast Du da. Gefällt mir.:Gut:


    Ich sehe nicht recht den Sinn Kugeln zu Trainingszwecken zu verschiessen. Die Ballistik ist eine ganz andere. So eine Stahlkugel wiegt vielleicht 2 oder 3 gramm oder meinetwegen 5gramm. Ein Durchschnittlicher Pfeil dagegen knapp 30gramm. Ich habe vor einiger Zeit mal einen interessanten Adapter gesehen mit dem das mit nahezu jeder AB gehen müsste: http://www.kostka-sport.de/KOS…rmbrust_verschiessen.html Schon eine gute Idee. Der Adapter hat vielleicht Gewichte drin. Ansonsten würde das Ganze einem Leerschuss sehr nahe kommen -> Alles kaputt! Ausserdem ist die AB mit dem Adapter nicht voll gespannt. Kaputt machen wird man sich mit dem Ding sicherlich nichts. Aber wie gesagt: bringen tuts meiner Meinung nach auch nix

  • Die Zielscheibe ist Marke Eigenbau, dazu kommt gleich noch ein eigener Artikel.


    Nachdem ich mir das Video von der von Dir verlinkten Seite angesehen haben fiel mir noch ein dass der Hersteller meinte, dass seine Armbrüste zu stark wäre um mit ihr Kugeln zu verschießen. Jetzt weiß ich auch warum:


    Ich werde mal das Video an den Hersteller weiterleiten und ihn dann um seine Meinung bitten.

  • Eine frage hätte ich zu der Armbrust .
    Ich habe eine recurve dies ist eine Coupon wie ich sehe wie macht ihr das mit dem sehnen neu bespannen laut ausführlicher Lektüre müssten die ja immer mit ner span Hilfe sprich das ding drückt den bogen zusammen und das seil kann neu aufgezogen werden machen. Oder hat der Hersteller eine neue Technik entwickelt?
    die recurve Armbrust hat halt den vorteil in Sekunden schnelle kann man eine neue sehne aufziehen.

  • Genau das Habe ich befürchtet bei den Copont ist es das einzige manko das ich kenne das entweder du schikst sie weck zum neu bespannen oder du bastelst dir was damit du sie neu bespannen kanst. Dies war für mich die entscheidung auf eine recurve zurück zu greifen .

  • Als ich neulich wieder beim Hersteller war, habe ich ein paar Bilder zwecks Sehnenwechsel gemacht. Es geht, aber man muss sich dafür was Basteln, da der Bogen vorgespannt werden muss, damit man die Stahlsehne wechseln kann.
    Ein Ersatzsehnen-Satz kostet 18,-€.


    Hier ein paar Fotos:

  • Weißt Du schon, wann die nächste Bestellung läuft? Kann ruhig noch etwas dauern, aber ich hätte zu meinem Langbogen schon gerne noch etwas wuchtvolleres auf weite Distanz.


    LG
    Peace

    Das Paradies liegt nicht jenseits, sondern abseits.

  • Zitat von hspler;131753

    Als ich neulich wieder beim Hersteller war, habe ich ein paar Bilder zwecks Sehnenwechsel gemacht. Es geht, aber man muss sich dafür was Basteln, da der Bogen vorgespannt werden muss, damit man die Stahlsehne wechseln kann.
    Ein Ersatzsehnen-Satz kostet 18,-€.


    Hier ein paar Fotos:


    Sehr gut!
    Vielleicht sollte man erwähnen, hin und wieder mal ein wenig WD40 auf die Achsen/Lager der Exzenterrollen zu sprühen.


    Ich freu mich schon rießig wenn ich mit Dir mal endlich zusammen Armbrustschießen gehen kann, dann kann ich Deine Geräte auch mal probieren.

  • Also sollte es jemals wieder so ein Angebot geben, würde das für mich sehr interessant klingen. Ich habs leider jetzt erst gesehen.

  • Da ich sehr bald wieder in die Nähe des Hersteller fahre, kann ich Euch ja was mitnehmen.


    EDIT:
    Habe angefragt, die Preise sind die gleichen. Ablauf wie im 1. Beitrag des Fadens...
    Brauche aber die Bestellungen sehr bald (spätestens Samstag, 17.08. - also morgen), er hat kein großes Lager und muss evtl erst welche fertigen...


    Doppeledit:
    Wenn jemand eine Ersatzsehne möchte, die kostet 18,-€.
    Hier ist die um die Ersatzsehne erweiterte Exceldatei:
    previval.org/f/index.php?attachment/13472/.


    VG

  • Hallo SP-Mitglieder,




    zu Hspler’s High-Tec Armbrust, die ich sehr interessant finde, möchte ich zum Vergleich meine „klassische“ Armbrust vorstellen.

    Modell: „Angkor Wat“ :lächeln:

    Leider müssen wir nun ins „Mittelalter“ zurückkehren, aber man sollte hierbei nicht vergessen, dass erst durch die technischen Innovationen eine Armbrust so perfekt und ausgereift werden konnte, wie sie von Hspler gezeigt wird.

    Ich habe damals meine Armbrust einem Jäger des Bergvolkes der Hmong im Goldenen Dreieck abgekauft, als ich ihn beim Schießen im Dschungel beobachtete.

    Mehr als eine Stunde musste ich mit dem Jäger mit „Händen und Füßen“ verhandeln, bis er mir seine Armbrust verkaufte.

    Dies ist das Volk der Hmong:

    http://www.google.de/imgres?q=…4&ved=1t:429,r:1,s:0,i:85

    Diese sehr seltene Armbrust benutze ich nicht mehr zum Schießen, (auf Tiere habe ich nie geschossen!) sondern sie hängt bei mir noch im Wohnzimmer als außergewöhnliches Sammlerstück.

    Die technischen „Anfänge“ einer Armbrust in Asien möchte ich nun hier zeigen:

    [ATTACH=CONFIG]13491[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]13492[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]13493[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]13494[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]13495[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]13496[/ATTACH]



    Gruß Jörg

  • Paracord als Armbrustsehne? Da wäre ja ein Gummiband noch effektiver!


    Eine Sehne sollte so wenig Reck wie möglich haben - eine Eigenschaft, die diametral zu der von Paracord steht...



    LG,


    Maresi

    Arbeite, als wenn du ewig leben würdest. Liebe, als wenn du heute sterben müßtest.

  • Mea culpa,
    mea culpa,
    mea maxima culpa!


    Asche auf mein Haupt: Ich hab's nicht gelesen ...


    Ich werde sogleich Buße tun und zehn Vaterunser beten :-D


    LG,


    Maresi

    Arbeite, als wenn du ewig leben würdest. Liebe, als wenn du heute sterben müßtest.