Beiträge von Ghostrider

    Nordkorea


    Mir hat eine Aussage / Kommentar auf einer website sehr Eindruck gemacht. Es ging um die Frage, ob der Kim in Nordkorea seine Nukes einsetzen wird:


    "Will they launch such an attack? Nobody knows. I don’t even think they know themselves. I would say that chances are high that they eventually will. You can’t put as much effort into such a program, literally starving your population to fund it, and not have anything to show for it. They need results."


    Dem Sinn nach übersetzt:
    Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, denn sie haben sehr viel in das ganze Atomprogramm investiert und quasi die gesamte Bevölkerung ausgehungert dafür, sie müssen nun Resultate zeigen.



    In dem Sinne sind wir leider wieder zurück in den 50er/60er Jahren, wo die Gefahr eines Atomkriegs beängstigend gross war.


    Good Luck!

    Hallo Foris,
    bei uns in der Schweiz ist eigentlich eine Lösung von Kaba immer noch state of the art. Hat aber auch seinen Preis, aber lohnt sich alleweil. Wir haben unsere Haustüre ersetzt und dabei war auch Sicherheit ein klares Thema.


    Fachhändler können vor Ort beraten und war für uns sehr hilfreich.


    Interessanterweise haben uns die Spezialisten davon abgeraten, ein elektronisches Schloss zu verwenden (aus diversen Gründen). Wir haben somit die guten alten Hausschlüssel.


    Gruss
    Ghostrider

    Hallo Nudnik,


    habe ich mir ebenfalls schon angeschaut und mich darin verguckt. Es soll aber demnächst eine Version mit zusätzlich DAB+ geben, die wäre dann sofort gekauft! Weiss aber nicht, ob und wann das Ding auf den Markt kommen soll.


    EDIT: es GIBT bereits eine DAB+ Variante! *smile* Scheint aber bei amazon derzeit nicht auf Lager zu sein. Also Korrektur meines Statements von oben: weiss aber nicht, wann das Ding wieder auf den Markt kommen wird.



    Gruss
    Ghostrider


    .

    Vergangene Woche habe ich einige Einkäufe getätigt und nebenbei etwas Ordnung reingebracht.


    Ein paar Liter Trinkwasser in Pet-Flaschen 1.5l (zu sehen hier ebenfalls die Einmachgläser mit Zucchetti aus dem Garten, Früchen und anderes Gemüse sowie Konfitüre und Sirup; hat alles meine BEVA gemacht)


    previval.org/f/index.php?attachment/40028/



    Wasser-/Getränkebidons gekauft: 10 x 5l und 5 x 10l = Total 100l (inkl. zwei praktische Hahnen); Gestell dazu wird noch erstellt.


    previval.org/f/index.php?attachment/40029/



    Einige Utensilien, welche schon länger überfällig waren:


    previval.org/f/index.php?attachment/40030/



    Diverse Brennstoffe, Zündhölzer, Kerzen, Feuerzeuge


    previval.org/f/index.php?attachment/40031/



    Kleine Bibliothek, wird laufend ergänzt; dazu die Motorola Handfunkgeräte


    previval.org/f/index.php?attachment/40032/



    Zwei Benzinkanister, 1x 20l Stahl und 1 x 5l PVC


    ________________________________


    Mehr demnächst.

    Dateien

    • IMG_1369.jpg

      (41,65 kB, 222 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_1367.jpg

      (20,31 kB, 223 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_1368.jpg

      (43,96 kB, 222 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_1370.jpg

      (31,79 kB, 221 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_1371.jpg

      (30,14 kB, 222 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Zitat von Dröhnerich;310788

    Ich kenne die NRA nicht. In der Schweiz gibt es aber durchaus Organisationen, die sich für die Freiheit der Bürger einsetzen. Pro Tell ist nur eine davon.


    Zu den zwielichtigen Fernsehmachern: TV ist generell das Medium des ganz grossen Kapitals. Sämtliche TV-Stationen dienen mehr den Werbekunden und der politischen Führung (die dem grossen Kapital genehm sein muss, sonst lebt sie nicht sehr lange) als dem kleinen Zwangsgebührenzahler, der für die all zu oft lausige, zeitvergeudende Unterhaltung ausgenommen wird.


    Ist zwar mittlerweilen etwas themenfremd aber muss hier trotzdem kurz eine Replik darauf geben:
    TV ist meiner Meinung nach eben NICHT das Medium des grossen Kapitals! Wenn das so wäre, dann würden wir das Pay-TV nennen und nicht via Zwangsgebühren/Billag finanzieren. Besonders unser Schweizer TV ist derart Links geprägt und infiltriert, dass es einem regelrecht schlecht wird.


    "lausige und zeitvergeudende 'Unterhaltung'...": erster Teil ist völlig zutreffend, da kommt echt nur unterste Schublade, sehr einseitig orientierter Schwachsinn, würde das aber nicht als Unterhaltung bezeichnen, denn wenn ich mich unterhalten möchte, würde ich das ganz bestimmt nicht mit TV machen.


    .... so, und jetzt können wir zurück auf das angestammte Thema gelangen *lach*

    • Facebook Account? Wenn ja, kümmert Ihr Euch wenigstens um die Sicherheitseinstellungen?
      -> keinen FB account (und lebe hervorragend ohne)
      -> bin bei den beruflichen social media, aber nutze die eigentlich lediglich als 'dynamische Adressbücher'; Sicherheitseinstellungen maximal
    • Macht Ihr Euch Gedanken um die Sicherheit Eurer internetfähigen Geräte?
      -> natürlich, nicht nur Gedanken sondern aktiver Schutz; Antivirentool, Firewall etc.
      -> viel wichtiger ist für mich das Nutzverhalten im Internet (welche websites besuchen, welche fremden emails 'einfach so öffnen', etc)
    • Habt Ihr mehrere eMail Adressen für unterschiedliche Zwecke?
      -> habe eigene Domain und verwende da ein paar Email Adressen, welche aber im gleichen Account enthalten sind; mag nicht jeden Tag zig Accounts checken
    • Führt Ihr Telefonate in denen Ihr Namen, Adressen oder andere Informationen über Euch nennen müsst in der Öffentlichkeit, z.B. im Zug oder der U-Bahn?
      -> nein; telefoniere eh selten und schaue, dass ich jeweils meine privacy habe
    • Wenn jemand Eure Papiertonne durchwühlt, was könnte der da alles finden? Schreddert/verbrennt Ihr Rechnungen, Lieferscheine und Schachteln die Rückschlüsse auf Wertgegenstände im Haus, allgemein Eure Vermögenssituation, oder persönliche Informationen zum Identitätsdiebstahl liefern könnten?
      -> Meine BEVA und ich haben beide einen beruflichen background, wo Vertraulichkeit und Datenschutz extrem hohen Stellenwert haben; wir schredden vieles, ausser die Kassenzettel der Migros.
    • Was kann jemand über Euch herausfinden/anstellen wenn er Eure Brieftasche klaut/findet oder Euer Auto aufbricht?
      -> In meinem Portemonnaie hat es Bank-/Kreditkarten, ID, Fahrausweis, KK-Karte, Business Cards und ca CHF 50 Bargeld
      -> Im Auto ist der Fahrzeugausweis
    • Kauft Ihr bewusst Dinge mit Bargeld, weil Ihr nicht möchtet dass Bank oder Staat wissen, dass Ihr z.B. ein Notstromaggregat, Gold, oder Waffen/Munition besitzt?
      -> Bezahle eigentlich meistens bargeldlos; die Millionen von Transaktionen täglich sind zu 99.9% völlig uninteressant (Milch und Eier im Migros gekauft...); wenn ich eine Waffe kaufe (mit WES), dann wird dies ohnehin registriert.
    • Würdet Ihr Euch einen Safe liefern lassen, oder den lieber selbst abholen und aufstellen, damit Niemand Kenntnis hat an welcher Adresse was zu holen sein könnte?
      -> Wir haben unseren Safe bei einem mir bekannten und zuverlässigen Lieferanten bestellt; ein weiterer Bekannter hat uns geholfen mit der Lieferung und der Installation.
    • Was denkt Euer Postbote wohl über Euch? Oder geht Eure Post an eine Packstation oder ähnliches?
      -> wir bestellen vieles online und die meisten Pakete sind entweder harmlos/uninteressant (Betty Bossi, Amazon, etc) oder ohne Logo/Beschriftung. Das interessiert unsere Pöstler ohnehin nix, die haben so derart viele Pakete auszuliefern täglich....

    An dieser Stelle möchte ich kurz ein Erlebnis von vergangener Woche berichten:


    Es war an einem regulären Wochentag, am Morgen früh, die meisten Mitarbeitenden bereits im Büro am Arbeiten. Da geht der Feueralarm los (es war eine unangekündigte Übung).


    Mein persönliches Debriefing dieser Übung:
    Mein Portemonnaie/Geldbeutel mit Geld, Ausweisen, Bankkarten etc. habe ich nicht auf Mann getragen sondern ist vor mir auf dem Tisch gelegen. Mobiltelefon ebenfalls, ich hatte aber ein Taschenmesser auf Mann. Mein EDC Rucksack war im Büro am Boden, neben meinem Tisch. Ich hätte also prima diese drei wichtigsten Utensilien innerhalb weniger Sekunden greifen können und evakuieren. Soweit so gut.


    Jetzt habe ich mir aber vorgestellt, ich wäre im Sitzungszimmer an einem Meeting, das ist soweit von meinem Büro entfernt, dass ich in einem echten Brandfall nicht zurück in mein Büro hätten gehen können, da die Brandschutztüren in den Gängen automatisch schliessen. Ich müsste also quasi 'nackt' (ohne Prepper-Sachen) evakuieren, würde mich auf einem Sammelplatz irgendwo wiederfinden, ohne Ausweise, ohne Geld, ohne Bankkarten, ohne Kommunikationsmittel, ohne Rucksack (EDC)....


    Mein Learning dieser Übung ist klar, ich muss wieder konsequent elementare Dinge JEDERZEIT auf Mann haben (wie mal früher im Militär gelernt).

    @ SBB+: Du sprichts mir aus dem Herzen, stimme Dir vollumfänglich bei.


    Was für mich aber enorm wichtig ist, gerade in der heutigen 'jeder-wird-überall-kontrolliert'-Zeit, ist die Tatsache, dass man eine Rede- und Meinungsfreiheit hat!! IMMER NOCH! Unsere Vorfahren haben sich dieses elementare und wichtige Recht schwer und verlustreich erkämpft. Es darf einfach nicht sein, dass man in der freien Meinungsäusserung eingeschränkt wird. Wir lassen ja auch zu, dass die Sozis und die Gewerkschaften öffentlich ihren Mist rauspalavern können; das gehört halt nun mal zu einer demokratisch orientierten Gesellschaft. Natürlich, wenn es extreme Ausmasse annimmt (Hetzjagd, Aufruf zu strafbaren Handlungen etc), dann gelten hier einschränkende Regeln (was auch wiederum im demokratischen Sinne ist).


    Die Assoziation zwischen zwei potentiellen Kriminellen, welche eine strafbare Tat geplant haben, und uns Preppern ist rein aus medienwirksamen Gründen so erwähnt worden. Das zieht immer, wenn man eine Verbindung zu einer (wenn möglich geschlossenen) Gruppe mit besonderen Interessen herstellen kann. Oft gesehen auch mit Studentenverbindungen, Zünften, Schützenvereinen, ja sogar Fussball-Fanclubs!


    Diese beiden 'Verdächtigen' (nicht 'Täter', sie haben offenbar noch gar nichts getan) könnten ja auch Mitglieder einer Kirche xy sein, oder Bayern München Fans, oder gehen gerne nach Südafrika in den Urlaub, oder haben Flugangst, oder hören gerne Metal Musik.... und haben sich aus diesen Gründen in entsprechenden Foren ausgetauscht. Völlig irrelevant dieser Zusammenhang mit uns Preppern.


    In diesem Sinne: lasst uns hier nicht von unserer Grundidee abbringen, wir preppen!

    Da kommt mir eine Anekdote in den Sinn aus meiner Kindheit:
    mein jüngerer Bruder und ich haben mit der Unterstützung eines Freundes der Eltern je eine solche Steinschleuder gebastelt, die (Vor-)Freude war riesig! Mein Bruder war zuerst fertig damit, ein schickes Gerät mit super Gummizügen und sogar einem kleinen 'Projektilbehälter' aus Leder, wo der Stein bestens platziert werden konnte. Meine Steinschleuder war fast fertig, der Freund meiner Eltern hat eben noch kurz was fertig.... *KLIRRRRR*
    Mein kleiner Bruder hat quasi mit dem Probeschuss eine Fensterscheibe eingeschossen, welche aber interessanterweise noch recht weit weg war. Einen Milimeter vor der Erfüllung meiner Träume, endlich der stolze Besitzer einer selbst gebastelten Steinschleuder zu sein, dieses einschneidende Ereignis! Die Steinschleuder meines Bruders wurde sogleich beschlagnahmt, mein Prototyp ebenfalls! Der Schmerz dieses Verlusts sitzt noch heute tief und ist nicht vergessen...


    Mittlerweilen habe ich selber zwei Jungs und irgendwie bin ich noch äusserst zögerlich mit dem Bau einer Steinschleuder für sie. :ohhh:


    Aber jetzt, nach diesem Thread, mache ich mich am Wochenende gleich auf und wir basteln uns ein währschaftes Schiessgerät!


    :grosses Lachen:

    Das ist pures Branding, die haben früher Schweizer Uhren gemacht und der Markt ist ihnen zusammengebrochen. Nun wollen sie auf allgemeine Swissness setzen und 'kopieren' die Schweizer Sackmesser. Naja, habe mal die Preise angeschaut auf der website, und die sind in etwa dort wo Vict* auch ist. Da setze ich meine persönliche Präferenz klar auf Vict*.


    Aber, das muss ich offen zugeben, hatte selbst noch nie so ein Messerchen in der Hand.



    Es gibt bei den Menschen eben gerade KEINE Rassen, so wie das bei Hunden und Katzen etc. der Fall ist. Der Mensch ist rein biologisch gesehen EINE einzige Rasse. Drum ist das ganze Rumgeheul bezüglich 'Rassismus' und 'Rassist' völlig falsch.


    Aber zum Thema 'Verhaltensänderum im Alltag'
    JA, das habe ich bei mir ganz klar festgestellt und zwar wie folgt:
    * Ferien/Urlaub: Städtetrips werden klar gemieden, wir machen Ferien bei uns in den Bergen
    * Geschäftsreisen: ich wähle mir bewusst Hotels etwas ausserhalb aus und nicht in der Innenstadt oder zu zentral (ist oft auch gleich etwas ruhiger und günstiger mit mindestens gleichem Komfort)
    * Wohnort: wir haben uns vor einigen Jahren schon für ein Leben auf dem Land entschieden, also nicht gerade dort, wo sich Fuchs & Haas gutenacht sagen (was ich zwar je länger je mehr sehr schätzen würde)
    * Anlässe mit grösseren Menschenmassen meide ich spürbar mehr (sogar meine Passion Eishockey musste darunter leiden, war vergangene Saison die erste seit Urdenken, wo ich kein einziges Spiel live gesehen habe!!)
    * Sicherheit im und ums Haus wurde verstärkt, Tresor angeschafft
    etc.

    Gerne möchte an dieser Stelle mal noch mein EDC vorstellen, was ich täglich zur Arbeit dabei habe:



    Ziel und Zweck meines EDC ist wie folgt:
    Ich möchte so wenig wie möglich mit mir rumschleppen, dafür aber möglichst das Richtige dabei haben für den Fall. Und hier kommt die Kernfrage: welche möglichen Szenarios sind denkbar, für welche ich mich gerne mit meinem ECD darauf vorbereiten möchte?


    Ich muss mal ganz sicher die Sachen dabei haben, um meine tägliche Arbeit auszuüben; keine Lust, noch separat eine Notebook-Tasche dabei zu haben, wo gerade mal ein 14" Notebook und ein kleines Netzteil drin ist. Dann kommen noch folgende Überlegungen, was während eines (Arbeits-) Tages noch alles passieren kann: