Beiträge von PreppiPeppi

    Die Diagnose SVT ist mehrfach gesichert gestellt. Aufgrund der großen zeitlichen Abstände zwischen den Episoden wurde mir von einer Katheterablation abgeraten. Ich habe viele Methoden getestet, die SVT zu beenden. Bei mir hilft längeres Luftanhalten. Nach ca. 30 Sekunden wird die Kreiserregung unterbrochen und die (annähernde) Normfrequenz ist wieder hergestellt. Danke Tsrohinas . 😃

    Hallo Thomas35 , schau dir doch mal die ScanWatch von Withings an. Da ich seit über dreißig Jahren anfallartig an SVT (supraventrikuläre Tachykardie) mit einer Frequenz teils > 200 bpm leide, habe ich mir diese “Pulsuhr“ angeschafft. Die misst permanent die Herzfrequenz und warnt bei vermutetem Vorhofflimmern. Im Bedarfsfalle kannst du ein Ein-Kanal-EKG schreiben und auch die Blutsauerstoffkonzentration messen. Die Werte können in einer App oder am PC ausgewertet werden. Ich habe ein gutes Gefühl, seit ich diese Uhr trage.


    Zum Thema kannst du hier mal nachlesen. https://support.withings.com/h…eichen-von-Vorhofflimmern


    3D00ABBE-93AC-4339-8EB9-3E4690F8D9A8.png


    P.S. Hier ist noch eine Anleitung zur Interpretation von EKG-Aufzeichnungen zu finden. https://www.lehmanns.de/conten…v86t9rv3cfpn623k604b16tih

    Mein Kind hat es als Einziger seiner Klasse(!) geschafft, sich in den mehreren Wellen des Covid-Ausbruches nicht anzustecken. Er trägt konsequent seine FFP3- Masken, desinfiziert sich regelmäßig die Hände und versucht, weitestgehend Abstand zu halten. Er musste bereits zweimal in Quarantäne und wurde auch schon zweimal (falsch) positiv getestet.


    Ansonsten geht er äußerst professionell mit der Situation um und ist ihr auch mental gewachsen. Keine Panikreaktionen, er schläft sehr gut durch und zeigt auch ansonsten keinerlei Anzeichen von psychischer Belastung durch Corona.


    Im Gegenteil, er nimmt täglich eine CO2-Ampel mit in den Unterricht und sagt den Lehrern, wann sie lüften sollten. Weiterhin hat er schon den Test-Modus in seiner Schule kritisiert. Die Schüler sollen sich alle gleichzeitig im Klassenraum testen, das heißt, alle zur gleichen Zeit Masken abnehmen. Diese Vorgehensweise lehnt er ab und besteht darauf, sich allein im Hausflur testen zu können.


    Insgesamt ist es aus meiner Sicht wichtig, dass die Eltern aktuell nicht in einen Panik-Modus verfallen sondern die Kinder mental stärken. Ich bin sehr stolz auf mein Kind und lasse es ihn auch wissen. Und deshalb hat er ein gutes Gewissen, auch wenn er sich doch irgendwann infizieren sollte.

    Das finde ich das Schwierige bei Stromausfall. Wann muss man nur zuwarten und wann die Kanister und die Badewanne füllen?

    Wie beurteilt ihr das?

    Bei mir ist das zumindest im Dunkeln recht einfach, da mein Nachbarort nicht mal 500 m entfernt liegt und an einer komplett anderen 380 kV-Leitung hängt (anderes Bundesland). Also ein Blick aus dem Fenster: Straßenlampen in meinem Ort aus, im Nachbarort an: Lokale Störung. Straßenbeleuchtung in beiden Orten aus: Blackout.


    Ich telefoniere immer einige Stellen ab, erst im eigenen Ort, dann Bekannte zwei Orte weiter. Meist ist am abgehenden Ruf bereits erkennbar, ob der Angerufene Strom hat oder nicht. Den Energieversorger rufe ich erst später an, da dort die Dispatcher ohnehin genùgend Anrufaufkommen haben.

    Wie in diesem Post angekündigt, möchte ich euch heute meine Erfahrungen zu o.g. Produkt mitteilen. Ich habe im Rahmen der Black Friday-Angebote einen Karton mit 48 Packungen je 250 g für 76,61 € zuz. Versand bestellt. Diese Menge kostet aktuell 129,00 €.


    Der Karton mit der Notnahrung kam in einem neutralen Umkarton mit ration1- gelabeltem Paketband an.


    753C81F4-DCB8-4AE6-A5DC-E0D8203DF8C6.jpg   84EF6335-1985-4522-8614-A6931695AB83.jpg


    Im Karton befinden sich 48 Packungen a 250 g High Energy Bar, jeweils in kleine Schachteln verpackt. Je Schachtel sind wiederum 4 einzeln eingesiegelte Riegel mit 62,5 g Notnahrung enthalten.


    3E61A818-8E45-4C60-9818-1363613C76C8.jpg   945C35EA-0D13-41A9-9296-97C846028B2E.jpg


    Die vakuumierte Umverpackung je Schachtel hat eine Einkerbung zum werkzeuglosen Öffnen, die vier einzeln eingepackten Riegel lassen sich ebenso problemlos mit bloßen Händen von der Schutzfolie befreien. Die Nährwertangaben sind auf den Schachteln und auch auf der Vakuumverpackung abgedruckt.


    5313F709-0420-4C9C-AC5C-E45B76C13EC2.jpg   ABFBACB8-ECF9-4ACA-933B-4A9F47B67440.jpg



    Das MHD ist mit 30.06.2042 angegeben.


    C0EB87E8-F52C-43E0-9B66-6CCD8B714DB4.jpg


    Eine Verkostung mit meiner Familie ergab, dass der Geschmack und auch die Konsistenz wesentlich besser als bei NRG5 sind. Das Produkt schmeckt leicht süßlich und zerfällt im Mund nicht in so kleine Krümel wie das NRG5. Geschmacklich würde ich es eher mit Convar-7 gleichsetzen. Uns hat diese Notnahrung überzeugt.


    P.S. Das Messer ist aus dem Nachlass von Rocky . R.I.P.

    Sieht aus, als ob die Mittelspannungsschaltanlage defekt ist. Das ist schon was grobes. Da müssen mit speziellen Überbrückungen der Stecker an den Mittelspannungskabeln provisorische Ringe gebildet werden, wodurch die Versorgung aus anderen UWs möglich wird.


    Das setzt aber auch voraus, dass die Anlagenteile im Kabelkeller nicht verbrannt sind, sonst geht das große Muffenbauen los.


    Bei Ringleitungen, die als Anfangs- und Endpunkt diese Schaltanlage haben, dauert die Wiederversorgung am längsten. Mal schauen, ob ich mehr ûber die Ursache erfahre.

    Ich hab es scheinbar wieder mal übertrieben. Habe mir, auch zu Testzwecken, je ein 4-er Set Midland G9 Plus und ein 4-er Set Motorola T82 extreme sowie zwei Baofeng UV-5R zugelegt. Die Baofeng würde ich definitiv nicht an Kinder weitergeben. Hierfür am besten geeignet wären aus meiner Sicht die Motorolas. Die haben eine USB-Ladebuchse, die Ladeelektronik schaltet jedoch nicht ab. Daher immer die Ladedauer im Auge behalten.


    Zwei von den Midlands habe ich über die bekannte Vorgehensweise auf 5W aufgebohrt, wodurch sie natürlich die Zulassung verlieren.


    05484021-48B3-4574-A1DB-EDC16A705706.jpg

    Das hat mein Ing-Sohn gemacht.

    Nach seiner Angabe nur eine grobe Schätzung, gemacht mit einer (würde mal sagen) Induktionszange? und einem dafür präpariertem Kabel. War nur ein ganz kurzer Peak feststellbar. Wert weis ich nicht.

    Nach seiner Angabe sollte der bestellte 500W (Spitze 900W) Inverter ausreichen.

    Sollte es wider Erwarten nicht funktionieren, schicke ich es zurück und nehme das nächst größere Gerät.

    Danke Tsrohinas . Ich könnte mir ja in der Firma eine PQ-Box ausleihen und mal nachmessen, aber der Aufwand...


    Der Inverter klingt nach Victron Phönix 12/500. Den habe ich auch, allerdings ist der in einer Solarinsel in der Garage montiert und noch nicht mit dem Tiefkühler getestet. Mein Gefrierschrank hat eine Leistung während des Betriebes von ca. 52 W. Mit dem Yeti 400 Lithium hat es nicht funktioniert, der hat bei jedem Einschaltvorgang abgeschaltet. Im Yeti ist ein WR 300 W Dauerleistung und 600 W Spitzenleistung verbaut.

    Zu den Blähungen kann ich dir leider keine Tipps weiter geben, als viel Bewegung und dann der Natur ihren Lauf lassen… 😄


    Aber zu den von dir geschilderten Ursachen möchte ich dir auch raten, dir keinen Stress zu machen. Ich hatte, obwohl ich eigentlich schon immer gut vorbereitet war, auch Phasen, in denen ich leicht panisch wurde. Aber auch hier gilt die 20/80 Regel (Pareto-Prinzip): Mit 20% Aufwand deckst du bereits 80% deiner Bedürfnisse ab. Die Feinheiten sind dann das, was viele Resourcen und Zeit benötigt.


    Viele Grüße aus Thüringen nach Thüringen!

    Hier noch eine passende Meldung aus dem Handelsblatt - leider Bezahlschranke.

    Zitat

    „Das Netz ist an der Leistungsgrenze“ – Eon-Chef schlägt Alarm

    Der Chef des Energiekonzerns kündigt ein milliardenschweres Investitionspaket an, warnt vor Cyberattacken auf das Netz und vor der Abschaltung des Stroms in ganzen Städten.

    https://www.handelsblatt.com/u…laegt-alarm/27823168.html


    P.S. Habe leider die Funktion zum Anpassen der Schriftgrößen nicht gefunden - DAU eben.😂

    Eine andere Möglichkeit sind Brownouts bzw. rolling power outages. D.h. man nimmt z.B. ganzen Stadtvierteln für ein paar Stunden den Strom komplett weg. Und rotiert diese Abschaltung durch das Verteilnetz. Wenn ich z.B. 5 Bezirke habe, wo ich nacheinander immer einem Bezirk für 2h den Strom abschalte, dann habe ich effektiv 20% weniger Last im Netz. Bedeutet für die Betroffenen in den Bezirken, dass sie in einem 10h-Zeitraum für 2h keinen Strom haben.

    Das ist aber teilweise ein Trugschluss. Vieles von der für den Moment eingesparten Energie wird beim Wiedereinschalten sozusagen „nachgeholt“. Z.B. Kühlgeräte, Waschmaschinen, Wäschetrockner, Spülmaschinen, Kompressoren, Hauswasserwerke, Pumpen, Elektroheizungen, Klimaanlagen usw.werden dann eben beim Wiedereinschalten der Netzspannung die Leistung ziehen, die vorher nicht in Anspruch genommen werden konnte.


    Es wird keiner freiwillig die Wäsche mit der Hand waschen, auch die Kühlgeräte laufen wieder länger, als wenn sie permanent am Netz geblieben wären. Durch geplante Abschaltungen wird der Verbrauch nur in die Zukunft verlagert, außer vielleicht bei Transportmitteln und Beleuchtung.


    Also eine Abschaltung verlagert das Problem nur, kann aber für den Moment durchaus einen kritischen Netzzustand verhindern.

    soviel sind das ja nun auch ned, wenn man die gerne isst reichen die für 4 Personen auch nur knapp 200 Tage, und es muss ja auch ned immer nur Spaghetti Bolognese sein.

    allerletzte Idee: al dente kochen und Hartweizensocken stricken ^^

    Das sind ja nur die 100 kg, die ich vielleicht als „gehortet“ bezeichnen würde. Die restlichen 40 kg zähle ich zum normalen Bestand für Pastaliebhaber 8o


    :D …Hartweizensocken…:D

    Je nachdem, wie wichtig dir das Ganze ist, kannst du auch relativ hohen Aufwand betreiben. Z.B. 2x Thuraya-Satellitentelefon ca. 1200€, 2x Prepaid-Karte ca. 100€ pro Jahr. Dann kann deine Frau gechillt im Zug bleiben, dir ihren Standort mitteilen und ihr könnt weitere Absprachen treffen. Während sie im Zug recht gut geschützt ist, kannst du in die Nähe fahren und dann eine Abhol-Location vereinbaren. Ortungsdienste sind im Satelliten-Telefon vorhanden.


    Das ist aus meiner Sicht die einzige sichere Möglichkeit.

    Entschuldige Imperatrix , aber da kommt immer mal meine pyromanische Ader zum Vorschein. Natürlich ist es für die Tierchen nicht schön, aber viele Menschen können sich eben an dem bunten und lauten Silvesterspektakel erfreuen. Das beschränkt sich ja bei mir auch auf eine halbe Stunde im Jahr.


    Unser alter Kater hat sich immer in der Scheune versteckt und am Neujahrsmorgen war alles wieder gut.