Beiträge von Isomatte

    Mal ein kurze Rückmeldung von mir:


    Dieser ständig präsente Coronamist nervt mich mittlerweile sehr. Wie lange beschäftige ich mich durchschnittlich am Tag damit? Eine Stunde?


    News, Berichte, mit anderen drüber austauschen, Maske tragen, öfter Hände waschen, was hatte ich wo an /in der Hand?


    <X


    Ich möchte da einfach nur durchhalten und mich dann irgendwann freuen, dass wir alle so langsam den Virus besiegen.


    Doch was sehe ich dann?

    War gestern das erste Mal seit Wochen, wieder zusammen mit meiner besseren Hälfte zum Einkaufen.


    Das jetzt auch 5 köpfige Familien einkaufen gehen oder Mutter, Vater und erwachsenes(!) "Kind"....

    ... stört mich extrem.


    Das Jugendliche und "junge Leute" nun anscheinend mittlerweile auch auf jegliche Vorsichtsmassnahmen scheißen, geht mir auch ziemlich auf den Senkel!


    Und jetzt kommen die schon um die Ecke damit, dass der Reproduktionswert (teilweise schon?) bei über 1 liegt? Habe ich das richtig mitbekommen?


    Und das obwohl die sich die meisten Neuinfektionen in der Zeit der "starken Beschränkungen" angesteckt haben müssen??


    Und dann demonstrieren Leute gegen Corona Einschränkungen?


    Boah geht mir das alles auf den Sack!


    Was für eine Respektlosigkeit und Frechheit gegenüber unseren Eltern/Großeltern/Urgroßeltern die im 2.Weltkrieg und die Zeit danach (vor dem Aufschwung) richtig leiden mussten!!!


    Jetzt gibt es keine fette Torte vom Bäcker sondern den eingetüteten Fertigmarmorkuchen!


    Jetzt gibt's kein Kinobesuch, jetzt wird gestreamt was das Zeug hält.


    Jetzt wird nicht vor Ort geshoppt, es wird und kann online alles (!!) bestellt und gekauft werden.


    Wir können die Familie nicht besuchen, dann sieht man sich per Videotelefonie oder schickt in wenigen Sekunden ein Foto per instant Messenger.


    Für fast alles haben wir ein sehr gutes Substitut als Ersatz zur Auswahl.


    Aber nein, uns geht es ja so meeeega furchtbar schlecht!


    Ich weiß, es gibt Leute die schon extrem leiden!

    Ich bin Leiharbeitskraft und mein Job ist selbstverständlich auch überhaupt nicht sicher.


    Aber das ist für mich überhaupt gar kein Grund, jetzt unvorsichtig zu werden oder für Lockerungen zu demonstrieren.



    So, mein Beitrag zu Erfahrungen und Austausch.


    :S


    Haltet durch, haltet euch fit und bleibt gesund.


    Euch einen schönen Sonntag!


    Schöne Grüße

    Isomatte

    Das mit dem Rechner habe ich schon verstanden ;)

    Aber die gewünschte Botschaft Deiner Aussage habe ich nicht verstanden.


    Auch verstehe ich nicht wieso da keine 1200ml 80% Mischung bei rauskommen soll.


    Hast Du das mit der hier vorher durchgerechneten Methode verglichen?

    (...)


    Wie schon mal geschrieben fallen mir wenige/keine Länder ein, wo ich in der aktuellen Krise lieber sein möchte als in Deutschland.


    Abgesehen vom Versäumnis mit der Schutzausrüstung sehe ich das bei uns auf einem gutem Stand.

    Und diese Ansicht teile ich bei sehr, sehr vielen Themen!


    Wir zahlen (alle) tausende Euros an Abgaben im Jahr?

    Ich mach das wirklich gerne.


    Es ist eine Abgabe für uns.

    Liebe Leute,

    ich habe es wieder gemacht und Punkt 7. hinzugefügt:


    7. Bein wechseln (siehe Punkt 6)

    Vom ausgestreckten Fuß die Zehen abspreizen ("Fuß öffnen") und dann den "Fuß schließen". Wir machen eine "Fuß-Faust".

    5x auf und zu

    anderer Fuß

    5x auf und zu


    Wenn alles vorbei ist, bin ich (wieder) fit und bereit für die vielen schönen Dinge die man vor der Haustür so machen kann :)


    Euch eine gute Nacht

    Isomatte

    So, habe das Programm gerade mit meiner besseren Hälfte absolviert.


    Kann es hier ja nicht vorschlagen und dann selbst nicht machen.


    ;)


    Hinzugekommen:


    Auf einem Bein stehen und vom anderen Bein, den ausgestreckten Fuß kreisen lassen.

    4x rechts rum

    4x links rum


    Bein wechseln:

    4x rechts rum

    4x links rum

    Hallo zusammen,


    ich möchte gerne, dass wir gemeinsam ein Projekt starten.


    Das Previval-Halt-Dich-Fit-Programm.


    Wir müssen alle was tun. Nicht jeder kann das gleiche tun. Manch einer ist unglaublich fit, ein anderer überhaupt nicht.


    Aber wir müssen fit bleiben.


    Ich habe deshalb folgenden Vorschlag:

    Wir erarbeiten gemeinsam ein Minimalprogramm was hier wahrscheinlich 99% der Mitglieder zu Hause machen können.


    Und jeder der es gemacht hat, der schreibt es hier rein. So als gemeinsamen Ansporn und Erinnerung an den Rest, dass sie/er doch noch mal vom PC/TV/Smartphone weg muss.


    Die Leute die mehr gemacht haben, schreiben dieses aber hier nicht rein.

    Das wäre nicht zielführend...


    Das Programm soll folgende Anforderungen erfüllen:

    - Erhalt / Steigerung der Beweglichkeit

    - Erhalt / Stärkung der Muskeln/Sehnen u.s.w



    Vorschlag wie so etwas aussehen könnte:

    (Bin kein Mediziner, studierter Sportler o.ä

    !)


    1. Mit herunter hängenden Armen, Schultern kreisen lassen

    5x vorwärts

    5x rückwärts


    2. Zur Seite ausgestreckte Arme kreisen lassen

    3x vorwärts

    3x rückwärts


    3. Füße Schulterbreit auseinander, gerade hinstellen

    Hände in die Hüfte und mit einem imaginären HulaHup(?) Reifen die Hüfte kreisen lassen

    4x links rum

    4x rechts rum


    4. Auf die "Zehenspitzen stellen"

    3x rauf und runter

    3x rauf und runter

    3x rauf und runter


    5. Kopf ohne Anstrengung nach links und rechts drehen (gerade drehen, wie beim Schulterblick)

    5x links

    5x rechts


    6. Auf einem Bein stehen und vom anderen Bein, den ausgestreckten Fuß kreisen lassen.

    4x rechts rum

    4x links rum


    Bein wechseln:

    4x rechts rum

    4x links rum


    7. Bein wechseln (siehe Punkt 6)

    Vom ausgestreckten Fuß die Zehen abspreizen ("Fuß öffnen") und dann den "Fuß schließen". Wir machen eine "Fuß-Faust".

    5x auf und zu

    anderer Fuß

    5x auf und zu





    To be continued


    Was haltet ihr davon?


    Schöne Grüße

    Isomatte


    Edit, 29.03.2020, 21:54Uhr:

    No. 6 hinzugefügt

    Davon halte ich nur dass da jemand nicht verstanden hat, dass am WE eben einige Zahlen nicht übermittelt werden und wie ich aus sehr sicherer Quelle weiß einfach einige Behörden Sonntag "mal Pause" gemacht haben was Meldungen und Tests angeht... Außerdem noch dazu die Meldung dass ein Labor einfach mal Tagelang keine der Proben getestet hat...

    Genau so ist es, denke ich (auch).

    Aber Du nimmst nach der Rückgabe den Chip mit Handschuhen raus?


    Müsstest doch mit Handschuhen den "Verbindungsstecker" in den Einkaufswagen schieben, dann die Handschuhe ausziehen, dann denn Chip rausziehen und dann die Handschuhen wegschmeißen...


    Sorry für OT :)

    Wenn ich mir das so durchlese, bekomme ich die Befürchtung, dass ich mich selber mit diesem Ablauf Krank machen würde.

    Wenn Du so anfängst, wie geht das (für Dich) weiter?


    Edite fragt:

    Hast Du an die "Freigabe" und Rückgabe des Einkaufswagens gedacht?

    Also Einkaufswagenchip/Münze.

    Das sehe ich vollkommen anders.

    In den nächsten Tagen, wie Du schreibst, wird da nicht sooo viel passieren.


    Freizeitparks z.B. werden, so schätze ich, im Regelfall zu Ostern öffnen.

    Dann kann auch mal 4 Wochen richtiges Mistwetter sein und Kunden ausbleiben.

    Wenn es Juni lamgsam losgehen sollte, schaffen die das noch.


    Das Kurzarbeiter keine neuen Autos kaufen können und somit den Binnenmarkt nicht beleben können...

    ... ist doch völlig uninteressant!


    Ich selber kenne nur zwei Menschen, die sich in den letzten Jahren ein neues Auto gekauft haben. Für gebrauchte Autos muss man Geld sparen, da sollten 3 Monate Kurzarbeit kaum Auswirkung haben.

    Die "Fähnchenhändler" werden daran nicht kaputt gehen.

    Wer vor Corona >40.000€ für ein neues Auto hinlegen konnte, der kann es auch nach Corona tun.


    Konsum reduzieren, ist zunächst auch mal kein Problem.


    Das es für einige Gastronomiebetriebe, (kleine) Unternehmen und Selbstständige teilweise wahrscheinlich ganz schwierig werden wird, möchte ich nicht abstreiten.

    Ein kleiner Buchhändler, der sich lange gegen die Großen behaupten konnte, wird es wohl auch schwierig haben.


    Grundsätzlich jedoch davon auszugehen, dass nun die Wirtschaft zusammenbricht, halte ich für schwarzmalerei.

    Mal was positives von heute:


    +++ 13:07 Baden-Württemberg will französische Corona-Patienten aufnehmen +++
    (...)

    Das ist, denke ich mal, sinnvoller als Beatmungsgeräte ins entfernte Italien zu senden, erst mal hier abbauen zu müssen, transportieren zu müssen und dort aufbauen zu müssen.

    Dadurch kann man sich sicherlich politisch Freunde machen.

    Ich sehe mich mehr als Europäer als als Deutscher (grammatikalisch korrekt???)

    :/


    Was weg wäre, wäre weg. Deutschland würde Equipment niemals wieder kriegen, wenn woanders noch Leute dran angeschlossen sind und nur deshalb am Leben bleiben...


    Die Aussage "politisch Freunde machen" in diesem Zusammenhang stimmt mich ein wenig traurig.


    Wenn wir (Deutschen) helfen können, sollten wir das tun.

    Wir sind alle Europäer und sollten einander helfen, wenn wir es können.


    Ich sehe jedes an Deutschland angrenzendes Land als Partner. Vor allem sollten wir Frankreich und Italien zur Seite stehen. Wenn wir es denn können.


    Nur Urlaub machen und wirtschaftliche Interessen verfolgen wäre nicht richtig.


    Um das zusammenzufassen:

    Danke für diese guten Nachricht. Mich freut das sehr!

    :thumbup: