Beiträge von Vollzeitvater

    Was ist das für eine Frage?

    Persönlich glaube ich nicht an ein rasches Ende der Pandemie, denn bisher ist nur ein kleiner Teil der Weltbevölkerung geimpft.

    Somit wird es weitere Mutationen geben.

    Und später werden sich weltpolitische Verwerfungen ergeben, die derzeit noch nicht überschaubar sind.

    Ich kann nicht mehr.

    Absolut nachvollziehbar.

    Ich habe die letzten Monate unter erschwerten Bedingungen genutzt, meine Lebensplanung ein bischen nach zu bessern.

    Wenig Menschen treffen, PkW zum Mini Wohnmobil umgestaltet, viel in die Natur, wenig Menschen treffen.

    In meiner Kindheit gab es noch private Atomschutzbunker und grosse Vorräte im Keller, für den Fall dass der Russe kommt.

    Zum Glück kam der Russe nie. Denn dann wären unsere Systeme absolut zusammen gebrochen.

    Im letzten Tweet vom Lauterbach kommen plötzlich Zweifel am Impfstoff Biontech auf.

    Siehe hier: https://twitter.com/Karl_Laute…/1408479825564684288?s=08

    Gibt wohl etwas in Richtung Änderung des Immunsystems durch Biontech...

    :?::?::?:


    Zitat bevor es geändert wird:

    "Spannende Studie aus Niederlanden, wie BionTech Impfung unser Immunsystem verändert. Einige Effekte könnten erklären, weshalb tödliche Verläufe nach Impfung extrem rar sind. Trotzdem muss das tiefer erforscht werden, nicht alle Änderungen müssen gut sein…"

    Was kommt da auf uns zu mit Delta plus ?

    Warum reagiert Israel deutlich ?

    Warum wird die EM nicht abgebrochen ?

    Unsere ungeimpften Kinder dürfen möglciherweise demnächst wieder zu Hause bleiben und Däumchen drehen monatelang.

    Pro Großstadt rechnet Binkov mit ca. 12 Sprengköpfen, pro chinesischer Megacity mit 24 Sprengköpfen. In USA würde es im Worst Case 50 Mio. Tote geben (ca. 15% der Bevölkerung), in China über 310 Mio. Tote (22% der Bevölkerung).

    Aus militärischer Sicht wäre es sinnvoll, die deutsche Eifel und die Stadt Frankfurt am Main mit zu zerstören.

    In beiden Regionen sind relevante US Einrichtungen.

    Der Wind würde den Fallout dann ostwärts pusten...


    Nationen die miteinander guten Handel führen, bekriegen sich nicht.

    Persönlich halte ich die binäre schwarz-weiss Malerei für ungeeignet.

    Die Welt besteht nicht nur aus GUT und BÖSE.

    Die Wahrheit dürfte irgendwo dazwischen liegen, aktuell werden wir z.B. an unsere Vergangenheit in Namibia erinnert.


    Und unsere Kinder werden eines Tages für die Reparationen wegen Klimawandel, Corona Impfstoffmangel in dritter Welt, Desaster im Mittelmeer etc. einen hohen Preis zahlen müssen. Die werden dafür Milliardenbeträge zahlen müssen.


    Diplomatie zwischen den Nationen dieser Welt - auf Augenhöhe - und respektvoll - dürfte die einzige sinnvolle Lösung sein.

    Die Postbank gehört zwar zur Deutschen Bank, ist aber eigenständige Tochter und sollte beim Untergang der DB weiter bestehen.

    Bin mir da nicht so sicher.

    Befürchte eher, dass ein Crash der DB auch die Postbank mit versenken würde.

    Personalunion , gemeinsame IT , Kollateralschaden ?

    In unserer Stadt gibt es gute Wohngebiete mit Inzidenz 0.

    Und es gibt weniger gute Wohngebiete mit Inzidenz > 300.

    Dadurch ergibt sich eine gemittelte Inzidenz, die die Geschäftsleute in die Pleite treibt.

    Eigentlich müsste man die weniger guten Wohngebiete ausgemeinden oder das Städtebaukonzept dramatisch überarbeiten.

    Vielleicht nach der 8. Welle...

    Ich räume gerade meine Sparkonten auf.

    Im Lauf der Jahre sind das leider einige zu viel geworden.

    Jetzt sehe ich beim kündigen der Sparkonten, dass die ganz überwiegend irgendwie zur Deutschen Bank gehören.

    Also mit Risikostreuung passt das nicht wirklich zusammen.

    Sind eure auch undercover zur DB gehörend ?

    So hat die dt. Bundeswehr schon immer ein eigenes Fernsprech-/Fernschreib- und Datennetz betrieben. Das wurde ab 2015 rückgebaut und durch ein redundantes Glasfaser-Netz ersetzt (100 Gbit/s, ca. 6.000km). Damit sind die wesentlichen Einrichtungen und Liegenschaften der BW untereinander verbunden und es gibt etliche definierte "Netzübergänge" in die öffentlichen bzw. kommerziellen Kommunikationsnetze. Stichwort WANBw. Geplant und betrieben wird das von der bundeseigenen BWI Gmbh. Derzeit wird das System um bundeswehreigene Cloud-Lösungen erweitert (pCloudBw). Diese Infos sind übrigens nicht geheim.

    Ähm, du behauptest also, dass es bei der Bundeswehr etwas gibt, was sehr modern ist und gleichzeitig auch noch funktioniert ?

    Was macht eigentlich die ältere, weniger moderne, Gorch Fock ?