Beiträge von llach

    Ist vier Jahre alt und immer noch in der Mediathek zu finden. Doku ist nicht so reißerisch, nur das Schweitzer Deutsch stört mich etwas.


    https://mediathekviewweb.de/


    Blackout Tag 1: Der Strom fällt aus

    Blackout Tag 2: Das Blackout dauert an

    Blackout Tag 3: Die Schweiz im Ausnahmezustand

    Blackout Tag 4: Strom ist Mangelware

    Blackout Tag 5: Wer ist schuld am Blackout?

    Blackout Tag 6: Keine Normalität in Sicht


    Tschüss Heiko

    Als in 2017 der Bitcoin das erste mal durch die Decke ging, habe ich von meinem Depot bei bitcoin.de einen Teil zu "Anycoin Direct" überwiesen. Wenn man dort keine Konto hat, zahlen sie trotzdem Überweisungen in Bitcoin bis zu 500 € auf ein Bankkonto aus. Seitdem lasse ich den mickrigen Rest noch im Depot liegen, und staune nur wie das ganze schon wieder Höhenflüge hat :-).


    Tschüss Heiko

    Heute kamen meine bestellten Schweitzer Armeekanister an. Jetzt werde ich wie im Forum vorgeschlagen das Aspen 4 dort lagern. Gleichzeitig stelle ich damit sicher das bei einem Blackout Benzin vorhanden ist. Die Kanister werde ich mit der Füllung an einem anderen Platz lagern. Aus Fehlern lernt man, kommt nicht noch mal vor dass, das Benzin fast alle ist.


    09_Kanister-gebraucht.JPG


    Tschüss Heiko

    Irgendwie ist bei uns gerade der Wurm drin. Gestern fiel gegen 16:00 Uhr das Internet aus. Fritzbox hatte keine Verbindung mehr. Störung bei der Telekom aufgegeben, gerade ist der Techniker aus dem Haus (ist auch eine unchristliche Arbeitszeit wenn die Schicht bis 20:00 Uhr und länger geht). Da war wohl gestern ein Kollege im Verteilerkasten und hat bei der Arbeit eines unserer Kabel getrennt, kommt vor. Der Techniker hat jedenfalls mehr als die Störungsbeseitigung gemacht. Den ganzen Kabelweg noch mal neu geklemmt, stellenweise andere Adernpaare benutzt. Geschwindigkeitssteigerung meiner DSL Verbindung ca. 20 Prozent. Inzwischen habe ich wirklich fast eine 100.00er Leitung.


    Tschüss Heiko

    Hallo tomduly,


    ich habe gerade im Internet zu deinem Dieselaggregat quergelesen. Dort steht immer Tankinhalt 1,5 Liter, wenn das stimmt wie wird bei dir der Tankfluss sicher gestellt? Oder ist nur da Komma falsch gesetzt bei den Angaben?


    Dankeschön

    Ich breche hier noch einmal eine Lanze für ILVE. Wir haben unseren Herd 2005 angeschafft. In 2020 ist ein Brenner kaputt gegangen. ILVE angemailt, die wollten die Seriennummer des Herdes haben - und das Ersatzteil kam drei Tages später an. Ersatzteile 15 Jahre nach der Anschaffung sind nicht so oft zu haben.

    Auch beim Stromausfall vor drei Tagen hat sich der Gasherd bezahlt gemacht. OK, oben ist Gas - unten die Backöfen sind Elektro.


    Tschüss Heiko


    Ilve-Herd.JPG

    Danke für die vielen Anregungen die Ihr mir gebt. Hier auch ein paar Infos von mir.


    * Der Hinweis mit dem Multiöffner durch Lunatiks ist Gold wert, ein einfaches Tool für kleines Geld, und kann echt hilfreich sein. Ich bin gerade dem Vorschlag von Vollzeitvater gefolgt und habe den „Niviy Deckelöffner“ gekauft. Für den habe ich mich auch wegen der Signalfarbe Orange entschieden. Mit 60 Jahren lässt inzwischen die Sehstärke und das Hell- Dunkelsehen nach. Alles was Rot ist kann ich besser erkennen. Deshalb sind auch unsere Stirnlampen meistens in dieser Farbe, oder das Stirnband leuchtet so.


    * die „Luci by MPOWERD Solarleuchten“ habe ich gekauft als diese auf den Markt kamen. Bestellt in den USA, zum Glück ist das Zollamt nur 7 km entfernt. Auf den Lampen steht "Production Date: July 2013". Auf den Lampen ist ebenfalls aufgedruckt das eine 3,7VDC Lithium Polymer Batterie eingebaut ist. Einmal im Jahr versuche ich dran zu denken die Lampen einen Tag dem Sonnenlicht auszusetzen, danach gehen sie wieder in die Tonne. Dass der Akku der 8 Jahre alten Lampen nachlässt habe ich bei diesem Einsatz nicht feststellen können. Einzelne Lampen waren beim Stromausfall mindestens 3,5 h angeschaltet.

    Die einzige Schwierigkeit ist immer das Aufblasen der Lampen nach längerer Lagerung. Der Kunststoff der Lampen ist dann immer sehr träge, und muss vorsichtig mit der Hand erst einmal etwas auseinander gezogen werden, um dann Luft einzublasen. Eine Alterung des Kunststoffes habe ich aber bisher nicht festgestellt. Ich würde genau diese Lampen wieder kaufen.


    * Kontakt mit den Nachbarn hatten wir beim Stromausfall wenig. Am ersten Tag, wo nachmittags das Licht ausgegangen war, dachte man Strom kommt ja gleich wieder. Wegen des Sturms haben wir das Haus auch möglichst nicht verlassen. Nur meiner Frau habe ich mit Bauchschmerzen eine kleine Hunderunde erlaubt. Am nächsten Früh ist mein Auto 05:00 Uhr zur Arbeit gerollt. Meine Frau war zu Hause und hat dann den Kontakt zu den Nachbarn hergestellt. Unmittelbar neben uns ist das Alter der Bewohner 80+. Diese kamen ganz gut mit der Situation zurecht (die haben die Zeit nach dem Krieg noch kennengelernt). Auf diese Weise hatten wir dann auch die Info das am Abend der Strom wieder da ist. Wäre es kälter gewesen, oder kein Ende des Stromausfalls in Sicht hätten wir uns um unsere unmittelbaren Nachbarn gekümmert. Da wäre Essen kochen für alle, oder Holz und Kohle schleppen angesagt. Wir hätten auch einige Feuerhands und Petroleum verteilen können. Ein Teil unseres Petroleum Vorrates lagert in diesen Behältern.


    07_Kanister.JPG

    (als ich die gekauft habe waren die noch 10 € preiswerter)

    https://www.troph-e-shop.com/d…all-silber-gebraucht.html

    (Preis ist der gleiche)

    https://www.troph-e-shop.com/d…ll-wh-grau-gebraucht.html


    * die „Salzkottener Gefäße“ kannte ich bisher nicht, ich habe mir aber gestern schon zur Lagerung von "Aspen 4" mehrere der oben verlinkten 10 Liter Kanister der Schweitzer Armee bestellt.


    * Beim Stromausfall hat sich auch als praktisch erwiesen das wir einige Geräte haben die mit Muskelkraft betrieben werden. Meine Frau ist Kaffeetrinkerin von früh bis Abend, aber nur mit frisch gemahlenen Bohnen. Da musste Sie vor dem Genuss etwas arbeiten, aber der Kaffee konnte gekocht werden. Auch für das Getreide haben wir als Backup eine Handbetriebene Getreidemühle. Hier etwas über 1kg zu mahlen dauert aber etwas länger.


    06_kaffeemuehle.JPG


    Tschüss Heiko

    Hallo Udo (DL 8 WP),


    das mit dem umfüllen in Metallbehälter ist eine gute Idee, werde ich schnellstmöglich in Angriff nehmen. Ein Sonnenschirm als Regenschutz hilft schon, aber leider nicht bei Windspitzen von 129 km/h (gemessen in der Kachelmann Wetterstation 2,5 km Luftlinie entfernt).


    Tschüss Heiko

    Prepperfall durch Sturm Ignatz, es lief bei mir nicht alles rund


    Ich hatte mir am Sturm Tag Home Office eingeplant. So muss ich nicht ins Auto steigen, um die vielen km bis zur Arbeit zu fahren. Gegen 11:20 Uhr war der Strom weg, kam aber nach 90 Minuten wieder. Rechner wieder hochgefahren, der Router und der Firewall waren nach 10 Minuten auch wieder online. Lange konnte ich aber nicht arbeiten. Um 13:50 Uhr war der Strom wieder weg. Also ging das Warten los, wann denn das Licht wieder angehe. Dass das erst 26 Stunden später der Fall sein sollte, wussten wir ja zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Unsere Kinder flogen aus der Uni und der Ausbildung ein und berichteten von Bäumen und viel Geäst auf den Straßen.

    Um 15 Uhr fing ich langsam mit Vorbereitungen an, falls der Stromausfall bis zum Eintritt der Dunkelheit anhält. Es wurden mehrere Feuerhands aus der Prepperkammer geholt und die Tonne mit den Leuchtmitteln ins Wohnzimmer getragen.

    Die Solarlampen waren geladen, ich musste diese nur mit Luft füllen. Petroleum wurde in den Lampen nachgefüllt und eine schon mal in Betrieb genommen. Stirnlampen und Taschenlampen wurden überprüft. In der Küche wurde der Küchenofen (Kochmaschine) mit Kohle in Betrieb genommen und lieferte bald die erste Wärme.


    01_Leuchtmittel.JPG


    Aktuelle Informationen über die Wetterlage konnte ich auf dem IPad abrufen. Wir hatten keinerlei Infos, wie großflächig der Stromausfall war, es konnte also sein, dass auch alle Funkmasten in meinem Umfeld davon betroffen sind. Die Batterie Pufferung solcher Masten ist meines Wissens nur für 2 bis 4 Stunden ausgelegt, es war also zu befürchten, dass die Infos auf den mobilen Geräten irgendwann nicht mehr abrufbar sind.

    Vor zwei Jahren hatten wir unsere Heizungsanlage erneuern lassen. Beim Umbau hatte ich auch beauftragt, dass die Anlage über eine normale Steckdose betrieben wird. Das wurde für einen längeren Stromausfall so geplant.

    Jetzt kam die Stunde des Honda Inverters. Gerät auf den Hof getragen ein Stromkabel in den Keller gelegt zur Heizungsanlage und ein zweites zum Fernseher + SAT Anlage.

    Das Gerät auf den Hof zu stellen, war mein erster Fehler. Hier ist das Gerät Regen ausgesetzt, aber es regnete ja gerade nicht. Um das Gerät geschützt in Betrieb zu nehmen, bauen wir sonst an unserer hinteren Treppe mit einem Rüstbock und einer Rüstplatte eine Plattform, wo das Notstromaggregat geschützt steht. Ich war einfach zu faul, das Ganze von der Scheune nach vorne zu tragen, der normale Strom konnte ja nicht weit weg sein.

    Der Honda wurde angeschaltet und der Fernseher lief wieder. Im Keller arbeitete der Brenner der Erdgasheizung wieder. Die Heizungen in den Räumen wurden wieder warm. Eine Kontrolle der Heizungsanlage eine Stunde später ergab das dort auf dem Betonboden Wasser sich ansammelt. Das gehört dort nicht hin. Eine Suche mit der Signallampe, brachte eine zweite unter einem Rohr versteckte Steckdose zum Vorschein. Die ist für eine kleine Pumpe zuständig die Kondensat abpumpt. Über einen Verteiler wurde auch dieses Gerät mit an den Honda angeschlossen. Also auch hier schlechte Vorbereitung für den Notfall, die zweite Steckdose hätte ich kennen müssen.


    02-Honda_auf _dem_Hof.JPG


    Meine Frau fand es gut, dass sie mich jetzt zur Verfügung hat und ich musste ihr beim Wolle haspeln helfen. Inzwischen wurde es dunkel und der Strom war immer noch nicht da.


    03_Spinnrad.JPG


    Wir schauten also etwas Fernsehen, vor allem Nachrichten. Meine Frau machte mit den beiden Hunden eine kurze Runde durchs Dorf. Als sie zurückkam meinte sie, dass es noch zwei weitere Prepper im Dorf gibt, dort war ebenfalls ein Notstromaggregat zu hören.

    Jetzt kommen meine größten Vorbereitungsfehler. Wir tanken den Honda immer mit „Aspen 4“. Die blauen 5 Liter Behälter stehen in der Werkstatt. Um das Ganze zu wälzen hatte ich meiner Frau gesagt den Rasenmäher mit Aspen zu tanken. Jetzt wollte ich Benzin holen, bis auf einen Kanister waren alle leer. Die leeren Kanister hätten nicht dort stehen dürfen, sondern müssten schon längst entsorgt sein. Einen vollen Behälter hatte ich aber, den ich neben den Honda stellte. Nach 2,5 Stunden Dauerbetrieb wollte ich Benzin nachfüllen. Ich bekam den Deckel nicht des Kanisters nicht geöffnet. Erst probierte ich es eine ganze Weile alleine, dann holte ich meine Kinder zu Hilfe. Auch sie konnten den Sicherheitsverschluss nicht öffnen. Die Zeit fing für mich an zu rasen, inzwischen waren weitere 20 Minuten vergangen, und ich wusste nicht wieviel Sprit noch im Honda war. Also ab in der Werkstatt und mit einer Säge den Deckel abgesägt. Das Benzin in einen der leeren Behälter umgefüllt und ab zum Honda. Tankdeckel geöffnet und locker drei Liter Benzin nachgefüllt. Bei einem Tankvolumen von 3,6 Liter war also nicht mehr viel drin im Honda. Selbst solche profanen Dinge wie einen Verschluss zu öffnen sind plötzlich ein Problem. Hier hat Murphy voll zugeschlagen.


    Da wir Strom hatten konnte auch der Inhalator unseres größten behinderten Sohnes laufen. Also alles im grünen Bereich. Beim Abendbrotessen war die Devise, einmal Kühlschrank auf, alles rausgeholt und wieder zu. Essen bei Kerzenschein und Petroleumlampe macht Spaß.

    Meine Frau backt unser Brot seit vielen Jahren selber. Am Vortag hatte sie den Teig angesetzt und wollte eigentlich am Nachmittag das Brot im Elektroherd backen. Ohne Strom klappt das leider nicht. Ich beruhigte Sie, der Strom kommt bestimmt heute Abend noch wieder.

    Beim durch das dunkle Haus laufen dachte ich kurz in einem Flur, ist der Strom wieder da? Dort hing eine leuchtende Kette für Halloween. Das ist eine LED Kette die mit drei AAA Batterien betrieben wird. Die Batterien halten gefühlt ewig. Das Licht der LEDs reicht für eine Notbeleuchtung in Fluren oder z.B. im Bad aus. Da Weihnachten vor der Tür steht gibt es an vielen Stellen jetzt solche Lichterketten für kleines Geld zu kaufen (20 LED Kette, für 2,49 Euro – heute bei Norma). Ich habe drei LED Ketten gekauft und in die Tonne unserer Leuchtmittel gelegt. Auf so einfache Sachen kommt man manchmal nicht. Es muss nicht die teure Solarlampe sein.

    Wir saßen noch etwas vorm Fernseher, meine Frau spann nebenbei mit Stirnlampe am. Den Honda wollten wir gegen 21.30 Uhr ausschalten. Das passierte aber schon kurz nach 20 Uhr. Am Fernsehbild merkte ich das entweder starke Windböen die SAT Schüssel traktieren oder es regnet. Sofort nach draußen gegangen, es regnete. Honda ausgeschaltet und alle Stromkabel eingerollt. Hätte ich mal doch die Plattform errichtet. Hinterher ist man immer klüger.

    Ich musste ins Bett, ohne Strom ist Home Office nicht machbar. Meine Frau wollte aber unbedingt das Brot backen. Den Kochherd hatten wir für so etwas noch nie benutzt, jetzt musste es sein. Drei weitere Kohlen in den Ofen gelegt, um diesen richtig auf Touren zu bringen. Es hat geklappt, nach 3,5 Stunden holte meine Frau kurz vor Mitternacht die fertigen Brote aus der Kochmaschine. Nicht ganz so braun an der Oberseite wie aus dem Elektroofen, aber voll durchgebacken und schmackhaft. Das war ein echter Erkenntnisgewinn in dieser Situation.


    04_Brote.JPG


    Um 4:30 stand ich auf um wenn immer noch kein Strom da ist auf Arbeit zu fahren. Es war kein Strom da. Zähneputzen, anziehen, Schnitten schmieren usw., alles mit Stirnlampe – ist gewöhnungsbedürftig. Dann die Autofahrt durch das absolut dunkle Dorf. An der Landstraße angekommen, konnte ich über das Feld im Nachbardorf brennende Straßenlaternen erkennen. Auch auf den 7 km bis zur Autobahn waren alle anderen Ortschaften beleuchtet. Haben die uns vergessen dachte ich.

    Auf Arbeit konnte ich an meinem nicht erreichbarem Home Office Firewall erkennen das der Strom immer noch nicht da ist. Inzwischen konnten wir in Erfahrung bringen das gegen Abend wir im Dorf wieder mit Strom versorgt werden. Im Internet konnte ich nachvollziehen das in unserem Obi Markt Aspen Benzin vorrätig ist. Nach Feierabend also im Obi 5 x „Aspen 4“ gekauft und noch ein weiteres 25 Meter Stromkabel.

    Zu Hause angekommen wurde gemeinsam mit meinem Sohn sofort die Schutzplattform für den Honda errichtet. Ein Stromkabel wieder an die Heizungsanlage das zweite ins Haus. Im Haus wurden als erstes 3 Kühlgeräte wieder mit Strom versorgt (Kühlschrank und Gefrierschrank). Der Fernseher bekam ebenfalls wieder Strom. Der Honda steckte das locker weg. Plötzlich hörte ich, dass der Honda leicht höher tourt. Da hatte doch mein Sohn weil im kalt war einfach die Heizdecke mit in Betrieb genommen. Der Honda steckte das locker weg. Ich habe erst mal das große Kind belehrt das so was in dieser Situation auch schief gehen kann.


    05_Honda_geschuetzt.JPG

    Um 15:50 Uhr war der Strom wieder da und ist bis jetzt auch geblieben. Einziger Verlust bei dem Stromausfall ist eine defekte Festplatte in unserer Synology. Das Gerät läuft seit 11 Jahren im Dauerbetrieb. Ich wollte es immer schon mal ersetzen, aber warum es funktioniert ja. Satt die defekte Festplatte zu tauschen kommt einen neue Synology (schon bestellt). Das Grundstück hat beim Sturm zum Glück keinen Schaden genommen.


    Tschüss Heiko

    Dateien

    • 04_Brote.JPG

      (410,21 kB, 13 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Danke für die ganzen Infos, habe eben bei Amazon einige Dosen für den Vorrat bestellt. Der Preis pro Liter ist auch gut. Wenn ich daraus wieder Milch mache komme ich auf einen Literpreis von 1,71 €. Bei Netto bezahle ich aktuell für 1 Liter "Mark Brandenburg H-Milch 3,5%" 1,09 €. Die 62 Cent mehr pro Liter sind gut angelegtes Geld für den Notfallvorrat. Ich gehe davon aus das der Inhalt der Dosen weit über MHD verwendet werden kann.


    Tschüss Heiko

    Wenn noch Zeit ist um sich mit Trinkwasser zu bevorraten setze ich auf die lebensmittelechten Curtec Weithalsfässer. Aktuell lagern in meinem Fässern Vorräte (Lebensmittel, Batterien, Werkzeug usw.). Inhalt der Tonnen auskippen geht schnell, und dann das Wasser rein. Die Konservierung für einige Tage wird mit MICROPUR erfolgen. Der Vorteil für mich besteht darin das sich so eine gefüllte 60 Liter Tonne von zwei Leuten leicht von A nach B transportieren lässt. Meine Curtec Tonnen habe ich über viele Jahre verteilt zu günstigen Preisen gebraucht gekauft (nicht die 60---80 € die diese aktuell bei Händlern kosten). Und ich habe noch einen großen Vorteil bei mir im Dorf, etwa 100 Meter von mir entfernt befindet sich ein artesischer Brunnen. Aus dem Anschluss läuft Tag und Nacht Wasser. Vor 70 Jahren war das im Dorf noch die Wasserquelle für alle, wurde in Behälter gefüllt und nach Hause gebracht.


    Tschüss Heiko

    Ich habe den Beitrag der Uni Hamburg gelesen, interessant - unser Ökosystem ist eben unheimlich komplex. Wenn das ein gangbarer Weg ist den Permafrost zu erhalten sehe ich aber in Zukunft dort keine Tierherden sondern im Winter AT-AT (Star Wars) rumstapfen um den Schnee niedrig zu halten ;-).


    Tschüss Heiko

    Eine echt interessante Runde hier. Die meisten Einstellungen die hier benannt werden bringe ich zu fast 100 Prozent mit meiner überein. Für mich muss Previval aber zusätzlich auch noch einen sofortigen Mehrwert bringen und Spaß machen. Das zusätzliche sind die drei Spaten die wir besitzen statt vorher einem. Das Beet zu dritt umzugraben stärkt die Gemeinschaft und die Lachmuskeln bekommen auch noch Arbeit. Bei ca. 50 Prozent unserer Vorbereitungen kann ich sagen das nutzen wir schon vor dem Störfall. Ob es nun der schwedische Fahrradanhänger, die lebensmittelechten Trinkwasserbehälter, Werkzeug usw. ist, vieles wird genutzt. Sachen wie ein kleines leichtes Schlauchboot hätte ich mir ohne diese Previval Foren nicht gekauft. Das Boot hat uns aber schon einige schöne Wasserwanderungen beschert (auch mitten im Winter).

    Die übrigen 50 Prozent der Vorbereitung sind dann eingelagerte Lebensmittel, Hygieneartikel und Werkzeug welches man nicht oder selten einsetzt (z.B. Zweimann Schrotsäge). Aber auch diese Vorräte wurden schon benötigt. Im März 2020 konnte ich die Packungen mit FFP3 Masken beruhigt auf den Küchentisch legen. Bei solchen Ereignissen bekommt man dann leider wieder mit das andere Menschen das sofort zum eigenen Vorteil nutzen. Ich kannte den Preis den ich mal bezahlt hatte, bei ebay wurden die für das 10 fache angeboten und auch gekauft.


    Tschüss Heiko

    Vorräte wieder aufgefüllt um Waschpulver, Salben und vieles mehr selbst herzustellen. Auf dem Fotos sind abgebildet:

    Ätznatron, Kakaobutter, Kernseife, Natron (Backsoda), Soda (Waschsoda), Sheabutter, Carnaubawachs, Beerenwachs/Japanwachs, Candelillawachs

    Wie das ganze geht, dafür ist meine Frau zuständig. Die Wachsarten die dort stehen sind dienen als Ersatz für Bienenwachs welcher in den Salben Verwendung findet. Der Arzt hat bei einem Test bei meiner Frau festgestellt das sie auf Bienen Propolis allergisch ist, also ersetzt sie bei sich den Bienenwachs durch andere Wachsarten.


    Tschüss Heiko


    Materialen.jpg