Beiträge von wolpertinger

    TejuJagua

    warum gab es in den letzten Jahrtausenden immer wieder äußerst erfolgreiche Pandemien bei dem das äußerst erfolgreiche Immunsystem so ziemlich alt ausgesehen hat?

    In jüngerer Vergangenheit wäre da zum Beispiel die spanische Grippe mit irgendwas zwischen 27 - 50 Mio Toten.

    Etwas weiter zurück hätten wir da noch die Pest im Mittelalter. Ebenfalls um die 25 Mio Tote in Europa was damals ca. 1/3 der Bevölkerung bedeutete.

    Was ist mit HIV ? Auch da sieht unser Immunsystem ganz schön alt aus. Und wie schützen wir uns dagegen? Kondome, Handschuhe, usw. Oder würdest du da auch auf dein Immunsystem wetten? Wo ist da der Unterschied? Auch Kondome bieten keinen 100% Schutz. Zumindest bei FFP2/3 Masken sieht das ähnlich aus. Was ist so schlimm daran eine Maske zu tragen? Nicht weil es die Regierung möchte sondern weil es dein Eigenschutz erhöht!


    Übrigens bewundere ich deine Regierung. Da es bei euch ja 0 Fälle zu geben scheint müssen sie verdammt viel richtig machen.

    Denk mal drüber nach...


    Grüße von jemandem der heute in ner Besprechung war in der ein Teilnehmer mittlerweile in Quarantäne ist weil er engen Kontakt mit jemand hatte der erkrankt ist.

    der sollte eigentlich batteriegepuffert sein und ein paar Stunden noch funktionieren.


    mit einem Stromkosten-Messgerät kannst du Anlaufstrom feststellen, der kann leicht ein vielfaches der 150 Watt sein, um danach den Spannungswandler (Sinus) auszuwählen.

    Die Zeiten sind rum. Meines Wissens war das so als die aktive Vermittlungstechnik noch in den HVTs der Telekom untergebracht war. Seit diese in die Straßenverteiler ausgelagert wurden um Kabellängen zu verkürzen gibt es meines Wissens nach keine Batteriepufferung mehr.

    TejuJagua

    Bitte nenne mir die Quelle in der wissenschaftlich dargelegt wird dass die meisten positiv getesteten keinerlei Symptome zeigen und auch nicht ansteckend sind.

    Alles was ich dazu bis jetzt gefunden habe geht genau vom Gegenteil aus. Auch symptomlose sind Überträger der Krankheit. Das ist meines Wissensstandes nach der Knackpunkt an diesem Virus. Patienten sind schon Tage vor ersten Symptomen Überträger.

    Das deckt sich übrigens auch mit Ansteckungslinien in meinem persönlichen Umfeld bei denen ziemlich genau nachverfolgt werden konnte wer sich wann bei wem angesteckt hatte. Eine Person mit bestenfalls leichtesten Symptomen (Unwohlsein, leichtes Halskratzen) hatte 2 Tage vor auftreten dessen andere auf einer Besprechung angesteckt. Inkubationszeit bei diesen Personen war übrigens 5,7 und 9 Tage.

    Wozu die Panik? Ich sehe aktuell keine Panik mehr (die gab es im Frühjahr). Ich sehe nur dass die bekannten Zahlen ausgewertet werden und ein Blick in die nahe Zukunft risikiert wird. Wie oft war das Gesundheitssystem in den letzten 50 Jahren aufgrund einer Viruserkrankung am Rande seiner Leistungsfähigkeit? Und komme mir jetzt bitte nicht mit die Krankenhäuser haben noch Kapazitäten frei. Schau dir die Kurven bei der ICU Auslastung an und schreibe sie noch 2-3 Wochen ungebremst weiter. Dann gibt es für den Karl-Heinz der zwar nicht an Corona erkrankt ist aber einen Herzinfarkt hatte kein Bett mehr auf der Intensivstation.

    Keine Ahnung wie das bei Euch da drüben gehandhabt wird. Hier sehe ich das gut abgewogen wird was notwendig ist. Auch wenn wir hier immer von einem Lockdown reden. Den haben wir in Deutschland nicht.

    Bin gespannt auf deine wissenschaftlichen Quellen. Da gibt es ja täglich neue Erkenntnisse.

    Grüße

    Wolpertinger

    Wir hatten 14 Jahre einen CNG Caddy. Ganz am Anfang wurde die Einspritzanlage auf Garantie getauscht. Er war aber in der ersten Charge Serienfahrzeuge dabei. Da musste man mit Kinderkrankheiten rechnen. Danach fuhren wir ihnen 13 1/2 Jahre ohne Probleme am Motor.

    Leider hat sich Erdgas nicht durchgesetzt. Wir haben daher nun wieder einen klassischen Benziner. Von Erdgas waren wir zu 100% überzeugt. Aber es werden immer mehr Tankstellen geschlossen.

    Dann will ich auch mal etwas positives vermelden. Bei uns wurden im April in allen Ortschaften im näheren Umkreis neue Sirenen installiert (nachdem wir fast 20 Jahre lang keine mehr hatten). ES wurde auch angekündigt das man zeitversetzt die einzelnen Ortschaften alarmieren möchte um die Reichweite der Sirenen zu überprüfen.

    Dies wurde auch genau so durchgeführt. Neben unserer Sirene konnte ich jeweils die Nachbarorte hören.

    Parallel dazu habe ich ein großes Afu Relais hier in der Gegend mitgehört. Grob gesagt haben Funkamateure aus dem Umkreis von knapp 100km rund ums Relais sehr diszipliniert ihren Status durchgegeben. Also wann wo in welchem Ort die Sirenen los gingen. Wo zusätzlich Glocken läuteten, Lautsprecherdurchsagen, KATwarn, etc...

    Also gab es durchaus Erfolge.

    TejuJagua

    Ich hab jetzt eine Weile deine Beiträge zum Thema Corona verfolgt und überlegt ob ich dir antworten soll.

    Meine Frau arbeitet im Gesundheitssystem. Ihre Welt hat sich in den letzten Monaten komplett gewandelt. Sie trägt jeden Arbeitstag 8h Schutzausrüstung. FFP3 Masken, Face Shield, Schutzanzug usw. Und ja sie machen täglich mehrere Corona Abstriche und ja sie hatten postive Fälle. Da war alles dabei. Von "kratzen im Hals" bis akut im Krankenhaus. Todesfälle hatten sie zum Glück noch keine. Und ja sie hat täglich Patienten die ihr erzählen daß das alles Blödsinn ist und sowas in nem kleinen Ort wie unserem doch nicht passiert.

    Und trotzdem haben wir die Fälle. Sie selbst musste mehrfach nach Risikokontakten getestet werden (zum Glück bisher immer negativ). Die Patienten leiden teilweise noch Monate nach der Erkrankung unter den Folgen. Zum Beispiel verringerter Lungenvolumen, Totalverlust des Geruchssinns, Abgeschlagenheit,...

    Bei Aussagen dass die Patienten nur "mit Corona und nicht an Corona sterben" oder daß das alles gar nicht wirklich da ist bekomm ich mittlerweile "Blutdruck".

    Nur weil du davon, zum Glück, wenig mitbekommst bedeutet es nicht daß es nicht da wäre.

    Sei froh dass es euch gut geht. Zieh den Kopf ein und hoffe das es so bleibt.

    Alternative: sing das hohe Lied der Verschwörungstheorien gehe unters Volk und hoffe auf dein Glück...

    Ich weiß wir sind aktuell ziemlich offtopic aber ich wollte die Frage von Andreas gerne noch beantworten. Internetkriminalität ist eine Multimiliarden Dollar Industrie mit dem wohl höchsten Automatisierungsgrad überhaupt.

    Da sitzt keiner mehr einsam in seinem dunklen Zimmer und versucht auf deinen PC zuzugreifen.

    Das ist ein Business an dem viele Spezialisten sehr gut verdienen.

    Manche spezialisieren sich auf die Suche nach Sicherheitslücken. Ist eine gefunden wird sie dokumentiert und meistbietend verkauft (oft auch von staatlichen Geheimdiensten). Die nächsten kaufen interessante Sicherheitslücken und schreiben Software um diese ausnutzen zu können und verkaufen diese wiederum. Die nächsten nutzen dann diese Software um sich ein möglichst großes Botnetz zu bauen (fernsteuerbare Zombierecher) oder um möglichst viele Daten zu bekommen (Namen, Adressen, Geburtsdatum, Kontodaten, ...).

    Daraus werden dann wiederum Pakete geschnürt und verkauft.

    So kannst du dann zum Beispiel detaillierte Informationen zu Personen kaufen. Zum Beispiel ein Paket von 1.000 Menschen aus Berlin inkl. Adresse und Kontodaten. Umso mehr Informationen und umso jünger die Daten umso mehr sind diese wert.

    Oder du möchtest einen Angriff auf einen Webserver starten und kaufst dir dazu das Recht dies für die nächsten 48h von 5.000 Endgeräten zeitgleich zu tun. Der Verkäufer sichert dir zu daß diese 5.000 Endgeräte mindestens 100Gbit/s Traffic erzeugen können.

    Die Möglichkeiten sind hier schier unbegrenzt. Das alles läuft völlig automatisiert im Hintergrund. Meistens bekommt der "angegriffene" davon überhaupt nichts mit das er Daten verloren hat oder Teil eines Botnetzes wurde.

    Aus eigenen Tests mit Honeypots (absichtlich ins Netz gestellte Systeme mit Sicherheitslücken) die dann auf Angriffe überwacht wurden kann ich dir sagen das sich die Zeitspanne bis zum ersten Angriff im Bereich von wenigen Sekunden bewegt.


    Sorry fürs offtopic aber ich wollte noch antworten. @Moderatoren evtl. abspalten und in einen eigenen thread?

    Okay die Corona App wäre für mich auch kein Grund ein neues Smartphone zu kaufen. Allerdings hätte ich mit ner Android 4.x.x allergrößte Bedenken. Das bekommt seit langer Zeit keinerlei Sicherheitsupdates. Und da klaffen so einige fiese Löcher. Da würde ich keine E-Mails mehr mit abrufen, mich nirgends mehr mit einloggen.... Das ist vergleichbar mit nem Windows XP Rechner.

    Das ist halt das übel in der IT wenn auf der einen Seite Kunde Endgeräte sind die in Hard und Software die Artenvielfalt eines großen Zoos entsprechen.

    Das Problem kenn ich nur zu gut. Da kann man testen wie man möchte. Wenn man dann in den live Betrieb über geht fangen die Probleme an. Gerade Android ist da eine Katastrophe. Ärgere mich selbst gerade massiv damit das selbst seit Jahren standardisierte Dinge wie der WLAN Stack teilweise völlig falsch implementiert sind und daher nicht mit allen AccessPoints funktioniert.


    Jaws

    wie macht das die Schweiz eigentlich? Gibt es da auch eine App?

    Die 20-30W Anlagen sind absolute Spielzeuge. Die 30W sind in Wirklichkeit eher 20W und das auch nur an Midsommer bei perfekter Ausrichtung zur Sonne ;-). Real machen die deutlich weniger Wenn du dir ein faltbares Panel holen willst kauf dir eines in der 60-80W Klasse. Dann klappt das mit dem Laden auch wenn sich eine Wolke vor sie Sonne schiebt.

    Ich glaube der Anwendungsfall für diese Solarpanele sind kleinere Inselsolaranlagen. Ehrlich gesagt wäre ich jetzt nicht im Traum darauf gekommen mit ihnen ein komplettes Dach zu pflastern um Geld damit zu verdienen.

    Die Idee ist es eine kleine Inselanlage zu betreiben die ein paar Geräte und Werkzeuge mit Strom versorgt. Und dafür halte ich den Preis für echt gut. Den Panelen steht noch eine längere Lebenserwartung ins Haus. Aufgrund des Anwendungsfalls spielt auch die Leistung pro qm keine große Rolle. Fläche ist genug da. Somit ist eine Anlage mit 4 Panelen möglich und das weit unter dem Preis für ein neues Modul mit ungefähr der Hälfte des Gesamtsystems.

    Aber hej, das schöne ist ja das jeder für sich selbst am basteln ist. Wenn jeder das gleiche Zeug suchen würd wie ich wäre das ja alles noch viel teurer.