Beiträge von luka

    Davor graut mir auch. Letztens in einer Wahlinfo Veranstaltung (Merkel wurde befragt), war genau so eine Frau, die die armen unschuldig Hartz 4 Bezieher (nicht ironisch!) so in Verruf bringt.
    Sie sei alleinerziehend und könne sich mit Hartz 4 weder teure Markenklamotten noch Urlaub im Ausland leisten. (Kind war 12, Arbeit finden hatte sie nicht versucht weil "alleinerziehend". Was macht die, wenn der "Kleine" in der Schule ist? Also ich bin schon als meine drei im Kindergarten waren herumgezogen und habe kostenlos Kurse in Kindergärten gegeben, um evtl. später bezahlte Aufträge zu bekommen, aber gut). Richtig bockig wurde die, als Frau M dann sagte, dass das auch vielen Arbeitenden so gehe, und das der Staat ohne Arbeit leider nur die Grundversorgung für alle sicherstellen könne, aber leider keinen Luxus. Sie solle sich doch mal um Arbeit bemühen.


    Ich persönlich teile die ärmere Bevölkerung in zwei Schubladen:
    1. ist mit der Situation, abhängig zu sein, unzufrieden und möchte etwas ändern, will arbeiten und sich finanziell verbessern


    2. Ist eigentlich zufrieden damit, Geld für nichts zu bekommen, arbeitet nebenher evtl punktuell schwarz und meint, eigentlich stünde ihm von rechts wegen mehr zu, egal ob anderswo (z.B. in Spanien) die Leute in so einem Fall die Mülltonnen durchsuchen würden.


    Das unter zwei ist sicher die Minderheit, aber genau die wird dann irgendwann marodieren und "Umverteilung" brüllen; womit dann natürlich gemeint ist, dass die Keller der Vorsorger leergefressen werden sollen.


    Vielleicht müssen wir uns von dem Bild "Vollarbeit für alle" sowieso verabschieden und ein bisschen mehr Arbeitsteilung wie im Mittelalter machen; Nahrung, Kleidung, Möbel wertschätzen und bzw. oder selbst herstellen, tauschen, sich gegenseitig helfen PLUS einem kleineren Lohnerwerb nachgehen- vielleicht reicht die restliche Arbeit in unserer hocheffizienten Gesellschaft mit ihrem Gift und ihren Chancen dann für alle.
    Bis dahin bin ich froh, dass ich meine Familie im Notfall nach dem Ponr verteidigen kann.:Sagenichtsmehr:
    Hoffentlich bin ich jetzt nicht angeeckt...


    Luka

    Einkaufen fahren. Dauert ja nicht lange, bis die ersten dann die Läden stürmen, dann will ich durch sein.
    Paar Bananen, ein bisschen Salat- der Rest ist im Haus... :-)
    Wenn ich gerade auf Arbeit bin: weiterarbeiten. Panik hilft wohl nicht und ändern kann man auch nichts. Und dann mit klopfendem Herzen- trotz der Zweifel am Fernsehen- Nachrichten schauen und mich fragen ob das der Startschuss war und wenn ja, zu was...


    Luka

    Hi,
    besser als Alu-Verbund + Oxi finde ich persönlich Vakuum-Verpackung. Die Beutel sind billiger, und mit vakuumiertem Reis kann man notfalls noch Schaufenster einschmeissen, so wenig Sauerstoff ist da drin :-)
    Ich habe den Foodsaver von Ebay (etwa 25.- statt 200.- für das neue Modell, heisst 420 glaube ich) Der saugt wie Tier und funktioniert einwandfrei. Es gibt da noch welche hab nachgeschaut.
    Ansonsten halte ich einmachen für eine gute Langzeitstrategie (Fleisch etc. Kuchen...) hält lange, braucht keinen Strom.


    Gruß Luka

    Hi,
    Erntesegen Ur- Salz (ein Steinsalz) gibt es auch im 5kg Karton und 12 kg Eimer, kann eigentlich jeder gute Naturkostladen bestellen. Im Großmarkt können Gewerbetreibende (wer so einen kennt) einkaufen; hier gibt es oft Meersalz in großen Gebinden. Ich nehme für alles das Ursalz, weil mir Himalaya zu teuer ist (schnüff).


    Luka

    Schnellste Plätzchen


    Luka




    Zeit: 15 Minuten
    Personen: 2 (ergibt 16 Stück)


    Benötigt werden:


    200 g. Marzipanrohmasse, gf und milchfrei
    16 Mandeln
    Backpapier


    Ein Backblech mit Backpapier belegen.
    Die Rohmasse in 16 gleich große Stücke teilen und diese zu Kugeln formen. Danach die Kugeln auf dem Backpapier bis auf etwa einen halben Zentimeter Höhe plattdrücken (z.B. mit Hilfe eines beschichteten Brotbrettchens). In die Mitte jedes Plätzchens eine Mandel setzen und etwas andrücken. Bei 200 Grad Celsius im Backofen etwa 6-10 Minuten (je nach Ofen) backen; die Plätzchen sind fertig wenn der Rand Gold braun ist. Aus dem Ofen nehmen und auf dem Backpapier auskühlen lassen, denn im heißen Zustand sind die Plätzchen sehr biegsam (nach dem Abkühlen werden sie aber fest). Am gleichen Tag schmecken sie am Besten.



    Kategorie: süß



    Dieses Rezept ist:




    Glutenfrei


    Ei- Frei


    Milchfrei


    Paprikafrei


    Selleriefrei


    Sojafrei


    Erdnussfrei


    Hirsefrei


    Buchweizenfrei


    Hefefrei



    :winke:

    Die Rezepte sind erprobt, einzelne Zutaten lassen sich durch andere ersetzen. Bei Fragen bitte eine E- Mail an: dn@heilpraxis-sengwarden.de




    Hallo,


    ich finde man sollte bei Verbennungen nach Schwere differenzieren. Nur leichte und Flächenmäßig nicht ausgeprägte Verbennungen sollten selbst behandelt werden.
    Dafür eignet sich meines Dafürhaltens besonders gut - man glaubt es kaum- naturreines Lavendelöl (100% ohne Zusatzstoffe, z.B. in der Apotheke).
    Kleinere Stellen pur betupfen, bei etwas größeren 20 Tr. Öl auf 200 ml Wasser geben, Tuch eintauchen und auf die Stelle legen, alle 10 min. erneuern für ca. 1/2 Stunde. Wirkt. (Geht auch super gegen Sonnenbrand, dann 20 Tr. auf 500ml., nicht Nähe Auge)
    Alles, was größer oder tiefer ist, gehört nicht beschmiert (mit was auch immer) sondern zum Arzt, denke ich...


    Liebe Grüße
    Luka (die im übrigen keine Esoterik-Freundin ist sondern aus dem medizinischen Bereich kommt :-) )