Beiträge von Proxi

    Hi Crusoe


    Ja Allrad ist sehr wünschenswert, fast schon ein muss. Bei uns gehts ziemlich rauf zum haus, und da es ziemlich abseits des Hauptwegs ist, wird es im Winter nur sehr unzuverlässig geputzt.
    Das Problem bei meisten Fahrzeugen ist es das sie in der Mitte nur so eine Notbank haben die ziemlich schmal ist und meistens gewölbt. Der Alhambra hat dagegen 3 vollwertige Sitze.


    Grüsse

    Hi Leute.


    Ich brauche euren Rat.
    Meine Familie erwartet weiteren Zuwachs :lachen:
    Damit hätten wir dann 3 Kinder die in einem Kindersitz platz nehmen müssten.


    Das Problem das wir nun haben ist, dass in unser jetztiges Auto keine 3 Kindersitze nebeneinander Passen. :verärgert:
    Da wir auch etwas abseits wohnen, brauchen wir ebenfalls einen mit Allradantrieb.


    Das einzige Auto das ich bis jetzt evaluieren konnte war ein Seat Alhambra oder eben der VW Touran.


    Hat jemand vielleicht noch irgendwelche Optionen oder Vorschläge?


    Vielen herzlichen Dank schon mal


    Grüsse Proxi

    Ich habe mich bis zur Hälfte des Pilots durchgekämpft.
    Mehr ging nicht.
    Ist mir persönlich zuviel Hollywood.


    Wie oben schon erwähnt:
    -Durchgestylte, perfekt geschminkte, optimal manikürte, mittelmässige teeny Darsteller.
    -Ihre Kleidung ist perfekter, gebügelter und sauberer als meine, Wanderung ohne Schweissflecken? (Zurück zur Armbrust, aber der C&A hat noch offen?)
    -Standard Plot


    Vielleicht sollte ich mich überwinden mehr zu schauen aber es wiedert mich immer mehr an, dass eigentlich egal welche neue Serie rauskommt, mehr Wert auf das perfekte Erscheinungsbild der Schauspieler gelgt wird, als auf die Handlung selbst.


    Grüsse

    Brombeer Konfitüre aus dem Wald.


    [ATTACH=CONFIG]9314[/ATTACH]


    Brombeeren selbst aus dem umliegenden Wald gesammelt.


    Rezept:


    1kg Brombeeren
    500g Gelierzucker
    1 spritzer Zitronensaft


    Zusammen zum kochen bringen
    ca 4min kochen lassen
    Pürieren und nach Wunsch durch Sieb zum entkernen
    In abgekochte Gläser abfüllen, schliessen und für kurze Zeit auf den Kopf stellen.
    Kühl und dunkel lagern. - Lecker


    Diese Woche sammeln wir noch mehr


    Grüsse

    Dateien

    • CIMG4556.jpg

      (33,16 kB, 29 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Eine extrem verzwickte Entwicklung.
    Da muss man als Prepper ganz gut hinhören. Da kann alles sehr schnell gehen. Sollte es so weit kommen, dass die griechischen Banken schliessen, könnte es durchaus sein, dass die Banken in Italien, Portugal, Spanien sicherheitshalber auch geschlossen haben um einen dortigen Bankenrun zu verhindern.
    Wäre ich ein Bürger dieser Staaten, hätte ich mein Geld schon längstens nicht mehr bei der Bank.
    Dennoch macht mir eine solche Entwicklung doch etwas Sorgen, weil sie schlichtweg unberechenbar sind.
    Ein Bankenrun ist selten der Beginn von etwas gutem.


    Grüsse

    Gute Frage!

    Habe ich mir auch schon ein paar mal gestellt.
    Aus meiner Sicht, kann man sich gar nicht erst auf alles vorbereiten. Egal was man erwartet es kommt anders und dann auch viel schlimmer.

    Aber nur schon die Tatsache, dass man sich darauf mental vorbereitet, dass alles mögliche jederzeit passieren kann, ist man in riesigem Vorteil gegenüber dem durchschnitts Konsumenten.

    Grüsse

    Es ist tatsächlich so, dass der Körper eines Erwachsenen sehr, sehr lange mit 1.500 kcal am Tag funktionieren kann und das ausgesprochen gut. Klar knurrt der Magen aber man kriegt immerhin noch was zwischen die Zähne.

    Jeder der mal abzunehmen versucht hat, kennt was passiert wenn der Körper auf Sparflamme schaltet und dieser jede Kalorie doppelt verwertet und man plötzlich kaum noch abnimmt, auch bei reduzierter Nahrungsaufnahme und Hunger nicht.

    Neben dessen ist Hunger immer noch der beste Koch, da wird das abgestandenste Frühstucksfleisch zum leckerem Sonntagsbraten.


    Für manche ist Essen nichts weiter als eine notwendige Unterbrechung des Alltags.
    Für andere ist Essen extrem wichtig (ich gehöre selber zu diesen) und man möchte so lange wie möglich einigermassen normal weiter und gut Essen können. Es ist selbstverständlich dass diese Menschen umfassendere Vorräte einbunkern als die anderen.
    Vorratshaltung mit Kindern sieht nochmals anders aus.
    Jeder kann einlagern was er möchte.
    Kleiner Tipp: In jede Bevorratung gehören Süssigkeiten. Teilweise Sehr lange haltbar, sehr kalorienreich und sind unglaubliche Glücklichmacher :lachen:

    Jeder wie er eben mag, will und kann.

    Grüsse

    Ich spiele seit längerer Zeit mit dem Gedanken ein Vakuumiergerät zu kaufen.
    Nur leider hab ich bis jetzt absolut keinen Plan worauf ich dabei achten muss.
    Oder welche Marke gut ist.
    Ich wäre sehr froh wenn ihr mir ein paar Tipps geben könntet.
    Meine Anforderungen:


    • Preis bis ca. CHF 150.-
    • Günstige und qualitativ gute Beutel
    • Genug gross damit man auch Verpackungen wie z.B. eine Packung Mehl verpacken könnte
    • Leistungsfähig und breit einsetzbar



    Für eure Vorschläge schon jetzt ein recht herzliches Danke!

    Grüsse

    Anfang Jahr benötigte ich neues Wanderschuhwerk. Meine alten LOWA hatten angefangen sich in ihre Bestandteile aufzulösen. Ich muss zugeben, es waren bisher die besten Wanderschuhe die ich je hatte. Kosteten aber auch etwa CHF 270.- !

    Ich bin also auf die Suche nach neuem Schuhwerk gegangen.
    Da ich nicht gleich wieder ein Vermögen für neue Treter ausgeben wollte, recherchierte ich im Internet nach Alternativen.

    Ich stiess über die Marke Viking, und bestellte mir bei zalando.ch die Viking SLACKER GTX für CHF 115.-
    http://www.zalando.ch/viking-s…k-lime-vi142a00k-802.html
    Sie kosteten also weniger als die Hälfte wie die vorhergehenden.
    Die Schuhe sind Mitte Februar eingetroffen.


    [ATTACH=CONFIG]8352[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]8353[/ATTACH]

    Der erste Eindruck der Schuhe war solide, sie sehen gut aus und sie scheinen was aushalten zu können.
    Weitere Eigenschaften:
    Gore Tex
    Decksohle: Textil
    Innenmaterial: Textil
    Außensohle: Gummi
    Obermaterial: Leder und Textil
    Made in Vietnam (Ein Vikinger aus Fernost)

    Meine Schuhgrösse ist 43, und ich habe relativ breite Füsse was es oft mühsam macht wirklich passende Treter zu finden. Dieser Schuh passte perfekt.
    Der Schuh ist am Eingang ziemlich stabil gebaut, was das einsteigen in den Schuh am Anfang relativ mühsam machte, das hat sich inzwischen etwas gebessert, es braucht aber immer noch Kraft um reinzukommen.
    Der Knöchel wird gut umschlossen, und der Viking wird sehr passgenau angeschnürt - sitzt perfekt. Ich hatte bisher absolut keine Einknickprobleme.
    [ATTACH=CONFIG]8356[/ATTACH]
    Dagegen ist er im Zehenbereich sehr flexibel, und rollt gut ab.
    Das Einlaufen dauerte über einen Monat, vor allem in erster Phase wurde es im Achillessehnen Bereich ziemlich unangenehm, inzwischen fühlt er sich wie ein gutes Paar Handschuhe an.
    Ich wandere in der Regel jeden Tag 1-3 Stunden mit dem Schuh. Vorwiegend auf Waldwegen und kurze Strecken Querfeldein/Wald.
    Dieser Schuh ist direkt mitverantwortlich, dass ich 12 Kilo abgenommen habe!

    Die Sohle rollt gut ab, hat einen fantastischen Grip und ist sehr breit gerillt, was es kleinen Steinchen schwierig macht sich festzusetzen.
    Die Abnützung ist OK, bedenkt man dass er jetzt zweieinhalb Monate intensiv genutzt wurde.

    [ATTACH=CONFIG]8354[/ATTACH]


    Der Schuh an sich sieht noch ziemlich gut aus, nur ein Paar Gebrauchsspuren, und kleine Nahtdefekte sind bis jetzt zu sehen. Und war bis jetzt immer perfekt Wasserdicht!


    [ATTACH=CONFIG]8355[/ATTACH]


    Fazit:
    Ein Guter Schuh. Preis-Leistung ist OK. Er kann zwar nicht mit den ganz teuren Tretern mithalten aber er muss ich auch nicht Verstecken.
    Ich würde ihn jederzeit wieder kaufen, und hab ihn unterdessen richtig gern an.

    Pro:
    Ein gutes Preisleistungs Verhältnis
    Gute Optik
    Wasserdicht

    Kontra:
    Längere Einlaufzeit
    Nach zweieinhalb Monaten bereits die ersten kleinen Defekte

    Dateien

    • DSC00007.jpg

      (51,64 kB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC00008.jpg

      (34,22 kB, 12 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC00009.jpg

      (48,07 kB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC00010.jpg

      (53,1 kB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC00012.jpg

      (36,36 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Zitat von mallibast;99972

    Was ist mit meiner Freundin? Ja, und ihre Eltern? Dann kommt noch das eventuelle Töchterchen mit der Frage: Was ist mit meiner besten Freundin, ich kenne sie doch schon seit dem Kindergarten? Und ihre Eltern? Ja, schwub die wub sind dann zig Leute da....



    Bei welchem Szenario, ausser vielleicht Krieg / Bürgerkrieg werden sich die Leute in ihren Häusern verschanzen?

    Bei einem wirtschaftlichen Untergang ala 30er Jahre, gingen die Leute auch nicht aufeinander los.
    Es gab viele Obdachlose und Arbeitslose, die allgemeine zivile Ordnung bestand aber weiter.
    Wenn man helfen konnte half man, oder man war selbst arm dran.

    Balkankrieg dagegen, sah das anders aus. Dort hat man tatsächlich überlebt in dem sich die Familien und Verwandte unterstützten und zusammenhielten. Habe ich aus erster Quelle gehört.

    In welcher Situation, ausser zivile Unruhen oder Krieg, würde es erfordern das die Verwandten und Freunde bei uns anklopfen?
    Höchstens bei einer Naturkatastrophe die ihr Heim zerstört hat, aber das ist ein Kurzzeitszenario und da würde ich auch niemanden vor der Tür stehen lassen.

    Dagegen wenn es wirklich hart auf hart zugeht, Krieg z.B.
    Kommt bei mir nur Verwandtschaft ins Haus. Blut ist dicker als jegliches Wasser.
    Höchstens noch der Lebenspartner/in von den Kindern und dann fertig.
    In solchen chaotischen Zeiten, geht natürlich alles sehr, sehr schnell.
    Vorausplanung ist da unmöglich schwer, ich glaube in Amerika gibt es eine Redensweise darüber:


    • Habe einen Plan!
    • Habe einen Plan B den der Plan A wird schiefgehen
    • Wenn es dann so weit ist werden Plan A und Plan B schiefgehen.



    Lange rede, kurzer sinn:
    Ausser es herrscht Krieg oder MadMax wird bei mir niemand abgewiesen.
    Sollte tatsächlich das Ende aller Zeiten kommen. Verlasse ich mich nur auf meine Verwandte, dazu gehört für mich natürlich die ganze Sippschaft inklusive die angeheiratete, und alle müssen logischerweise ihre Vorräte mitbringen.
    Und da wird einiges an Vorräten zusammen kommen. Die meisten von meinen Verwanden sind zwar nicht so richtig S&P wie ich, aber der Grossteil weiss, dass Kartoffeln nicht im Supermarkt wachsen, und wie labil unser System sein kann.

    Grüsse

    Da ich von Euch hier, sehr viel gutes über Mora Messer gelesen habe, hab ich mir nun eins zugelegt.


    Mora Jagdmesser:


    [ATTACH=CONFIG]8207[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]8208[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]8209[/ATTACH]


    Mal sehen was es taugt!


    Grüsse


    Edit:
    Bezugsquelle
    Westfalia-Schweiz


    http://www1.westfalia-versand.…80850-mora_jagdmesser.htm


    Mit CHF 59.90 Total überteuert, aber da ich einewegs was bestellt habe dort, und an anderer Stelle zusätzlich hätte Porto zahlen müssen, hab ich es trotzdem genommen.


    Grüsse

    Dateien

    • DSC00003.jpg

      (36,29 kB, 48 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC00005.jpg

      (32,47 kB, 37 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC00004.jpg

      (26,37 kB, 29 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Zitat von Opa;99599


    Kann man trainieren, beim geringsten Geräusch aufzuwachen?



    Da ist „Elternsein“ sehr hilfreich dabei!

    Unsere Kids schlafen zusammen in einem Zimmer.
    Ich kann im tiefsten Schlaf sein, aber die kleinste Bewegung der Türklinke des Kinderzimmers am anderen Ende der Wohnung und ich bin hellwach!

    Ich denke das in einer Krise oder sonstiger Survival Situation eh nicht an normalen ruhigen Schlaf zu denken ist. Da wird das Ohr automatisch die Umgebung nach ungewohnten Geräuschen scannen.

    Das merke ich oft wenn ich auswärts schlafe an fremden Orten. Der Schlaf ist viel leichter und die kleinsten Geräuschen lassen mich hellhörig werden, auch im Schlaf.

    Grüsse

    Ich muss gestehen, dass ich für dieses Jahr mit nichts grösserem, was uns in der westlichen Welt betrifft rechne.
    Klar gibt es vermutlich wieder einen Afrika/Nahost Konflikt, aber den gibt es praktisch jedes Jahr (leider). Bis jetzt hat uns das abgesehen von höheren Preisen an der Zapfsäule und erhöhter Anzahl Flüchtlinge nicht gross Betroffen.
    Das einzige was mir Unbehagen bereitet ist die Lage zwischen Israel und Iran, eine tatsächlich unberechenbare Situation. Hoffen wir das hier die Vernunft siegen wird!
    Ansonsten kann alles passieren oder nicht…
    Von Prophezeiungen und Wahrsagungen halte ich nicht viel… War nicht irgendein Planet namens Nibiru unterwegs? (tut mir leid, ich finde es höchstens amüsant)

    Im Moment raubt mir nichts den Schlaf. Ich muss sogar ehrlich gestehen, dass ich im Moment das Leben so richtig geniesse:

    -Ich führe eine harmonische Ehe
    -Unsere Kinder entwickeln sich prächtig
    -Ich habe einen relativ sicheren Job
    -Ich kann meine Rechnungen ohne grosse Probleme bezahlen
    -Wir haben genug zum Essen
    -Wir wohnen an einem genialen Ort (Prepper und Wohnqualität mässig)

    Was nicht heisst das ich aufgehört habe zu Preppen, ständig sind meine Gedanken dabei was zu verbessern oder „was wäre wenn„ abzuwägen.
    Passieren kann alles mögliche und das jederzeit und überall!
    Kann man auf alles vorbereitet sein? Nein!
    Mache ich mich deswegen selbst verrückt? Nein!

    Entspannte Grüsse
    Proxi