Beiträge von borath

    Sind zivile Übertragungssatelliten wie der Astra eigentlich gegen Sonnen-EMPs (Oder wie heissen diese fatalen Sonnenprobleme?) geschützt?

    Da die ja im Weltraum rumfliegen wird die kosmische Hintergrundstrahlung denen ja wohl eher nichts ausmachen....


    LG

    Bo

    Wen es interessiert.

    Zu 2)

    Diese These hatte ich in einem Vortrag zur ketogenen Ernährung bei Demenz (oder wars Alzheimer?) gehört.

    Schriftlich konnte ich dazu leider nur wenig finden.

    Zitat

    Als Ursachen werden der Myoinositolmangel und die Sorbitolanhäufung in der Nervenzelle sowie die Glykierung wichtiger Strukturproteine und –lipide an den Myelinscheiden angesehen (Hien et al. 2007).

    https://online.medunigraz.at/m…660&pOrgNr=&pPersNr=51804

    Und im Ärzteblatt

    https://www.aerzteblatt.de/tre…Alzheimer&typ=1&nid=24952


    Beim "Hungerstoffwechsel" gibt es ja noch das Thema Ketoazidose.

    Wie hoch genau die Wahrscheinlichkeit diese zu Erleiden ist, weiß ich nicht, aber gesund ist sie sicherlich nicht.

    Vielleicht hilft eine erhöhte Zufuhr von Mineralien (Magnesium und Co) um entstehende Säuren zu neutralisieren?


    LG

    Bo

    Also mehr Geld zur schmalen Rente...

    Der Staat ist ja immer sehr kreativ wenn es darum geht Mehreinnahmen zu kassieren.

    Es ist zugegebenermaßen sehr unwahrscheinlichen aber im worst case könnte der Staat auf die Idee kommen diese Einnahmen auf die Rentenzahlung aufzurechnen. Immerhin hat er sie ja mit Fördermitteln mitbezahlt.

    Es wäre nicht das erste mal dass dort zulangt wird wo es 20 Jahre vorher niemand geglaubt hat (Betriebsrentenzahlungen werden neuerlich bei der Berechnung des Krankenkassenbeitrags berücksichtigt). Versteuerung der Rente ist auch so ein Thema.


    Wenn die Gesellschaft in D bereits überlegt Firmen zu enteignen halte ich sowas auf der langfristigen Zeitachse zumindest nicht für unmöglich.


    Ok, ich sehe wahrscheinlich zu schwarz. :)


    Lg

    Bo

    UrbanTrapper,


    wie würdest du als Experte die folgenden Aussagen kommentieren? Quatsch? Plausibel? Wahr?


    1) Das Gehirn läuft beim modernen zivilisierten Menschen zu 100% mit Kohlehydraten (KH). Durch die widernatürliche*) täglich hohe Zufuhr von KH ist im Gehirn die 3-Ketosäure–CoA-Transferase (ein Enzym zum verwerten von Ketonkörpern) Mangelware und das Gehirn kann somit gar nicht mit Ketonkörpern betrieben werden. Ist ja auch nicht nötig, ist ja genug Glucose da. Erst nach ein paar Tagen KH-Abstinenz werden diese Enzyme im Gehirn wieder hergestellt und das Gehirn kann dann mit bis zu 75% Fett (Ketonkörpern) betrieben werden. Die verbleibenden 25% könnten durch Gluconeogenese erzeugt werden.


    2) Stichwort Insulinresistenz im Gehirn. Durch lebenslange widernatürlich hohe Zufuhr von KH kommt es bei Menschen, die es wirklich übertreiben leicht zu einem (eigentlich leicht heilbaren) Diabetes Typ 2 (Zellen ignorieren das Insulinsignal und der Blutzucker bleibt hoch). Im Gehirn ist dies Fatal, denn das Gehirn benötigt stetig Energie. Wenn diese durch Glucose nicht bereit steht, werden im Gehirn notgedrungen die Myelinscheiden abgebaut und verbrannt. Dies geht üblicherweise mit Verlust von grauer Masse und Verlust von kognitiven Funktionen einher.


    3) Fructose wird ja in der Leber verstoffwechselt und in Fett umgewandelt. Dieses Fett wird bei "Nichtverbrauch" jedoch nicht an den vorgesehenen Fettpolster angelegt, sondern verbleibt in der Leber, sodass es zur nichtalkoholischen Fettleber (mit all seinen Komplikationen) kommen kann.


    4) Bei Konsum von Kohlehydraten werden primär diese verbrannt. Umwandlung von Fett in Ketonkörper passiert nur sekundär. Das hat zur Folge, dass die Fettverbrennung erst nennenswert wieder einsetzt sobald diese verspeisten KH verbraucht sind.


    5) Gibt es SAFIs wirkich ? (Slim outside, fat inside) Also äußerlich schlank wirkende Menschen, die nur deswegen schlank erscheinen, weil sie durch eine genetische Besonderheit kein Unterhautfett anlegen können und bei Kalorienüberschuss sich das Fett sich dann notgedrungen an die inneren Organe und den Bauchraum legt.



    LG

    Bo


    *) Mit widernatürlich meine hauptsächlich den raffinierten Haushaltszucker, der hälftig aus Glucose und hältig aus Fructose besteht.

    Kam in den letzten 2 Milliarden Jahren der Entwicklungsgeschichte bis vor kurzem glaub ich so gut wie nie vor...

    Wenns nur um das Lagern von empfindlichen Material geht, würde ich einfach ein paar Metallkisten verwenden. Das ist deutlich billiger und einfacher.

    Bei youtube gibt es ein paar Videos dazu wie man die am gescheitesten aufbaut und wie viel (wie wenig) die Dämpfen.

    Alexa und Smartphone lauschen ja akkustisch, wenn du da die Feuertüre zumachst und die Wände massiv sind sollten beide auch nichts hören.

    Sauerstoffversorgung ist dann auch über ein Belüftungssystem möglich.


    LG

    Bo

    Moin Zusammen,


    BEVA fragte mich kürzlich, ob unsere Piezofeuerzeuge EMP-sicher wären, da diese ja mit "Strom" zünden.

    Bei Wikipedia kurz gelesen wie ein Piezofunken entsteht.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Piezofeuerzeug


    Ich würde gefühlt sagen "Es kommt drauf an, aber ich denke ein EMP wird denen eher nichts anhaben."


    Vom Verständnis her sehe ich lediglich folgenden EMP-relevanten Schwachpunkt:

    Wenn die im Wiki erwähnten "Zwei dicht aneinander liegende Metallkontakte" wegschmelzen dann geht mit diesem Piezoelement natürlich nichts mehr.

    Andererseits ist da wohl keine Spule in der groß Strom induziert werden könnte und auch keine Leitungen in der Strom groß fließen könnte.


    Wurde das schoneinmal diskutiert?

    Wie steht ihr dazu?


    LG

    Bo


    PS: Wir haben dann sicherheitshalber für wenige Cent ein paar 100erPackungen Streichhölzer im Supermarkt gekauft.

    Thema Kochen mit wenig Wasser (und wenig Energie):

    Um Wasser beim Nudelkochen zu sparen gibt es ja den folgenden Tipp, den wir jetzt mal ausprobiert haben:

    Nudeln in einen Behälter legen, wo die Nudeln so liegen können, dass sie nicht großartig übereinandergestapelt sind.

    Wir haben eine Bratpfanne genommen.

    Dann Wasser einlassen, dass die Nudeln gerade so bedeckt sind. 2-3 Stunden mit kaltem Wasser aufweichen lassen.

    Danach das Wasser (mit den Nudeln) kurz auf Speisetemperatur liegen.


    Wir haben als Sauce ein aufgewärmtes Pesto benutzt, also wie immer wenn wir keine Lust haben Sauce selbst zuzubereiten.


    Ergebnis:

    Naja, also Nudeln waren warm und gar.

    Geschmackich war es ziemlich widerlich. Keine Ahnung was mit den Nudeln passiert ist, oder was wir falsch gemacht haben, aber die Konsistenz und Geschmack der Nudeln war nicht gut. Ok, bevor man den Hungertod stirbt oder anfängt Ratten und Würmer zu futtern ist dies sicher noch die appetitlichere Alternative aber:

    Die Nudeln waren äußerlich extrem weich (fast schmierig) geworden und schmeckten irgendie mehlig, schwer zu beschreiben.

    Die nach innen härter werdende Konsistenz war vom "Bissgefühl" auch sehr merkwürdig.


    Gaumenschmaus ist anders. :S


    Ich hab die Hälfte runterbekommen, BEVA hats gleich entsorgt.


    LG

    Bo

    Waas? Tisch und Stuhl müssen doch Minimum USB-C Anschluss haben und müssen mit dem Internet verbunden sein, Stichwort IoT. Mikrowelle, Waschmaschine, Rolläden Leitungswasserhebel in Küche und Bad auch!


    Bezahlt wird nur mit Handy (NFC), muss halt aufgeladen sein.


    Naja Scherz beiseite, aber ich kann mir vorstellen, dass es viele Verbraucher gibt, die genauso drauf sind.

    Das kostet halt alles ein bissl Strom und da machts dann die Summe.


    LG

    Bo

    Ich weiß jetzt nicht, wass das für Themen waren, aber mir würden da die üblichen Verdächtigen einfallen.

    Hoffen wir, dass diese nutzlosen Diskussionen, die ohnehin nichts ändern nicht hier fortgeführt werden - wobei hier wird recht schnell zens- ähh aufgeräumt. Also einen AGB/Nutzungsbedinungsgemäßer Zustand wieder hergestellt. Musste ich bereits selbst erfahren.


    LG

    Bo

    Statistisch soll die Warscheinlichkeit im Januar ja am größten sein.

    Ich bin mir nicht 100%if sicher, aber ich könnte mir vorstellen, dass im Januar und Februar die Momentanreserve geringer als sonst ist, da wegen Frostgefahr Pumpspeicherkraftwerke aus der Nutzung gehen.

    Und in der dunkelsten Jahreszeit brennt natürlich auch überall das Licht länger.

    Mit Strom heizt glaube ich kaum noch jemand. Waren diese Nachtspeicherheizungen nicht asbestverseucht?


    LG

    Bo

    Ben

    ja stimmt, es werden nur Snapshots an Stichtagen gespeichert.

    Das finde ich jetzt aber nicht sehr problematisch. Besser so als komplett und 100%ig verlorenes Wissen oder?

    Wie schon oben geschrieben, bleibt halt leider nur der öffentliche Bereich, weil der Indexer keinen Benutzeraccount anlegen kann.


    Was die Funktionalität angeht: Natürlich ist es nicht das Originalforum und keinesfalls mit ihm vergleichbar, sondern nur eine schlechte Kopie davon.


    Aber: ich kann jedoch relativ problemlos auch durch diese schlechte Kopie browsen, auch wenn es etwas lahm ist und keinerlei php oder javascript funktioniert. Man braucht nur wissen wie und wo man alternativ hinklickt. Dazu muss man lediglich bereit sein, ein wenig herumzuprobieren,


    Als Beispiel in Miesegraus deeplink könnte man anstatt auf "vorheriges" oder "nächstes" auch auf "Fortbewegung" über dem Topic klicken, da wo der Forenpfad angegeben ist:

    Human Survival Project » Diskussionsbereich » Fortbewegung » Thema: Elektro Trike

    Dann ist man wieder in der darüberliegenden Pfad mit der Topicliste.


    Ich nehme jedenfalls gerne Komforteinbußen in Kauf, wenn ich dafür noch an die alten Inhalte komme und hänge mich nicht daran auf, dass einzelne Funktionen wie im Originalforum nicht funktionieren.

    Mir geht es um den Erhalt von Wissen und Inhalt, nicht um "der Knopf da funktioniert nicht." Und dieses alte Wissen ist jedenfalls zu einem bestimmten Teil noch da.


    Es muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden ob er das Webarchiv besucht und mit den Einschränkungen klarkommt oder nicht. Wem es zu lästig ist, dass nicht alles klappt läßt es halt. Niemand wird zu irgendwas gezwungen. :)


    Ich wollte es hier nur als eine Möglichkeit für alle aufzeigen, wie und wo es zumindest noch eine Chance gibt, noch an Forenwissen zu kommen, wo die Foren längst nicht mehr da sind.


    LG

    Bo

    Archive.org ist für dynamischen Content komplett für die Fische. Also einfach gesagt, für alles was PHP, Java etc. ist - Fehlanzeige...

    Die können nur statischen, indexierbaren Content speichern.

    Das ist ein falsches Gerücht was sich hartnäckig hält. Selbstverständlich werden auch dynamische Contents indiziert. Nur kann der Indexer kein Benutzerkonto anlegen und sieht nur, was ohne Benutzerkonto lesbar ist.


    Glaubst nicht? Schau z.B. hier:

    https://web.archive.org/web/20…survival-project.de/forum

    Alle php seiten fein als html abgespeichert.


    Hier mal ein deeplink zu einem posting von Miesegrau vom 31. Dezember 2014

    https://web.archive.org/web/20…um/index.php?topic=7895.0


    LG

    Bo

    Wer Sicherheit ganz Groß schreibt kann auch alte kleine Marmeladengläser nehmen und dort das Altwachs samt Docht reinfüllen.

    Reduziert die Brandgefahr erheblich auf Kosten von Gewicht und nötigem Zusatzmaterial.

    Das Herausholen von Altwachs aus runtergebrannten Marmeladenglaskerzen ist zwar schwieriger aber eigentlich nicht nötig, wenn da ohnehin wieder eine neue Kerze draus werden soll. Einfach wieder neues Wachs auf den alten Prütt drauf. Den Alten Docht sollte man aber noch herauspopeln. ^^


    Man könnte es aber auch im Glas schmelzen und es herauslaufen lassen.


    LG

    Bo

    Sollte man in die Verlegenheit kommen, tatsächlich an seinen Kerzenvorrat gehen zu müssen, so kann man durch Resteverwertung noch ein Quentchen mehr aus den Kerzen herausholen:

    In Teelichtern oder auch bei normalen Kerzen bleibt oft ein bischen nicht verbranntes Wachs/Parafin übrig, welches man aufheben sollte, denn man kann aus Resten wieder neue Kerzen machen.

    Das geht ziemlich einfach, auch wenn die Kerzen am Ende nicht besonders toll aussehen, aber das ist ja geschmackssache.

    Dies funktioniert mit Kerzen aus echtem Wachs oder auch aus billigerem (mineralölbasiertem) Parafin. Beides kann auch gemischt werden.


    Langversion in Bildern:

    https://www.frag-mutti.de/bild…0/sandkerzen-basteln.html


    Kurz zusammengefasst:

    Man braucht : feuchten Sand, Kerzenreste und etwas, was als Docht dienen kann (Irgendein Baumwollgewebegeflecht, welches ein wenig eigenstabilität haben sollte).


    Den feuchten Sand am besten in eine Schüssel, dann ein Loch in den Sand (Form nach Belieben), dann den Docht oben über dem Loch befestigen, sodass er mittig ins Loch herunterragt, und dann mit eingeschmolzenen Wachsresten das Loch auffüllen.


    Vorsicht, Wachs/Parafin sollten nicht über offenenem Feuer eingeschmolzen werden, da dies offensichtlich brennbare Materialien sind.


    Aber: Nur dampfförmiges Wachs lässt sich verbrennen.


    Wachs hat seinen

    Schmelzpunkt: ca. 63 Grad

    Erstarrungspunkt: 58 Grad

    Siedepunkt: 250 Grad (!)Die Werte für Parafin fast gleich.


    Wer Wert auf seine Gesundheit legen will, sollte wissen, dass beim Verbrennen von Parafin (also billige Kerzen) schädliche Substanzen entstehen können. Eigentlich kein Problem, aber wer 24/7 Stunden lang 30 Kerzen in seiner Wohnung am brennen hat, für den ist es vllt ein Thema:

    Zitat

    Zumindest wer in geschlossenen Räumen ohne ausreichende Belüftung wiederholt größere Mengen an Kerzen entzündet, setzt sich damit einer Reihe schädlicher Substanzen aus, die mit dem verbrennenden Paraffin in die Luft freigesetzt werden.

    https://www.welt.de/welt_print…koennen-krank-machen.html


    Dann lieber Wachs, auch wenn es etwas teurer sein mag.


    LG

    Bo

    Wenn ich mich recht erinnere wurden in den meisten Videos, die ich dazu gesehen habe das Pflanzenmaterial elektrisch kleingehäckselt, fast pulverisiert, damit die Zersetzung schneller geht.

    Einer hat mit Stahlfässern und Kupferrohren gearbeitet um Druck zu erzeugen, ein anderer mit zwei umgekehrt ineinandergesteckten Plastikfässern. Ersteres dürfte klar sein wieso sich da Druck aufbaut, zweiteres ist durchaus gut durchdacht.

    Ein großes Faß wie oben im Bild zu einem drittel bis hälfte voll Wasser ein kleineres Faß umgestülpt und mit Ventil am Faßboden, also jetzt oben ins Wasser gedrückt und beschwert. Dann die Luft übers Ventil entweichen lassen.

    Das in einem anderen Faß erzeugte Gas wird mittels eines Schlauchs unters kleine Faß geleitet und verdrängt das Wasser (Wenn das Ventil zu ist)

    So kann ein Druck erzeugt werden, der ausreicht um einen Gasbetriebenen Herd zu betreiben.

    Finde die Videos von damals nicht mehr, aber diese erklären auch alles ganz gut (Teil 1,2 und 3):

    Oder auch die weiteren Videos von ihm...


    LG

    Bo

    Hmm, dann bau mir doch mal eine fraktionierte Destille, die nur sauberes Wasser ausgibt. Naja Scherz. Irgendwie kann man das sicherlich machen, aber so zuhause als Privatperson?

    Stelle ich mir schwierig vor.

    Die Schnapsbrenner drüben im Schnapsbrennerforum haben doch schon Mühe Methanol vom Ethanol im Wasser abzutrennen, sowie den Zeitpunkt für den Nachlauf richtig zu treffen.

    Unmöglich scheints ja nicht zu sein...


    LG

    Bo