Beiträge von Nudnik

    xsurvivor


    Du hast es bisher verabsäumt Quellen beizubringen. Du erwähnst immer nur irgend ein altes Buch. Erich von Däniken schreibt auch Bücher...

    Das Problem mit den meisten deiner Aussagen ist aber, dass sie im Widerspruch zu physikalischen Grundlagen stehen.

    Alleine die Behauptung ein vollständig geschlossener faradayscher Käfig würde bei den gemessenen 470MHz funktionieren bei 100MHz jedoch nicht, legt nahe, dass du die Physik dahinter nicht verstanden hast.


    UNd wenn der Admin schreibt:

    Und damit ist dieses Thema nun geklärt.

    dann ist es schon dreist, wenn du einfach munter weiterpostest.


    Hier ist erstmal Pause.


    LG. Nudnik

    Morgen,


    Grundsätzlich muss man mal unterscheiden von welcher Art NEMP sprechen wir? Mit NEMP meint die Wissenschaft eigentlich einen in großer Höhe nuklear verursachten EMP (50 bis mehrere 100km). Es werden vermehrt aber auch die Begriffe HEMP bzw. HAEMP dafür verwendet (High Altitude EMP).


    Wenn man also von einem NEMP ausgeht, der durch eine in 400km Höhe gezündete A-Bombe verursacht wurde, gibt es schon mal mal alleine deshalb keine Megavolt/m weil da oben keine Atmosphäre ist, die für die Felderzeugung nötig wäre (siehe Compton Effekt).


    Durch Fission werden für den Wirkmechanismus erforderlichen hochenergetischen Gammaquanten und Neutronen freigesetzt. Die mittlere Energie dieser 'prompten' Gammastrahlung liegt zwischen 1-2 MeV (Megaelektronenvolt). Die Gammastrahlung bildet einen realtiv scharfen Impuls mit ca. 10 Nanonsekunden (0,000'000'01s) Anstiegszeit und 20 Nanosekunden Halbwertsbreite.

    Der resultierende Gammaquantenfluss breitet sich im luftlehren Raum mit Lichtgeschwindigkeit kugelförmig in alle Richtungen von der Quelle aus. Er bildet sozusagen eine sich expandierende Schale.


    Diese Schale beginnt in ca. 50km Höhe mit der Erdatmosphäre zu interagieren. Durch den Comptoneffekt entstehen geladene Teilchen in der Atmosphäre.

    Der entstehende Elektronenstrom ist in ca 30km Höhe am stärksten weil in größeren Höhen die Luftdichte für die Streuung der Gammaquanten geringer ist und in geringerer Höhe die meisten Gammaquanten absorbiert werden. Diese Region nennt man übrigens Quellregion (20-40km).

    gamma1.PNG


    Die Elektronen werden auf gekrümmte Bahnen um die Erdmagnetfeldlinien gezwungen. Diese Querkomponente erzeugt magnetische Dipolfelder. Um diese Dipole entsteht leitendes Plasma, das die maximale Stärke des Feldes begrenzt. Die auf der Erde gemessene maximale Feldstärke liegt daher je nach Berechnungsmodell zwischen 1/100 bis 1/10 der Stärke in der Quellregion. Sie beträgt im Mittel mehrere 10kV über die gesamte betroffene Fläche aber keinesfalls MV. Das bedeutet aber nicht, dass er überall gleich stark ist. Natürlich ist er Entfernungsabhängig.

    Siehe Grafik:

    NEMP-Burst-Map.gif


    Das war jetzt etwas aufwendig aber ich hoffe nun herscht mehr Klarheit.



    LG. Nudnik







    bei welcher Entfernung zur Detonationsquelle ist das der Fall? ich bitte um ein paar nachvollziehbare Quellen

    Meine Behauptungen stelle ich auch nicht so einfach in den Raum, ich habe sie belegt.

    Wie gesagt, wenn du so nahe bist, dass die Feldstärke theoretisch größer 50KV/m wäre, dann ist das dein geringstes Problem. In dieser Nähe zur Detonation ist die thermische Strahlung, die Ionisation und die Druckwelle relevant und ja, ein PV Modul würde dort wohl auch auf die eine oder andere Weise sterben.

    Tja, je mehr Menschen sich anstecken umso mehr Petrischalen laufen rum, in denen sich Mutationen des Virus entwickeln können. Meist mutieren Viren ja in Richtung höhere Infektiosität, längere Inkubationszeit und geringere Lethalität.


    Wenn aber genug Petrischalen rumlaufen und auf Maßnahmen scheixen kann sich durchaus mal eine etwas gemeinere Variante mit hoher Infektiosität, langer Inkubationszeit und trotzdem hoher Lethalität entwickeln. Man stelle sich so ein Mutation dann noch in Verbindung mit Impfstoffresistenz vor....

    Alleine deshalb muss es oberstes Gebot sein, dass so wenig wie möglich Menschen sich mit Corona anstecken und das ganz egal welche akuten Folgen die Ansteckung im Einzefall grade hat.


    LG. Nudnik

    Bei einem NEMP geht es um ganz andere Größenordnungen als lächerliche 50kV/m - da geht es um MV/m - das hält keine Solarzelle aus

    Speziell weil Solarmodule eine großflächige Antene abgeben

    Grundsätzlich richtig aber nicht vollständig. Wenn die Feldstärke aufgrund eines NEMP so groß wird, dann bedeutet das, dass du so nahe an Ground Zero bist, dass der EMP dein geringstes Problem ist. Solange sich die Atmosphäre nicht in Plasma verwandelt, tritt bei ca. 50KV/m ein Sättigungseffekt ein.



    LG. Nudnik

    Ist mir bekannt, meine Frage bezog sich auf etwas anderes.


    LG. Nudnik

    Zitat: Experts have cautioned, however, that it would be very difficult for new variants of the coronavirus to evade vaccines entirely.

    Auf deutsch: Experten warnen vor der neuen Mutation, sagen jedoch auch, dass es für neue Varianten sehr schwierig sein würde, den Impfstoffen vollständig auszuweichen.

    ...wenn der Aufwand nicht groß ist....

    Eine Lage Frischhaltefolie als elektrische Isolation zwischen Alufolie und HDD-Elektronik. Eine Lage Alufolie dicht gewickelt, wieder eine Lage Frischhaltefolie, möglichst stramm gewickelt, damit die Alufolie zusammengepresst wird. Nach 2 Lagen Alu- / Frischlatefolie sollte das EMP Sicher sein.


    Wie sinnvoll das ohne PC dann ist, hat tomduly schon angesprochen


    LG. Nudnik


    PS: Hier liegt auch noch ein iOmega Zip Drive rum :-D

    Ich halte es schon für eine gute Strategie, ergänzend Tauschgüter einzulagern. Vielleicht komme ich in der Krise ja drauf, dass ich etwas vergessen habe einzulagern, was ich nun dringend brauche.

    Natürlich kann ich Waren zum Tausch anbieten, die ich sowieso gelagert habe aber die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass das dann auch andere eingelagert haben. Warum also nicht etwas einlagern, was ich zwar nicht brauche aber was sich leicht über lange Zeit lagern lässt, nicht rotiert werden muss und wo im Tauschhandel eine hohe Nachfrage bzw. hoher Wert zu erwarten ist?


    Auch in Kriesenzeiten gibt es arm und reich. Nur die Armen werden noch ärmer. Die Reichen müssen auf Luxusgüter verzichten, weil sie von den Armen nicht produziert/transportiert/zur Verfügung gestellt werden.


    Nur so ein Gedanke...


    lg. Nudnik

    Wir verwenden hier die Petzl Actic Core mit Core Akku.


    Vorteile des LiIon Akkus gegenüber normalen NiMH:

    - Geringeres Gewicht

    - Höhere Leistungsdichte (Mehr Kapazität bei gleicher Baugröße)

    - Längere Lebensdauer (~1200 Ladungen)

    - Bessere Entladespannungskurve (Spannung bleibt bei geringer Ladung länger nominal)

    - Geringere Selbstentladung (8%/Monat vs 25%/Monat)


    Zusätzlich beim Core Akku nice, dass man ihn über Micro-USB laden kann. Das hat mittlerweile jeder und eine Powerbank hat man auch meist zur Hand.


    LG. Nudnik

    Abgesehen davon, dass sich wertvolle Inhaltsstoffe in Mehl innerhalb weniger Monate wegoxidieren, schmeckt es nach spätestens 2 Jahren nicht mehr besonders gut. Ganzes Korn ist sehr lange lagerbar und bleibt bis zu 200 Jahre sogar keimfähig.


    Wir machen unser Mehl auch selber mit einer Komo Fidibus Classic und wir kaufen auch kaum noch Brot. Allerdings haben wir es bisher nicht geschafft, Schwarzbrot aus ausschließlich eigenem Mehl zu machen. Das wird einfach zu kompakt und geht nicht richtig auf.


    LG. Nudnik

    Das kannst du so nicht messen. Du brauchst neben dem Stromdingsbumsmesser auch noch eine bekannte Dingsbumslast.

    Du weisst nämlich nicht ob das Solarmodul grade nicht mehr Leistung zur Verfügung stellen kann oder ob die Powerbank grade nicht mehr Leistung aufnimmt.


    LG. Nudnik