Beiträge von Legend

    Um zur Eingangsfrage zurückzukehren... schau Dir "Eve und der letzte Gentleman" an. :grosses Lachen:


    Ernsthaft... wo ist bei deiner Frage der Unterschied zum Ausharren im "normalen" Haus? Außer, dass evtl. kein Essen erhitzt werden kann. Abgesehen von dem von Jaws angesprochenen Wartungsstau bei vielen Bunkern.


    Ansonsten wirst Du im Bunker genauso viel Wasser und Lebensmittel brauchen wie im Haus. Wie ist im Bunker im Winter die Wärme gewährleistet?


    Legend, macht dann einfach seinen Kamin an :rolleys:

    Da ich an Stelle von klassischen Zeitschaltuhren für ein Licht seit einiger Zeit über meine Fritzbox 7390 eine Fritz Steckdose nutze, diese: https://avm.de/produkte/fritzdect/fritzdect-200/ mal die Frage, wie es damit ausschaut.
    Bisher dachte ich durch die Fritzbox dagegen recht gut geschützt zu sein. Ist das so oder sind diese Gerätze auch recht offen? Und wenn ich meinen TV per LAN ans Internet angeschlossen habe, ist das auch eher "offen"?


    Legend, ist etwas verwirrt nun und wird jetzt doch etwas nervös :rolleys:

    Prepper von K-ISOM war doch kurzweilig... :grosses Lachen:


    Ich find die Fingernägel gar nicht schlimm, viel schlimmer, dass der Finger im Abzug ist.


    Legend, erwartet nicht zu viel aber überlegt ernsthaft... :Cool:

    Da muss man nichts rechtfertigen, ist aber leider typisches Denken. :grosses Lachen:
    In NRW haben die Vermessungsämter leider nur noch Restbestände der Karten zum Verkauf.


    Tipp: Die Geoserver sind meist öffentlich, da kann man notfalls erstmal am PC das Gebiet suchen und passend ausdrucken, wenn es auch nicht so schön ist wie eine gedruckte Karte.
    Hier der von NRW: http://www.geoserver.nrw.de/
    Für die anderen BL einfach suchen.


    Legend, hat gestern sein Holzregal vollständig gefüllt, der Winter kann kommen.

    Wenn ihr doch einen Waffenschrank habt verstehe ich nicht, warum Du es nicht dort deponierst. Muss ja nicht offen drin liegen, Du kannst es doch auch dort drin verstecken, Schachtel, Dose oder Umschlag reicht sogar.
    Oder durchwühlt deine Behörde deinen Waffenschrank? Wie oft wirst Du denn kontrolliert? Ist auch im Hinblick auf die Versicherung bei einem Einbruch wohl sinnvoller.


    Legend, versteht nicht, warum man nicht das sicherste zur Verfügung stehenden "Versteck" nimmt :rolleys:

    Da wir unseren Vorrat auch fast vollständig rotieren und nur als Backup/letzte Reserve noch NRG-5 eingelagert haben brauche ich keine App, Excel oder andere Software-Lösungen.
    Ich nutze fifo (first in, first out). Ich schreibe mit einem Edding auf jede Packung/Glas/Konserve das MHD dick drauf, z.b. 10/18. an einer Stelle, die ich sehe, wenn es im Regal steht.
    Dazu wird eben das neu erworbene nach hinten gepackt, so dass beim Verbrauchen immer die Ware mit dem kürzesten MHD vorne ist und genommen wird. Durch das sofort erkennbare MHD sieht man gut, wenn mal etwas an die Grenze kommt und verbraucht werden muss.


    Legend

    Du bist auf dem Weg. :rolleys:
    Zu deinen Fragen: classic: Haltbarmachung von Trinkwasser(!), richtig. Forte: Abtöten von Bakterien + Haltbarmachung

    Ich empfehle Dir anfangs diesen Thread zu lesen, denn einfach Mircopur - welches auch immer - ins Wasser zu schütten reicht oft nicht. Das wäre ja einfach. ;)
    https://www.previval.org/forum…26557-Wasseraufbereitung?


    Zum MSR Miox diesen Thread. Das Gerät "macht" quasi Micropur forte aus Salz + Wasser mittels Batterie. Hier lesen:
    https://www.previval.org/forum…/30136-MSR-Miox-Purifier?


    Legend

    Wenn Du die Threads zu Micropur liest wirst Du sehen, dass Micropur classic "nur" zum Haltbarmachen ist und Micropur forte für die schnelle, sofortige Verwendung von Wasser. Welches Micropur gemeint ist ergibt sich aus dem Kontext, wobei ich nicht weiss, ob allen der Unterschied so klar ist. Leider wird eben oft nur Mircopur geschrieben.


    Ich empfehle übrigens statt Micropur forte zu bevorraten lieber einen MSR Miox einzulagern. :rolleys:


    Legend

    Also ich bin da je eher der Typ Mensch, der bei wichtigen Dingen (z.B. Wasserfilter) oder bei Gas auf bekannte Produkte renomierter Hersteller setzt. Denn bei Chinaware bin ich nicht sicher, wie gut der Filter ist (filtert er überhaupt?) und ob mir der Gaskocher nicht direkt um die Ohren fliegt. :grosses Lachen:


    Bei anderen Dingen bestelle ich durchaus auch mal in China bei Aliexpress oder DX.


    Legend

    Zitat von zapp;281568

    Was also tun Leute meiner Art?


    Anfangen. :lächeln:


    Oder philosophischer:


    Auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt. (Konfuzius)




    ... wäre zumindest eine gute Vorgehensweise... :rolleys:


    Legend, sagt Danke für deinen Beitrag

    Es hat ja auch niemand gesagt, dass die Navigation per Smartphone kein Akku frisst. :rolleys:


    Bei Offline Karten wird es aber besser, da nichts geladen werden muss. Außerdem muss man das Display ja nicht immer an lassen. Wenn Du noch Skype an hattest für über 1 Stunde zieht das auch noch Akku.
    Wenn mit dem Smartphone navigiert werden soll, dann nur mit Offline Karte und zusätzlichem Akku, womit man das Gerät 2 bis 3 mal aufladen kann. Dann sollten auch passende Laufzeiten machbar sein.


    Meine persönlicher Favorit ist immer noch die Navigation mit Karte und Kompass. Daneben kann man ja ab und an mit dem Smartphone oder GPS Gerät kontrollieren, wenn man sich selbst nicht traut. :grosses Lachen:


    Legend

    Hier ein wie ich finde interessanter Artikel von Matthias Weik und Marc Friedrich, sie schrieben 2012 gemeinsam den Bestseller “Der größte Raubzug der Geschichte – warum die Fleißigen immer ärmer und die Reichen immer reicher werden“. Es war das erfolgreichste Wirtschaftsbuch 2013.


    Der Anfang vom Ende der EU und des Euros:


    http://www.wallstreet-online.d…80-brexit-anfang-eu-euros


    Daraus:
    "Wie konnte es soweit kommen? Was sind die Ursachen für das Wahlergebnis? Vorab:
    Nicht Europa ist gescheitert sondern die EU mit ihrer Fassadendemokratie. Das ist ein meilenweiter und wichtiger Unterschied."




    Hat der SMI im gleichen Betrachtungszeitraum nicht +3,5% ? Zumindest, wenn ich Stichtag heute 10 Jahre zurück blicke, was moleson wohl gemacht hat.


    Egal wie man das nun bewertet, es gibt wirtschaftlich wohl keinen generellen Vorteil, wenn man Mitglied der EU ist.