Beiträge von KidCrazy

    16.05.2020, Baden-Württemberg:


    Edeka:

    Rotkraut: 1,59€/kg


    Aldi:

    Süßkartoffeln: 2,39€/kg

    Frühkartoffeln: 1,79€/kg

    Bio Bananen: 1,69€/kg

    Zucchini: 0,85€/kg

    Bio Zitronen: 3,98€/kg

    Spitzpaprika: 4,58€/kg

    Bio Gurke: 0,79€

    Flachbonen: 4,38€/kg

    Deutsche Erdbeeren: 1,99€/kg


    Spargel+Erdbeerstand am Straßenrand:

    Erdbeeren: 7€/kg

    Deutscher Spargel: 7€/kg


    Lokaler Bioladen:

    Deutscher Spargel: 19,95€/kg

    Also aufgrund der nicht ganz unwahrscheinlichen Möglichkeit, auch bei einem leichten Verlauf mit lebenslangen Nachwirkungen geschlagen zu sein, denke ich, dass das Ziel nicht sein sollte die Kurve möglichst an der Maximalkapazität auszurichten, sondern möglichst wenige Infektionen zu riskieren und auf eine fertige Impung zu warten.

    Selbst bei exaktem Verlauf der Kurve an der maximalen Auslastung der Krankenhäuser würde es bis zur Herdenimmunität einige Jahre dauern. Dann haben wir aber eventuell auch entsprechend viele Leute, die nicht oder nur noch eingeschränkt arbeitsfähig sind. Ich denke nicht, dass wir dadurch irgendwas gewonnen hätten. Weder auf wirtschaftlicher, und schon garnicht auf menschlicher Seite.

    Ich habe mich gestern mal aus den etwas älteren Vorräten bedient:

    - Mühlengold Weizenmehl 550 mit MHD 09/2017, gelagert nach dem Monatstonnenkonzept (mehrfach mit Frischhaltefolie umwickelt und zusammen mit diversen anderen Vorräten in einer großen Mülltüte/Schwerlastsack eingeschlossen).

    - Volleipulver mit MHD 08/18, in Kunststoffbeuteln vakuumiert gelagert


    Für meine Frau ist das eine besondere Herausforderung, da sie eine besonders feine Nase hat... Ich selbst bin eher das Model Müllschlucker :D Daher war die anfängliche Skepsis auch sehr hoch.


    Das Mehl roch direkt nach dem Öffnen nicht mehr ganz so neutral wie frisches Mehl. Hattes etwas pappiges an sich. Ansonsten sah es allerdings noch genauso aus wie frisches Mehl. Nachdem wir es 24h stehen lassen haben, roch es auch für meine Frau annehmbar. Das Eipulver war etwas klumpig und roch eventuell etwas intensiver/"eiiger" als frisches. Ich habe daraus dann Waffeln gebacken.


    Fazit: Sowohl Frau, wie auch Kinder haben alles klaglos vertilgt und geschmacklich für sehr gut befunden. Ich selbst fand die Waffeln auch sehr gut, aber meine Meinung hat wegen der oben erwähnten Müllschluckercharakteristik nicht ganz das gleiche Gewicht :D

    Mit GPS oder WLAN wird es aber auch nicht genauer

    Mit GPS würde es tatsächlich genauer gehen. Das GPS-Signal hat isoliert betrachtet zwar einen relativ großen Fehler (+/- 15m bis +/- 2m je nach Bedingungen), aber mit einem differentiellen GPS-Signal kommt man auf eine Genauigkeit von wenigen cm. Das liegt daran, dass der gemessene Fehler des GPS-Signals nicht unabhängig von der aktuellen Position des Empfängers ist. Zwei nebeneinander stehende GPS-Empfänger bekommen also auch ungefähr denselben Fehler rein. Wenn man jetzt die Differenz der beiden berechnet, dann fliegt der Fehler wieder raus.


    Effektiv könnte das so ablaufen, dass die Handys regelmäßig ihre Position per GPS messen und den anderen Geräten per Bluetooth mitteilen. Die vergleichen die übermittelte Position mit ihrer eigenen und stellen so fest, ob der andere direkt neben einem steht oder noch ein paar Meter weiter entfernt ist.

    Mal vollkommen unabhängig von der Diskussion zentrale/dezentrale Datenspeicherung:

    Soweit ich weiß ist die Abstandsmessung selbst per Bluetooth nicht wirklich gut möglich.
    Sprich: Ein Kontakt würde u.U. sogar erkannt, wenn vor deinem Haus Leute auf dem Gehweg vorbei laufen mit 10m Abstand zu dir selbst.

    Da kommen so viele (für diesen Anwendungszweck) Falschdaten zusammen, da macht die Auswertung gar keinen Sinn mehr.

    Wenn man die Daten für andere Anwendungszwecke verwenden will, kanns natürlich wieder Sinn machen.

    Ablehnen wird die Bank das wohl nicht dürfen

    Da würde ich nicht drauf vertrauen. Ohne jetzt die genaue rechtliche Lage zu kennen: Die KfW-Kredite sollten ja eigentlich auch 1:1 über die Banken an mittelständige Unternehmen weitergereicht werden. OHNE Risikoprüfung. Anscheinend wird das aber nicht gemacht, weil bei den Mittelständlern viel weniger zu verdienen ist, als bei großen Konzernen. Und da gibt es eben keinen gesetzlichen Anspruch darauf, dass die Kredite wirklich weitergereicht werden.

    +++ 21:25 Deutsche Bank: Tausende können Kredite nicht bedienen  +++
    Die Coronakrise hinterlässt Spuren im Privatkundengeschäft der Deutschen Bank. Wegen der Pandemie bitten dem Geldhaus zufolge zehntausende Kunden um Stundung ihrer Kredite. "Uns haben in den ersten zwei Wochen nach Inkrafttreten des Gesetzes fast 50.000 Kunden um Stundung ihrer Zahlungsverpflichtungen aus Darlehen gebeten, dabei ging es in gut der Hälfte der Fälle um Baufinanzierung, die andere Hälfte waren Konsumentenkredite", sagt Manfred Knof, der Leiter der Privatkundensparte von Deutschlands größtem Geldhaus, im Interview mit dem "Handelsblatt". Die meisten Anträge habe die Bank bereits abgearbeitet und bewilligt.

    Eine Message, bei der man sich fragt "Bin ich denn nur von Deppen umgeben?"

    +++ 15:24 Nach Nikotin-Studie: Frankreich will Hamsterkäufe verhindern +++
    Frankreich hat den Verkauf von Nikotin-Pflastern und anderen Ersatzprodukten vorerst eingeschränkt, um Hamsterkäufe zu verhindern. Grund seien "gesundheitliche Risiken durch exzessiven Konsum oder Missbrauch nach Medienberichten über eine möglicherweise schützende Wirkung von Nikotin" vor der Lungenkrankheit Covid-19, hieß es in einem veröffentlichten Dekret. Der Verkauf von Nikotinpflastern, -kaugummis oder anderen Ersatzstoffen im Internet wird dem Dekret zufolge ganz untersagt. Apotheken dürfen bis zum 11. Mai nur noch Mengen abgeben, die für eine einmonatige Behandlung der Nikotinsucht reichen. Gesundheitsminister Olivier Véran rief die Franzosen auf, sich nicht mit den Pflastern einzudecken. Er erinnerte daran, dass es "jedes Jahr 70.000 Tote durch Tabak in Frankreich gibt".

    Vielleicht wird das dann im Sommer ja ein Modetrend.

    Da gehe ich von aus... Ich habe auch schon die These aufgestellt, dass die kommende Herbst-Kollektion aller großen Mode-Labels Atemschutzmasken und ähnliche Utensilien in ihre Neuschöpfungen integrieren werden. :D

    +++ 08:29 Schweizer Forscher: Massenimpfung vielleicht schon ab Oktober +++
    Ein Schweizer Immunologe entwickelt nach eigenen Angaben einen Impfstoff-Kandidaten gegen Corona, der nach erfolgreichen Prüfungen möglicherweise noch in diesem Jahr zum Einsatz kommen könnte. Martin Bachmann vom Universitätsspital Bern will die nötigen Studien und Genehmigungsverfahren so schnell durchlaufen, dass er schon im Oktober Massenimpfungen in der Schweiz für möglich hält. Die Aufsichtsbehörde Swissmedic bestätigt Gespräche mit Bachmann und anderen Forschern, die an Wirkstoffen gegen Sars-CoV-2 arbeiten. "Der Zeitplan ist äußerst optimistisch, aber er ist nicht komplett an den Haaren herbeigezogen", sagt Swissmedic-Sprecher Lukas Jaggi.

    Na das wär doch mal was...

    ...

    Die Forscher schlossen daraus, dass das Virus über ACE2-Rezeptoren zu einer generalisierten Entzündung im Endothel führt: SARS-CoV-2 löse nicht nur eine Pneumonie aus, die dann ursächlich für weitere Komplikationen ist, sondern direkt eine systemische Endotheliitis, die alle Gefäßbetten erfasse: Herz-, Hirn-, Lungen- und Nierengefäße sowie Gefäße im Darmtrakt.


    Mit fatalen Folgen: Es entstünden schwere Mikrozirkulationsstörungen, die das Herz schädigen sowie Lungenembolien und Gefäßverschlüsse im Hirn und im Darmtrakt auslösen, die zum Multiorganversagen bis zum Tod führen können.

    ...

    Sieht so aus, als gibt es noch weitere Risiken für COVID-19-Erkrankte.

    Alexander22: Nicht direkt auf Anfrage. Wir drucken im Sammelbetrieb. Heißt: Die Größenordnung des Bedarfs ist jedem einzelnen bekannt und wir steuern danach, wie schnell wir drucken. In regelmäßigen Abständen gibt es dann eine Sammelrunde, bei der auch ggfls. neues Filament ausgeliefert wird. Die Schilde werden dann zentral im Hub zusammengebaut und von dort aus ausgeliefert.


    Bei mir selbst sind dadurch inzwischen schon > 100 Gestelle für die Gesichtsschilde entstanden :)