Acker-Schachtelhalm

Aus Survival Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ackerschachtelhalm

Zinnkraut Lat:Equisetum arvense

giftige Pflanzenteile!

Verwechslungsgefahr mit dem Sumpf-Schachtelhalm (+giftig) Bei eingeschränkter Herz- oder Nierentätigkeit nicht innerlich anwenden!

medizinische Wirkung

  • Lieferant von Kieselsäure
  • blutstillende Wirkung (Wundheilung)
  • stärkt das Bindegewebe
  • fördert den Stoffwechsel
  • fördert die Durchblutung
  • stärkt das Verdauungssystem
  • wirkt gegen antibakteriell
  • wirt gegen entzündlichen Erkrankungen der Nieren und Harnwege
  • Behandlung von chronischem Husten
  • wirkt gegen Rheuma und Gicht

Anwendung

  • Sammelzeit von Mai bis August

Verwendet wird nur oberen 2/3 der Triebe Die Pflanze wird klein geschnitten auf ein Sieb oder Rost bei kühlen Temperaturen Luftgetrocknet.

Zubereitung des Tees

mind. 20 Minuten muss der Acker-Schachtelhalm damit er seine volle Wirkung entfalten kann. (das lösen der Kieselsäue braucht Zeit!)

Weitere Anwendungen:

Reinigungsmittel für Gegenstände aus Zinn (deshalb Zinnkraut). Jauche aus Acker-Schachtelhalm wirkt stärken auf Nutzpflanzen und beugt Schädlingen (zB Blattläusen) vor.

Schachtelhalm-Tee hilft gegen Mehltau und Rost an Obstgehölzen.

Inhaltsstoffe

  • 10 bis 12 Prozent Kieselsäure
  • Flavonoide
  • Glykoside
  • Kalium
  • Carbonsäuren.

Weblinks