Armbrustsehne herstellen

Aus Survival Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Armbrustsehne-001.jpg

Für die Herstellung der Sehne wird zunächst eine Vorrichtung benötigt die aus einem Brett und zwei Nägeln besteht. Die Nägel werden in einem Abstand der um 40 – 60 cm länger ist als der der fertigen Sehne eingeschlagen. Diese Länge ergibt sich dadurch dass die Sehne zum Abschluss geknotet wird und sich deshalb verkürzt. Anschließend wird das Sehnengarn ca. 40 – 50 mal um die Nägel gewickelt. Wenn dieser Arbeitsschritt beendet ist nimmt man eine Seite der Sehne vorsichtig vom Nagel ab und dreht sie 5 – 10 mal im Drehsinn des Garns um die eigene Achse.

Die nun entstandene Kopfschlinge wird unter dem Schlingenteil durch die Sehnenschenkel hindurchgeführt.

Armbrustsehne-002.jpg Armbrustsehne-003.jpg Armbrustsehne-004.jpg

Zum Verknoten des Sehnenendes wird nun der Schlingenkopf über den ganzen Körper bis zum Schenkelansatz gestülpt und dann festgezogen.

Armbrustsehne-005.jpg Armbrustsehne-006.jpg Armbrustsehne-007.jpg

Auf der anderen Seite wird nach demselben Muster die zweite Schlinge geknüpft. Wenn die Schlingen fertig sind muss man die Sehnenlänge dem Bogen anpassen, hierzu verschiebt man die Schlingenknoten so lange bis die Sehne ca. 1 cm kürzer als der Bogen ist. Dadurch ergibt sich dann beim Aufziehen der Sehne die benötigte Sehnenspannung die die Sehne an ihrem Platz hält. Die mittlere Sehne wird anschließend in ihrer Drehrichtung mit einem einzelnen Faden umwickelt der die Lagen der Sehne an ihrem Platz halten soll auch wenn einige Sehnenfäden reißen sollten. In der Sehnenmitte wird nun der so genannte Schlagfaden angebracht der aus einer einfachen Wicklung um die Sehne besteht. Dieser Schlagfaden hat die Aufgabe die eigentliche Sehne vor Beschädigungen durch Bolzen, Nuss und Säule zu bewahren. Als Schutz gegen das Durchscheuern im Sehnenlager wird an jeder Sehnenschlinge noch ein schützender Schlingenmantel angebracht. Hierbei wird ein Faden so um die Sehnenschlinge gelegt das sich jeweils an der Sehnenaußenseite und –innenseite eine kleine Schlaufe bildet durch die der Faden durchgezogen wird.

Armbrustsehne-008.jpg Armbrustsehne-009.jpg Armbrustsehne-010.jpg

Zum Abschluss kann am Sehnenschenkel noch ein Sperrfaden angebracht werden der den Knoten am Durchrutschen hindern soll. Hierzu wird einfach ein Faden in etlichen Windungen oberhalb des Schlingenknotens um die Sehnenschenkel geschlungen und verknotet.

Armbrustsehne-012.jpg

Obwohl sich diese Anleitung noch relativ simpel anhört bedarf es doch großer Übung um zwei gleichgroße, feste Knoten zu knüpfen um am Ende eine schöne, symmetrische Sehne zu erhalten.

Armbrustsehne-011.jpg

Autor: Clearfix