Benutzer:Andre

Aus Survival Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Samowar Heißwasserbereiter

Wahrheit-sagen-Teufel-jagen

Eigenbau eines Brustkompass, Wasserdicht packen, Flußdurchquerungen / Furten, Transportschlitten für Wintertouren,


Sein Vermögen durch die Krise retten

teshhhhhhhht

<ref>test</ref>

Bla


WASSIE.png

Free21-das-Magazin.jpg

Tuerschild-ein-bett-fuer-snowden-campact1.jpg

BCB Crusader Cooking System

Fassherd

Widderpumpe

Homemade Wood gas stove

Netz unabhängige Werkstatt

Technikers Energybox

Der TYBELT Survivalgürtel


Wiki Autoren neu

01. Survival – Forentreffen

Maxpedition EDC

Borax

Fleisch in Asche trocknen

http://www.j-lorber.de/kolloidales-silber/

http://www.j-lorber.de/kolloidales-silber/herstellung.htm

http://www.j-lorber.de/kolloidales-silber/generator-selbstbau.htm


http://www.j-lorber.de/gesund/ernaehrung/honig.htm

http://www.j-lorber.de/gesund/ernaehrung/aktivkohle.htm

Hausbibliothek

Lifesaver Systeme

Optimus Hiker Plus

Flohsamen(schalen)

ATG Multifuel 3SP

Kratom


Infowars Infokrieg

I.O. = Stromerzeuger

http://survival-mediawiki.de/testwiki/dewiki/index.php/Hauptseite


Survival Preparedness Wiki auf Facebook

Keine Angst vorm Versagen... nur aus Fehlern und Fehlschlägen kann man lernen und schafft Erfahrung.

Hausbibliothek

Spaß muss sein ;)

Karl-Heinz - der Dresdner Doomsday Prepper 1

Danke: Karl-Heinz - der Dresdner Doomsday Prepper 2

Danke: Karl-Heinz - der Dresdner Doomsday Prepper


Sandkasten/Spielwiese

Achtung!: Nicht öffendliche Seite

WIKI-LOP

Wiki download

Hilfe:Hilfe

SurvivalWiki.zip | Wiki download Details

Wie kann ich jetzt meinen Artikel einreichen?

wikipedieren

Gute Ideen

Outdoor-USB-Stick

TEMP

http://www.draeger-koeln.de/upload/SurvivalWiki_klein.zip

MINIMALIST SURVIVAL BAG, Schuhpflege, Messerpflege, 5Eurobeil, Mil-Tec-Taschenmesser

MED-02-4040.png

Hauptseite

http://www.wagendorf.de/index.php/Kategorie:Root

Dosentelefon

Survivalkit in der Flasche

Eine Sanduhr selbst herstellen

http://www.chefkoch.de/rezepte/44631015151594/Waldschrat-Suppe.html

Schwedisches "Knüppelfeuer"

Messer und Schneidwerkzeuge

http://www.chefkoch.de/rezepte/1114181217490282/Buttermilch-Pflaumenkuchen.html

http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?5905-Neuer-Petroleumkocher-läuft-nicht-was-mache-ich-falsch

http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?5754-Rindfleisch-im-eigenen-Saft-ideal-für-den-Vorrat

http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?5745-Interessante-stabile-Handlampen-und-Umbau-auf-andere-Batterien-Solarladung

Technikers-Feuerzeug-Idee

Holzhack-Manschette

Effizientes Holzspalten mit Hilfe einer Kette

Besteht aus 2 Ketten, Hacken und einen alten Fahrradschlauch

http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?5430-Effizientes-Holzspalten-mit-Hilfe-einer-Kette&p=71530#post71530

Nur tote Fische treiben mit dem Mainstream

ok, ich habe den text gelesen und finde " Daumen hoch" machen wir so!

Am Mittwoch um 18uhr hab ich einen Termin, ich lade dich zum kurzen Kaffeetalk zu mir ein. Angerstr. 11b Schirmer! unten rechts!

Im Moment läuft ja noch alles in Homeoffice Regie! Kommst so zusagen in die Firmenzentrale!

Das Messer kann ich dir zeigen, ist bei der Lieferung mitgekommen.

LG Hendrik


wiki-install

Widderpumpen

HTTrack mh.ffm AT arcor.de

Artikel

Hobo & Rocket-Stoves

EDC every day carry

Eimer Hobo

Party und Biwak Beleuchtung

Garten- Feuertonne

Doppelbett aus Bohlen und Kantholz

http://www.siliconguide.com/drivers/device/1378/


0-8-1-5-T-E-S-T

Physik

Konservieren von Lebensmitteln

Bimetall

Keimlinge

Sauerkraut

Primuskocher

Windmühle

Wasserrad

Mineralien und Fossilien

Kaninchenschlachten

Korea-Ofen

Erste Hilfe Med4Teens

Anatomie des Menschen

http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?t=3378

http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?t=3360

http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?p=46045#post46045

Wikistruktur, Ordnungssysteme in der EDV, Technikers Freizeit & Bastelmesser

http://wiki.waffen-online.de/index.php/W%C3%B6rterbuch_Deutsch-Englisch

http://www.yggdrasil-forum.at/wiki/index.php?title=Trittsiegel&redirect=no

http://www.youtube.com/watch?v=isuve-UeJGU

http://www.helmut-bender.de/helmut/KatS/DIN13232.html

http://rexcurry.net/pledge-of-allegiance-scouting.html

http://rexcurry.net/girl-scout-porn-scouting-pledge-of-allegiance.jpg

http://www.arthursclipart.org/scouts/scoutsbw/scoutsbw2.htm

http://www.astromedia.de/

http://www.scoutingresources.org.uk/aboutme/index.html

http://www.yggdrasil-forum.at/wiki/index.php?title=Verh%C3%BCttung&redirect=no

http://www.yggdrasil-forum.at/wiki/index.php?title=Wiederladen&redirect=no


Schweizer Metall-Gebirgskraxe M75 B

http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?t=936

http://de.wikipedia.org/wiki/Frequenzband

Grundausrüstung & Survival-Kits

http://www.yggdrasil-forum.at/wiki/index.php?title=Leistenkanu&redirect=no

Leistenkanu

http://www.yggdrasil-forum.at/wiki/index.php/Heilkr%C3%A4uter

http://www.yggdrasil-forum.at/wiki/index.php/Weidenkanu


Weidenkanu

Messen

http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?p=42172#post42172

http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?p=41964#post41964

Penner-Tonne

Waffen & Sportgeräte von A bis Z

http://www.yggdrasil-forum.at/wiki/index.php/Krankheiten_%26_Verletzungen


http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?t=2581

Quelle: yggdrasil-forum

http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?t=1304


kleines Pferden Glossar

http://www.dfens.ch

user


Einwecken

Feldspaten

http://trapper-survival.com/

Trapper-Survival


http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?t=1720

http://www.chip.de/downloads/WinHTTrack_13008895.html

Hobo-Ofen zum zusammenstecken

Rucksack-Wandern

Packliste Olympic National Park

Flussdurchquerungen

Umbau eines MSR-Kocher

Eigenbau eines Brustkompass

Eigenbau einer Pulka

Fotos der Eigenbau-Pulka

Paddeln

Eigenbau eines Faltbootes

Fotos vom Faltboot

Bootswagen

Umklappbare Ruderanlage

Lukendeckel

Deckstasche

Paddel

Luftschläuche

Tasche für Ersatzpaddel

Trockenanzug

wasserdicht packen

Artikel in Bearbeitung

  • Scout-Pit

Dauerkalender

Malzbier

http://www.instant-trout-company.de/

Lebensmittelvorrat

Rezepte Unkraut , Hefe, Quark , Käse u. anderes

Kartoffeln

Psychologie und Glaube

Tauschmittel

Getreidekörner

Nutztiere

Erdnussanbau

Tiefkulturbeet

Angeln

Allgemeines zur Notunterkunft

Feuer & Wärme

Fluchtkleidung Wizard

Wir Menschen

Siehe: Kategorie:Wasser

Celox® Hämostypthikum

http://www.gutenberg.org/files/17575/17575-h/17575-h.htm

http://www.pri.uk.com/ksf/sabre80-130.html

Demonstrationsmodell Elektromotor

Reis

EPA

SCHO-KA-KOLA Die Fliegerschokolade

FFOBZB

Desktop Wallpaper

Einfache Telefonanlage zum selber bauen

Obst und Gemüse Stiege

Zaun und Grundstücksgrenze

Morseschaltplan

Kerzenziehen

Seifensieden

Vorbereitung Feiertage Cliparts

Survival Wiki Autoren

Survival Scouts


Die Werkstatt

Druck-Spiritusbrenner

Fallenbau / Body Traps

Aus der Geschichte der Feuerwaffen

01. Survival – Forentreffen

Pioneering Projects

Kleingartenverein

Was ist Recht?

Wiki-Index

Not-Kühlen

Autor: Picus

Leuchtstab

Treib- & Sprengmittel

Die Kerzenflamme

Autarke Geräte und Werkzeuge

kn

Der Stromausfall

Die richtige Bekleidung

Das richtige Schuhwerk

Elektrotechnik Grundlagen

http://www.regenwurm.de/pdf/kueppers-sonnenberg-topinambur.pdf

Inhaltsstoffe von Nahrungsmitteln


BMW

simatic-s7

Interbus

0602760815heidieAndreMail

Autor: Hired Gun

Geperrte Autorin: Sunnhild

Vorlagen

Ideen

http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?t=899

http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?t=834

http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?t=813

Müllbeseitigung http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?p=7436#post7436

Topinambur http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?t=683

Web

http://www.section32.de/fantasy/armbrust2.html

http://www.scout-o-wiki.de/index.php/Erste_Hilfe

http://www.scout-o-wiki.de/index.php/Behelfstrage

http://www.scout-o-wiki.de/index.php/Backofen

http://www.scout-o-wiki.de/index.php/Abspannknoten

http://www.scout-o-wiki.de/index.php/Wolken

http://www.dauerbrot.de

http://shop.conserva.de

[QUOTE=PeppiCorps]Moin Moin

Hier sind die versprochenen Links ^^ Wie schon gesagt kann der Inhalt teilweise blutig sein habe noch nicht alle Heftchen angeschaut. Und nicht vergessen einige Sachen da drinn können ohne fachmänisches wissen fatale Wirkungen haben also last lieber die finger von unbekannten techniken wen ihr keine Ahnung habt.

[B]1)[/B] [url]http://www.ingoblank.de/index2.htm[/url] - Hier findet man das meiste under Downloads

[B]2)[/B] [url]http://www.samariter.ch/de/i/tipps.html[/url]

[B]3)[/B] [url]http://www.msv.ch/download/download.htm[/url]

[B]4)[/B] [url]http://www.jo-smsv.ch/page/index.php?id=2,0,0,1,0,0[/url]

[B]5)[/B] [url]http://www.ooelfv.at/dienstordner/7_FMD/Ausbildungsunterlagen_Stand_November_2007.pdf[/url]

[B]6)[/B] [url]http://www.uni-due.de/medizinstudium/skillslab/skripte/zugang_infusion.pdf[/url]

[B]7)[/B] [url]http://www.lba.admin.ch/internet/lba/de/home/themen/sanit/ ausbildungsunterlagen/reglemente.parsys.0006.downloadList.00061.DownloadFile.tmp/59240dentwurf1205.pdf[/url]

[B]8)[/B] [url]http://www.glastawei.ch/fw/druckverband.pdf[/url]

[B]9)[/B] [url]http://www.skyrider.at/linked/blutung.pdf[/url]

[B]10)[/B] [url]http://www.outdoor-nord.de/userfiles/Platz-,%20Quetsch%20und%20Risswunde.pdf[/url]

[B]11)[/B] [url]http://www.outdoor-nord.de/userfiles/Bisswunden.pdf[/url]

[B]12)[/B] [url]http://www.outdoor-nord.de/userfiles/Schnitt-%20und%20Hiebverletzung.pdf[/url]

Have Fun Cya[/QUOTE]






TarnunG

Einbuddeln

Bei einer Flucht könnt ihr euch eingraben. Dieses hilft nicht gegen Panzer, schützt aber vor Banden. Dazu hebt ihr natürlich ein Loch aus legt euch hinein und buddelt euch selber zu. Wenn es schnell gehen muss, hilft natürlich auch Laub. Zur Atmung gehört in euerer Fluchtausrüstung ein Stück Schlauch. Dieser Schlauch ist auch anders zu verwenden, z.B. Abbinden von Körperteilen, oder Ansaugen von Flüssigkeiten usw. Dieser Schlauch kann natürlich auch zur Atmung verwendet werden, wenn ihr euch im Wasser versteckt. Das Landversteck hilft nicht gegen Hunde, aber das ist ja klar. Ihr müsst nur daran denken ganz ruhig und gleichmäßig zu atmen, fehlt ja noch ,wenn man ohnmächtig wird und keiner da ist, außer die Falschen.

Landser

Zurück zu WikiHome

Letzte Änderung: 17.2.2005 16:15:46 - Autor: Schwimmer - Letzter Autor: Röde Orm

Autor & Lizenz

Autor: André Pohle

Green copyright55.png
Diese Datei ist urheberrechtlich geschützt. Der Urheberrechtsinhaber gestattet jedermann (auch außerhalb und völlig unabhängig von der survival-mediawiki) jegliche Nutzung, so weitreichend, wie dies gesetzlich möglich ist (u. a. Verwendung für jeden Zweck, Aufführung, Weiterverbreitung, kommerzielle Nutzung, Bearbeitung) weltweit und zeitlich unbeschränkt unter der Bedingung der angemessenen Nennung seiner Urheberschaft (z. B. in der Bildunterschrift).


http://www.bbk.bund.de/cln_027/nn_398872/DE/02__Themen/01__TippsBev/01__VorsorgeNotfall/VorsorgeNotfall__node.html__nnn=true



Heißluftballon PDF

Wiki.png

http://www.bbk.bund.de/cln_027/nn_398720/SharedDocs/Publikationen/Brosch_C3_BCren__und__Faltbl_C3_A4tter_20Download/Broschuere__Notfall,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/Broschuere_Notfall.pdf

</div>

|

|- |}

Trinkwasserversorgung und -vorrat

Gegenstand vorhanden noch besorgen Wasser (2,5 Liter pro Person pro Tag) . . Grosser Kaffeefilter zum Filtern von „schmutzigem“ Wasser. . . Thermometer . . Katalyn oder andere reinigende Filter . . Wasser-Destillierapparat . . Chemische Wasseraufbereitungspollen (z.B. Chlor) . . Saubere Lagerbehälter . . . . . Grosse Lagertanks für Brauchwasser . . Fass und Rinne um Regenwasser zu sammeln . . Kanister . . Fässer . .

. . . . . . . . . . . . Kein Anspruch auf Vollständigkeit. Bitte ggf. ergänzen!!!

Zurück zu Haushalt (Nahrung - Zubereitung, Wasser)

Letzte Änderung: 15.1.2005 20:16:46 - Autor: EP - Letzter Autor: ep


Herstellung Nahrung

Gegenstand vorhanden noch besorgen Obstpresse . . Abseihtücher . . Flaschen zum Befüllen . . Entsafter (manuell) . . Einmachgläser mit Ringen oder Verschluß . . Butterfaß . . Buttermodel . . Käsegitter . . Käseleinen . . Käsepresse . . Lebensmittelthermometer . . Labtabletten (für Start) . . Steintöpfe . . Sauerkrauttopf . . Kartoffelkiste . . Obsthorde . . Sandkisten (für Gemüselagerung)

MAP

Vbmembermap de 0 00.png


Waffen

Die ganze Thematik ist sehr schwierig allgemein darzulegen und doch in Survivalforen sooo beliebt. Erstens mal muss sich jeder mal bewusst werden, für was er seine Waffe überhaupt benötigt, und was sie können soll. Dann muss sich der Nutzer mal ganz ehrlich eingestehen, was er überhaupt selber KANN. Es ist mir bewusst, dass man ein Forum an diesem Thema aufhängen kann. Ich selber bin kein Freund einer extrem starken Bewaffnung. Sie sollte erstens zweckgebunden und zweitens dem Können des Nutzers angepasst sein. Ich muss innerlich immer wieder lachen, wenn die Leute in diversen Foren von ihren Superduperknarrenwünschen reden, aber keine Anhnung haben, wie sie im Feld bei einer Schiesserei eine Fehlfunktion oder ein defektes Teil auswechseln sollen, wenn sie die Hosen voll haben. Was bringt einem eine tolle Scharfschützenknarre, wenn ich vor lauter Nervosität auf 50m danebenschiesse? Was bringt mir ein Halbautomat, wenn ich beim abdrücken merke, dass ich vor lauter Nervosität nicht durchgeladen oder entsichert habe?

Jedem, der keine intensive Grundausbildung an der Waffe hinter sich hat, empfehle ich vom Gedanken an eine Schusswaffe solange Abstand zu nehmen, bis diese Grundausbildung erfolgt ist. Denn während dieser Grundausbildung lernt man sein Können und seine Vorlieben kennen und kann, sofern man ehrlich zu sich selber ist, auch sehen, wo die Grenzen liegen. Manch einer wäre mit einem Knüppel oder Messer besser dran, auch wenn das vielleicht nicht ganz so cool ist. Die beste Waffe ist immer noch der eigene Körper mit einer guten Warnehmung und ein bisschen Grips hinter den Augen.

Also, zum Thema:

Zuallererst würde ich empfehlen, einen guten Kurs in Selbstverteidigung zu belegen. Es gibt hier viele User, die sich damit bestens auskennen und entsprechende Tipps geben können. In einer normalen Wohnung findet sich eine Unzahl tödlicher Waffen, ohne dass man sich dessen Bewusst ist. Sogar ein Strohhalm kann tödlich sein. Und diese Waffen leigen einfach herum. Mich hat mal eine zusammengerollte Zeitschrift gerettet.

Danach eine Armbrust oder einen guten Bogen.

Wenn man sich danach noch nicht sicher genug fühlt kann man über die Anschaffung einer Schusswaffe nachdenken. Als Entscheidungshilfe empfehle ich ebenfalls die Jagdprüfung. Denn die Jagd sollte in erster Linie der Verwendungszweck der Waffe darstellen.

Als gute Survivalwaffe bietet sich eine einfache Flinte im Kaliber 12/70 an. Dies bietet eine gute Stoppwirkung auf kurze Distanzen, man kann damit Kleinwild erlegen, die Muni ist einfach, die Mechanik ebenfalls. Nicht umsonst waren Flinten im alten Westen sehr beliebt. Ausserdem macht Tontaubenschiessen unglaublich Spass.

Alternativ kann man sich einen Repetierer in einem gängigen Kaliber anschaffen. Damit hat man eine höhere Reichweite, aber weniger Stoppwirkung auf kurze Entfernung.

Einen Halbautomaten kann ich guten Gewissens nur bei einem stationären Szenario empfehlen. Und da gibt es sehr wenige Gewehre, deren Gewicht ich einfach so mitschleppen würde. Vielleicht ein AK 47, ein Stgw 57 oder (mit einem Ersatzteillager) ein Stgw 90 aus puren Nostalgiegründen. Aber kaum etwas sonst. Ein Repetierer ist präziser, leichter, zuverlässiger, einfacher zu bedienen und verzeiht Fehler besser. Ein Halbautomat bringt nur bei einer massiven ballerei etwas, und denen würde ich ausweichen wo es nur geht.

Ich musste als Ausbilder immer wieder lachen, wie Superschützen im Stand auf 300m zwar alles trafen, während einer Gefechtsübung unter hohem Stress aber immer wieder bei den einfachsten Dingen versagten. Nicht durchgeladene Gewehre, nicht entsichert, keine Muni im Tank, Verzweiflung bei einfachsten Störungen und am Ziel auf fünf Meter vorbeischiessen, all das war in den ersten Wochen an der Tagesordnung und sorgte immer wieder für Erheiterung. Im Ernstfall sind solche Fehler tödlich. Da würde man die verlorene Zeit besser fürs Weglaufen und Verstecken nutzen.

Also ich bleibe bei meinem Messer, Beil, der Keule und zur Jagd beim Repetierer.

Viele Grüsse

Obwaldner

Quellen:

{{#ev:youtube|t4cJ0Vf72eI}}

Leer

Hallo willkommen Tapp

weil Du es ansprichst - normal (als dem Durchschnitt entsprechend) scheinen wir wirklich nicht zu sein...

Weil lernen bedeutet Arbeit und zusätzliche arbeiten wie (dazu)lernen macht der Normale nur, wenn er durch neue Lebensumstände dazu gezwungen ist. z.B. für eine neue Arbeitsstelle Wir aber versuchen (dazuzu)lernen, obwohl die neue Lebenssituation (Krise) noch nicht eingetreten ist...

also sind wir nicht bekloppt, aber auch nicht normal.

Willkommen im Club der AAA (anders als Andere)

wir werden dann irgendwann BAA (besser als Andere)

aber sicherlich SAA (schlauer als Andere) hinkgucker http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php?t=1599


Dosenburgerin Survival Kenner



Registriert seit: 14.12.2009 Ort: Krefeld Beiträge: 113



Es gibt ein Milchpulver welches Kaffeeweisser genannt wir. Dient wie es der Name schon sagt als Ersatz für Kondensmilch. Es ist eigentlich auch nichts anderes da es aus Kondensmilch gewonnen wird. @Endzeitstimmung Meinst du vielleicht das?

Gruß Dosenburgerin

OT: Die Milch wird einfach als feiner Nebel auf eine beheizte Rolle gesprüht und mit einem Schaber wird dann die getrocknete Masse wieder abgekrazt. So entsteht dann das Pulver. Durch das Sprühen auf die heissen Metallwalzen wird schlagartig Wasser verdampft und somit der Milch entzogen. Gleiche Verfahrensweise wird auch bei der Herstellung von herkommlichen Milchpulver verwendet.


Hallo Leute das Forum ist nicht offline!!!

Weiter lesen: Hallo Leute das Forum ist nicht offline

Test

AW: hi Hallo Andre,

es gibt bei eBay oft günstige und im Laborbedarf meist teure Graphitplatten, die bieten eine große Oberfläche.

Alu, Stahl, Kupfer oder ähnliches als Elektrodenmaterial wird aufgefressen. Eine Alukathode z.B. vom dort entstehenden Hydroxid,

Zitat von Techniker 

nur für mich interessiert es

Wie lange die hmm Oxidation von NaCl ==> NaClO ==> NaClO2 ==> NaClO3 dauert Du musst jetzt sehr tapfer sein - so etwa 24 bis 48 Stunden

Jetzt kommen wir zu einem Crashkurs in Chemie:

Das Kochsalz (NaCl) liegt in wässriger Lösung dissoziiert als Na+ und Cl- vor

Kathodenprozess

2 Na+ + 2e- -> 2 Na 2 Na + 2 H2O -> 2 NaOH + H2 (Wasserstoff entweicht) Das NaOH liegt ebenfalls dissoziiert als Na+ und OH- vor. Das Hydroxidion OH- wandert zur Anode, das Na+ nimmt weiter am Kathodenprozess teil.

Hinweis: Die Schreibweise e- bezeichnet ein Elektron. Das wird von der Anode "abgesaugt", deswegen - e- und von der Kathode abgegeben + e- Das ist also schlicht und einfach der Stromfluss durch die Versuchsanordnung.

Anodenprozess

2 Cl- - e- -> Cl2 (entweicht teilweise, der Rest reagiert mit den Hydroxidionen) Cl2 + 2 OH- -> Cl- + ClO- + H2O (wir erhalten aus dem Chlor also Chlodid und Hypochlorit) Das Chloridion Cl- nicht weiter am Anodenprozess teil.

Die Hypochloridionen disproportionieren in der Wärme (die Lösung sollte also nicht gerade kühl sein, 30°C - 60 °C ist ideal, bei kleinen Gefäßen reicht meist die Eigenerwärmung durch den Strom: 3 ClO- -> ClO3- + 2 Cl-

Applaus der Star des Abends betrat soeben die Bühne, das Chloration ClO3-

Praktische Hinweise: Wenn der Strom zu hoch, die Elektroden zu weit voneinander weg oder die Zelle zu kalt ist, entsteht fast nur Chlor. Die Stromdichte spielt eine entscheidende Rolle für den Erfolg, die ist aber so individuell wie die Versuchsanordnung. Es sollte reichlich Wasserstoff entstehen (falls nicht: Stromdichte zu niedrig) aber nicht allzuviel Chlor (Stromdichte zu hoch)

Wie kann ich die Stromdichte beeinflussen?

Regelbares Netzteil (Idealfall): Spannung rauf (höhere Stromdichte) oder runter drehen Festspannung (Batterieladegerät o.ä.): Elektroden näher aneinander (höhere Stromdichte) oder weiter voneinander weg

Sicherheitshinweise:

Wegen des Entstehens von Chlors sollte der Versuch nur im freien durchgeführt werden. Chlor ist nicht nur beim Einatmen giftig, sondern unglaublich korrosiv und frisst mit Begeisterung nahezu sämtliche Metalle in der Umgebung der Versuchsanordnung an und hat die Lizenz zum Töten fast aller Farbstoffe (Textilien!).

Wasserstoff bildet mit Luft hochexplosives Knallgas. Auch dies ein Grund, den Versuch nicht in geschlossenen Räumen durchzuführen, im freien kann der Wasserstoff ungehindert abziehen. Dass offenes Feuer, Rauchen u.ä. in der Nähe der Versuchsanordnung keine gute Idee ist, versteht sich.

Hypochlorit ist extrem ätzend. Bei Hautkontakt die betroffenen Stellen sofort mit viel Wasser gründlich abspülen (Wasserhahn, Dusche). Augenkontakt durch Spritzer (starke Gasentwicklung kann Flüssigkeitströpfchen mitreißen) muss in jedem Fall vermieden werden. Beim hantieren an der Versuchsanordnung ist Schutzbrille Pflicht! Mit Hypochloritlösung verunreinigte Textilien sind ein Fall für die Altkleidersammlung (von Zerstörung der Farbe bis zum Lochfraß), ein alter Kittel, Blaumann oder ähnliches daher eine gute Idee.

Jetzt bist Du dann irgendwann mal fertig, leerst die Plörre aus Deinem Elektrolysegerät aus und hast gleich zwei neue Probleme. Erstens, selbst wenn Du gut gearbeitet hast, sind immer noch mehr oder weniger Kochsalzreste in Deinem Natriumchlorat drin. Das willst Du aber nicht haben.

Und zweitens willst Du aber auch nicht wirklich Natriumchlorat, das hat nämlich eine hässliche Eigenschaft. E s ist hygroskopisch, zieht Wasser und verklumpt. Für verschiedene Anwendungen ist wasserhaltiges Natriumchlorat definitiv unerwünscht. Man kann es zwar wieder trocken (Backofen), aber dann geht das Spiel halt wieder los. Eigentlich möchtest Du Kaliumchlorat, das unbegrenzt lagerfähig ist.

Wir setzen also eine kalte (Raumtemperatur) und möglichst konzentrierte Lösung eines gut löslichen Kaliumsalzes an (z.B. Kaliumchlorid, Kaliumsulfat oder ähnliches, gibt es im Laborbedarf, häufig auch bei eBay). Es muss alles gelöst sein, es dürfen keine ungelösten Reste im Gefäß sein.

Die Lösung aus dem Elektrolysegerät wird ggf. so lange mit Wasser verdünnt, bis der gesamte Inhalt gelöst ist. Dann wird diese Lösung langsam(!) in die Kaliumsalzlösung gegeben. Du wirst feststellen, dass sich ein weißer Niederschlag bildet, der ist das Ziel Deiner Träume, Kaliumchlorat. Was ist passiert? Sowohl Kochsalz als auch Natriumchlorat sind sehr gut in Wasser löslich, Kaliumchlorat ist praktisch unlöslich und fällt aus, während die Verunreinigungen (Kochsalz) in Lösung bleiben.

So, jetzt gießen wir das ganze durch eine Kaffeefilter, waschen das Filtrat kurz mit kaltem Wasser aus und lassen es trocknen.

Sicherheitshinweis Nummer 2: Kaliumchlorat und andere Chlorate nie - ich meine hier wirklich nie - mit Schwefel, Phosphor oder organischen Verbindungen (z.B. Zucker) vermischen. Die Gemische sind absolut unberechenbar und können bereits beim Vermischen unkontrolliert detonieren. Einem Bekannten von mir (heute Chemielehrer) hat ein Versuch mit einer Schwefel-Kaliumchloratmischung im Alter von 16 anderthalb Finger gekostet.

Vor dem Umgang mit einer Chemikalie, insbesondere wenn man zum ersten mal mit einer Substanz umgeht (auch herstellen ist damit umgehen) ist es grundsätzlich anzuraten, sich das Sicherheitsdatenblatt runterzuladen, z.B. hier http://www.eusdb.de/

Zum Schluss kommt mein tragbarer Taschenrechtsanwalt: Diverse Chloratmischungen unterliegen dem Sprengstoffrecht und dürfen ohne eine sprengstoffrechtliche Erlaubnis nicht hergestellt werden. Herstellung und Besitz von Chloraten als solche ist aber unproblematisch.

Grüße

Matthias


Video

Hallo

Es braucht eine Extension. zu bekommen da. http://jimbojw.com/wiki/index.php?title=EmbedVideo

Benenne die heruntergeladene Datei in : EmbedVideo.php um.

verschieb das Skript in $IP/extensions

Die ist dein Mediawiki-Installationsordner

Dann muß die Zeile in die Datei : lokalSettings.php rein:

require_once('extensions/EmbendVideo.php')

Der Syntax für Videos ist.

{{#ev.service|kennung}}

Beispiel: {{#evyoutube | oF-3ACj9 }}

Das was hinter dem senkrechten Strich steht ist genau dies, was bei der Videobezeichnung hinter dem = steht.

Hoffe ich konnte dir helfen.

gruß Wolfi


Previval Bücherliste


Handkurbelwaschmaschine1.jpg

Gehe zum Beitrag im Survival & Preparedness Forum

Da mir vor wenig so graut, wie vor Stromausfall und den Wäschenberge von 3 Kleinkindern, habe ich mir beim grossen Auktionator dieses Schätzchen gekauft.

Eine alte Handkurbelwaschmaschine, das Gestell hat Flugrost aber ansonsten ok.

Ich habe die gefüllte Waschmaschine eine Stunde lang stehengelassen, anderen Krams gemacht und zwischendurch immer mal wieder paar Runden gekurbelt.

Dann fängt die Arbeit an, denn man muß Spülen um das Waschmittel aus der Wäsche zu bekommen:

Aufmachen (dabei merkt am, daß in der Maschine ein Unterdruck entstanden ist), Wäsche und Schmutzwasser ablassen, Wäsche auswringen, Wäsche wieder in die Trommel stecken, klares Wasser rein (kann ruhig kalt sein), Kurbeln. Ich habe insg. 3 Spülgänge mit Auswringen gemacht, da einer meiner Söhne empfindliche Haut hat und ich so wenig Waschmittelrückstände in der Wäsche haben wollte, ich denke aber, daß es 2 schon sein sollten.

Fazit:

Also freiwillig mache ich das maximal im Campingurlaub nochmal. Es ist viel Arbeit (meinen Respekt vor unseren Urgrossmüttern ...) und ich hatte noch die Luxusversion mit fliessendem Leitungswasser und funktionierendem Wasserkocher. Aber die Wäsche scheint sauber geworden zu sein, besser als bei reiner Handwäsche. Für eine Familie wird sich die Anschaffung wohl lohnen.

Die Dinger gibt es ab und an bei Ebay oder als "Wonder Wash" im Campingsbedarfshandel. Mit hat das Ding inkl. versand 17 EUR gekostet, ich war zu gezig um 50 EUR auszugeben. Die Wonder Wash scheint aber nach dem gleichen Prinzip zu funktioniern. meine ist reecht klein, 30 cm Durchmesser, es paßt trotzdem 2/3 einer normalen Waschmaschinenladung rein. bequemerweise kann ich sie in der Badewanne aufstellen, so ist das Abwasserproblem gelöst.