Brumbaer´s Kleidung

Aus Survival Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kopfschlauch-001.JPG

Kopfschlauch

Im Bild ist die NVA (DDR) Version.

Bild 2 sieht man verschiedene Trageweisen.

Dieses Teil habe ich sobald das Wetter schlechter wird am Mann.

In Verbindung mit einer Mütze das Beste was es gibt, weil durch die unterschiedlichen Tragevarianten eine sehr gute und schnelle Wärmeregulierung möglich ist.

Kann man sich auch sehr leicht selber herstellen.

Man sollte beim Durchmesser darauf achten, dass es nicht zu locker oder zu eng ist.

Die Länge ist bei mir 28 cm, bei einer Mützengröße 59.

Bei der Materialart sollte man auf ein engmaschiges Gewebe achten und darauf, dass es elastisch ist.

Kopfschlauch-002.jpg

Belgischen Armeevariante des Kopfschlauchs

Belgischen-Kopfschlauch-002.jpg
Belgischen-Kopfschlauch-001.jpg

Wenn man sich lange ohne Basis bewegt, ist diese besser als die kurze Version.

Durch den Latz vorne und hinten wird zusätzlich der Brust- und Rückenbereich gewärmt.

Der Schlauch ist länger und lässt einige Trageweisen zu.

Man diesen auch zweckentfremden. Einen Knoten im Schlauchbereich und den Laschen und man hat auch einen Beutel mit Tragegriff.

Ein Teil, das mit etwas Fantasie von Kleidung bis Ausrüstung zum Gebrauch kommt.

Trageweisen als Schal

Brust und Rückenwärmer (trägt man natürlich unter der Kleidung) mit Schlauchschal.

Brust und Rückenwärmer in Verbindung als Kopfhaube ( die lange ermöglicht eine einfache und doppelte Kopfhaube ) im Bild die doppelte geschlagene Trageweise.

Und unzählige weitere Varianten sind möglich.




Den belgischen Kopfschlauch

Kann man sich auch sehr leicht selbst herstellen.

Die Daten

  • Gesamtlänge ca. 100 cm
  • Schlauchbereich Länge 55 cm
  • Schlauchumfang nicht gedehnt 50 cm
  • Leicht aus einem Bein einer langen Winter-Unterhose (große Größe) herzustellen.

Fußlappen

Fusslappen-001.jpg

Ein Teil, das selten Beachtung findet. Ein einfaches Stück Stoff.

Eine Seite grob, die andere weich. Sehr vielseitig verwendbar.

Vom Minihandtuch bis was man sonst noch mit einen Stück Stoff machen kann.

Als Strumpfersatz oder Zusatzstrumpf bei Kälte.

NVA Fußlappen Größe ca. 47 x 47 cm. Gewicht 1 Paar = 120 Gramm



Anleitung Fußlappen


Fusslappen-002.jpg



Auch sehr leicht selbst herzustellen aus einem alten Sweatshirt oder ähnlichen.

BW Poncho

BWPoncho-001.png

Zusatz - / Sonderbekleidung

Der Poncho ist für mich ein Teil das mit etwas Fantasie zu mehr wird als nur Regenschutz.

Einfach mal Testen und auch mal ohne Regen Versuche Starten.

Ich bevorzuge einfarbige Grün oder Oliv.

Der Trage Vorteil gegenüber liegt für mich das er über allen getragen werden kann und somit auch die Ausrüstung und Rucksack vor Nässe schützt.

Auch ein schnelles an und ablegen gehört für mich zu den vorteilen im Vergleich zu Regenschutzkleidung.

Es ist sehr hilfreich wenn man sich ein zusammengerolltes Handtuch oder etwas ähnliches über den Nacken / Schultern legt. Verhindert bzw. Verlangsamt die Schwitzwasser Bildung beim langen Tragen.

Beispiele: als Behelfunterkunft mit einem und mit zwei Ponchos.

BWPoncho-002.png

Siehe: Blache, Biwak Theorie, SHELTER / Notunterkunft

Dreieckszeltplane

Dreieckszeltplane-001.JPG

Ein weiteres Teil, dessen Vielfalt der Verwendungsmöglichkeiten nur die eigene Fantasie Grenzen setzt.

Die Dreieckszeltplane kommt bei mir an erster Stelle. Damit kann man Fahrradfahren, Reiten usw.

An zweiter Stelle kommt die Viereckform, als letzte die Trapezform.

Eine Zeltplane + ein Regenponcho sind für mich eine gute Kombination als Behelfsmittel bei einem unbeabsichtigten längeren Aufenthalt außerhalb der Basis.

Bild 1 alte BGS Dreieck Zeltplane (Rückseite) Vorderseite ist Sumpftarn

Bild 2 einige Verwendungsmöglichkeiten des Militärs.

Dreieckszeltplane-002.JPG

Autor: Brumbaer