Butter selber hergestellt

Aus Survival Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Butterherstellung-001.jpg

Butter

Siehe: Butter, Butter selber hergestellt, Butterschmalz Ghee, Selbstgefertigte Öl & Talglichter

Dieses Thema hat mir vom Freitag auf den Samstag eine "fast" schlaflose Nacht beschert!

Es ließ mir einfach keine Ruhe. Fazit, ich bin am Samstagmorgen bereits um 4 Uhr aufgestanden, und habe gleich mit dem Prozedere angefangen!

Habe bereits am Freitagabend, im Coop drei 0,6 Liter Plastikbüchslein Schlagsahne (Rahm) gekauft um damit beginnen zu können!

Zuerst habe ich mir alle dazu nötigen Materialien und Gerätschaften zurechtgelegt.

Da ist mal die Schüssel, die 3 Sahnebüchslein, mein Mixer mit den Schwingbeseneinsätzen, und zuhinterst rechts im Bild, ist mein Hand-Schwingbesen, falls mal Stromausfall sein sollte.

1. Schritt:

Butterherstellung-002.jpg

Sahne von den Büchslein in die Schüssel leeren!

3. Schritt:

Butterherstellung-004.jpg

Sahne schlagen, bis sie Schlagsahnekonsistenz hat !

2. Schritt:

Butterherstellung-003.jpg

Mit dem elektrischen,....... oder Hand -Schwingbesen, anfangen die Sahne zu schlagen!

4.Schritt:

Butterherstellung-005.jpg

Schön regelmässig weiter schlagen, bis die, auf dem Bild erreichte Butterkonsistenz erreicht ist. Das merkt man leicht, wenn der Schwingbesen fast nicht mehr durchkommt, und das Schlagen immer........" mühsamer"...... wird!

5.Schritt:

Butterherstellung-006.jpg

Danach habe ich die so gewonnene Butter in einen Teller umgewechselt, da ich im Kühlschrank keinen Platz habe für die große Schüssel,.....es sei denn!........., ich hätte diverse Sachen aus dem Kühlschrank entfernt, was ich nicht gerade für "erstrebenswert" halte. Dabei zeigt sich bereits (siehe Bild), wie sich die Buttermilch von der Butter anfängt zu scheiden. So denn!!!! Und nun gings ab in den Kühlschrank für ca. 6 Stunden. Zwischendurch immer wieder, die ausscheidende Buttermilch abgießen!

Hätte in dieser Jahreszeit das Ganze (mit Folie abgedeckt!) auch auf den Balkon rausstellen können, wäre aufs Gleiche rausgekommen!

Endergebnis:

Eine sehr zarte,.......luftige,.......... feinschmeckende Butter, nicht ganz so konsistent wie gekaufte (industriell hergestellte!) Butter, aber fürs erste doch ein für mich gelungenes Erlebnis und ein weiterer Schritt in Richtung Autarkie! Habe am Anfang der Sahne sogar noch einen halben Teelöffel Salz beigefügt, was das Rausziehen der Buttermilch sogar noch begünstigte. Besser wäre es natürlich, wenn man bei einem Bauern direkt frische Kuhmilch kaufen könnte und dieser etwa während 3 Tagen (bei stetigem Gebrauch der Milch) die Sahne abschöpfen kann! Denn dann kann man sicher sein, dass man wirklich gesunde Butter herstellen kann, ohne irgendwelche Konservierungsstoffe und anderes Zeugs. Das merke ich mir auf jeden Fall fürs nächste Mal. Aber fürs erste genügt es mir, dass mir dies jetzt mal gelungen ist, und weitere Verbesserungen werden noch dazukommen. Danach habe ich diese Butter, gemäß einem bereits in diesem Forum erwähnten Beitrag und Video, eingeweckt!

Übrigens:

Butterherstellung-007.jpg

Die leeren Sahnebehälter mit den Plastikdeckeln...... nicht wegschmeißen!.........Gut ausgewaschen und sauber ausgetrocknet können sie zur Aufbewahrung anderer Sachen (wie Kräuter, Samen, usw.) weiter verwendet werden! Siehe Bild unten!

So, das war dann wieder einmal einer meiner nicht gerade vielen Beiträge, da ich nicht so der Schreiberling bin, aber vielleicht habe ich in diesem Beitrag einigen Forumsmitgliedern eine kleinen Anregung geben können!

Eine ausführliche Anleitung diesbezüglich könnt Ihr auch auf http://www.webchef.ch finden, wo es sich zwar ausschließlich um die Käseherstellung dreht, aber darin ist auch die Anleitung für die Butterherstellung ausführlich beschrieben, und das Ganze kann man auch downloaden!

Werde mich demnächst auch mal mit der Käseherstellung befassen, aber dies erst zu einem späteren Zeitpunkt, und dies wäre dann ein separates Thema in diesem Forum!

Einen schönen Gruß und bis auf weiteres ...

Handbetriebene Buttermaschine

Nachtrag: Dieser Beitrag erinnerte mich da an Großmutters Gerätschaft .Also rauf auf unseren Dachboden, Buttermaschine hervorgekramt und erstmal entstaubt das Teil.

Früher wurde die Butter bei uns selber gemacht, da noch paar Kühe anwesend waren. Wie das funktionierte, entzieht sich leider meines Wissens - ist schon zu lange her.

Aber der " Buttermaxe " muß doch hier mal gezeigt werden.

Er besteht nur aus Holz und Stahlguss und wie man sehen kann, ist die aus Holz geschnitzte Butterform auch noch da.

Zähneblatt hat gebuttert

Erstmal früh losgedampft und 4x 200g Schlagsahne geordert mit 30 % Fettanteil.

Dann in eine große Plastikschüssel gekippt und nach Plan von Dani bearbeitet.

Um das Wasser besser los zu werden, dann die Masse auf ein Abtrocktuch gepackt, in ein Nudelsieb gegeben und alles in die große Schüssel gestellt.

Ca 5 Stunden kühl eingelagert und dann in die Holzbutterform gegeben.

2 Stück Butter, so ca 280 Gramm, sind daraus nun geworden.

Fazit : 800g Schlager @ Schlagsahne, ergeben ca 560g Butter und 240g Flüssigkeit.

Die Konsistenz ist weich, um eine festere Masse zu bekommen werde ich beim nächsten Mal das Wasser aus der Butter mit dem Tuch auswringen/pressen.

Butterherstellung-012.jpg Butterherstellung-013.jpg

Meine Frau hat mir anfangs nen Vogel gezeigt , glaubte nicht das Butter aus Schlagsahne gewonnen werden kann.

Jetzt kommt sie aus den Staunen nicht mehr raus und ich bin der Held.

Die Butter schmeckt übrigens köstlich und nicht nur mir.

Danke noch mal, Danni, für den interessanten Tipp hier.

Butterweiche Grüsse von Zähneblatt

Autor: Dani