Dampfkompresse

Aus Survival Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erste hilfe logo.png

Dampfkompresse



Die "Ruckzuck"- Dampfkompresse Auf den Bauch oder im Lenden-Sakral-Bereich:
zur Entspannung, um zur Ruhe zu kommen,
zum besseren Einschlafen,
bei Bauchweh, Blähungen, Verstopfung,
zur besseren Durchwärmung des ganzen Körpers.


Auf die Brust:
zur Atemunterstützung,
Schleimlösen und
Hustenreizlinderung

Wann nicht?
Bei akuten Entzündungen
Bei Fieber (v.a. während des Fieberanstiegs) bei vorliegenden Grunderkrankungen oder Behinderung nur
nach vorheriger Rücksprache mit dem behandelnden Arzt.

Material:
2 Frottier-Waschhandschuhe
2 Gummiwärmflaschen
heißes Wasser,
evtl. ein Auswringtuch.


Durchführung:
Die Wärmflaschen heiß, aber flach und luftfrei füllen. Den einen der beiden Waschhandschuhe zum Anwärmen zwischen diese legen. Den anderen Waschhandschuh in ein kleines Auswringtuch wickeln, dies dann in einer Schüssel mit heißem Wasser übergießen, gut auswringen. Dann den nassen Waschhandschuh einmal doppelt legen, in den trockenen Waschhandschuh flach einschieben und zwischen den heißen Wärmflaschen warm halten. Diese Kompresse - nach sorgfältigem Wärmeverträglichkeitstest - auf die Bauchhaut auflegen. Mit Außentuch (z.B. Wollschal) und / oder Kleidung fest anwickeln. Dampfkompresse entfernen, wenn sie nicht mehr wärmt.


PS.: Als Husten-Kompresse kann man die "Ruckzuck"- Dampfkompresse auch mit einem frisch augebrühten Thymiantee zubereiten.

Zurück zu Hausmittel



Letzte Änderung: 15.1.2005 20:13:58 - Autor: ep - Letzter Autor: ep