Ionisch-kolloidales Silber (Silberwasser)

Aus Survival Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Silbergenerator.jpg

Eigenschaften und Wirkungen von Silberwasser

Ionisch-kolloidales Silber (Silberwasser), Tipps zur Herstellung von Silberkolloidwasser, Eigenherstellung von kolloidalem Silber (Silberwasser)

Jeder Körper benötigt als Spurenelement auch Silber. Viele Anwenderberichte weisen darauf hin, daß kolloidales Silber (ultrakleine Silberpartikelchen) bei Pflanzen, Tieren und Menschen die Fähigkeiten zu besitzen scheint,

  • problemlos und rasch ins Blut, in die Lymphe, ja sogar in jede Zelle eindringen zu können, weil die Partikelchen so klein sind
  • natürlich, hochwirksam antimikrobiell/antibiotisch und desinfizierend zu wirken, indem es über 650 verschiedenste biologische Keime, Viren, Bakterien, Pilze und Mikroben innerhalb von 5-6 Minuten ersticken lässt, weil es vermutlich ein zentrales, allen Mikroorganismen gemeinsames Atmungs-Enzymblockiert. Nur die Zellen des Organismus selbst sind davon nicht betroffen, weil sie dieses Enzymsystem nicht benötigen. Mikroorganismen können sich dagegen nicht durch Mutation schützen = keine Resistenzbildung (wie bei vielen Antibiotika)
  • Wunden in wenigen Minuten zu desinfizieren und die Heilung von Wunden und weicherem Gewebe anzuregen = zu beschleunigen (bei Schnitten, Schürfungen, Quetschungen, Verbrennungen etc.)
  • Zellen zu vitalisieren aufgrund der positiven elektrischen Aufladung durch die elektrolytische Herstellung (=> Erhöhung u. Normalisierung der Zellspannung => verbessert Funktionsfähigkeit jeder Zelle bzw. jedes Organs => stärkt daher u.a. direkt und indirekt das Immunabwehrsystem => gegen chron. Müdigkeit
  • Das magnetische Feld, das sich um die positiv-elektrisch geladenen Silberpartikel entwickelt, kann evtl. Energiefluß-Blockaden beheben. Dies scheint zugleich den Informationsfluß und Energieaustausch zwischen dem Immunsystem und dem ganzen Organismus zu verbessern.
  • Schmerzen zu lindern bzw. zu beseitigen. Schmerz wird meist (mit)verursacht durch zu niedrige oder unterbrochene Zellspannung (weniger als 50-70mV). Mangel an elektr. Energie bzw. Zellspannung erschwert Heilung. Silberwasser erhöht sie wieder auf Normalniveau.
  • die elektrische Leitfähigkeit und Wärmeleitfähigkeit in allen Körperflüssigkeiten zu erhöhen => ihre Funktionstüchtigkeit zu erhöhen
  • Entzündungen vorzubeugen bzw. sie zu beseitigen
  • Zell- und Knochengewebe zu regenerieren (Zell-Dedifferenzierung)
  • die Immunabwehr einerseits durch Abtöten schädlicher Mikroorganismen zu entlasten, andererseits aufgrund seiner energiespendenen elektrischen Ladung zu stärken und damit insgesamt in seinen spezifischen Aufgaben zu unterstützen

Durch die Silberpartikelchen bzw. deren positiv-elektrische Ladung scheint jede damit kontaktierte Zelle bzw. Gewebe die spezifischen Aufgaben energievoller, rascher und besser erfüllen zu können, was natürlich insgesamt positive Auswirkungen haben und auch der Infektionsvorbeugung dienen und Selbstheilungsprozesse unterstützen und beschleunigen kann. Kolloidales Silber kann daher beim Auftreten einer sich ankündigenden oder bereits akuten Infektionserkrankung äußerlich oder innerlich angewendet werden. Vorbeugend sollte es - wenn überhaupt! - nur in geringer Dosierung und keinesfalls wochen- oder gar monatelang!! benutzt werden.

Weitere Vorteile von kolloidalem Silber

  • es kann bei sehr unterschiedlichen (vor allem infektiösen) Erkrankungen ohne vorherige zeitraubende und teure Erreger-Analysen angewendet werden.
  • schon minimale Mengen (z.B. Konzentration von nur fünf Milligramm Silberkolloid pro Liter Wasser (5 ppm) würden bei Menschen, Tieren und Pflanzen wirken. Höhere Dosierungen sollen nicht unbedingt besser wirken
  • der größte Teil der Silberpartikelchen soll nach ein bis zwei Wochen durch die Nieren problemlos wieder ausgeschieden werden.
  • es entlaste, stärke und unterstütze indirekt das Immunsystem - statt es wie viele Antibiotika zu belasten.

Es dürfte angesichts solcher Eigenschaften eines der besten und risikolosesten antibiotisch/antimikrobiellen Mittel, ein Universal-Energetisierungs- und indirektes Immunstärkungsmittel sein, das anstelle von chemischen Antibiotika Beachtung verdient.

Einnahmearten, Indikationen, Anwendungsarten

Einnahme Indikation Anwendung
Oral Bakterien- und Virus-Infektionen:

Salmonellen, Strepto- und Staphylokokken, Erkältung und Grippe, Malaria, Ruhr, Typhus, Diarrhöe, Gonorrhöe, Syphilis, Scharlach, Furunkel, Tuberkulose, Rheuma, Arthritis, alle Arten von inneren oder äußeren Entzündungen, Parasiten- und Pilz-Befall (Candida), Chronische Müdigkeit.

Täglich ein Teelöffel (nicht aus Metall!) unverdünntes Silberwasser ca. 20 Min. vor dem Essen (aber nicht morgens nüchtern) einnehmen. Die Flüssigkeit nicht sofort schlucken, sondern zunächst eine Minute unter der Zunge behalten.

Um einen Grundpegel zu erreichen, zunächst eine Woche lang zwei Teelöffel voll einnehmen. Bei Kindern (Säuglingen) und Tieren die Dosis entsprechend reduzieren. Mit der Zeit wird jeder seine individuelle Dosierung herausfinden.

Äußerlich Hauterkrankungen wie Akne, Warzen, Herpes (simplex und zoster), Psoriasis, Fußpilz, Furunkel, offene Wunden, Entzündungen, Verbrennungen, Insektenstiche. Einreiben oder ein Stück Papiertuch mit unverdünntem Silberwasser tränken und an die entsprechende Stelle binden oder kleben.

Aus unverdünntem Silberwasser Erste-Hilfe-Spray herstellen.

Gurgeln Erkrankungen in Mund und Rachen, z.B. Pulpitis, Zahnfleisch- und Mandelentzündung. Bei Erkältungen. Unverdünntes Silberwasser verwenden.
Nasen- und Inhalations-Spray Erkrankungen der Atemwege sowie Neben- und Stirnhöhlen Unverdünntes Silberwasser als Spray verwenden (Spray-Fläschchen sind in Apotheken erhältlich).
Augen Bindehaut- und alle anderen Entzündungen am und im Auge. Unverdünntes Silberwasser als Augentropfen verwenden.
vaginal, rektal Entzündungen, Pilzbefall, Hämorrhoiden, Geschlechts-Krankheiten. Unverdünntes Silberwasser verwenden.

Weitere Anwendungstipps

Kolloidales Silber ist vielseitig bei Menschen, Tieren und Pflanzen einsetzbar, z.B.

  • Desinfizieren von Händen, Haut (z.b. bei Fuß- und Hautpilz), Zahnbürsten, Bad, Toiletten, Böden, Raumluft, Wasservorräten, Schwimmbad (Eintauchen, Sprühen, hinzufügen)
  • Deodorantwirkung, weil es z.B. vom Schweiß die Geruch bildende Zersetzung durch Bakterien unterbindet.
  • desinfizieren u. vitalisieren = konservieren von Obst, Gemüse, Salaten (Waschen, Sprühen)
  • Konservierung von Früchten, indem man ca.1/4 Teelöffel Silberwasser auf 1 Liter zu konservierendes Fruchtfleisch gibt.
  • Ins Trink- und Gießwasser für Tiere und Pflanzen, vitalisiert und verhindert u.a. Fäulnisbildung bei Schnittblumen = sie halten länger frisch. ( ca. 1 Teelöffel KS pro 100 ml Wasser)
  • biologischer, unschädlicher Pflanzenschutz durch Beseitigung von krankmachenden Bakterien, Viren, Pilzen bei Pflanzen und Tieren und energetische Stärkung. Spritzen an bewölkten Tagen bzw. am Abend (kolloidales Silber verträgt nicht viel Sonnenlicht)
  • gegen muffelnde, pilzverdächtige Teppiche, Wände, Textilien, Schuhe etc.

Aufbewahrung: Silberwasser nie mit Metall in Berührung bringen, weil sich die pos. elektrische Ladung sonst entlädt! Also z.B. nie auf Metalllöffel tun und nie in Metallgefäß füllen oder aufbewahren! Kolloidales Silber auch nicht in der Nähe von Strahlen (Computer, Mikrowelle, Mobiltelefon oder starkes Magnetfeld etc.) oder an Tageslicht aufbewahren. Optimale Aufbewahrung in dunkelviolettem Lichtschutzglas (www.vitaswing.de/hson/anmerk/miron-violettglas.htm) an einem dunklen Ort mit gleichmäßiger Temperatur, nicht in Kühl- oder Gefrierschrank. Vermeiden Sie starke Temperaturveränderungen (wie z.B. im heißen Auto)

Preiswerte Eigenherstellung

Siko-akkus-unten-1-2a.jpg

Ultrakleines, sog. 'kolloidales Silber' (sog. Silberwasser) ist mit kommerziell erhältlichen 'Silbergeneratoren' oder auch mit einfachen, preiswert selbst herstellbaren Geräten zu produzieren: 2 Silberdrähte mit 99,99% Silber als Elektroden, 1-3 9V-Batterien, 1 Klemme mit 3 Anschlüssen und eine 3,3KOhm-Strombegrenzung sind alles, was man braucht...) . Die Elektroden nach Gebrauch mit rauhem Schwamm vom dunklen Belag reinigen. Elektroden-Seiten (Pole) immer wieder wechseln, damit sie sich gleichmässig abnutzen.


Siehe:


Die beste Qualität liefert destilliertes oder entmineralisiertes Wasser oder Wasser aus Umkehrosmosegeräten. (Herstellungsdauer ca. 30-50 Minuten) Weil destilliertes oder entmineralisiertes Wasser kaum Strom leitet, kann man etwas Silberwasser aus voriger Produktion dazugeben.


Nur im Notfall sollte man Quell- und Leitungswasser benutzen, weil sich bei Verwendung von Leitungswasser unerwünschte oder auch giftige Nebenprodukte entwickeln können.

Um im Notfall (oder Survivalfall) schädliche Mikroben im Wasser abzutöten, genügen für 0,2-0,3 Ltr. Wasser meist schon etwa 3-4 Minuten, um eine gebrauchsfertige Silberwasserlösung herzustellen.

(Mehrere, bessere, komfortablere Selbstbauvarianten finden Sie unter www.kolloidal-silber.de/koll_silber_selbstbauprojekt_bei_wer_kennt_wen.htm )

Dosierungsmenge nach Gewicht des Menschen

Nach div. Herstellerangaben und Anwender-Berichten scheinen folgende Dosierungsmengen (5 ppm/Liter) wirksam und unbedenklich sein:

  • 5 -12 kg 2 bis 3 mal pro Tag ½ Teelöffel. Babies kann man es bei Bedarf schluckweise geben oder in die Flasche geben.
  • 12-35kg 2 bis 3 mal pro Tag 1 Teelöffel
  • 35-50kg 2 bis 3 mal pro Tag 1½ Teelöffel
  • 50-60 kg 2 bis 3 mal pro Tag 2 Teelöffel
  • 60-70 kg 2 bis 3 mal pro Tag 2½ Teelöffel
  • 70-80 kg 2 bis 3 mal pro Tag 3 Teelöffel
  • 80-100kg 2 bis 3 mal pro Tag 3½ Teelöffel
  • 100-120 kg 2 bis 3 mal pro Tag 4 Teelöffel

In akuten oder schweren Fällen könnten Erwachsene bis zu 2 Glas (0,4-0,5 Ltr.) einnehmen.

Auf Körperreaktionen achten! Nimmt man es in schwerwiegenderen Fällen nur löffelweise ein, kann die Wirkung zu schwach sein.

Nebenwirkungen?

Lt. vielen Hersteller- und Anwenderberichten

  • gilt KS als gut verträglich und bei vernünftiger Dosierung als nebenwirkungsfrei.
  • Neg. Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten seien nicht bekannt.
  • führe es auch nicht zu Magenbeschwerden, sondern sei sogar eine Verdauungshilfe.
  • es brenne nicht in den Augen.
  • es vertrage sich i.A. gut mit anderen Naturheilmitteln, erhöhe teils deren Wirkungen (z.B. von Bio-Lichtkonzentraten) und ermögliche evtl. geringere Dosierungen anderer Mittel.

Als Erst-Reaktion können sich u.U. latente Beschwerden kurzfristig verschlechtern.

Bei anhaltender Einnahme könnten allerdings auch symbiontische Darmbakterien zerstört werden, daher sollten sie dann bewußt substituiert werden.

Lediglich Silberallergiker reagieren evtl. bei Einnahme von Silberwasser. In diesem Fall zuerst mit Chlorella-Algen Schwermetalle entgiften/ausleiten.

Argyrie-Hautverfärbung

Kritiker erwähnen immer wieder die Gefahr einer Argyrie-Hautverfärbung (silbrig-blau-grau werden der Haut durch Silbereinlagerungen). In den Zwanziger Jahren waren Nasentropfen mit hochdosierten Silbersalzen üblich, die zu solch Verfärbungen der Haut geführt haben. Es komme jedoch nur bei höheren Konzentrationen von Silbersalzen und -proteinen zu einer Argyrie. Um Hautverfärbung mit ionisch-kolloidalem Silberwasser zu erreichen, müssten irrsinnig hohe Dosierungen von falsch hergestelltem Silberwasser über viele Monate eingenommen werden....!!

Die Angst vor einer an sich kaum je zu erwartenden Argyrie scheint aus Ärzte- und Pharmaziekreisen geschürt zu werden, um keine Einnahmeverluste mit Antibiotika zu erleiden....

Welche sonstigen Methoden auf elektromagnetischer Basis ergänzen sich?

Der Hauptnutzen von Kolloidalem Silber liegt in der raschen und umfassenden Bekämpfungsmöglichkeit von schädlichen Mikroben. Daher wird es auch oft zusammen mit der ähnlich antimikrobiell/antibiotisch wirkenden Blutelektrifizierung durch 'Blutzapper' und Magnetpulser statt Antibiotika verwendet. Diese Methoden können bei Infektionen rasch und umfassend das Immunabwehrsystem von der direkten Bekämpfungsaufgabe entlasten, aber infolgedessen müssen die Entgiftungs- und Ausleitungssysteme rasch Hochleistungen erbringen. Zu ihrer Anregung, Stärkung und Regeneration sind z.B. ozonisiertes Wasser und Lichtglobuli geeignet, weil sie sehr rasch Sauerstoff und Lichtquanten/Lichtfrequenzen allen Zellen zuführen. Dadurch lässt sich die Abwehr- und Selbstheilungsfähigkeit von Körper und Seele beträchtlich erhöhen. Außerdem haben auch diese Mittel antibiotische/antimikrobielle Wirkungen und können dadurch die Effekte von kolloidalem Silber, Zapper und Magnetpulser noch verstärken und erweitern. Dies ist besonders wichtig und sinnvoll bei schweren Systemerkrankungen wie Krebs, Diabetes, AIDS und Infektionen aller Art. Vermutlich sind sie auch effektive Mittel gegen noch unbekannte Risiken durch Viren, Bakterien, Pilze, Parasiten aus Luft (z.B. durch Chemtrails), Wasser, Erde und Nahrung. Sofern Blutzapper, Magnetpulser, kolloidales Silber, Ozonwasser und Lichtglobuli in Kombination angewendet werden, dürfte zuerst Magnetpulsen, dann Blutzappen, danach Einnahme von kolloidalem Silber, Ozonwasser und zuletzt (mit ca. 1/4 Stunde Abstand) Lichtglobuli die sinnvollste Kombination sein. Da diese Verfahren auch allesamt das Zellspannungsniveau rasch und umfassend erhöhen, ist es angebracht, die übliche Dosierung von jedem Mittel um ca. die Hälfte zu reduzieren.

Eigen verantwortete Selbstexperimente

Diese Darstellung über kolloidales Silber u.a. genannte Methoden für medizinische Anwendungen werden nur zum Zweck der Information veröffentlicht. Die meisten der darin enthaltenen Aussagen wurden aus der Fachliteratur entnommen (z.B. Josef Pies: "Immun mit kolloidalem Silber", ISBN 3-932098-31-5) und sind für den professionellen Therapeuten bestimmt. In Deutschland sind o.a. Mittel keine Medikamente bzw. Arzneimittel im Sinne des AMG. Sie können daher aus rechtlichen Gründen lediglich für eigenverantwortete Selbstexperimente verwendet werden. Im Falle der Selbstherstellung ist ausschließlich der Benutzer verantwortlich. Ebenso bleibt der Anwendungsbereich jedem selbst überlassen. Heilungsversprechen werden ausdrücklich nicht gegeben.

Autor: Gerd Gutemann

Quelle: http://www.vitaswing.de/kolloidales-silber/index.htm

04.07.2014